PROFIL

Stephanie

  • 1
  • Rezension
  • 1
  • Mal wurde Ihre Rezension als "hilfreich" bewertet
  • 1
  • Bewertung

Unzumutbar

Gesamt
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 23.06.2013

Grundsätzlich höre und lese ich ab und zu, um abzuschalten, gerne Geschichten wie sie Gaby Hauptmann und ihre Kolleginnen schreiben. Aber dieser Roman ist eine Zumutung und macht einfach nur wütend, weil die Handlung eine lauwarm-aufgewärmte Version der Vorgängerromane "Liebesnöter" und "Hängepartie" ist. Es gilt: Kennst du ein Buch, kennst du alle. Die Darsteller sind die immer gleichen Typen von Männern und Frauen - Mitte 40, kinderlos, wohlhabend, erfolgreich, von ihren Beziehungen gelangweilt und auf der Suche nach sexueller Abwechslung, die auf eine absurde und unreale Weise im Überfluss bedient wird. Dabei ist der Mann stets der unwiderstehliche Verführer und die Frau die schwachwerdende Hingebungsvolle. Zu Lebzeiten meiner Oma nannte man das Groschenromane. Mein Tipp: Nicht kaufen, Zeit und Geld sparen.

1 Person fand das hilfreich