PROFIL

donna_limona

Mömlingen, Bayern
  • 14
  • Rezensionen
  • 96
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 231
  • Bewertungen
  • Feuer und Blut. Erstes Buch

  • Aufstieg und Fall des Hauses Targaryen von Westeros
  • Autor: George R. R. Martin
  • Sprecher: Reinhard Kuhnert
  • Spieldauer: 30 Std. und 22 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 659
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 632
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 627

Für die einen waren die Targaryens das Böse an sich, für die anderen waren sie große Herrscher - die Wahrheit findet sich in diesem Buch. Was für Tolkien-Fans das "Silmarillion" ist, erscheint nun von George R. R. Martin - die epische Vorgeschichte von "Das Lied von Eis und Feuer"/"Game of Thrones"! Drei Jahrhunderte, bevor die Serie beginnt, eroberte Aegon Targaryen mit seinen Schwestergemahlinnen und ihren drei Drachen den Kontinent Westeros. 280 Jahre währte die Herrschaft seiner Nachkommen. Sie überstanden Rebellion und Bürgerkrieg - bis Robert Baratheon den irren König Aerys II. vom Eisernen Thron stürzte.

  • 4 out of 5 stars
  • Wann kommt Buch 2 ?

  • Von Serienjunkie Am hilfreichsten 03.12.2018

Sensationell!

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 14.12.2018

Die Geschichte des Hauses Targaryen in Form einer Chronik.
Die Chronik eines Erzmaesters, der sich bei der Niederschrift auf drei Quellen stützte. Die Aufzeichnungen eines Großmaesters, eines Septons und eines Hofnarren.
Was für ein genialer Einfall! Der Erzmaester erzählt, stellt die Aussagen der Quellen gegenüber, wägt ab, relativiert, streut Zusatzinformationen ein und zieht eigene Schlußfolgerungen.
Das Ganze ist so rasant und kurzweilig geschrieben, dass 30 Stunden wie nichts vorbei sind. Ja, es ist eine Chronik, aber es ist auch ein echter GRRM. Schöne Sprache, Wortwitz und spannende Geschichten (viele kleine! und die eine große!). Ich kann ja kaum Buch 2 erwarten, zumal wir jetzt in bekannte Zeiten eintreten (die Heckenritter-Geschichten!), hoffentlich kommt es noch zur Niederschrift.

Leute, falls man es noch nicht so merkt - ich bin begeistert!!! Als nächstes werde ich Westeros hören. Ist vielleicht nicht ganz so interessant, da die Aufzeichnungen noch viel weiter zurückreichen … aber das muss jetzt einfach sein. Bin total geflasht.

Ach übrigens - man erfährt auch endlich, wie die drei Dracheneier über das Meer gelangten (und wo sie herkommen), die Danaerys viel, viel später zu Hochzeit bekommt.

Hören!

Reinhard Kuhnert hier wie immer natürlich grandios.

  • Fuchsrot

  • Academy of Shapeshifters 1
  • Autor: Amber Auburn
  • Sprecher: Marlene Rauch
  • Spieldauer: 1 Std. und 36 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 300
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 279
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 280

"Du bist ein Wandler, Magdalena. Du trägst das Blut eines Tieres in dir." Lena führt ein ganz normales Leben. Sie geht zur Schule, liebt Bücher und Pfannkuchen mit Erdbeermus. Niemals hätte sie für möglich gehalten, etwas Besonderes zu sein. Am Tag ihres sechzehnten Geburtstags allerdings ändert sich das. Nicht genug, dass sich ihre Sinne schlagartig verbessern. Sie wird noch dazu bewusstlos und mit Erinnerungslücken im Wald aufgefunden. Als Lena erfährt, dass sie die seltene Gabe besitzt sich in ein Tier verwandeln zu können, glaubt sie an einen Irrtum.

  • 4 out of 5 stars
  • Wieso nur so kurz?!

