PROFIL

Reesa Walden

  • 1
  • Rezension
  • 7
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 7
  • Bewertungen
  • Elfenmagie

  • Elvion 1
  • Autor: Sabrina Qunaj
  • Sprecher: Gabriele Blum
  • Spieldauer: 27 Std. und 1 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 527
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 488
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 488

Jahrtausende nach der Teilung Elvions erreicht die Fehde der Licht- und Dunkelelfen einen Höhepunkt. Mit dem Blut der Halbelfe Vanora könnte das Reich wiedervereint werden und die Königin Alkariel ihre alte Macht zurück erhalten. Die Dunkelelfen versuchen dies zu verhindern, indem sie das Mädchen versteckt halten. Nichts ahnend wächst Vanora in der Welt der Menschen bei ihrem Vater auf, bis das Schicksal sie eines Nachts einholt und der geheimnisvolle Glendorfil erscheint.

  • 5 out of 5 stars
  • Absolut hörenswert!!!!!

  • Von Amazon-Kunde Am hilfreichsten 30.05.2014

Drama, Baby!

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 24.03.2015

Auf welchen Platz würden Sie Elfenmagie (Elvion 1) auf Ihrer Hörbuch-Bestenliste setzen?

Die Gefühle der Hauptheldin werden hier groß geschrieben. Aber auch die anderen ziehen hier alle Register und inszenieren hier eine prächtige, hochdramatische Handlung. Dennoch für mich persönlich war es an manchen Stellen zu viel des Guten.
An meiner Hörbuch-Bestenliste würde ich das buch irgendwo in die Mitte platzieren. Die Geschichte an sich ist nicht wirklich neu. Ein Mädchen, stellt plötzlich fest, dass sie A. Magische Kräfte hat und B, zu einer Königsfamilie gehört. Dass alles wird von ein paar mehr oder weniger freiwilligen Mistkerlen verschönert. Natürlich wird die Hauptheldin von allen mehr oder weniger wichtigen Männern in der Geschichte geliebt und natürlich sucht sie sich den aller schönsten aus.

Welcher Moment von Elfenmagie (Elvion 1) ist Ihnen besonders im Gedächtnis geblieben?

Es ist nicht eine bestimmte Stelle, die mir in der Erinnerung geblieben ist, es ist ehr eine Tatsache, die mich dazu brachte der ganzen Geschichte einen Punkt abzuziehen. Es ist gewisse Naivität, die einige Hauptpersonen an den Tag legen. Der Hauptheldin sei es verziehen, sie ist in der Tat jung und unerfahren. Ihre Zweifel, ihre Fragen usw. konnte ich gut verstehen, immerhin ist sie tatsächlich fast noch ein Teenager. Aber Neveliin? Was ist seine Entschuldigung dafür, dass er über Jahrhunderte, wenn nicht gar über Jahrtausende hinweg absolut blind seiner Herrin glaubt anstatt den eignen ach so schönen Kopf zu nutzen? Das gleiche gilt teilweise auch für Eamon. Wo sind Jahrhunderte an Erfahrungen und zwischenelfischer Beziehungen? Müsste man in dieser langen Zeit nicht gelernt haben hinter Masken, Taten und Entscheidungen zu blicken?

Hat dieses Hörbuch Sie emotional stark bewegt? Mussten Sie laut z.B. lachen, weinen, zweifeln, etc.?

Die Liebesgeschichte, die einen großen Teil der Handlung einnimmt ist zweifelsohne sehr bewegend. Das Ende mag ein wenig enttäuschend sein, aber ich konnte ganz gut mit dem Ende der Geschichte leben. Aber es ist mein ganz persönlicher Eindruck, denn Neveliin war in meinen Augen die meiste Zeit eine furchtbare Nervensäge. Jedoch bei allen Schwächen der Personen das Ende ist schlichtweg ergreifend.

7 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich