PROFIL

Stephan

  • 16
  • Rezensionen
  • 25
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 44
  • Bewertungen
  • Schwere Knochen

  • Autor: David Schalko
  • Sprecher: Wolf Bachofner
  • Spieldauer: 17 Std. und 8 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 233
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 221
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 223

Wien, März 1938. Am Tag, als halb Wien am Heldenplatz seinem neuen Führer zujubelt, raubt eine Bande jugendlicher Kleinganoven einen stadtbekannten Nazi aus. Sieben Jahre lang müssen sie daraufhin als sogenannte Kapos für die "Aufrechterhaltung des Betriebs" in den KZs Dachau und Mauthausen sorgen - und wachsen so zu Schwerverbrechern heran. Zurück in der zerbombten österreichischen Hauptstadt beherrscht die Bande um Ferdinand Krutzler, auch "Notwehr-Krutzler" genannt, über Jahre die Wiener Unterwelt mit ungekannter Brutalität.

  • 5 out of 5 stars
  • Ganz tolles Sittengemälde

  • Von Blutende Ohren Am hilfreichsten 22.04.2018

Enttäuschend

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 25.01.2019

David Schalkos Roman „Schwere Knochen“ fängt stark an. Irgendwann kann man allerdings der immer abstruser werdenden Geschichte nichts mehr abgewinnen. Und zum Schluss musste ich mich durch die letzten Stunden quälen.
Schalko schreibt, für mich, so als ob er den Leser unbedingt beeindrucken will mit seiner Geschichte. Als ob er immer noch einen drauf setzen will. Das wirkt dann bald sehr bemüht und zum Ende sehr ermüdend.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Von der Kürze des Lebens

  • Autor: Lucius Annaeus Seneca
  • Sprecher: Gerd Böckmann
  • Spieldauer: 1 Std.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 114
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 92
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 92

Wie soll der Mensch richtig leben, wenn er weiß, dass sein Leben kurz ist? Diese grundlegende Frage der Lebenskunst beantwortet der Philosoph Seneca mit Maximen und Einsichten, die nichts von ihrer Gütligkeit eingebüßt haben. Wenn wir das Wesen der Zeit verstanden haben, so lehrt uns der antike Stoiker, dann haben wir den wichtigsten Schritt zu einer gelingenden Lebensführung getan.

  • 5 out of 5 stars
  • Nur zu empfehlen.

  • Von Oliver Am hilfreichsten 17.01.2017

Hatte mehr erwartet

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 11.10.2018

Lebe jeden Tag so als ob es der letzte wäre, Aha. Dann die übliche Verdammnis weltlicher Gelüste, und das wahre wird so nebulös gehalten das es sich in Allgemeinplätzen verliert.

0 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Factfulness

  • Wie wir lernen, die Welt so zu sehen, wie sie wirklich ist
  • Autor: Hans Rosling, Anna Rosling Rönnlund, Ola Rosling
  • Sprecher: Uve Teschner
  • Spieldauer: 8 Std. und 13 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.716
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 1.601
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.594

Es wird alles immer schlimmer, eine schreckliche Nachricht jagt die andere: Die Reichen werden reicher, die Armen ärmer. Es gibt immer mehr Kriege, Gewaltverbrechen, Naturkatastrophen. Viele Menschen tragen solche beängstigenden Bilder im Kopf. Doch sie liegen damit grundfalsch. Unser Gehirn verführt uns zu einer dramatisierenden Weltsicht, die mitnichten der Realität entspricht, wie der geniale Statistiker und Wissenschaftler Hans Rosling erklärt. Wer das Hörbuch gehört hat, wird ein sicheres, auf Fakten basierendes Gerüst besitzen, um die Welt so zu sehen, wie sie wirklich ist.
 

  • 5 out of 5 stars
  • Äußerst interessant! Auch für Statistik-Skeptiker

  • Von Ute Am hilfreichsten 10.08.2018

Interessant aber populistisch

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 24.09.2018

was unter anderem am Vorleser liegt. Meiner Meinung nach hätte ein ruhigerer Vorleser das Anliegen des Autors besser unterstützen können. So fühlt man sich von oben herab behandelt. Außerdem kann ich nicht alle Schlussfolgerungen des Autors teilen. Aber ich fand es trotzdem hörenswert.

  • Verzweiflung

  • Autor: Vladimir Nabokov
  • Sprecher: Gert Westphal
  • Spieldauer: 6 Std. und 51 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 109
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 106
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 105

Auf einer Geschäftsreise nach Prag glaubt der windige Schokoladenfabrikant Hermann Karlowitsch im Landstreicher Felix seinen Doppelgänger zu erkennen, und ein genialer Plan reift in ihm heran: Er wird den jungen Mann töten und so den eigenen Tod vortäuschen, um das Geld aus der Lebensversicherung einzustreichen. In seiner grenzenlosen Selbstüberschätzung prahlt der Erzähler, Möchtegern-Autor und Meisterverbrecher jedoch mit seiner Genialität und gerät dadurch bald in arge Bedrängnis.

  • 5 out of 5 stars
  • Durchgängig 5 Punkte

  • Von Matthias Wagner Am hilfreichsten 27.01.2019

Verzweiflung ist eine ganz nette Geschichte

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 31.08.2018

So sind die Ausführungen des Autors ganz nett und auch die Herangehensweise an die Tat sehr interessant, obwohl das abschließend Motiv des Protagonisten unklar bleibt. Allerdings ist das Ende der Geschichte so banal und durchschnittlich das es dem Hörgenuss nachträglich schmälert.

1 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Die Logik der Tat

  • Erkenntnisse eines Profilers
  • Autor: Alexander Horn, Joachim Käppner
  • Sprecher: Stefan Lehnen
  • Spieldauer: 6 Std. und 43 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 283
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 261
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 261

Eine junge Frau in Niederbayern verschwindet spurlos. Ein Unbekannter entführt Kinder aus Schullandheimen. Die Polizei sucht über viele Jahre die Unbekannten, die acht Türken und einen Griechen erschossen haben. Das sind Fälle aus der Praxis des Fallanalytikers Alexander Horn - Fälle, in denen die Polizei vor großen Rätseln stand und ihn und sein Team um Rat fragte; Fälle, bei denen er auf der richtigen Spur war. Erstmals beschreibt Alexander Horn nun große Kriminalfälle in seiner Karriere.

  • 5 out of 5 stars
  • Einfach Spitze!!!

  • Von KaDo Am hilfreichsten 29.12.2014

Interessant aber trocken

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 21.08.2018

Die Logik der Tat hört sich interessant an. Tatsächlich aber ist die Erzählweise aber oft trocken und langweilig. Auch missfällt mir das der Autor zu oft, scheinbar, Verständnis mit den Tätern hat. Und es werden für die Taten und Tätern Euphemismen verwendet was für mich diesbezüglich relativierend wirkt.

  • Operation Rubikon

  • Autor: Andreas Pflüger
  • Sprecher: Günter Merlau
  • Spieldauer: 26 Std. und 49 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 3.159
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 2.989
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 2.978

Der scheinbar aussichtslose Kampf gegen ein machtgieriges Kartell - perfekt choreographiert und packend bis zum Schluss: Für die junge Staatsanwältin Sophie Wolf ist es der erste richtige Fall: Sie soll die Ermittlungen des Bundeskriminalamtes bei einem illegalen Waffengeschäft leiten. Dass der BKA-Präsident ihr Vater ist, zu dem sie seit ihrer Kindheit keinen Kontakt hatte, macht ihr die Sache nicht unbedingt leichter.

