PROFIL

Fritzlar

  • 6
  • Rezensionen
  • 8
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 7
  • Bewertungen

Gelungene Einführung in den Parzival

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 16.12.2019

Den Hörer erwartet eine schöne, sehr kundige Einführung in den Parzival. Es handelt sich also eher um eine Vorlesung für interessierte Laien als um eine Lesung. Das sollte man vorher wissen.

Der neuhochdeutsche Text in der Übersetzung von Wolfgang Mohr ist sehr eingängig, Wapnewski zitiert aber auch immer wieder das mittelhochdeutsche Original. So erhält man einen vertieften Einblick in den Stoff. Auch einige weiterführende Hinweise auf Richard Wagners Vertonung des Stoffes o. ä. fehlen nicht.

Wapnewski macht als Wissenschaftler gelegentlich deutlich, wo er der Übersetzung Mohrs nicht folgt. Das halte ich für legitim, zumal er Mohr an anderer Stelle auch immer wieder einmal lobt. Wapnewski hat eine sonore, angenehme Stimme, der man gut zuhören kann. Gelegentlich Schnalzen und Schmatzen hingegen ist nicht schön, darum nicht die volle Punktzahl.

Sehr schönes Hörbuch

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 12.07.2019

Das Hörbuch ist sehr gut gesprochen. Trotz des teilweise schwierigen Inhalts hört man gebannt zu.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Großartig

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 07.07.2019

Großartiger Text in großartiger Lesung. Daß Christian Brückner des Altgriechischen mächtig ist, gibt dem Ganzen noch eine besondere Note.

Se non è vero, è ben trovato

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 18.08.2018

Man kann sehr gut zuhören, wiewohl der Vortrag inhaltlich sehr dicht ist. Irritierend ist lediglich, daß dem Hörer ein Ineinander von Legendarischem, Historischem und vermeintlich Dokumentarischem geboten wird. Dadurch entsteht zwar ein abgerundetes Gesamtbild Friedrichs II, doch es bleibt offen, was im einzelnen historisch belegt ist. Das muß einen nicht stören, aber man sollte es wissen.

Ganz nett

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 24.06.2015

Die Story hätte wirklich viel Potential. Leider verliert das Hörbuch aber häufig den Spannungsbogen, wenn etwa die Dialoge grundlos gestreckt werden (wie etwa der zwischen Professor und Student im Hörsaal) oder erkennbar (und dadurch stördend) nur der Information des Hörers dienen, da die Protagonisten selbst solche Dialoge gar nicht nötig hätten (klar, daß der Hörer die Infos braucht, aber das muß subtiler gemacht werden).

Inhaltlich geht es um eine internationale Ermittlergruppe, die mit den Blauhelmen der UN kooperiert. Also keine Achse des Guten oder Bösen, sondern alles hochgradig politisch korrekt (der Hauptermittler und seine Freundin kaufen auch nur im Bioladen!). Das hätte man sich etwas verwegener gewünscht. Passend dazu hat der Hauptprotagonist die Stimme eines Bankberaters. Na gut.

Vielleicht künftig einfach einen Klangteppich zur Spannungssteigerung drunterlegen, das hilft schon viel. Wer nur vom Trailer ausgeht, erwartet zu viel.

2 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Anspruchsvoller Genuß

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 22.03.2015

Dieses Buch ist nichts für Hörer ohne solide philosophiegeschichtliche Vorkenntnisse. Wer die aber mitbringt, hört manche Zusammenhänge in der originären und kraftvollen Sprachgestalt Sloterdijks neu und anders. Mir hat das viele Perspektiven eröffnet und zugleich großen Genuß bereitet. Aber nochmals: Leichte Kost geht anders!

5 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich