PROFIL

Vieth-hary@t-online.de

  • 16
  • Rezensionen
  • 108
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 317
  • Bewertungen
  • Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens

  • Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens 1
  • Autor: Sebastian Niedlich
  • Sprecher: Matthias Keller
  • Spieldauer: 9 Std. und 39 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 2.157
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 2.041
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 2.039

Freunde sind etwas Wunderbares. Und manchmal findet man sie an den ungewöhnlichsten Orten. Martin hätte allerdings darauf verzichten können, am Sterbebett seiner Großmutter die Bekanntschaft des leibhaftigen Todes zu machen. Dieser hat sich eingefunden, um die Seele der alten Dame sicher ins Jenseits zu befördern - und ist begeistert, dass ihn endlich jemand sehen und hören kann. Für ihn steht fest: Martin und er sind dazu bestimmt, beste Freunde zu werden. Schließlich ist er ein echt netter Typ!

  • 5 out of 5 stars
  • Hmmmmm ...

  • Von eva christine Am hilfreichsten 11.08.2015

Lebenserinnerungen mit Todesbegleitung

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 02.12.2015

Leider kann ich mich den vielen so positiven Rezensionen nicht anschließen. Die Geschichte an sich ist.... ja, so ganz gut. Die Idee mit dem Tod als Gesprächspartner zum philosophieren ist sogar klasse, doch hätte der Autor hier mehr draus machen können, oftmals dümpeln die Gespräche, die viel Tiefe hätten bieten können, an der Oberfläche und der recht gute Ansatz eines Gedankens um Leben und Tod verläuft im Sande.

Schade. Am meisten störte mich jedoch der (pseudo-?)biografische Ansatz. Sicherlich, manche Erinnerung an die 80 mit Musik, ersten Konsolen, PC-Spielen etc. haben ihren Charme, doch fehlt es mir in der Geschichte an Spannung und der teilweise aufkeimende Humor hätte ruhig öfter zur Geltung kommen können.

Der Sprecher kann die Geschichte leider auch nicht retten, oftmals spricht er zu langsam und zu wenig betont.

Alles in Allem: nicht wirklich schlecht, doch kommt die Geschichte etwas lahm rüber. Schade.

  • Passagier 23

  • Autor: Sebastian Fitzek
  • Sprecher: Simon Jäger
  • Spieldauer: 10 Std. und 11 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 10.401
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 9.653
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 9.653

Martin Schwartz, Polizeipsychologe, hat vor fünf Jahren Frau und Sohn verloren. Es passierte während eines Urlaubs auf dem Kreuzfahrtschiff Sultan of the Seas - niemand konnte ihm sagen, was genau geschah. Martin ist seither ein psychisches Wrack und betäubt sich mit Himmelfahrtskommandos als verdeckter Ermittler. Mitten in einem Einsatz bekommt er den Anruf einer seltsamen alten Dame, die sich als Thrillerautorin bezeichnet: Er müsse unbedingt an Bord der Sultan kommen, es gebe Beweise dafür, was seiner Familie zugestoßen ist.

  • 4 out of 5 stars
  • Super Anfang, zum Ende hin etwas verstörend....

  • Von NicoleS Am hilfreichsten 05.11.2014

Wieder ein richtig guter Fitzek

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 18.11.2014

Spannend, psychologisch wieder sehr interessant, facettenreich und das alles mit einem feinen Humor geschrieben - ein richtig guter Fitzek, der sich eines sehr ungewöhnlichen und oft verschwiegenen Themas (und ich meine hier nicht Kreuzfahrten) angenommen hat.
Absolute Kaufempfehlung.

1 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Der Halo-Effekt. Wie Manager sich täuschen lassen Titelbild
  • Der Halo-Effekt. Wie Manager sich täuschen lassen

  • Autor: Phil Rosenzweig
  • Sprecher: Gilles Karolyi, Sonngard Dressler
  • Spieldauer: 7 Std. und 17 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 48
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 23
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 23

Unser unternehmerisches Denken beruht über weite Strecken auf falschen Annahmen - logische Irrtürmern und Fehleinschätzungen...

  • 5 out of 5 stars
  • Geniales Hörbuch

  • Von arontihor Am hilfreichsten 29.09.2010

einfach schlecht

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 18.11.2014

Endlose Wiederholungen zu dem Thema, wie ein Unternehmen in der Öffentlichkeit und seitens der Presse wahrgenommen wird; immer wieder neue Beispiele in epischer Länge ohne wirklich Neues zu vermitteln. Ein Hörbuch, das verspricht, diesen Denkfehlern zu entgehen und dieses Versprechen nicht einhält. Verschwendete Zeit ohne jeglichen Nutzen.