  • 5 out of 5 stars
  • Seit langem eins der besten Hörbücher

  • Von Th. Möller Am hilfreichsten 09.09.2017

Gut gemachter Schund

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 24.04.2018

Andreas Pflügers Roman "Operation Rubikon" ist, allerdings ein sehr gut geschriebener und recherchierter,Schund, anders kann ich das nicht sagen, auf dem Niveau von GZSZ.

Zudem ist sich der Herr Pflüger bewusst das 80% der Käufer von gebundenen Büchern weiblich sind, und schreibt dementsprechend. Dieses verstärkt, für mich, noch das Gefühl man eine Seifenopergeschichte vor sich hat.

Der Sprecher nervt mit seinem affektiertem, schlecht umgesetztem Versuch den einzelnen Protagonisten unterschiedliche Stimmen zu geben.
Gerade zu Anfang drängt sich die Frage auf, ob er versucht ein Einmannhörspiel aufzuführen.

Später allerdings, fand ich, dass dies genau zu dem Roman passt.

2 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Im Untergrund (Original Podcast)

  • Autor: Patrizia Schlosser
  • Sprecher: Patrizia Schlosser
  • Spieldauer: 4 Std. und 30 Min.
  • Originalaufnahme
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 227
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 214
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 216

Sie leben seit mehr als 25 Jahren im Untergrund: Ernst-Volker Staub, Daniela Klette und Burkhard Garweg. Sie sind die letzten Überreste der Roten Armee Fraktion, die im deutschen Herbst die BRD terrorisierte. Obwohl sich die RAF längst aufgelöst hat, geistern die Drei noch immer mit bewaffneten Raubüberfällen durch die Republik. Wo verstecken sie sich? Warum stellen sie sich nicht der Polizei? Und was hat sie überhaupt in den Terror und den Untergrund getrieben?

  • 5 out of 5 stars
  • Die Geschichte hinter der "Story"

  • Von Rumbalotte Am hilfreichsten 19.03.2018

Im Untergrund

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 12.02.2018

Der Podcast von Frau Schlosser, im Untergrund habe ich mit gemischten Gefühlen gehört.

Einerseits war er sehr interessant, anderseits war er mich auch zu amateurhaft gemacht.
Das bayrische schlecht zu verstehen und die Schlussfolgerungen die die Journalistin gemacht hat kann ich überhaupt nicht nach vollziehen.

Zu dem amateurhaften. Mir erschien die Herangehensweise von Frau Schlosser manchmal eher der einer begeistern Schülerzeitschrift und einer sehr jungen Journalistin zu sein. Diese Naivität mit der sie an die Sache rangegangen ist und dann auch das sie beinahe vorbehaltlos das Denken der ehemaligen RAF Leuten und Sympathisanten übernimmt. Das fand ich schon sehr kritisch.
Ich muss da mich der Kritik ihres Vaters anschließen das da schon die Objektivität verloren hat, die man, meiner Ansicht nach, als Journalistin haben sollte ja muss.

Anderseits macht gerade dieses Amateurhafte den Scham dieses Podcasts aus.
Denn so konnten mir, auf der zwischenmenschlichen Ebene, einige Einblicke über die RAF Zeit gegeben werden die ich so noch nicht hatte.

10 von 17 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Das gewünschteste Wunschkind aller Zeiten treibt mich in den Wahnsinn

  • Der entspannte Weg durch Trotzphasen
  • Autor: Danielle Graf, Katja Seide
  • Sprecher: Nina West
  • Spieldauer: 7 Std. und 18 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    5 out of 5 stars 1.448
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 1.339
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.317

Das Trotzalter ist die erste heiße Phase im Leben mit dem Nachwuchs. Kaum steht es auf seinen eigenen Beinen, beginnt das Kind nach Autonomie zu streben. Der kleine Sonnenschein wird zum tellerwerfenden Wutmonster und verunsichert seine Eltern zutiefst. Die Autorinnen machen Mut, Wege abseits der klassischen Erziehung mit festen Grenzen und strenger Konsequenz zu gehen. Sie erklären, was in den Kindern vorgeht und warum Trotzphasen wichtige Entwicklungsphasen sind.

  • 5 out of 5 stars
  • einfach perfekt

  • Von Heinz Am hilfreichsten 26.02.2017

Ganz unterhaltsam aber

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.01.2018

ein paar Sachen sind nicht schlüssig.
So wird am Anfang des Buches gesagt, das Kinder die Umwelt so wie die Eltern sie vorleben als Naturgegeben hinnehmen. Später, zum Ende des Buches, wird dann gesagt man sollte nicht am Po des Kindes riechen um zu sehen ob es Groß eingemacht hat, dies sei entwürdigend für das Kind.
Das passt nicht zusammen.
Aber ansonsten ein gutes kurzweiliges Buch mit ein paar wirklich praktikablen Tips.

  • Moabit

  • Gereon Rath 0.5
  • Autor: Volker Kutscher
  • Sprecher: Karoline Herfurth, Marc Hosemann, David Nathan
  • Spieldauer: 2 Std. und 3 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 232
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 216
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 215

Berlin 1927: Charlotte Ritter genießt nach dem Abitur ihre frisch errungene Freiheit, gemeinsam mit ihrer Freundin Greta zieht sie nachts durch die Tanzlokale Berlins. Tagsüber lernt sie Schreibmaschine und Stenografie, denn ihr Studium wird sie sich selbst finanzieren müssen. Lottes Vater ist Gefängniswärter - ein einfacher, ehrlicher Mann, der seine Tochter unterstützt, wo er kann. Kein Wunder, dass es nicht spurlos an Lotte vorübergeht, als ihr Vater eines Tages in ein brutales Attentat im Moabiter Gefängnis verwickelt wird.

  • 5 out of 5 stars
  • Interessanter Einblick in die Vorgeschichte

  • Von Rolf Bukowski Am hilfreichsten 19.10.2017

Gelungener Auftakt

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.01.2018

Gereon Rath 0.5
ist ein gelungener Auftakt der Reihe, der, meiner Meinung nach auch gut erzählt wurde.
Wirklich eine kleine spannende Geschichte.
Nur die ein bisschen sexistische Sichtweise der Fräulein Ritter auf die Männerwelt nervt ein bisschen.
Schön wäre es bald auch die Vorgeschichte von Herrn Rath als Hörbuch zu haben.

0 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Flg. 11 - Neue Diener, Rassismusopfer, Buchtipps - 04.01.2018

  • Autor: Sagen was ist. Der SPIEGEL-Podcast
  • Sprecher: Olaf Heuser, Christina Pohl
  • Spieldauer: 47 Min.
  • Originalaufnahme
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 11
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 8
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 9

In Folge elf spricht Ann-Kathrin Nezig aus dem SPIEGEL-Wirtschaftsressort über die neuen Diener der deutschen Mittelschicht. Dialika Neufeld, Reporterin aus dem Gesellschaftsressort, analysiert rassistische Übergriffe aus der Opferperspektive. Zum Schluss stellt Volker Weidermann, Literaturkritiker des SPIEGEL, seine Lieblingsbücher des Jahres 2017 vor.

  • 1 out of 5 stars
  • Die üblichen Plattitüden

  • Von Stephan Am hilfreichsten 05.01.2018

Die üblichen Plattitüden

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.01.2018

Wie ich es befürchtet habe ist der Spiegel Podcast eher mit SPON als mit dem Magazin Der Spiegel zu vergleichen. (Was ja bei dem Hintergrund der Macher ja auch nicht verwunderlich ist).
Es dreht sich um die Befindlichkeiten der Journalisten die einem, aus ihrer Blase in der sie leben, einen Blick auf die Welt mitteilen. So wie sie die Welt sehen natürlich. Nicht so wie die Welt ist.
Unreflektiert. Klischeehaft. Schlecht. Statt Recherche eher was sie, und ihre Seelenverwandten, so für ein Gefühl haben.
Absolut unnötig.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich