PROFIL

Frank Lau

  • 2
  • Rezensionen
  • 76
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 11
  • Bewertungen
  • Argus

  • Die C.-J.-Townsend-Reihe 3
  • Autor: Jilliane Hoffman
  • Sprecher: Andrea Sawatzki
  • Spieldauer: 13 Std. und 26 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 844
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 555
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 553

"No risk, no fun", denkt Gabby und ignoriert die innere Stimme, die sie davor warnt, den gutaussehenden Reid in seine Kellerwohnung zu begleiten...

  • 4 out of 5 stars
  • WARNUNG!!!

  • Von Frank Lau Am hilfreichsten 30.10.2012

WARNUNG!!!

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 30.10.2012

Jilliane Hoffman schreibt gewohnt gut und Sie setzt nicht voraus das einem die beiden vorangehenden Bücher bekannt sind. Hierin besteht die Stolperfalle. In "Argus" wird soviel von der Handlung von "Cupido" und "Morpheus" verraten das jemandem, der diese Bücher noch nicht kennt, ein Großteil der Spannung genommen wird. Es wäre löblich gewesen wenn audible vorab die beiden ersten Teile veröffentlicht hätte. Ich kannte vorher nur "Cupido" und mir war nicht klar das "Argus" im Grunde eine Fortsetzung ist. Wer die beiden Vorgänger kennt und mag dem wird auch "Argus" gefallen auch wenn es ein bisschen schwächer als "Cupido" ist.

60 von 63 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Wolfskinder

  • Autor: John Ajvide Lindqvist
  • Sprecher: Michael Hansonis
  • Spieldauer: 18 Std. und 36 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    3.5 out of 5 stars 142
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 50
  • Geschichte
    3.5 out of 5 stars 51

Dieser Säugling schreit anders als andere Kinder. Er schreit in reinen Tönen. Ausgesetzt im Wald wird er von einem abgehalfterten Schlagersänger gefunden. Er hört die betörende Stimme und nimmt das Kind mit nach Hause. Das Mädchen scheint wie besessen von Musik - in anderer Hinsicht ist es jedoch zum Fürchten. Zur gleichen Zeit wächst anderswo in Schweden ein zweites Mädchen auf. Teresa lebt in einer heilen Welt, unauffällig und von ihren Eltern geliebt. Und dennoch spürt sie, dass sie anders ist - ein einsamer Wolf. Es dauert vierzehn Jahre, bis die beiden Mädchen sich kennenlernen. Gemeinsam machen sie Musik und landen einen Hit. Unter ihren Fans finden sich weitere einsame Wölfe. Schon bald zieht das Rudel los, um sich an den Erwachsenen zu rächen...

  • 5 out of 5 stars
  • Fast ein Meisterwerk!

  • Von Frank Lau Am hilfreichsten 26.04.2012

Fast ein Meisterwerk!

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 26.04.2012

Das war mein erster John Ajvide Lindqvist Roman. Gekauft habe ich es nur aufgrund des einmaligen Sprechers Michael Hansonis. Der mit seiner einzigartigen Stimme dem Hauptcharakter den nötigen entrückten Ausdruck verleiht. Ich werde keine Andeutungen in Bezug auf die Geschichte machen. John Ajvide Lindqvist ist mit Wolfskindr (fast) ein Meisterwerk gelungen.Fernab von jeglichen Genre Doktrinen spinnt er eine Geschichte um ein einzigartiges Mädchen. Mann bekommt alles geboten was zu einer guten Geschichte gehört und vor allem ist der Handlungsstrang bis kurz vor Schluss nicht vorersehbar. Damit bin ich beim "fast" angelangt. Zum Ende hin entgleitet dem Autor die Geschichte ein wenig, der Schluss ist zwar auch nicht unbedingt vorhersehbar aber bei mir wurde der Eindruck erweckt das der Autor einfach nur noch fertig werden wollte. Das hat leider auch dazu geführt das einer der Hauptcharktee plötzlich links liegen geassen wird. Fazit: Trotz des kleinen Makels kann ich dieses Buch jedem empfehlen der Lust hat mal andere Pfade zu beschreiten und um es noch mal zu betonen - es ist nahe an einem Meisterwerk. Ach ja, es ist streckenweise nichts für zarte Gemüter.

16 von 16 Hörern fanden diese Rezension hilfreich