Fazit zu diesem Buch: wer nur ein Thema wieder und wieder in diversen Varianten hören möchte, soll es kaufen.
Allen anderen, die von Hörbüchern Wissen vermittelt bekommen wollen das anwendbar und sinnvoll ist, sei dringend vom Kauf abgeraten.


P.S.:Wer Interesse am grundsätzlichen Thema Wahrnehmung/Denkfehler hat ist mit "Der schwarze Schwan" weitaus umfassender informiert. Gleiches gilt für "Denkfehler, die uns Geld kosten" oder - besondere Empfehlung: "Die Kunst der Knappheit". Etwas lockerer aber dennoch informativ ist "Sei nicht abergläubisch, das bringt Unglück".

0 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Die smarte Art sich durchzusetzen

  • Status-Spiele erkennen und für sich entscheiden
  • Autor: Astrid Posner
  • Sprecher: Astrid Posner
  • Spieldauer: 6 Std. und 55 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 121
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 109
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 109

Sie selbst haben es in der Hand: souverän den eigenen Standpunkt zu vertreten, ohne gleich die Beziehung zu riskieren; Sichtbarkeit und Wertschätzung zu erreichen...

  • 4 out of 5 stars
  • Unbedingt als Hörbuch, aber komplex

  • Von Thomas Am hilfreichsten 21.07.2014

Zu langatmig interpretiert

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 22.09.2014

Interessant ist der Ansatz, mit nur kleinen Änderungen der eigenen Wortwahl eine Situation geschickt entschärfen und zum eigenen Vorteil wandeln zu können.

Sehr störend empfinde ich die betont langsame Sprechweise (dies lässt sich mit der Audible App wunderbar lösen, einfach die Geschwindigkeit auf 1,25 setzen) und die viel zu zahlreichen und ähnlichen Aufzählungen. Ein besserer Sprecher würde dem Buch guttun.

Die Fallbeispiele hingegen sind klar geschildert, gut nachzuvollziehen und anwendbar.

Wären die Sprecher professioneller gäbe es auch mehr Sterne (2,5 waren nicht möglich)

0 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Exkarnation

  • Krieg der alten Seelen
  • Autor: Markus Heitz
  • Sprecher: Uve Teschner
  • Spieldauer: 15 Std. und 1 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.710
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 1.595
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.597

"Mein Name ist, nein, war Claire. Mein neues Leben begann an dem Tag, als ich ermordet wurde." Ein Wagen rast unvermittelt auf sie zu und überrollt sie. Claire stirbt an Ort und Stelle, obwohl sie ihrem Mann noch helfen wollte, der vor ihren Augen bei einem Überfall erschossen wird - doch ihre Seele verlässt die Erde nicht. Beherrscht von dem Wunsch, den Mörder zur Rechenschaft zu ziehen, fährt sie in den Leib der Selbstmörderin Lene von Bechstein...

  • 4 out of 5 stars
  • Wiedersehen mit alten Bekannten!

  • Von Meike Am hilfreichsten 21.08.2014

Gut geschrieben, doch zu viel Zauberei

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 04.09.2014

Was war der interessanteste Aspekt der Handlung? Welcher der uninteressanteste?

Der interessante Aspekt des Buches sind Erzählungen zum Thema Reinkarnation und Tod. Analog zu den beiden anderen Marcus Heitz Büchern (Oneiros, Totenblick) die sich ebenfalls hiermit beschäftigen hoffte ich Ähnliches. Die Charaktere sind gewohnt gut ausgebildet, die leichte Ironie mach Freude, das Thema wirkt gut recherchiert doch die immer wieder beschriebenen Zauberszenen und Kämpfe zwischen den Seelenwanderern erinnern mich an japanische Sentai- bzw. Shonen-Comics. Daher nicht die volle Sternezahl.

  • Eine kurze Geschichte der Menschheit

  • Autor: Yuval Noah Harari
  • Sprecher: Jürgen Holdorf
  • Spieldauer: 17 Std. und 2 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    5 out of 5 stars 4.826
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 4.442
  • Geschichte
    5 out of 5 stars 4.433

Vor 100.000 Jahren war der Homo sapiens noch ein unbedeutendes Tier, das unauffällig in einem abgelegenen Winkel des afrikanischen Kontinents lebte. Unsere Vorfahren teilten sich den Planeten mit mindestens fünf weiteren menschlichen Spezies und die Rolle, die sie im Ökosystem spielten, war nicht größer als die von Gorillas, Libellen oder Quallen. Vor 70.000 Jahren dann vollzog sich ein mysteriöser und rascher Wandel mit dem Homo sapiens.

  • 5 out of 5 stars
  • Überraschend Gut

  • Von Simon Am hilfreichsten 30.10.2013

Teils sehr spekulativ

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 28.10.2013

Der Autor möchte in kurzen Worten die Geschichte der Menschheit darstellen, doch oftmals werden von ihm fatale Mutmaßungen ausgesprochen ohne diese mit Fakten und Daten zu belegen. Ebenfalls finde ich es irritierend, dass der Autor eben diese Mutmaßungen (woher sonst will er wissen, dass es die Jäger und Sammler weitaus besser als die frühen Ackerbauern hatten) als das non plus ultra darstellt und somit seine Ansichten als sehr besserwisserisch empfunden werden.
Vielleicht bin ich auch durch "Eine Geschichte der Welt in 100 Objekten" verwöhnt, denn hierin wird, zwar mit nervigen Musik-Intros doch dafür mit um so fundierteren Texten, die Geschichte der Menschheit m.E. wesentlich besser dargestellt. Wer es etwas humoriger mag, dem sei Bill Brysons "Eine kurze Geschichte von fast allem" ans Herz gelegt, da Bryson ganz ehrlich zugibt, wenn er einen Sachverhalt nicht beweisen aber doch ziemlich gut belegen kann und seine Art des Erzählens und Erklärens komplexer Sachverhalte einfach genial ist.
Fazit: netter Versuch, die Menschheitsgeschichte zu erklären, doch nimmt sich der Autor mit seiner teilweisen kruden persönlichen Meinung viel zu ernst und lädt nicht zur Diskussion oder zum Mitdenken sondern nur zum Anhören ein.

74 von 92 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Lautlos

  • Autor: Frank Schätzing
  • Sprecher: Stefan Kaminski
  • Spieldauer: 22 Std. und 12 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 2.217
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 1.456
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.462

Köln, im Juni 1999. Zum G8-Wirtschaftsgipfel werden zahlreiche hochrangige Politiker erwartet, die über die Zukunft des Kosovo verhandeln sollen. Als der irische Physiker und Bestsellerautor Dr. Liam O'Connor einen alten Bekannten, einen IRA-Aktivisten, erkennt, gibt er seinem Gefühl nach und verfolgt den Mann. Kurze Zeit später wird dieser erschossen aufgefunden. O’Connor erkennt, dass eine Verschwörung im Gange ist. Schon bald weiß er nicht mehr, wer Freund und wer Feind ist...

  • 4 out of 5 stars
  • Sprachlich stark. Starker Sprecher. Langatmig.

  • Von Sabine Am hilfreichsten 03.06.2012

vielschichtig, interessant und sehr spannend

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 04.07.2012

Da ich das Buch bereits mehrfach gelesen habe, gönnte ich mir den Luxus, es ebenfalls als Hörbuch zu besitzen und habe es nicht bereut, denn Stefan Kaminski stellt die Charaktere sehr gut dar. Und genau das macht das Buch aus, denn es sind die Charaktere und die kleinen Anspielungen (Leser/Hörer achten bitte auf die Namen der Stewardessen, die O'Connor am Anfang der Geschichte aus dem Flugzeug begleiten) die dieses Buch so besonders machen.
Wie immer bei Schätzing wirkt alles gut recherchiert und klar dargestellt. Der Spannungsbogen ist gut aufgebaut und bis zum Schluß ist dieses Buch ein Genuss, denn Schätzing hat es nicht nötig, seine Helden nach Bond-Manier aus den unmöglichsten Situationen mit halsbrecherischen, unglaubwürdigen Aktionen herauszuholen. Alles wirkt stimmig und gut durchdacht.
Viel Spaß bei diesem sehr guten deutschen Krimi.

2 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Herr aller Dinge

  • Autor: Andreas Eschbach
  • Sprecher: Sascha Rotermund
  • Spieldauer: 23 Std. und 40 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 11.116
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 8.241
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 8.238

Als Kinder begegnen sie sich das erste Mal: Charlotte, die Tochter des französischen Botschafters, und Hiroshi, der Sohn einer Hausangestellten. Von Anfang an trennt sie der soziale Unterschied. Doch Hiroshi hat eine Idee, wie er den Unterschied zwischen Arm und Reich aus der Welt tilgen könnte. Als er und Charlotte sich wiederbegegnen, sieht er dies als Zeichen, dass sie miteinander verbunden sind.

