PROFIL

Christel Thorbecke

Konstanz
  • 6
  • Rezensionen
  • 43
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 10
  • Bewertungen
  • Ein Gentleman in Moskau

  • Autor: Amor Towles
  • Sprecher: Hans Jürgen Stockerl
  • Spieldauer: 18 Std. und 15 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 309
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 290
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 290

Moskau, 1922. Der genussfreudige Lebemann Graf Rostov wird verhaftet und zu lebenslangem Hausarrest verurteilt, ausgerechnet im Hotel Metropol, dem ersten Haus am Platz. Er muss alle bisher genossenen Privilegien aufgeben und eine Arbeit als Hilfskellner annehmen. Mit seinen 30 Jahren ist Rostov ein äußerst liebenswürdiger, immer optimistischer Gentleman. Trotz seiner eingeschränkten Umstände lebt er ganz seine Überzeugung, dass selbst kleine gute Taten einer chaotischen Welt Sinn verleihen.

  • 5 out of 5 stars
  • Unglaublich schön

  • Von Rod Am hilfreichsten 11.10.2017

Die Höhepunkte liegen am Anfang

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 29.05.2018

Die Geschichte beginnt meisterhaft und vielversprechend. Geist und Gemüt werden zufrieden gestellt, der Stil folgt ein wenig dem Großmeister Tolstoi. Gesten und Mienen werden genauestens beschrieben und bekommen grosse Bedeutung. Die Story ist interessant und auch rührend. Das Thema groß angelegt: Adel gegen Sozialismus - wobei der Adel in Person des ungeheuer sympathischen Grafen natürlich triumphiert. Wie im Märchen.
Nach der Halbzeit jedoch vermischen sich die Kontraste und die Story wird etwas lahm in die Länge gezogen. Der Spannungsbogen nimmt ab und das Gute wird etwas spießig.
Ich habe aber trotzdem bis zum Schluss gerne zugehört.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Das Mädchen im Eis

  • Detective Erika Foster 1
  • Autor: Robert Bryndza
  • Sprecher: Cathlen Gawlich
  • Spieldauer: 11 Std. und 22 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 363
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 339
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 338

Sie blickt mich an. Ihre Lippen sind geöffnet, als wollte sie etwas sagen. Doch ihr toter Körper liegt gefroren im Eis. Und sie ist nicht die einzige... Acht Monate sind vergangen seit Detective Erika Fosters letztem Einsatz, der in einer Katastrophe endete und ihrem Mann das Leben kostete. Doch es ist an der Zeit, nach vorn zu blicken. Die Tochter einer der mächtigsten Familien Londons wurde ermordet, und Erika setzt alles daran, den Schuldigen zu finden. Während sie noch gegen die Dämonen der Vergangenheit kämpft, rückt sie ins Visier eines gnadenlosen Killers.

  • 3 out of 5 stars
  • Wenn ich noch einmal "sagt" höre'

  • Von Saskia Am hilfreichsten 17.10.2017

Vergeudete Zeit!

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 16.10.2017

Nein, ich habe das Buch nicht zurück gegeben, denn es war erst mal spannend und sehr gut gelesen. Und weil ich am Anfang noch nicht merken konnte, dass diesem Buch die innere psychologische Regie und den wild agierenden Personen die Glaubwürdigkeit fehlt.
Daher stellte sich bei mir erst später der starke Überdruss an den sich häufenden brutalen Morden ein, die von einer Art Monstermensch ohne tieferen Sinn oder innere Logik einfach so begangen werden: verstümmeln und erdrosseln, erschlagen und verbuddeln steht auf dem Programm. Warum? Das weiß ich nicht. Und wo nicht gemordet wird, da bringt sich das Opfer grausam selber um.
Dabei wird die Oberkommissarin immer hysterischer. Ihre düstere Vergangenheit lässt sich so wenig mit der Story in Einklang bringen wie alle anderen grausigen Plots der Geschichte. Ihrem lobenswerten Kampf gegen Korruption und Fremdbestimmung der Polizei fehlt jede klare Linie. Wenn sie man mal was Ungewöhnliches denkt oder tut, entschuldigt sie sich gleich brav bei ihrem Vorgesetzten dafür. Alles unausgegoren.
Was zurück bleibt ist ein leeres Gefühl, dass dieses Hörbuch zu hören vergeudete Zeit war.

11 von 12 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Der nasse Fisch

  • Gereon Rath 1
  • Autor: Volker Kutscher
  • Sprecher: David Nathan
  • Spieldauer: 18 Std. und 10 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 588
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 561
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 561

Volker Kutscher lässt das Berlin des Jahres 1929 lebendig werden. Sein Held Gereon Rath erlebt eine Stadt im Rausch. Kokain, illegale Nachtclubs, politische Straßenschlachten - ein Tanz auf dem Vulkan. Der junge, ehrgeizige Kommissar, neu in der Stadt und abgestellt beim Sittendezernat, schaltet sich ungefragt in Ermittlungen der Mordkommission ein - und ahnt nicht, dass er in ein Wespennest gestoßen hat.

  • 5 out of 5 stars
  • Endlich auch ungekürzt

  • Von Udolix Am hilfreichsten 24.09.2017

Endlich! Der ungekürzte erste Band dieser genialen Serie!

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 04.10.2017

Man taucht ein in eine dichte, lebendige Atmosphäre dieser vergangenen Epoche deutscher Geschichte, erfährt historische Details über die Zeit vor der Machtergreifung durch die Nazis en masse - in einen gut erfundenen Krimi gepackt: spannend, stimmungsvoll und unterhaltsam. Sehr schön gelesen. Ich hoffe, der zweite Band ist schon in Arbeit. Den vorhandenen gekürzten Band würde ich ignorieren. Das Warten lohnt sich. Man kann auch mit dem letzten anfangen. Hauptsache ungekürzt und mit David Nathan als Sprecher.

13 von 13 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Die Akte Vaterland

  • Gereon Rath 4
  • Autor: Volker Kutscher
  • Sprecher: David Nathan
  • Spieldauer: 7 Std. und 20 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 353
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 290
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 295

Juli 1932, die Berliner Polizei steht vor einem Rätsel: Ein Mann liegt tot im Lastenaufzug von Haus Vaterland, dem legendären Vergnügungstempel...

  • 5 out of 5 stars
  • Schade, dass so stark gekürzt wurde

  • Von Ulf Am hilfreichsten 03.08.2015

Kürzungen schaden der Geschichte sehr!

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 31.08.2017

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Ich habe die zwei letzten Folgen der Serie mit großer Begeisterung gehört. Man taucht vollkommen in die Zeit der Machtergreifung ein und spürt die Atmosphäre aus dieser Zeit sehr intensiv und detailgenau. Die Story selber ist gar nicht so wichtig und gibt einfach einen roten Faden und Gelegenheit, die vielen Recherchen über die Zeit des beginnenden Nationalsozialismus konkret zu schildern. Und darin ist Volker Kutscher ein Meister und der Sprecher ein Hörgenuss.
Aber hier liegt das Problem in dieser Folge. Ich war vollkommen perplex, wie man ein großes Epos so zerstören kann, indem man es auf mehr als die Hälfte zusammen schneidet. Und alles weg kürzt, was dem sehr konstruierten Kriminalfall das Besondere und Interessant gibt.
Das darf man eigentlich nicht machen und ich wundere mich, dass Volker Kutscher dem zugestimmt hat. Leider werde ich jetzt die ersten Folgen so nicht hören wollen. Sehr schade!

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • SOS Schlank ohne Sport

  • Das Turbo-Stoffwechselprogramm aus den Tropen
  • Autor: Katharina Bachman
  • Sprecher: Franziska Arnold, Dietmar Wunder
  • Spieldauer: 6 Std. und 11 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 94
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 86
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 87

Fit, schlank und gesund mit den Powerstoffen aus Kokosnuss, Papaya, Mönchsfrucht und Co. Innerhalb kürzester Zeit schlank und gesund werden - und das ganz ohne Sport und Hungerattacken? Wirkstoffe aus Lebensmitteln wie Kokosnussöl, Gula Malacca, Papaya, Zimt oder Chia-Samen machen's möglich. Katharina Bachman war selbst stark übergewichtig und Diabetikerin, als sie 2013 auf den indischen Arzt Dr. K. S. stieß.

  • 1 out of 5 stars
  • Kein Gewinn

  • Von Christel Thorbecke Am hilfreichsten 19.01.2016

Kein Gewinn

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 19.01.2016

Was genau hat Sie an SOS Schlank ohne Sport enttäuscht?

Zwei Drittel des Textes bestehen aus Füllseln oder Geschchten, die für das Thema unerheblich sind. Der Stil ist sehr gewöhnlich, die Mitteilungen meist langweilig und überflüssig.

Hat Sie SOS Schlank ohne Sport nun im Hinblick auf andere Bücher dieses Genres beeinflusst

In Zukunft vorsichtiger sein und die Hörprobe kritisch nutzen!

Wen hätten Sie anstatt Franziska Arnold and Dietmar Wunder als Erzähler vorgeschlagen?

Da kenne ich mich mit Namen nicht so aus, aber auf jeden Fall nicht die in diesem Fall ziemlich aufdringliche Stimme von F.A.

Welche Emotionen hat dieses Hörbuch bei Ihnen ausgelöst? Ärger, Betroffenheit, Enttäuschung?

Ärger und Enttäuschung

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Die erfolgreiche Geschichte einer mittleren Gewichtsreduktion binnen elf Monaten basiert hauptsächlich auf der schlichten Weisheit, dass "selbst geschnippeltes" Gemüse allen Fast Food Orgien vorzuziehen ist. Das alles passiert aber im fremden Kontinent und mit Gesundheits-Versprechungen aus dem fernöstlichen Wellness-Milieu. Ändert aber nichts an der schlichten oben genannten Weisheit, die inzwischen zum Standartwissen gehört.

13 von 14 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Wintergäste in Trouville

  • Kommissar Leblanc 2
  • Autor: Catherine Simon
  • Sprecher: Martin Kautz
  • Spieldauer: 7 Std. und 25 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 190
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 182
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 182

Kommissar Leblanc hasst Schnee. Und der fällt in der Woche vor Weihnachten in dicken Flocken vom normannischen Himmel. Doch bald ist keine Zeit mehr für melancholische Verstimmung: Im renommierten "Hôtel des Roches Noires" wird eine Tote gefunden - die Pariser Journalistin Bernadette Latour, Lebensgefährtin des so betagten wie begüterten Monsieur Adler. War Bernadette auf das Geld des alten Herrn aus und daher den Erben ein Dorn im Auge?

  • 1 out of 5 stars
  • Bis jetzt das langweiligste Hörbuch

  • Von eva christine Am hilfreichsten 25.11.2015

Langweilig

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 09.12.2015

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Das Hörbuch ist einfach total langweilig. Man weiß nicht, warum man da zuhören soll.

3 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich