PROFIL

Korbinian

  • 4
  • Rezensionen
  • 3
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 65
  • Bewertungen

Etwas andere High Fantasy

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 10.02.2016

In "Prince of Thorns" folgen wir einem Prinzen im Exil, der sich einen Namen machen und seinen Thron zurückbekommen will. Es ist eigentlich die klassische "Ein-Auserwählter-auf-seinem-Weg-zu-großen-Taten"-Geschichte. Nur waren in bekannten Beispiele wie "Prinz Eisenherz" die Hauptcharaktere immer hochmoralische Gutmenschen mit großem Herz und einer beinah naiven Ideologie.
Hier haben wir einen quälenden, mordenden, arroganten Superschurken. Und es macht so viel Spaß ihm zuzuhören. Vor allem da Joe Jameson in wirklich gut zum Leben erweckt. Und der nordenglische Akzent rundet es großartig ab.
Beste Szene: Ein Engel bietet ihm den Eintritt in den Himmel an und er antwortet mit Verachtung für Gott und seine Schergen und kommt mit Gewalt wieder zu Sinnen. Classic.

Und als Kirsche auf dem Eisbecher kommt manchmal durch, dass das ganze eigentlich in einer postapokalyptischen Zukunft spielt. Quite the ride.
Einziger Minuspunkt ist, dass es auf Dauer manchmal etwas viel wird und man etwas anderes braucht, bevor es wieder denselben Spaß macht. Ansonsten sehr zu empfehlen.

1 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Brilliant

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.02.2016

Gaimans "American God" ist eine seltsame Mixtur: Low Fantasy, Urban Fantasy, Americana, Mythologie...
Aber es funktioniert. Es zählt definitiv zu den besten Büchern, die ich je in Händen hatte. Es ist düster, verstrickt, inspirierend.
Wie klingt ein Krieg zwischen alten und neuen Göttern in einem der größten, kulturellen Schmelztiegel? Eben. Wenn Odin, ein karibischer Spinnengott und der Gott der Dunkelheit Russlands im selben Satz vorkommen, brauche ich eigentlich nicht noch mehr. Bekam ich aber.

Und der Sprecher war mir vor einem anderen Buch von Gaiman ("Anansi Boys") völlig unbekannt, aber er macht einen großartigen Job. Seine Basisstimme hat nicht den Bariton von David Nathan, aber seine Reichweite ist unfassbar. Beste Momente sind dabei die drei russischen Schwestern.

Große Empfehlung. Nicht mal die englische Version ist besser.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Lukianenkos Science-Fiction

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 20.05.2015

Lukianenkos Science-Fiction ist immer ähnlich. Moralische Fragen (oder zumindest der Anspruch sie aufzuwerfen) eingebettet in eine sehr durchdachte, aber am Ende der Geschichte zweckmäßige Welt, die oft vor wundersamen, neugierig machenden Wesen und Weisen strotzt.
So auch hier in seinem Versuch einer Space-Opera (Eine Genre das von "Star Wars" geprägt wurde) in dem der russische Kosmonaut Pjotr Krumow den so hoffnungslos erscheinenden Versuch unternimmt mithilfe seines Großvaters, seines Vorgesetzten und einem lebenden Computer gegen die Tyrannei des galaktischen Konklave zu kämpfen.

Es nimmt am Anfang schnell Fahrt auf, beschreibt die Welt in der die Menschen jetzt leben, deren Alien-Overlords und das Leben von Pjotr Krumow. Dann wird entschleunigt, wenn das erste Mal moralische Fragen aufgeworfen werden. Dabei kommt das russische Pathos nicht zu kurz. Nicht für jeden aber durchaus charmant. Dann geht die Reise los und die Spannung verdichtet sich. Bis wir zum zweiten Punkt der moralischen Fragen (bzw. zu deren zweitem Knäuel, sie verlassen uns nie wirklich.), wo es sogar mir etwas zu viel wurde.
Aber insgesamt sehr spannend und teilweise überraschend. Vor allem wegen des zweiten Teils zu empfehlen.
David Nathan ist hervorragend wie immer. Nicht sein Bestes, aber nichts zu beanstanden.

David Nathan kann es

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 07.02.2015

Die Geschichten-Sammlung hier ist sehr kurzweilig und gut gemischt. Nicht Kings beste, aber doch ein guter Nachfolger für "Nightsmares and Dreamscapes".
Aber David Nathan stiehlt die Show. Er ist durch "Der Talisman" und diverse Lovecraft-Lesungen in letzter Zeit zu meinem Lieblibgsler avanciert. Einfach fantastisch gelesen.
Insgesamt sehr zu empfehlen .

Anspieltipps "Zimmer 1408" und "Der Straßenvirus zieht nach Norden".

0 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich