PROFIL

Blutende Ohren

  • 49
  • Rezensionen
  • 642
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 447
  • Bewertungen
Endstation Reichskanzlei Titelbild

Hörenswert

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 15.01.2019

Keine große Literatur aber solide geschrieben und mit Einfühlungsvermögen.
Man bekommt ein gutes Bild aus verschiedenen Perspektiven von den letzten Tagen in Berlin vor dem Fall.
Alleine das sich der Autor vielleicht ein wenig zu oft "Der Untergang" von 2004 angesehen und zitiert hat, ist weniger originell. Aber dennoch hörenswert, wenn man sich für Historienromane aus der Zeit interessiert.
Auch Elke Weizel als Sprecherin macht einen recht guten Job.

Leider ist das Audiomastering nicht fehlerfrei und vom Pegel die ganze Aufnahme zu dünn. Sollte heute eigentlich nicht mehr passieren...

Überraschung: Sehr viel besser als erwartet

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 22.11.2018

Ich hatte mir (mit dem Ziel das gestresste Hirn zu durchlüften) ehrlich gesagt eher einen der üblichen banalen Military-SF mit viel Geballer, Macho-Geschwafel, Schwarzweiß-Charakteren und haufenweise logischen Lücken erwartet. Aber Larsons Geschichte ist solider und durchdachter Action-SF mit cleverer Geschichte, interessanten Figuren und spannendem Aufbau. Für solche Art SF ist die Geschichte richtig gut! Und Uve Teschner bringt die Sache mit seiner Kunst in Schwung und lässt die Geschichte lebendig werden.
Ich freue mich sehr auf die hoffentlich kommenden Teile.

Großartig geschrieben, aber sehr beunruhigend.

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 02.10.2018

Eine sehr konsequent durchdachte und den Handelnden gegenüber gnadenlose Geschichte. Nichts für schwache Nerven, wenn man einmal Sympathie für die Helden entwickelt hat. Historisch und technisch gut recherchiert und auch die Charaktere überzeugen mich. Und sehr spannend und mitreißend ist die Handlung, mit einigen überraschenden aber immer sehr glaubhaften Wendungen. Bei den von Eschbach gesetzten technologischen Voraussetzungen mag es vielleicht ein paar kleine Seltsamkeiten geben - aber das spielt keine Rolle für die Geschichte. Es geht hier vor allem darum zu zeigen, was mit der elektronischen Datenverarbreitungstechnik der letzten 30 Jahre in einer totalitären Diktatur möglich ist. Der Kniff dies an der Geschichte der Naziherrschaft aufzuhängen, ist großartig gelungen. Vor dem Hintergrund der aktuellen politischen und technischen Entwicklungen für mich ein sehr beunruhigender Text. Sehr, sehr hörenswert!!!!!

Laura Maire als Sprecherin macht einen klasse Job und die Ernsthaftigkeit ihrer Sprechweise passt gut in meinen Ohren für so eine harte Geschichte.

Top Polit-Thriller

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 15.06.2018

Hat mir sehr gut gefallen. Ein Roman mit einer sehr ernsten Geschichte, toll recherchiert, glaubwürdigen Figuren, spannend und wirklich sehr interessant. Absolut internationales Top-Niveau in diesem Genre und ich habe viel gelernt. Sehr empfehlenswert.

Oliver Schmitz als Sprecher macht einen sehr guten Job hier als Sprecher.

Interessant, gut gechrieben und spannend

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 04.05.2018

Das ist für mich eine gute Geschichte (auch wenn ich kein U-Boot-Experte bin) mit glaubwürdigen Charakteren und guter Erzähltechnik. Das ganze ohne irgendwelche geschichtliche Wertung oder amerikanischen Blockbuster-Hurra-Pathos. Immer konzentriert auf die Handelnden ohne in eine reine "Ablaufbeschreibung" zu verfallen. Erinnert natürlich zwangsweise sehr an Buchheims "Boot" aber das ist kein Makel. Wirklich hörenswert, wenn man sich für das Thema interessiert.

An den Sprecher Sven Leimann musste ich mich anfangs ein wenig gewöhnen, da er eher langsam spricht. Aber es passt hier gut.

Vier Sterne von mir auf der ganzen Breite.

Ganz tolles Sittengemälde

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 22.04.2018

Ein sehr originelles, einfühlsames, sprachlich wunderbares und interessantes Werk!
Ein Historienroman, ein Sittengemälde, auch ein Krimi und auf jeden Fall sehr besonders.

Und Wolf Bachofner ist eine absolut geniale Besetzung! Ganz fantastisch wie er die Geschichte spricht und lebendig werden lässt.

langatmig, hölzern, überholt

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 22.04.2018

Ich bin nun endlich auch mit dem zweiten Teil der Serie durch und kann den Hype darüber immer noch nicht nachvollziehen. Die Story ist eher altbacken, sehr wenig originell und wirkt auf mich wie aus den 60ern des letzten Jahrhunderts. Die naturwissenschaftlich-technischen Bezüge sind öfter zudem noch schlicht falsch und geradezu naiv. Die Charaktere empfinde ich als hölzern, unrealistisch und flach. Ein "Mitfülen" ist mir hier unmöglich. Nicht einmal unterhaltsame Spannung kommt irgendwo auf (habe fast den Eindruck, dass diese absichtlich vermieden wird)

Trotzdem gebe ich insgesamt noch drei Punkte, weil man doch etwas über chinesische Kultur-/Moralvorstellungen und Kommunikationsformen lernt, weshalb ich auch 2 Teile durchgehalten habe (jetzt ist aber Schluss...). Also quasi eine Art Exotik-Bonus.

Mark Bremer mach eine routinierten Job - aber wo nichts ist, kann er auch nichts raus machen.

Sehr originell und toll geschrieben!

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 02.03.2018

Was für ein unerwartet tolles (Hör)buch! Die Geschichte ist glaubwürdig erzählt, sehr originell, spannend, historisch interessant und sprachlich wunderbar. Dazu Uve Teschner als Sprecher, der voll in der Geschichte aufgeht und seine beste Sprecherkunst zeigt.
Ich gebe fast nie volle Punktzahl - aber hier: ja!

Wem die Sachen von Volker Kutscher gefallen, der wird vermutlich auch diese Geschichte von Christof Weigold lieben.

Richtig (!) gut und auf internationalem Niveau

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 22.02.2018

Ich kannte Tom Hillenbrand bisher nicht als Schriftsteller, aber Hologrammatica ist eine sehr durchdachte und um 3 Ecken gedachte Geschichte, sehr ähnlich den Geschichten von John Scalzi, Daniel Suarez, Richard Morgan oder Ramez Naam. Keine fantastische Space Opera sondern ein Szenario, dass in vielen Punkten in greifbarer Zukunft liegt, mit plastischen Charakteren und glaubhaften persönlichen Entwicklungen (mit ein paar verschmerzbaren Ausreißern ;-). Ich bin sehr beeindruckt und das "Altmeister" Oliver Siebeck für die Hörbuchumsetzung als Sprecher gewonnen wurde, erweist sich als großes Glück.

Sehr gut

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 27.05.2017

Eine sehr hörenswerte Dystopie. Ich würde die Story des ersten teils am ehesten mit Cormac McCarthys "Die Strasse" vergleichen. Worauf die Geschichte letztlich hinauslaufen wird, wird man aber erst in den kommenden Teilen erfahren ;-)

Uve Teschner spricht hier großartig und formt durch seine Kunst wunderbar die Bilder im Kopf. Perfekte Besetzung und mit Liebe zum Detail umgesetzt.

Ronin hat wieder mal einen klasse Stoff herausgesucht und sehr gut produziert. Danke!