PROFIL

Jolly-Arthur

Hamburg
  • 6
  • Rezensionen
  • 14
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 14
  • Bewertungen
  • Duell

  • Autor: Arnaldur Indriðason
  • Sprecher: Walter Kreye
  • Spieldauer: 11 Std. und 35 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    3.5 out of 5 stars 62
  • Sprecher
    3.5 out of 5 stars 58
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 56

Reykjavík, 1972: Der russische Schachweltmeister Boris Spasski tritt mitten im Kalten Krieg gegen seinen amerikanischen Herausforderer Bobby Fischer an. In der aufgeheizten Stimmung wird ein Jugendlicher in einem Reykjavíker Kino brutal erschlagen. Warum bloß ermordet jemand einen Fünfzehnjährigen? Der Junge schien doch nur die Tonspur eines Films aufnehmen zu wollen.

  • 2 out of 5 stars
  • Unaufgeregt oder doch einfach langweilig?

  • Von arlenka Am hilfreichsten 13.03.2014

Kann man, muß man aber wahrlich ncht hören ...

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 28.02.2014

Spannung : eher Mangelware. Die Geschichte ist eher an den Haaren herbeigezogen. Und sie gibt auch nicht viel her. Das muß der Autor irgendwann gemerkt haben, denn er verliert sich ausschweifend in der überhaupt nicht zur Geschichte gehörenden und sehr rührseligen Jugend der Hauptperson. Man hat manchmal den Eindruck, es wären 2 Bücher. Nur, daß ich die Herz/Schmerz Variante gar nicht wollte. Aber auch ohne diese ist die Geschichte viel zu dünn.
Die Stimme ist einschläfernd, da kommt nichts rüber, was den Plot verbal oder rhetorisch retten könnte. Es wird in einem ruhigen und langweiligen Tonfall eine Buchstabenfolge verlesen. Keinerleit Einsatz.
Schade, aber verlorene Zeit.

  • Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert

  • Autor: Joël Dicker
  • Sprecher: Torben Kessler
  • Spieldauer: 20 Std. und 21 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.139
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 1.051
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.053

Ein Skandal erschüttert das friedliche Städtchen Aurora an der amerikanischen Ostküste: 33 Jahre nachdem die zauberhafte Nola dort spurlos verschwand, taucht sie wieder auf. Als Skelett im Garten ihres einstigen Geliebten, des hochangesehenen Schriftstellers Harry Quebert. Als er verhaftet wird, ist der Einzige, der noch zu ihm hält, sein ehemaliger Schüler und Freund Marcus Goldman, inzwischen selbst ein erfolgreicher Autor.

  • 5 out of 5 stars
  • positive Überraschung!

  • Von Jon Snow Am hilfreichsten 21.10.2013

Ganz nett

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 18.01.2014

Ein versönliches, da eher unerwartetes Ende, da die Geschichte sich unterwegs etwas schleppt. 2, 3 Fragen sind bei mir auch nach dem Ende offen geblieben, aber das liegt ja vielleicht auch an meinem Interllekt. Was mir gar nicht gefiel, liegt aber wohl am Autor und nicht an der Übersetzung, ist der übernatürlich häufige Gebrauch des Wortes "allerliebst". In einigen Szenen ist soviel Zucker, da sollte der ein oder andere Diabetiker lieber "weglesen". Insgesamt nicht wirklich große Literatur aber ganz nett für Winterabende.

  • Der Nachtwandler

  • Autor: Sebastian Fitzek
  • Sprecher: Simon Jäger
  • Spieldauer: 7 Std. und 26 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 2.336
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 1.721
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 1.708

Die Nacht ist wie eine andere Welt. Fitzek ist ein meisterhafter Erzähler. Dies wird in diesem Hörbuch unterstützt von der hervorragenden Sprecherleistung Simon Jägers. Dabei kommt das Hörbuch ganz ohne Gemetzel aus - die Spannung wird vielmehr durch die Vermischung von Traum und Wirklichkeit aufgebaut. Der Leser wird hineingesogen in eine irrationale nächtliche Welt.

  • 3 out of 5 stars
  • Solide - für Fitzek zu wenig...

  • Von Thiemo Am hilfreichsten 06.04.2013

Was ist das denn ?

Gesamt
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 19.08.2013

Mein erster Fitzek. Und wohl auch für lange Zeit der Letzte. Die Story ist nicht überraschend, sondern eher in sich nicht schlüssig, mit diversen unlogischen Sprüngen, die auch die Auflösung am Ende nicht erklären. Da fehlt mir einiges. Aber vielleicht lässt sich bei diesem wirren Plot auch eben einiges nicht logisch zu Ende führen. Hinzu kommt, daß auch der Aufbau der Geschichte für meinen Geschmack viel zu langsam und breit von statten geht. Hier wird Tiefgang voregegaukelt. Und ein paar Sachen sind einfach nur nervig (was soll das Stottern von Sven?? wichtig? nein! also weg damit!!) Für mich geht spannend anders, ein paar billige Effekte ersetzen keine durchdachte Story. Vielleicht sind seine anderen Bücher besser (wie ich den anderen Rezensionen entnehme). Aber es wird dauern, mich von diesem Tiefschlag zu erholen. Schade!

1 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Die Auserwählten

  • Autor: A. J. Kazinski
  • Sprecher: David Nathan
  • Spieldauer: 15 Std. und 36 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 1.262
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 441
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 437

Ein Mönch in China, eine Ärztin in Kanada, ein Bürgerrechtler in Russland - rund um den Erdball werden Menschen ermordet...

  • 4 out of 5 stars
  • spannend ohne viel Logik

  • Von Matthias Am hilfreichsten 06.09.2011

GFuter Beginn, stetig nachlassend

Gesamt
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 17.03.2013

Der Plot des Buches macht am Anfang eine Menge Spaß. Es geht unvorhergesehen vorran, das Tempo stimmt, die eingeführten Charaktere sind schlüssig und interessant. So weit, so gut. So ungfeähr bis zur Hälfte des Buches hätte ich durchaus 4 - 5 Sterne verliehen. Aber dann geht es leider immer weiter bergab. Ich glaube, die Geschichte lief Kazinski aus dem Ruder. Die Figuren werden zunehmend blaß, sie stimmen nicht mehr (hochintelligente Physikerin erkennt einfachste Tatsachen nicht), Nebenschauplätze (Frau in Südafrike) sind weder schlüssig erklärt noch notwendig und der Schluß bzw. die Auflösung würde ich nur noch als abstrus bezeichnen. Da stimmt nichts mehr. Da wurde alles, was im ersten Teil aufgebaut wurde mit de Allerwertesten wieder umgeschissen. Am Ende war es max. ein 1 Stern Buch. Also insgesamt als gerade noch 2, da das Ende und die Auflösung doch das Wichtigste sind.
Zum Sprecher : Prinzipiell sehr gut, aber auch er neigt dazu, der Stimme der weiblichen Hauptperson (als auch den Nebendarstellern, die Stimme der in Südafrika weilenden Gattin ist ein einziger Witz, diese Frau würde so in dem Geschäft keine Woche überleben) einen wehleidigen Ton zu geben. Dies ist mir vor kurzem bei einem von Gerd Wameling gelesenen Buch schon sehr unangenehm aufgefallen. Frauen sprechen ganz normal, nicht wehleidig etc. !!!!!! Ein großes Manko vieler Vorleser, sie haben kein Gefühl dafür. Frauen in der heutigen Zeit sind durchaus tough und bringen dies auch in ihrem Tondfall rüber. Daran sollte der ein oder andere Sprecher üben, auch Herr Nathan. Ansonsten hat er es schon gut hinbekommen, vielleicht sollte er für seine Hauptperson noch etwas mehr Empathie mitbringen, die geht ihm auch manchmal ab, zumindest kommt es mir an einigen Stellen so vor.

  • Das Spiel des Engels

  • Friedhof der vergessenen Bücher 2
  • Autor: Carlos Ruiz Zafón
  • Sprecher: Gerd Wameling
  • Spieldauer: 10 Std. und 12 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 1.138
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 668
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 665

Der junge David Martín fristet sein Leben als Autor von Schauergeschichten. Als ernsthafter Schriftsteller verkannt, von einer tödlichen Krankheit bedroht...

  • 4 out of 5 stars
  • Der kleine Bruder

  • Von spicybumbum Am hilfreichsten 12.04.2009

Katastrophe

Gesamt
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 26.01.2013

Mag das Buch auch inhaltlich recht gut sein (mit Sicherheit aber nicht das Beste von Zafon), so ist die Aufnahme eine echte Katastrophe. Wameling gelingt es in den Zwischentexten noch halbwegs, so etwas wie eine vernünftige Interpretation hinzukriegen. Aber wehe die wörtliche Rede naht, bzw. er muß einer Person auch nur für 5 Pfennig eine Identität geben. Da kommt nichts, die Frauen (und teilweise auch die Männer) sind in einer so wehleidigen Art gesprochen, daß ich es zum Teil nicht mehr aushielt. Da ist jeder 4. Klässler in der Nuancierung begabter. Ich habe, um mir den Spaß am Buch nicht zu verderben, nach der Hälfte des Buches endgültig die Waffen gestreckt und mir das Buch ausgeliehen und zu Ende gelesen. Das war eine sehr gut Entscheidung. Zumindest weiß ich jetzt, was ich nie wieder tun werde : ein Hörbuch erwerben, an dem sich Gerd Wameling vergangen hat.

5 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Der Schatten des Windes

  • Autor: Carlos Ruiz Zafón
  • Sprecher: Matthias Schweighöfer, Michael Habeck, Sylvester Groth
  • Spieldauer: 2 Std. und 34 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 380
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 267
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 261

Kann ein Buch das ganze Leben verändern? Mit "Der Schatten des Windes" gelingt Carlos Ruiz Zafón eine Hommage an das alte Barcelona mit seinen engen, dunklen Gassen und geheimnisumwitterten Stadtpalästen. Uve Teschner überträgt die schaurige und mystische Geschichte auf gelungene Weise ins Hörbuch.

  • 5 out of 5 stars
  • Wirklich schön!

  • Von Sandra Am hilfreichsten 29.12.2013

Sehr gute Aufnahme

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 26.01.2013

Sehr gute Aufnahme, hat Spaß gebracht, zuzuhören. Stimmen und Erzährhytmuzs passten zum Buch. Insgesamt mehr Hörspiel als Hörbuch, aber gerade deswegen sehr gut.

8 von 10 Hörern fanden diese Rezension hilfreich