  • Von Chr. Heiss Am hilfreichsten 15.05.2018

Ganz guter Auftakt

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 26.11.2018

Ich habe die erste Folge der Serie (die es irgendwann mal kostenlos gab) mit Interesse gehört, als ich etwas Zeit bis zum neuen GRRM überbrücken mußte. Die Serie richtet sich ganz eindeutig an ein jüngeres Publikum, kann jedoch durchaus auch von Erwachsenen gehört werden. Bei den Musikeinlagen bin ich jedesmal vor Schreck zusammengezuckt, aber eigentlich stören sie nicht. Die Sprecherin macht einen guten Job und insgesamt war die Folge interessant genug, dass es mich leise interessiert, wie es denn wohl weitergeht. Die Serie ist abgeschlossen und umfaßt 24 Teile.
Leider finde ich jedoch die Preisgestaltung absolut nicht angemessen. 24 x 4,61 € also knapp 111 € oder 24 halbe Guthaben (also die Guthaben eines ganzen Jahres!!!) für 24 x 1,5 bis manchmal 2 Stunden Hörzeit? Nein, das steht in keinem Verhältnis.
Hier sollte Audible den Preis auf 1,88 € herabsetzen oder günstige Sammelbände wie in der Kindleversion anbieten.
Und/oder die Hörbücher in das Kindle Unlmited-Programm nehmen (wie die eBooks).
Ich bin deshalb jedenfalls raus und lese dann lieber.
PS Das Webformular hier kann wohlmit Sonderzeichen und Umlauten nicht umgehen ... ICH habe nicht so einen Kauderwelsch geschrieben und kann es leider auch nicht ändern ...

  • Vox

  • Autor: Christina Dalcher
  • Sprecher: Andrea Sawatzki
  • Spieldauer: 9 Std. und 47 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 281
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 264
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 263

Ihr könnt uns die Wörter nehmen, aber zum Schweigen bringt ihr uns nicht! Als die neue Regierung anordnet, dass Frauen ab sofort nicht mehr als einhundert Wörter am Tag sprechen dürfen, will Jean McClellan diese wahnwitzige Nachricht nicht wahrhaben - das kann nicht passieren. Nicht im 21. Jahrhundert. Nicht in Amerika. Nicht ihr. Schon bald jedoch kann Jean ihren Beruf als Wissenschaftlerin nicht länger ausüben. Schon bald wird ihrer Tochter Sonia in der Schule nicht länger Lesen und Schreiben beigebracht. Sie und alle Mädchen und Frauen werden ihres Stimmrechts, ihres Lebensmutes, ihrer Träume beraubt.

  • 1 out of 5 stars
  • Großartige Idee leider verschenkt. Setzen, 6.

  • Von donna_limona Am hilfreichsten 04.10.2018

Großartige Idee leider verschenkt. Setzen, 6.

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 04.10.2018

Anfangs breitet sich vor dem Leser eine düstere, beklemmende Welt aus. Eindringlich wird dargestellt, wie es aussehen könnte, wenn die Hälfte der Bevölkerung buchstäblich nichts mehr zu sagen hat.
Ich mußte nach der Leseprobe also sofort das Hörbuch (Andrea Sawatzki liest wie immer ausgezeichnet!) haben.

Die Hauptprotagonistin - Jean - kommt zunächst nicht sonderlich sympathisch daher. Sie steht enorm unter Druck, ist unausgelastet und frustriert, dass sie nicht mehr berufstätig sein darf. Aus Frust darüber vernachlässigt sie ihren Haushalt, das kann man ja noch nachvollziehen. Nichts wünscht sie sich sehnlicher, als ihr altes Leben als gleichberechtigte Frau mit erfolgreicher Berufstätigkeit zurück.
Plötzlich wird ihr Wissen als Neurolinguistin benötigt, sie darf ihren Wortzähler ablegen und wieder wissenschaftlich arbeiten. Und was passiert? Genau das, weswegen Frauen in dem Roman unter anderem aus dem Berufsleben gedrängt wurden, genau das, was häufig berufstätigen Müttern nachgesagt wird und weswegen sie sich bei manchen ihrer Kollegen und kinderlosen Kolleginnen nicht sonderlich beliebt machen. (Im Roman und leider auch im echten Leben.)Jean kommt zu spät, weil sie ein Kinderbetreuungsproblem hat. Sie geht wegen Schwangerschaftsübelkeit früher, kommt später oder muß sich erst mal hinlegen. Alle Wissenschaftler arbeiten die Nacht durch - Jean muß schlafen. Die Handlung spielt innerhalb einer einzigen Woche und Jean stolpert durch jedes Klischee der überforderten, berufstätigen Mutter. Nein, Milch besorgt sie natürlich auch nicht und zu essen gibt es Pizza. "Herrgott, wenn dir alles zuviel ist - wärst du doch daheim geblieben" möchte man ihr zurufen. Aber nein, sie muß ja erst mal kurz die Welt retten.
Tja, das macht sie dann auch.
Also nein, eigentlich kümmern sich ihre Männer darum. Iss klar. Jean ist ja übel. Und verletzt. Und muß sich mal hinlegen. Usw.
Aber wie es dann zur Weltrettung kommt, das ist einfach nur hanebüchen. Die weitere Handlung strotzt vor Unlogik und dämlichen Zufällen. Und wie wahrscheinlich ist es, dass alle maßgeblichen Personen der gegenwärtigen und damaligen politischen Szene aus ihrem persönlichen Bekanntenkreis sind? Dass sich der dämonische Reverend persönlich mit jedem einzelnen Abweichler beschäftigen kann? Dass eine seit ein oder zwei Jahren in Zwangarbeit lebende Neurochirurgin mal eben so aus dem Stand in 5 Minuten eine Trepanation durchführt? Ich könnte das fortsetzen.
Der eigentliche Anschlag/Umsturz wird gar nicht geschildert. Niemand (wahrscheinlich nicht mal die Autorin) weiß, was nun wirklich geschehen ist. Mehrmals wurde betont, dass das Serum nun doch nicht wasserlöslich ist, weswegen der urprüngliche Plan nicht angewandt werden konnte. Aber was war denn dann???
Jemand schrieb hier, dass die Netflix-Serie zum Buch bestimmt schon in der Pipeline ist.
Nee. Ich glaube, das ist ist selbst Netflix zu blöd.

P.S. Hebe eben extra noch mal nachgesehen, ob das wirklich das ungekürzte Hörbuch war oder ob die Sprünge/Logiklöcher vielleicht der Kürzung geschuldet sind. Äh. Nö. Mehr ist da einfach nicht.

36 von 39 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Wie man die Zeit anhält

  • Autor: Matt Haig
  • Sprecher: Christoph Maria Herbst
  • Spieldauer: 9 Std. und 32 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 4.747
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 4.478
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 4.466

Die erste Regel lautet: Du darfst dich niemals verlieben. Niemals. Tom Hazard ist Geschichtslehrer, ein introvertierter Mann, der ein zurückgezogenes Leben führt. Und er hat ein Geheimnis: Er sieht aus wie 40, ist aber in Wirklichkeit über 400 Jahre alt. Er hat die Elisabethanische Ära in England, die Expeditionen von Captain Cook in der Südsee, Paris der zwanziger Jahre erlebt und alle paar Jahre eine neue Identität angenommen. Aber eines war er immer: einsam.

  • 5 out of 5 stars
  • Bis jetzt das schönste Buch des Jahres

  • Von Florian Am hilfreichsten 24.05.2018

Gepflegte Langeweile ...

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 22.05.2018

Leider kann ich mich den begeisterten Stimmen überhaupt nicht anschließen. Die Geschichte ist langweilig und vorhersehbar. Etwa ab der Mitte ist klar, worauf es hinaus läuft und welches Ende zu erwarten ist und natürlich "wie man die Zeit anhält".
Vielleicht hätte der Story eine deutliche Straffung gut getan, vielleicht auch nicht. Toms weinerliche Selbstreflektionen haben mich zunehmend genervt und ich war wirklich gottfroh, als ich das Hörbuch endlich geschafft hatte.
An CMH lag es mit Sicherheit nicht - der hat hier wie immer einen Superjob abgeliefert. Aber retten konnte er leider auch nichts.

12 von 15 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Wahllos

  • Kathryn Dance 4
  • Autor: Jeffery Deaver
  • Sprecher: Dietmar Wunder
  • Spieldauer: 14 Std. und 5 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 471
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 448
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 448

Ein Konzert in einem Nachtclub endet in einem Albtraum, als der Feueralarm ausgelöst wird. Bei einer Massenpanik sterben viele Menschen. Dance stößt auf Beweise, die infrage stellen, dass es sich um ein Unglück handelte. Ein Psychopath hat offenbar die Angst der Gäste ausgenutzt, um seine perversen Bedürfnisse zu befriedigen. Dance ist sich sicher, dass er wieder zuschlagen wird.

  • 3 out of 5 stars
  • Ich habs geschafft, aber es zog sich wie Kaugummi

  • Von donna_limona Am hilfreichsten 29.10.2017

Ich habs geschafft, aber es zog sich wie Kaugummi

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 29.10.2017

Die gute Nachricht zuerst: Dietmar Wunder liest souverän wie immer.

Ansonsten gibt es leider nicht viel Gutes zu sagen.
Der ganze Privatkram der Protagonistin und - noch schlimmer - die zahllosen Klamotten- und Schuhbeschreibungen haben mich extrem gestört. Dazu dann noch die nervigen Kinder und die Essens- und Getränkebeschreibungen ( "Kathryns berühmte Waffkuchen" (Witz komm raus) und ähnliches Zeug).
Für eine Handlung blieb da kaum noch Platz.
Vielleicht hoffte Deaver, dass die extrem dünne Story unter dem Wust von Nebensächlichkeiten nicht so auffällt - ich weiß es nicht.

Ich liebe es normalerweise, auch das Umfeld und Privatleben von Akteuren über einen längeren Zeitraum zu verfolgen und lese und höre daher auch viele Serien. Aber Kathryn als superduper Ermittlerin und Kinesikexpertin und weiße Mittelschicht-Mom aus tollem Elternhaus mit ihren Kinderlein (bei denen ihre angeblich so tollen Kinesikfähigkeiten regelmäßig versagen) - das nervt und langweilt einfach nur!

Deaver ist ja nun bekannt dafür, dass einiges immer nicht so ist wie es scheint und die Handlung kurz vor Schluß einen überraschenden Twist bekommt. Aber was hier zum Schluß hingetwistet wird, ist einfach nur noch hanebüchen und stellt das gesamte Buch infrage ... ich will nicht spoilern und zu viel verraten. Wer bis zum Schluß gelesen/gehört hat, weiß was ich meine.
Also, ich für mich habe beschlossen, dass ich diese Serie NICHT weiterverfolge. Nur noch Lincoln/Rhyme und eventuell den einen oder anderen Einzeltitel.

3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gray

  • Autor: Leonie Swann
  • Sprecher: Bjarne Mädel, Christopher Heisler
  • Spieldauer: 10 Std. und 28 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.804
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 1.694
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.690

Dr. Augustus Huff, Dozent in Cambridge, hat plötzlich einen Vogel - und ein Problem: Einer seiner Studenten ist beim Fassadenklettern in den Tod gestürzt. War es nur ein tragischer Unfall? Oder Mord? Augustus vermutet Letzteres und geht auf Spurensuche - unterstützt von Gray, dem Graupapageien des Verstorbenen. Der sprachbegabte Vogel erweist sich als vorlautes Federvieh.

  • 5 out of 5 stars
  • ...

  • Von erphschwester Am hilfreichsten 03.06.2017

Die Trauben kannste dir abschminken!

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 08.09.2017

WOW, was war das denn? Das ist eines dieser Bücher, die man sicherlich auch nur lesen kann, aber so richtig, richtig genial sind sie erst VORgelesen. Bjarne Mädel macht einen Superjob, er liest sowohl die Gedankengänge des Dr. Huff wie auch den Papagei Gray einfach GRANDIOS, einfach genau richtig. Die Story ist skurril, durchaus spannend, liebenswert und unterhaltsam. Die Kommentare des Papageis sind so prägnant, dass sie mir auch einfach so im Alltag in den Sinn kommen,wenn man sie ausspricht, versteht natürlich kein Mensch den (lustigen) Zusammenhang ... schade. ra ra ullala ... total zermatscht!
Ich würde mir definitiv eine Fortsetzung für Gray und Huff wünschen. Aber sicher ist es schwer, eine weitere Geschichte zu ersinnen, in der Gray nicht nur ein Requisit ist - sondern auch direkt involviert ist ... wie eben in diesem Fall. Hach, ich wünsche mir trotzdem: Bitte mehr davon!!!

4 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Tage zum Sternepflücken

  • Autor: Kyra Groh
  • Sprecher: Carolin Sophie Göbel
  • Spieldauer: 11 Std. und 36 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 96
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 90
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 90

Layla studiert Musik und ist daran gewöhnt, die zweite Geige zu spielen. Oder vielmehr: Das zweite Saxofon. Ihrer Meinung nach liegt es an dem ihr fehlenden Rampensau-Gen. Sie spielt auch in Orchestern, unterrichtet in einer Schule und arbeitet für ihren fahrigen Professor. Hinzu kommen noch ihre Familie - u.a. ihre Mutter, die hauptberuflich Glücksseminare gibt - und Freunde, die sie auf Trapp halten.

  • 3 out of 5 stars
  • Och nee ... was war das denn?

  • Von donna_limona Am hilfreichsten 05.04.2016

Och nee ... was war das denn?

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.04.2016

Nachdem ich „Pinguine lieben nur einmal“ und „Halb drei bei den Elefanten“ hintereinander quasi „auf einen Rutsch“ als eBooks verschlungen hatte, habe ich dem neuen Buch aus der Feder Kyra Grohs förmlich entgegengefiebert.
Ich habe es sogar vorbestellt, und es mir als eBook mit Hörbuch zugelegt, sowie zusätzlich als Print, weil ich sicher war, es würde mir wieder so gut gefallen, dass ich es im Regal haben wollen würde.

Naja, so kam es leider nicht.
Genaugenommen hat sich nicht mal die Hörbuch/eBook-Kombination „gelohnt“, denn ich hatte zu keiner Zeit den Wunsch, so schnell wie möglich weiter zu lesen oder zu hören. Ein Medium hätte gereicht.
Ich habe für das Büchlein über eine Woche gebraucht, mußte mich zwingen, dranzubleiben und zwischendurch sogar anderes lesen.

Die Geschichte zieht sich furchtbar in die Länge und ist aufgeplustert durch unendlich viele musikalische Details.

Der Grundkonflikt:
(Spoiler? Nee, eigentlich nicht.) (blablabla steht für: viel Musikkram, bißchen über Leylas Mutter, angerissener Konflikt Leylas Bruder … alles nix Halbes und nix Ganzes)

Leyla findet Julian ja so unglaublich sexy und steigt mit ihm ins Bett, aber leider hat er ja eine Freundin …blablabla … Leyla findet ihn sexy, aber er hat ja eine Freundin …wiederum blablabla …. sie findet Julian sexy und steigt mit ihm ins Bett, aber (Ihr ahnt es) er hat ja eine Freundin! … blablabla … Leyla findet Julian unglaublich sexy, aber … oops … Julian hat eine Freundin … blablabla …

Insgesamt fand ich das Buch leider sehr ermüdend und vorhersehbar.
Heute im Stau habe ich es zum Glück endlich fertig hören können.

Ich hoffe, dass es sich bei dem vorliegenden Buch vielleicht um das Erstlingswerk der Autorin handelt, das jetzt wegen des großen Erfolgs der anderen beiden Bücher nachgeschoben wurde – anders kann ich mir den Qualitätsabfall nicht erklären! Das nächste Buch von ihr werde ich keinesfalls unbesehen kaufen, sondern zunächst gut probelesen.

Die Vorleserin macht ihren Job ganz ordentlich, liest die Protagonistin jedoch ein wenig zu ruhig und auch mit einigen kleinen Patzern (aufgeknöpft statt aufgeknüpft, wohlmöglich statt womöglich - solche kleinen Sachen)

Von mir ganz knapp noch 3 Sterne … eigentlich sind es für mich nur zwei. Einen gibt es als Bonus, denn ich weiß, Kyra Groh kann es eigentlich besser!


7 von 8 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Bis Mittwoch unter der Haube

  • Eine Braut für jeden Tag 1
  • Autor: Catherine Bybee
  • Sprecher: Uschi Hugo
  • Spieldauer: 6 Std. und 25 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 1.290
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 1.179
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 1.184

Blake Harrison, reich, adelig, charmant, muss bis spätestens Mittwoch verheiratet sein. Er hofft dabei auf Hilfe von Sam Elliot. Doch statt dem erwarteten seriösen Heiratsvermittler sitzt Blake nun einer Frau gegenüber: Samantha Elliot. Sie ist schön, weiß was sie will und hat eine Stimme, für die Männer normalerweise 0900er-Nummern wählen. Die Besitzerin des Eheanbahnungsinstituts Alliance steht nicht mit auf der Liste der heiratswilligen jungen Damen.

  • 5 out of 5 stars
  • ISo richtig herrlich kitschig

  • Von Beate Am hilfreichsten 16.05.2014

"Frauen sind emotionale Wesen"

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 26.09.2014

Dieser dümmliche Satz fällt in diesem Buch oft. Sehr oft. Von allen möglichen Personen. Und hält für alles mögliche als Begründung her.
Ich habe von diesem Buch nichts Großartiges erwartet, nur leichte Unterhaltung.
Aber das war nicht leicht. Das war geradezu ... schwerelos.
Langweiliger, absolut vorhersehbarer Plot. Dümmliche. hölzerne Dialoge, bei denen das Zuhören schmerzt.
Das Buch ist der Auftakt einer Serie. Und obwohl ich Serienjunkie bin, werde ich mir nieniemals weitere Bücher der Autorin antun. Lieber lese ich ein Telefonbuch, da steht wenigstens nur dreihundertdrölf mal "Müller" und nicht alle Augenblicke "Frauen sind ... " Na, Sie wissen schon.

0 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Enders

  • Starters-Serie 2
  • Autor: Lissa Price
  • Sprecher: Annina Braunmiller-Jest
  • Spieldauer: 7 Std. und 47 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 276
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 239
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 241

Die 16-jährige Callie lebt in einer Welt, in der eine unheimliche Katastrophe alle getötet hat, die nicht schnell genug geimpft werden konnten...

  • 4 out of 5 stars
  • Passender Abschluss - streckenweise zu rasant

  • Von Buechereule2 Am hilfreichsten 05.08.2013

Ärgerliche Teenie-Schmonzette

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 03.04.2014

Die Grundidee der Bücher – die Bodybank und den Körpertausch – fand ich sehr spannend und vielversprechend, deshalb habe ich gewartet, bis beide Bücher als Download verfügbar sind, damit ich sie unmittelbar hintereinander hören kann.
Ein Fehler, wie sich leider herausstellte, und ich war sehr froh, als ich es endlich geschafft hatte.

Sprache: flach und kunstlos, weniger als unterer Durchschnitt. Man kann sicher sprachlich bessere Schulaufsätze finden als das hier.

Handlung: Logikfehler, wohin man schaut, einen roten Faden sucht man vergebens.

Aufbau: Seite um Seite (Minute um Minute) wird verwandt, in denen die Hauptperson ihr Aussehen und das der anderen Personen reflektiert. Die Hintergründe des Handlungsrahmens (Sporenkriege, warum sind Starters für die Gesellschaft wertlos usw.) werden kaum bis gar nicht beleuchtet.

Fazit: Teenieschrott, den man als Erwachsen/r keinesfalls gelesen haben muß – Zielgruppe um die 12 Jahre, würde ich schätzen.

Annina Braunmüller liest sehr gut.

0 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Starters

  • Starters-Serie 1
  • Autor: Lissa Price
  • Sprecher: Annina Braunmiller-Jest
  • Spieldauer: 9 Std. und 15 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 549
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 271
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 265

Nach dem Ausbruch eines tödlichen Virus gibt es nur noch alte und junge Menschen. Mittellos kämpfen die 16-jährige Callie und ihr kleiner Bruder ums Überleben...

  • 5 out of 5 stars
  • Absolut hörenswert, voll überraschender Wendungen

  • Von Amazon-Kunde Am hilfreichsten 17.03.2012

Ärgerliche Teenie-Schmonzette

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 03.04.2014

Die Grundidee der Bücher – die Bodybank und den Körpertausch – fand ich sehr spannend und vielversprechend, deshalb habe ich gewartet, bis beide Bücher als Download verfügbar sind, damit ich sie unmittelbar hintereinander hören kann.
Ein Fehler, wie sich leider herausstellte, und ich war sehr froh, als ich es endlich geschafft hatte.

Sprache: flach und kunstlos, weniger als unterer Durchschnitt. Man kann sicher sprachlich bessere Schulaufsätze finden als das hier.

Handlung: Logikfehler, wohin man schaut, einen roten Faden sucht man vergebens.

Aufbau: Seite um Seite (Minute um Minute) wird verwandt, in denen die Hauptperson ihr Aussehen und das der anderen Personen reflektiert. Die Hintergründe des Handlungsrahmens (Sporenkriege, warum sind Starters für die Gesellschaft wertlos usw.) werden kaum bis gar nicht beleuchtet.

Fazit: Teenieschrott, den man als Erwachsen/r keinesfalls gelesen haben muß – Zielgruppe um die 12 Jahre, würde ich schätzen.

Annina Braunmüller liest sehr gut.