PROFIL

AC

  • 6
  • Rezensionen
  • 9
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 6
  • Bewertungen

Ergreifender Roman

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 13.03.2019

Kempowski beschreibt das Leben in Ostpreußen vor und während der Flucht der Menschen vor der Roten Armee am Ende des 2. Weltkriegs. Vom Autor selbst gelesen. Es ist erstaunlich, wie er durchaus Anteilnahme am Schicksal seiner Protagonisten zeigt, ohne zu sehr von seinem nüchternen Vortragsstil abzuweichen.

Schlechte Qualität

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 14.12.2017

Die Geschichten sind nicht besonders spannend. Wichtige Wörter werden nicht erklärt. Die Audio-Qualität ist nicht gut - die Texte zu leise, die Wörter der Wortliste werden von einer Automatenstimme vorgelesen.

7 Leute fanden das hilfreich

Gut für Anfänger geeignet

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 14.12.2017

Das didaktische Konzept ist gut - die Sprecherin macht einen freundlichen Eindruck. Die deutschen und französischen Passagen sind gut zu verstehen. Manchmal ein bisschen zu sehr auf niedlich gemacht - aber noch ok. Leider zu kurz - gerade der Schluss kommt doch relativ unerwartet.

Für Anfänger nur bedingt geeignet

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 13.12.2017

Was genau hätte man an Französisch hören und erleben (Langenscheidt Premium-Audiotraining) noch verbessern können?

Das didaktische Konzept ist gut gedacht aber schlecht gemacht. Der (Lehrer-)-Sprecher ist aus meiner Sicht ungeeignet - es kommt eine gewisse Arroganz rüber und die französischen Passagen sind viel zu schnell und schlecht artikuliert.

Hat Sie Französisch hören und erleben (Langenscheidt Premium-Audiotraining) nun im Hinblick auf andere Bücher dieses Genres beeinflusst

Ich bin auf der Suche nach besseren Büchern ;-)

Wie hat der Erzähler das Buch beeinflusst?

Der französisch-deutsche (Lehrer-)Sprecher ist aus didaktischer Sicht ungeeignet: er spricht Deutsch nur mit starkem französischen Akzent und die französischen Passagen viel zu schnell. Außerdem entsteht bei mir das Gefühl, der Lehrer schaut auf seine virtuellen Schüler herab (Arroganz), weil sie noch kein Französisch können.

Die Sprecher der verschiedenen Rollen in den Hörszenen sind sich sehr ähnlich, sodass man dem Redefluss (wer fragt, wer antwortet, wer widerspricht wem) nur schwer folgen kann. Man weiß oft nicht, wer eigentlich was zu wem sagt, weil alle fast gleich klingen.

Welche Emotionen hat dieses Hörbuch bei Ihnen ausgelöst? Ärger, Betroffenheit, Enttäuschung?

Enttäuschung, Frustration

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Nur bedingt für Anfänger geeignet. Wer schon gut französisch kann, kommt damit vermutlich besser zurecht - aber der würde wiederum das Buch gar nicht kaufen.

2 Leute fanden das hilfreich

Wie ein dummer Schuljunge

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 01.11.2016

Die Geschichte ist derart simpel aufgezogen, dass man sich beim Lesen ständig ärgert. Der Leser/ Hörer findet sich in der Rolle eines dummen Schuljungen wieder, der gar nichts weiß oder versteht. Der Experte ist natürlich ausgerechnet ein "alter Chinese" der selbstverständlich genau weiß, wie wir im Westen ticken. Dass die chinesische Kultur ganz anders funktioniert (Konfuzius, Zen und so) sei mal dahingestellt. Aber dazu ist dieses Hörbuch noch billig aufgemacht: die wenigen Inhalte werden jeweils 2-3x wiederholt und noch zusammengefasst und mit kitschigen Beispielen illustriert. Dazu die immer gleiche Musik zwischen den Kapiteln.

Ganz klar keine Empfehlung!

Kitsch

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 07.09.2016

Krudes Gesellschaftsbild, gemischt mit Erich-von-Däniken SciFi. Kitschige Liebesgeschichten, komisches Ende.
Der Sprecher ist eine totale Katastrophe: Absätze werden ohne Pause durchgelesen, sinnlose Betonung. Die Musik zwischen den Kapiteln ist billig gemacht und nervt, weil es immer die gleiche ist.