PROFIL

Verena P.

  • 4
  • Rezensionen
  • 2
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 4
  • Bewertungen
  • Was Google wirklich will

  • Wie der einflussreichste Konzern der Welt unsere Zukunft verändert
  • Autor: Thomas Schulz
  • Sprecher: Frank Arnold
  • Spieldauer: 7 Std. und 44 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 26
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 25
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 25

Ob Smartphone, Internetsuche oder Navigation, Google ist unser Tor zur Welt. Doch zugleich gilt Google als übermächtig und unersättlich. Vor allem in Deutschland kämpft der Konzern mit Imageproblemen, nun will auch die EU gegen ihn aktiv werden. Doch Google hat begonnen, sich zu wandeln. Die Konzernführung glaubt fest daran, die Welt durch Technologie zum Besseren verändern zu können und baut das Unternehmen Schritt für Schritt zu einer Zukunftsmaschine um.

  • 5 out of 5 stars
  • Google als globaler Weltverbesserer

  • Von Verena P. Am hilfreichsten 25.02.2018

Google als globaler Weltverbesserer

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 25.02.2018

Der Autor versteht es, gründlich und ausführlich den Konzern Google darzustellen mit seinen wichtigsten Akteuren, seinen Grundideen und seiner Dynamik. Letztlich bleibt es aber beim Betrachter, ob man Page und Brin die Weltverbesserer abnimmt, oder ob man eher die Gefahren des digitalen Monopolisten sieht.

  • Die Start-Up-Illusion

  • Wie die Internet-Ökonomie unseren Sozialstaat ruiniert
  • Autor: Steven Hill
  • Sprecher: Josef Vossenkuhl
  • Spieldauer: 8 Std. und 31 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 44
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 42
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 40

Wenige Gewinner - viele Verlierer: die Wahrheit über das Jobwunder Internet: Die Internet-Ökonomie verspricht den Konsumenten Freiheit und Unabhängigkeit. Doch was bedeutet es für die Arbeitnehmer, wenn Algorithmen Arbeitskräfte ersetzen und Start-ups ihre Arbeitnehmer projektbezogen beschäftigen? Die vermeintliche Jobmaschine Internet schafft vor allem prekäre Arbeitsverhältnisse, stellt der renommierte Wirtschaftsjournalist Steven Hill in seinem Debattenhörbuch fest.

  • 5 out of 5 stars
  • Vorsicht vor dem Internet

  • Von Verena P. Am hilfreichsten 23.01.2018

Vorsicht vor dem Internet

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 23.01.2018

Steven Hill erläutert umfangreich und in allen Aspekten, wie es um das Geldverdienen im Internet steht. Er ist Amerikaner und kennt das Silicon Valley aus eigener Berufserfahrung und schaut umso kritischer auf die Versuche Deutschlands eine eigene Silikon Allee aufzubauen.

Das Internet bietet neue Möglichkeiten der Erwerbstätigkeit, aber höhlt die traditionellen Errungenschaften der sozialen Absicherung aus. Die Clickworker werden nach Leistung und nicht nach Arbeitszeit bezahlt und haben meist weder Kranken- noch Rentenversicherung. Steven Hill sieht das als Rückschritt in die Leibeigenschaft des 19. Jahrhunderts.

Zum Schluss des Buches zeigt er Möglichkeiten auf, die soziale Absicherung der Arbeiter an das neue digitale Zeitalter anzupassen, indem man z. B. die Krankenkassen wie die Künstlerversicherung organisiert, in der nach Aufträgen abgerechnet wird und nicht wie bei den traditionellen Instituten von einem festen Arbeitgeber ausgegangen wird.

Das Buch ist teilweise sehr spannend, hat aber auch einige Längen, wenn zum Beispiel die Geschichte der Gewerkschaften oder die Entwicklung zur Leiharbeit ausführlich beschrieben wird. Seine Lösungsvorschläge sind sehr vernünftig und es wäre wünschenswert, wenn deutsche Politiker sich dieses Buch zu Herzen nehmen würden.

2 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Die Macht der Geographie

  • Wie sich Weltpolitik anhand von 10 Karten erklären lässt
  • Autor: Tim Marshall
  • Sprecher: Julian Mehne
  • Spieldauer: 9 Std. und 9 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 577
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 525
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 525

Weltpolitik ist auch Geopolitik. Alle Regierungen, alle Staatschefs unterliegen den Zwängen der Geographie. Berge und Ebenen, Flüsse, Meere, Wüsten setzen ihrem Entscheidungsspielraum Grenzen. Um Geschichte und Politik zu verstehen, muss man selbstverständlich die Menschen, die Ideen, die Einstellungen kennen. Aber wenn man die Geographie nicht mit einbezieht, bekommt man kein vollständiges Bild.

  • 5 out of 5 stars
  • super genial und aufschlussreich

  • Von Alexandra Ballweg Am hilfreichsten 13.12.2017

Informativ und gut recherchiert <br />

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 11.01.2018

Sehr gutes Buch und unerlässlich, um Weltpolitik zu verstehen. Geografie, Ressourcen und Geschichte führen zu den politischen Krisen der Gegenwart. Der Autor erklärt elegant und wissensreich die einzelnen Regionen der Welt. Auch als Nachschlagewerk brauchbar.

  • Krieg um jeden Preis

  • Gier, Machtmissbrauch und das Milliardengeschäft mit dem Kampf gegen den Terror
  • Autor: James Risen
  • Sprecher: Andreas Denk
  • Spieldauer: 6 Std. und 51 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 36
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 33
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 33

Unter dem Deckmantel der Terrorismusbekämpfung führt die US-Regierung einen Krieg, der in keinem Verhältnis mehr zur tatsächlichen Bedrohung durch terroristische Organisationen steht. Es geht um ein Milliardengeschäft und das Interesse einiger Menschen, diesen Krieg am Laufen zu halten - koste es, was es wolle. James Risen zeigt, wer die Akteure sind. Seit 9/11 führt Amerika einen endlosen Krieg gegen den Terror, weltweit und ohne das Versprechen auf Frieden.

  • 2 out of 5 stars
  • Sensationsstory mit schrecklichem Sprecher

  • Von Jan Am hilfreichsten 04.11.2015

Das große Geschäft der Geheimdienste

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.12.2017

Spannend erzählt, manchmal ein bisschen zu detailreich (zu viele Namen und Beteiligte) und dann ermüdend. Die Geschichte der NSA macht erschreckend deutlich, dass Gestapo und Stasi jederzeit in Neuauflage auferstehen können. Aber es gibt auch immer genügend Mutige, die das ganze ans Licht bringen! Der Erzähler spricht unaufgeregt flüssig und angenehm.