PROFIL

BausB

  • 18
  • Rezensionen
  • 67
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 130
  • Bewertungen

Bewegende Story in einem aktuellen Umfeld

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 15.07.2020

Wegen etlicher negativer Rezis war ich skeptisch, habe mich aber dann doch zum Kauf durchgerungen. Und es hat sich soetwas von gelohnt! Hier geht es um harte Tatsachen und vordergründig nicht um eine weichgespülte Liebesromanze.Insofern ist diese Geschichte nicht so leicht mit den Edinburgh-Storys zu vergleichen. Skylar, der weltberühmte und superreiche Teenystar, hat alles erreicht und ist doch total unglücklich mit ihrer Situation. Die Ermordung ihrer Mutter ist der letzte Stein des Anstosses. Sie verschwindet aus ihrem bekannten Leben. Die Geschichte setzt ein, als sie als Straßenmusikerin in Glasgow auftritt. Sie braucht dringend Geld zum Überleben, denn sie ist obdachlos. In Rückblenden erfahren wir den unheimlichen Druck, dem sich Skylar durch die Medien und ihre Fans ausgesetzt sieht. Ihr ist kein bisschen Privatspähre mehr geblieben. Nie wieder will sie dahin zurück. Ich finde, genau das ist der Punkt, Wir sehen hier die andere Seite des riesengroßen Medienrummels.Welche Auswirkungen all die Likes, wütenden Beschimpfungen und das angebliche Recht über das Lebens eines Menschen richten zu dürfen auf Skylar haben. Und genau deshalb fand die Geschichte so großartig, Diese andere Sicht auf das vermeintlich so Offensichtliche.

2 Leute fanden das hilfreich

Leider deutlich schlechter als bisherige Bücher

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 17.04.2019

Lange auf die neue Folge gewartet und dann schleppt es sich so dahin. Hier fehlte das Feuer, die Brillianz bisheriger Geschichten. Als fehlte dem Autor (wer ist eigentlich Pierre Martin??) selbst ein wenig Inspiration.Die Sprecherin war wie immer Spitze und hat das südfranzösische Flair so richtig rübergebracht. Freuen wir uns also auf ein neues Buch im (nächsten?) Jahr und auf einen neuen Mann an ihrer Seite??

Zum Inhalt kann ich noch nicht viel sagen,

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 09.12.2017

wohl aber zum Sprecher. Mir hatte sich die Stimme von Martin Kautz als Grey so eingeprägt, dass ich echt enttäuscht war vom neuen Sprecher. Obwohl Mark Bremer eine sehr prägnante Stimme hat, die mir bei anderen Hörbüchern sicher gut gefallen würde, fand ich die Stimme hier zu geschäftsmäßig, von oben herab, distanziert. Gut, bleiben mir noch 17 und eine halbe Stunde .....

26 Leute fanden das hilfreich

Positiv überrascht

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 15.11.2017

Ich hatte nicht viel erwartet und war deshalb um so mehr überrascht. Ja, die Geschichte hat mir gut gefallen. Etwas ausgefallen und damit endlich mal etwas Neues. Im Teil 3 folgt nun auch die Erklärung für Andrews "ruppiges" Verhalten und seine Maxime: 1 Nacht und keine Wiederholung!
Sebastian Walch bekommt von mir 5 Sterne als Sprecher!! Karin Kasches Stimme mag ich persönlich seit "Shadows ..." nicht so sehr.
Für mich war es gute, empfehlenswerte Unterhaltung!

1 Person fand das hilfreich

Für mich einer der schwächsten Romane der Reihe

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 11.09.2017

Ich liebe Pia Korittki, aber diesmal haben mich gestört:
- die Langatmigkeit der Erzählung
- die Vielzahl der handelnden Personen (waren beim bloßen Hören schwer auseinanderzuhaltende Familien)
- erneut (schon wieder!!) muss sie um ihr Leben kämpfen
- ihre (hart ausgedrückt) Unfähigkeit, ihr persönliches Leben zufriedenstellend zu managen

Anne Moll war wie immer Spitzenklasse!
Trotzdem freue ich mich auf das nächste Buch.

Fängt stark an und lässt noch stärker nach.....

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 29.05.2017

Ich hatte das Buch vor längerer Zeit schon einmal gelesen und habe nun zugeschlagen, als das Hörbuch zu einem Superpreis zu haben war. (Meine Erinnerungen waren nur noch vage.)
Der Erzählstil gefällt mir sehr gut, so locker und flüssig. An der märchenhaften Makeba habe ich mich nicht gestört, nein, es war der weitere Verlauf der Handlung. Spätestens als sich alle auf der Gala treffen, beginnt die Handlung in großen Sprüngen zu galopieren und unglaubwürdig zu werden. Das trifft dann besonders auch auf den überraschend schnellen Schluß zu.
Das größte Manko war für mich die Sprecherin. Wenn sie Connor sprach, konnte ich mich stellenweise nur noch schütteln, so unmännlich kam er rüber. Da war das Lesen dann doch die bessere und schnellere Variante.

1 Person fand das hilfreich

Wer die Dörfler kennt,

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 10.03.2017

weiß, dass Zugezogene auch nach Jahrzehnten eben immer noch die sind, die nicht wirklich dazugehören. Da weiß die Bäckersfrau mehr über manche Familien als diese selbst.
In diesem Klima ist Oliver aufgewachsen. Als von Bodenstein, Sohn des Grafen, gehörte auch er nicht wirklich dazu. Die "mafiösen Strukturen" in der Kinderbande fand ich sehr gut beschrieben. Nicht umsonst gilt der Spruch: Kinder können so grausam sein!
In der Gegenwart gibt es mehrere Handlungsstränge mit tiefgründig aufgebauten Figuren.
Und im Laufe der Jahrzehnten gibt es wohl keine Familie ohne Geheimnisse. Sicher ist es schwierig bei der Vielzahl der handelnenden Personen den Überblick zu behalten. Insofern haben es die Buchleser leichter mit der dort vorhandenen Übersicht. Aber die Haupthandlungsträger hat man im Blick.
Ich habe mit Spannung 20 Stunden lang gehört und fand es einfach meisterhaft, wie die Geschichte und die Geschichten miteinander verwoben werden.
Obwohl Pia erstmalig die Untersuchung leitet, steht doch Oliver im Mittelpunkt. Man erfährt sehr viel über sein Leben und seine Gefühle. Seit 42 Jahren glaubt er eine Schuld am Tod seines Freundes Artur zu tragen. Die Lügen und Intrigen der Dorfbewohner bestärken ihn darin, seinen Job (vorerst??) aufzugeben. Ich hoffe, er kommt zurück, denn die neue, härtere Pia hat mir nicht so gut gefallen. Und so freue ich mich schon auf das nächste Buch.

Das schwächste Buch der Reihe

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 24.05.2016

Ich kenne alle 22 Bücher dieser Reihe, die mir wirklich sehr gut gefällt. Aber dieses ist für mich das schwächste, weil mir der Mörder praktisch mit seinem Auftreten klar war. Der Fall plätschert in all der Weihnachtsherrlichkeit so dahin, ohne die sonst üblichen Wendungen und Zweifel. Ich hoffe sehr, dass der nächste Band wieder spannender wird.

1 Person fand das hilfreich

Leider war mir diesmal ziemlich schnell klar,

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 02.05.2016

wer der Mörder ist. Dazu die unglückliche Entscheidung des Verlages, die Sprecherin zu wechseln! Wenn man (fast) die ganze Reihe gehört hat, fällt es schwer, sich auf eine neue Sprecherin einzustellen. Besonders am Anfang konnte ich die "sprechenden" Personen nicht auseinanderhalten. Dabei gefällt mir die Stimme von Frau Arnhold an sich ganz gut.

Am besten gefällt mir an der Reihe, dass wir neben der Krimihandlung weitere, interessante Einblicke in das Privatleben von Pia erhalten. Dadurch wird Pia für mich zu einem "wirklichen" Menschen. Wichtige Entscheidungen stehen noch aus, so dass ich mich schon jetzt auf die Fortsetzung freue!

2 Leute fanden das hilfreich

Unzählige belanglose Nichtigkeiten blähen das Buch

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 27.02.2016

auf über 1.000 Hörminuten auf. Eine Straffung um wenigsten 25 % hätte dem Buch mehr als gut getan. Dabei war die Geschichte mit ihrem (für mich) überraschenden Schluss nicht mal schlecht. Aber man konnte leider darüber die Geduld verlieren, was bei mir eigentlich sonst so gut wie nie vorkommt.

Obwohl ich schon "Ist so kalt der Winter" gehört hatte, wollte ich der Reihe eine Chance geben. Zumal ich auf etwas ähnlich Gutes wie die "Pia Korritki Reihe" gehofft hatte. Aber so wird das nichts!

Die Stimme des Sprechers hat mir an sich gefallen, aber ich fand es zu gleichmäßig gelesen, ohne wirkliche Unterschiede zwischen den Figuren.

Alles in allem: Schade, ich hatte mir mehr erhofft......