  • 5 out of 5 stars
  • Chapeau, Herr Eschbach!

  • Von doktorFaustus Am hilfreichsten 15.10.2011

kurzweilig, mitreißend und sehr interessant

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 21.10.2011

Viele Themen werden um die beiden Hauptpersonen herum konstruiert, ohne aber konstruiert zu wirken und die einzelnen Erzählfäden werden am Ende des Buches zu einem wunderbaren Ganzen zusammengefasst. Die Geschichte ist - bis auf eine kurze Passage - herrlich gewaltfrei und schafft es, die Spannung die ganzen Zeit aufrecht zu erhalten. Dies liegt wohl an den liebevoll beschriebenen und gut differenzierten Protagonisten, mit denen man sich das ganze Hörbuch über verbunden fühlt.
Eine absolute Kaufempfehlung und wie schön, dass es noch Literatur gibt, die sich nicht in blutigen Meuchelmorden ergeht und dennoch keine schwülstige Liebesgeschichte oder lahme Erzählung ist. Ein wunderbares Hörerlebnis.

8 von 10 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Die Therapeutin

  • Siri Bergmann1
  • Autor: Camilla Grebe, Åsa Träff
  • Sprecher: Tanja Geke
  • Spieldauer: 11 Std. und 23 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 397
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 101
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 99

Siri Bergmann ist den Umgang mit seelischen Abgründen gewohnt. Doch im Moment hat sie vor allem mit sich selbst zu kämpfen...

  • 5 out of 5 stars
  • Die Therapeutin - Ein langsamer und leiser Psychothriller...

  • Von Andrea - Buechereule.de Am hilfreichsten 31.05.2011

langatmig

Gesamt
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 11.09.2011

Ein wenig Liebesgeschichte, ein wenig Krimi und ganz viel Psychologie-Erzählerei. Der Stil der Autorin nervte mich mit der Zeit, da sie es selten versäumt, eine Situation mit weniger als 2 Adjektiven zu beschreiben. Der Schreibstil ist langatmig und doch recht einfach, die Grundidee ist gut, doch viel zu lahm umgesetzt, die Personen in dem Roman haben kaum Ausstrahlung und eine Kürzung des Hörbuches um ein paar Stunden hätte nicht geschadet.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Dämonisches Tattoo Titelbild
  • Dämonisches Tattoo

  • Autor: Brigitte Melzer
  • Sprecher: Manfred Callsen
  • Spieldauer: 13 Std. und 42 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 79
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 9
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 9

Washington D.C. wird von einem Serienmörder in Bann gehalten. Ein indianisches Tattoo soll es dem FBI-Agenten Chase Ryan ermöglichen, den Täter endlich aufzuspüren...

  • 5 out of 5 stars
  • Spannung, Mystery und ein bisschen Romatik

  • Von rmrdtp Am hilfreichsten 01.05.2010

Thriller als Frauenroman? Passt irgendwie nicht.

Gesamt
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 22.03.2011

Der Plot ist ok, die Protagonisten sind stimmig und gut beschrieben, Spannung wird gut aufgebaut und es macht Spaß, der leichten Ironie, die im Buch vorherrscht, zuzuhören.
ABER: Die sehr romantisch angehauchten Szenen empfinde ich als absolut unpassend in diesem Buch. Gerne kann in einem Thriller eine Beziehung aufgebaut werden, doch muss das mit so vielen adjektiv-belasteten Sätzen zur Beschreibung der Personen einhergehen? Hier würde eine kurze Beschreibung z. B. des Aussehens mit weniger Worten weit mehr bringen. Auch für die ganzen zwischenmenschlichen Anspielungen, das Anbändeln und die Joga-Übungen (!) sind viel zu viele Worte verwandt worden. Dies alles versprüht ein wenig den Charme eines Groschenromanes.
Schade eigentlich, denn der eigentliche Thriller ist gut beschrieben, die Personenwechsel sind interessant dargestellt und die Grundidee der Geschichte ist gut wiedergegeben. Man hat fast den Eindruck, als hätten 2 Personen den Roman geschrieben - einer war für die Romantik und der andere für den Thrill zuständig. Daher von mir 2 Punkte Abzug.

3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich