PROFIL

Seniorcat

  • 6
  • Rezensionen
  • 7
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 9
  • Bewertungen
  • Fünf plus drei

  • Berger und Blom 3
  • Autor: Arne Dahl
  • Sprecher: Peter Lontzek
  • Spieldauer: 11 Std. und 32 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 181
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 177
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 174

Der 3. Fall für Berger & Blom. Sam Berger wird gejagt - für einen Mord, den er nicht begangen hat. Doch dann braucht der Geheimdienst seine Hilfe: Der unter dem Tarnnamen Carsten operierende Ex-Geheimdienstler hält ein Mädchen in seiner Gewalt. Und Sam Berger ist der einzige, der sie finden kann. Er setzt sich auf Carstens Fährte, der er nur allzu leicht folgen kann. Denn Carsten verfolgt einen perfiden Plan - er will, dass Berger das Mädchen findet: Sie ist der Schlüssel zu einem terroristischen Verbrechen, das ganz Schweden bedrohen könnte.

  • 5 out of 5 stars
  • Erwartungsgemäß sehr gut

  • Von Roland Borek Am hilfreichsten 09.09.2018

Sehr langatmig

Gesamt
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 18.10.2018

Sehr viele Wiederholungen, langatmig und verwirrend. Die ersten beiden Bücher waren spannender. Im dritten Band wirkt einiges sehr konstruiert.

  • Das Dornenkind

  • Kommissar Nils Trojan 5
  • Autor: Max Bentow
  • Sprecher: Axel Milberg
  • Spieldauer: 11 Std. und 25 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 395
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 375
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 373

Der Federmann kehrt zurück. Die Berliner Kriminalpolizei steht vor einem Rätsel, als man drei Leichen findet, in deren Haut geheimnisvolle Botschaften geritzt wurden. Doch während Kommissar Nils Trojan noch versucht, deren Sinn zu entschlüsseln, wird sein schlimmster Albtraum wahr: Der bestialische Serienmörder, der ihn vor vier Jahren fast getötet hätte, ist wieder aufgetaucht.

  • 1 out of 5 stars
  • Wenn Axel Milberg nicht gelesen hätte,

  • Von Alfons Am hilfreichsten 28.09.2015

Schrecklich, sehr durch das Hörbuch gequält

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 31.05.2017

Für wen - wenn nicht gerade für Sie - ist dieses Hörbuch besser geeignet?

Für Leute die unglaubwürdige Literatur mögen. Die Protagonisten sind sehr überzeichnet. In den wichtigsten Momenten kann sich die jeweilige Person "plötzlich" nicht mehr bewegen. Kommt immer passgenau. Die Tochter trainiert 1 Jahr Kampfsport und kann sich dann nicht gegen einen unbeweglichen und einhändigen Mann wehren??? Trojan hat als Polizist ständig "Blackouts" Insgesamt schlecht, ich habe mich sehr durch das Hörbuch gequält!

Hat Sie Das Dornenkind nun im Hinblick auf andere Bücher dieses Genres beeinflusst

Nein, nicht auf das Genres, aber auf den Autor. Es wird kein Buch mehr von Max Bentow gekauft.

Wie hätte das Hörbuch besser vorgetragen werden können?

Axel Milberg ist ein toller Schauspieler, aber seine Interpretation des Buches ist absolut schrecklich! Mal ist die Stimme sehr leise, so dass man kaum etwas versteht. Dreht man die Lautstärke hoch, schreit einem im nächsten Moment seine Stimme in den Ohren. Sätze werden häufig als Frage ausgesprochen, das irritiert, und der Federmann klingt wie ein betrunkener und debiler 15 jähriger. Wendy und die Tochter von Trojan klingen ebenfalls ständig wie 5-Jährige. Überhaupt wird alles extrem "über-betont"

  • Verschleppt

  • Sara Cooper 1
  • Autor: Petra Richartz
  • Sprecher: Dana Geissler
  • Spieldauer: 7 Std. und 21 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    3.5 out of 5 stars 263
  • Sprecher
    3.5 out of 5 stars 246
  • Geschichte
    3.5 out of 5 stars 248

Sara Cooper ist Chefermittlerin bei der Polizei in San Diego und versucht, eine Reihe von Entführungsfällen aufzuklären. Mehrere Kinder sind verschwunden und es gibt keinerlei Spuren. Das Ganze scheint außer Kontrolle zu geraten, als eine Kinderleiche entdeckt wird. Eine nervliche Zerreißprobe beginnt, bei der immer neue Wendungen auftreten und Sara bald nicht mehr weiß, wem sie noch trauen kann und welcher Spur sie nachgehen soll. Jemand spielt ein perfides Spiel mit ihr, bei dem sie eigentlich nicht gewinnen kann.

  • 2 out of 5 stars
  • Pendelt zwischen vorhersehbar und unrealistisch

  • Von A.I. Am hilfreichsten 24.01.2015

Extrem konstruierte und langatmige Geschichte

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 13.02.2017

Würden Sie es noch mit einem anderen Hörbuch von Petra Richartz und/oder Dana Geissler versuchen?

Nein!

Was hat Sie am meisten an Petra Richartzs Geschichte enttäuscht?

Die unglaubwürdige, ständig jammernde und zusammenbrechen Sarah. Wie kann man diese Polizistin, die ständig wegbrechende Beine, versagende Stimme und keinerlei Gefühl für ihre Familie oder Kollegen zeigt, als kompetente Hauptfigur sehen. Keine Polizistin der man etwas zutrauen bzw. vertrauen würde. Die Geschichte wirkt zu sehr konstruiert. Allein die Situation, als der Journalist Sarah retten will und aus lauter Dummheit in sein Messer fällt.

Was mochten Sie nicht am Vortrag von Dana Geissler?

Die weinerliche Stimme der Sprecherin war unerträglich. Die Stimme passt vielleicht zu einem seichten Roman, aber nicht zu einem Krimi. Es kommt keinerlei Spannung auf.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Die Stille vor dem Tod

  • Smoky Barrett 5
  • Autor: Cody McFadyen
  • Sprecher: Franziska Pigulla
  • Spieldauer: 16 Std. und 50 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    3.5 out of 5 stars 1.576
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 1.488
  • Geschichte
    3 out of 5 stars 1.487

Smoky Barrett ist zurück. An einem kalten Oktobertag werden Smoky Barrett und ihr Team nach Denver, Colorado, gerufen. Im Haus der Familie Wilton ist Schreckliches geschehen: Die gesamte fünfköpfige Familie wurde ermordet, und der Täter hat durch eine mit Blut geschriebene Botschaft Smoky mit der Lösung des Falles beauftragt. Doch das Unheil ist weit größer, denn die Wiltons sind nicht die einzigen Opfer.

  • 1 out of 5 stars
  • Enttäuschend

  • Von Kindle-Kunde Am hilfreichsten 01.10.2016

Langatmige und unglaubwürdige Geschichte

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 02.10.2016

Was genau hat Sie an Die Stille vor dem Tod (Smoky Barrett 5) enttäuscht?

Viel Geschwafel ohne wirkliche Handlung. Zeitweilig konnte ich der Geschichte nicht folgen. Die Geschichte ist völlig unglaubwürdig und hat viele lose Enden. Nicht zu vergleichen mit den anderen Smoky Barrett Büchern.

4 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Der Totenzeichner

  • Clara Vidalis 4
  • Autor: Veit Etzold
  • Sprecher: Nicole Engeln
  • Spieldauer: 7 Std.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 120
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 110
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 109

Ein Leichenfund gibt der Berliner Polizei Rätsel auf. Dem Mordopfer wurden mysteriöse Zeichen in die Haut geritzt, die Clara Vidalis bekannt vorkommen. Handelt es sich um kultische Symbole? Als die Obduktion der Leiche weitere grausame Details ans Licht bringt, wird klar, dass es einen ähnlichen Modus Operandi schon einmal gab: Vor zehn Jahren versetzte ein Serienkiller den Westen der USA in Angst und Schrecken. Einen Sommer lang trieb er dort sein Unwesen, bevor er sich mit der blutigen Botschaft verabschiedete: "It's not over, till it's over".

  • 3 out of 5 stars
  • es fehlt die Finesse

  • Von Myriam Gelderblom Am hilfreichsten 03.09.2015

Langatmig und schreckliche Sprecherin

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 23.07.2016

Würden Sie es noch mit einem anderen Hörbuch von Veit Etzold und/oder Nicole Engeln versuchen?

Nein! Mit ihrer Stimme kann Nicole Engeln wahrscheinlich gut Liebesgeschichten und Komödien vorlesen, aber bei Krimi und Thriller ist sie eine totale Fehlbesetzung. Die Polizistin Klara klingt wie ein nörgelnden Kleinkind. Die Männerstimmen werden alle viel zu hoch gesprochen. Das Zuhören war sehr anstrengend.

Was werden Sie wohl als nächstes hören?

Einen Thriller gelesen von Detlef Bierstedt, Uve Teschner, Simon Jäger, David Nathan oder Franziska Pigulla. Das sind Stimmen für Thriller.

Wen hätten Sie anstatt Nicole Engeln als Erzähler vorgeschlagen?

Siehe oben.

1 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Rattenkinder

  • Tony Braun 5
  • Autor: B. C. Schiller
  • Sprecher: Volker Wolf
  • Spieldauer: 7 Std. und 41 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    3.5 out of 5 stars 27
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 24
  • Geschichte
    3.5 out of 5 stars 25

Wer tötete Amelie Frey? Die junge Mutter wird grausam zugerichtet auf einer Parkbank gefunden, neben sich ihr quicklebendiges Baby - und ein Rattenschädel. Das ist nicht der einzige geheimnisvolle Hinweis, den Chefinspektor Tony Braun erhält: Ausgerechnet ein Insasse der Psychiatrie scheint mehr über den Fall zu wissen. Doch Viktor Maly sitzt schon über ein Jahr in der geschlossenen Abteilung, kann unmöglich direkt beteiligt sein. Wurde Amelie Opfer eines lange geplanten Komplotts? Da geschieht eine weitere Bluttat. Und es gibt nur einen Zeugen: Viktor Maly.

  • 2 out of 5 stars
  • Sehr enttäuschend, ich habe mehr erwartet!

  • Von Seniorcat Am hilfreichsten 15.07.2016

Sehr enttäuschend, ich habe mehr erwartet!

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 15.07.2016

Würden Sie dieses Buch einem Freund empfehlen? Warum oder warum nicht?

Ich habe das Hörbuch gehört und fand den Sprecher Volker Wolf sehr hörenswert. Zwischen manchen Kapiteln war die Wartezeit jedoch so lang, dass ich dachte das Hörbuch sei zu Ende oder defekt. An so mancher Stelle wirkte die Handlung arg konstruiert und es wurden versteckte Hinweise gegeben um die Handlung in eine bestimmte Richtung zu lenken, die dann gänzlich unter den Tisch fielen. Man fragte sich unwillkürlich “und was jetzt“. Der Protagonist Chefinspektor Braun kam mir z.T. sehr überspitzt bzw. überdreht vor. Insgesamt fand ich die Personen zu eindimensional und fand keinen richtigen Zugang zu ihnen.

Wie haben Sie auf das Ende des Hörbuchs reagiert? (ohne dabei natürlich zu viel zu verraten!)

Hier sind viele Fragen offen geblieben und ich weiß nicht, werden diese im nächsten Buch aufgelöst oder wurde hier wieder etwas unter den Tisch fallen gelassen? Was ist z.B. mit der Polizeipräsidentin, wer sind die restlichen Kraken, was ist mit dem USB-Stick, wie ist die Ärztin involviert, usw, usw? Für mich ist das Ende zu unbefriedigend und pathetisch. Die Handlung von Viktor Mali zum Ende ist für mich nicht wirklich nachvollziehbar.

Welche Szene hat Ihnen am besten gefallen?

Keine.

Wenn dieses Hörbuch ein Film wäre, würden Sie ihn sich ansehen wollen?

Wenn mir langweilig ist und nichts anderes läuft, würde ich mir den Film wahrscheinlich ansehen. Es wäre mit Sicherheit kein Film auf den ich hinfiebern würde.

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Insgesamt hat "Rattenkinder" einige interessante Ansätze, war mir aber zu langatmig, langweilig und zu wenig Thriller. Ich mußte das Hörbuch ab und zu pausieren.

0 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich