PROFIL

Hörratte

  • 28
  • Rezensionen
  • 53
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 208
  • Bewertungen
  • Die Monogramm-Morde

  • Ein neuer Fall für Hercule Poirot
  • Autor: Sophie Hannah, Agatha Christie
  • Sprecher: Wanja Mues
  • Spieldauer: 11 Std. und 53 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 212
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 191
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 189

1920 erschien der erste Kriminalroman von Agatha Christie. Seither haben sich ihre Bücher weltweit mehr als zwei Milliarden Mal verkauft. Jetzt haben die Erben von Agatha Christie erstmals der Veröffentlichung eines neuen Romans zugestimmt, der die beliebteste Figur der Schriftstellerin wieder zum Leben erweckt.

Die Bestsellerautorin Sophie Hannah ist seit ihrem dreizehnten Lebensjahr ein großer Fan von Agatha Christie.

  • 2 out of 5 stars
  • Der poirothaftigste Poirot aller Zeiten

  • Von buchschnecke Am hilfreichsten 10.10.2014

Keine Atmosphäre.....

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 15.06.2016

Als großer Fan von Agatha Christie hatte ich mich sehr gefreut,
dass es eine neue Geschichte über Hercule Poirot geben soll.

Klar war ich erst skeptisch, aber ohne Vorurteil machte ich mich ans Hören.......
....schon nach kurzer Zeit kam die Ernüchterung.

Dieser Roman kommt in keiner Weise an die "echten" Hercule Poirot-Romane heran.
Ich habe mich wirklich bemüht - mehrmals habe ich das Hörbuch angefangen und bin
nie über die ersten zwei Stunden hinausgekommen - nur der Funke sprang einfach
nicht über.

  • Passagier 23

  • Autor: Sebastian Fitzek
  • Sprecher: Simon Jäger
  • Spieldauer: 10 Std. und 11 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 10.893
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 10.102
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 10.100

Martin Schwartz, Polizeipsychologe, hat vor fünf Jahren Frau und Sohn verloren. Es passierte während eines Urlaubs auf dem Kreuzfahrtschiff Sultan of the Seas - niemand konnte ihm sagen, was genau geschah. Martin ist seither ein psychisches Wrack und betäubt sich mit Himmelfahrtskommandos als verdeckter Ermittler. Mitten in einem Einsatz bekommt er den Anruf einer seltsamen alten Dame, die sich als Thrillerautorin bezeichnet: Er müsse unbedingt an Bord der Sultan kommen, es gebe Beweise dafür, was seiner Familie zugestoßen ist.

  • 4 out of 5 stars
  • Super Anfang, zum Ende hin etwas verstörend....

  • Von NicoleS Am hilfreichsten 05.11.2014

Eine Seefahrt die ist Lustig.....

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 25.04.2016

.....manchmal aber auch nicht.

Vor fünf Jahren hatte der Polizeipsychologe Martin Schwartz seine Ehefrau
und seinen Sohn auf tragische Weise verloren. Sie verschwanden während
einer Kreuzfahrt. Ein Video zeigt schattenhaft, wie beide über Bord gehen.

Seitdem ist Martin ein seelisches Wrack. Um seinen Schmerz nicht zu fühlen,
riskiert er bei seinen Einsätzen immer wieder sein Leben.

Während einem dieser Einsätze, ruft ihn Gerlinde Dobkowitz an, einen Namen
den er vorher noch nie gehört hat. Sie befindet sich auf einer Kreuzfahrt, und
hat wichtige Informationen zum Tod seiner Familie.

Es soll Beweise dafür geben, was wirklich mit seinem Sohn und seiner Ehefrau
passiert ist........


Simon Jäger ist wie immer spitze, er liest gekonnt spannend vor.
Jeder bekommt eine eigene Stimme.

Er bekommt díeses Mal ein kleines Minus:
Für "Gerlinde Dobkowitz"

0 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Passagier 23

  • Das ungekürzte Hörspiel
  • Autor: Sebastian Fitzek, Johanna Steiner
  • Sprecher: Simon Jäger, Milton Welsh, Christian Intorp, und andere
  • Spieldauer: 7 Std. und 37 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 3.522
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 3.331
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 3.333

Jedes Jahr verschwinden durchschnittlich 23 Passagiere spurlos auf Kreuzfahrtschiffen. Noch nie ist jemand zurückgekommen... bis jetzt! Martin Schwartz, Polizeipsychologe, hat vor fünf Jahren Frau und Sohn verloren. Es passierte während eines Urlaubs auf dem Kreuzfahrtschiff Sultan of the Seas - niemand konnte ihm sagen, was genau geschah. Martin ist seither ein psychisches Wrack und betäubt sich mit Himmelfahrtskommandos als verdeckter Ermittler.

  • 3 out of 5 stars
  • Dann doch mehr ein Teaser für die Lesung

  • Von Saarpirat Am hilfreichsten 07.12.2016

Nicht schlecht....

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 25.04.2016

Nach den Hörspielen:
"Das Kind", "Amokspiel" und "Der Seelenbrecher"
musste ich mir unbedingt auch "Passagier 23" anhören.
Es hat mir ganz gut gefallen kommt aber nicht an "Amokspiel" heran.

Passagier 23:
Vor einigen Jahren hat der Polizeipsychologe Martin Schwartz seine Ehefrau
und seinen Sohn verloren. Sie verschwanden spurlos während einer Seereise.
Ein Video von einer Überwachungskamara zeigt undeutlich, wie seine Frau den
Sohn über Bord wirft und ihm dann hinterher springt.

Seitdem leidet Martin an einem Trauma und ist ein seelisches Wrack.
Bei seinen Undercover-Einsätzen riskiert er Kopf und Kragen, um seinen
Schmerz zu betäuben.

Bei einem dieser Einsätze erhält er auf sein Handy einen Anruf von einer
ihm unbekannten Dame Namens: Gerlinde Dobkowitz.

Diese ruft ihn von einem Kreuzfahrtschiff an und teilt ihm mit, es gebe Beweise dafür,
was Sohn und Ehefrau wirklich geschehen ist. Martin wollte nie wieder an Bord eines
Schiffes gehen, aber was die Anruferin andeutet lässt ihn aufhorchen und er geht
doch wieder an Bord......

Die Geschichte ist OK, aber nicht die Beste von Sebastian Fitzek.


Die Sprecher:
Simon Jäger: Erzähler
Milton Welsh: Martin Schwartz,
Christian Intorp: Daniel Bonhoeffer
Maria Koschny: Dr. Elena Beck
Elena Wilms: Julia Stiller
Nina Reithmeier: Lisa Stiller
Anita Hopt: Anouk Lamar
Ingrid Mülleder: Gerlinde Dobkowitz


Oliver Rohrbeck (aus dem Hörspiel "Amokspiel") ist auch wieder dabei,
aber er hat hier nur eine kleine Rolle.

  • Helenas Geheimnis

  • Autor: Lucinda Riley
  • Sprecher: Simone Kabst
  • Spieldauer: 15 Std. und 36 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 1.004
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 925
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 920

Viele Jahre sind vergangen, seit Helena Beaumont als junge Frau einen wunderbaren Sommer auf Zypern verbracht und dort ihre erste große Liebe erlebt hat. Nun kehrt sie zurück in das schöne alte Haus, um dort mit ihrer Familie die Ferien zu verbringen. Unbeschwerte Tage sollen es werden, verträumte Stunden am Meer und lange Nächte auf der Terrasse, doch schon bei ihrer Ankunft empfindet Helena ein vages Unbehagen. Sie allein weiß, dass die Idylle bedroht ist - denn es gibt Ereignisse in ihrer Vergangenheit, die sie ihrem Mann und ihren Kindern stets eisern verschwiegen hat. Als sie dann plötzlich ihrer Jugendliebe gegenübersteht, ahnt sie, dass dies erst der Anfang einer harten Bewährungsprobe für sie alle ist.

  • 2 out of 5 stars
  • Schade wenn zu viel geschrieben wird...

  • Von helmut Am hilfreichsten 18.03.2016

...zu oft "Mein Schatz"

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 24.04.2016


- Im Roman kam gefühlte 300mal „mein Schatz“ vor
- Es wurde oft und viel Alkohol getrunken
- Eine Fastfood-Kette wurde mehrmals namentlich genannt, das ist „Product-Placement “


Simone Kabst war als Sprecherin aus mehreren Gründen eine Katastrophe:

Sie versuchte den Personen unterschiedliche Stimmen zu verleihen, aber
ich konnte die Rollen oft nicht unterscheiden. Es war nur zu erkennen, ob es
ein Mann oder eine Frau war. Am schlimmsten waren aber ihre Kinderstimmen,
die alle unnatürlich kleinkindlich klangen.

Das Buch wird zum Teil aus der Sicht von Sohn Alex erzählt, aber leider liest alles
Simone Kabst. Alex sollte von einem Mann gelesen werden.

Leider war das eines der langweiligsten Bücher die ich je gehört habe.
Es kam überhaupt keine Spannung auf.

0 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Schweigepflicht

  • Autor: Markus Heitz
  • Sprecher: Uve Teschner
  • Spieldauer: 1 Std. und 25 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 1.705
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 1.606
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 1.603

Nach einem langen Arbeitstag reibt Isger sich müde die Augen. Er betritt den Fahrstuhl, der ihn ins Erdgeschoss des Hochhauses bringen soll - und findet sich wenige Augenblicke später in einem Albtraum wieder. Irgendjemand kontrolliert die Kabine. Nein: irgendetwas. So beginnt ein grausames Spiel, dessen Regeln nicht Menschliches haben. Und beim dem der Einsatz Isgars Leben ist.

  • 3 out of 5 stars
  • Was war das??

  • Von E.T. Am hilfreichsten 04.07.2016

Und nun.....?

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.03.2016

Würden Sie gern ein anderes Hörbuch von Markus Heitz und/oder Uve Teschner ausprobieren?

Ich würde mir jederzeit ein Buch, dass von Uve Teschner vorgelsen wird, gerne anhören. Ob ich mir auch ein von Markus Heitz anhören würde - ich denke nicht.

Was werden Sie wohl als nächstes hören?

"Herzgrab" von Andreas Gruber gelesen von Achim Buch und Katja Hirsch.
Oder eine seichte Geschichte.

Welche Figur hat Uve Teschner Ihrer Meinung nach am besten interpretiert?

Er hat alle sehr gut interpretiert.
Uve Teschner hat sehr gut und anschaulich gelesen.

Wenn dieses Hörbuch ein Film wäre, würden Sie ihn sich ansehen wollen?

Wohl eher nicht - ich fand die Geschichte nicht so toll.

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Der Autor hat eine eine dunkle und bedrohliche Stimmung geschaffen -
mehr auch nicht.

Dieser blutrünstige Roman hat mich in keiner Weise angesprochen, ausserdem kam
mir das Ende zu abrupt. Ich muss gestehen, ich habe den Sinn dieser Geschichte nicht verstanden.

  • Kater Brown und die tote Weinkönigin (Ein Kater-Brown-Krimi 2)

  • Autor: Ralph Sander
  • Sprecher: Bernd Reheuser
  • Spieldauer: 3 Std. und 33 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 398
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 375
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 372

Vor laufender Fernsehkamera bricht die Weinkönigin Monika I. bei einem Weinfest im badischen Irthingen tot zusammen. Alles deutet auf einen tragischen Tod aufgrund eines angeborenen Herzfehlers hin. Aber Monikas Freundin Stephanie kommt daran einiges merkwürdig vor. Sie bittet die Reisejournalistin Alexandra Berger um Hilfe, die bereits gemeinsam mit Kater Brown die Klostermorde in der Eifel aufklären konnte. Kater Brown, Alexandra und ihr Kollege Tobias, der wieder mit von der Partie ist, stoßen bei ihren Nachforschungen auf eine jahrzehntelange Fehde zwischen zwei benachbarten Weindörfern, jede Menge Lügen, Intrigen und Vorurteile. Und wer ist der geheimnisvolle Freund, dessen Namen Monika nicht verraten wollte?

  • 5 out of 5 stars
  • Schöne Idee

  • Von Barbara Am hilfreichsten 14.11.2015

Eine Kurzgeschichte zum entspannen

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 04.03.2016

Am Ende von „Die Klostermorde“ hatte sich „Kater Brown“ in
Alexandras Auto geschmuggelt um für immer bei ihr zu bleiben.

Ein neuer Auftrag führt die Reisejounalistin Alexandra Berger, in eine idyllische
Weingegend. Sie ist dabei, als Monika - die amtierende Weinkönigin - vor aller
Augen tot zusammenbricht.

Alle gehen davon aus, dass ihr angeborener Herzfehler die Ursache ist, nur
ihre Freundin Stephanie glaubt an ein Verbrechen. Sie bittet die Jounalistin
Alexandra Berger, die einen Bericht über das Weinfest schreiben soll, um Hilfe.
Sie möchte, dass sie der Sache nachgeht um den wahren Grund für den plötzlichen
Tod von Monika zu finden.

Alexandra ruft ihren Kollegen Tobias Rombach an, damit dieser ihr bei den
Ermittlungen helfen kann. Mit von der Partie ist natürlich wieder „Kater Brown“.

Bei ihren Nachforschungen stoßen sie auf eine Fehde zwischen zwei benachbarten
Weindörfern. Hat einer aus dem Nachbardorf ein Motiv?

Bernd Reheuser hat eine angehme Stimme, es ist eine Wohltat ihm
zuzuhören, er liest auch hier nicht eintönig oder monoton.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Der geheime Garten

  • Autor: Frances Hodgson Burnett
  • Sprecher: Jürgen Thormann
  • Spieldauer: 4 Std. und 42 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 78
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 69
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 68

Nach dem Tod ihrer Eltern hat Mary nur noch ihren sonderbaren Onkel, der sie nicht gerade mit offenen Armen bei sich aufnimmt...

  • 5 out of 5 stars
  • Zauberhaft - ein Genuss

  • Von Nataliefumiko Am hilfreichsten 23.02.2015

Eine wunderbare Freundschaft

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 29.02.2016

Die kleine Mary, die mit ihren Eltern in Indien lebt, wird von ihnen weder geliebt noch
beachtet - auch haben sie kaum Zeit für das kleine Mädchen. Andere Dinge sind ihnen
wichtiger als das eigene Kind, und deswegen wird sie von Dienstboten umsorgt.

Mary ist ein verwöhntes und unausstehliches Mädchen geworden - das nicht in der
Lage ist, sich selbst an- oder auszukleiden.

Durch eine Krankheit verliert Mary ihre Eltern und kommt nach deren Tod zu ihrem
recht sonderbaren Onkel nach England. Dieser will sie am liebsten erst gar nicht bei
sich aufnehmen und empfängt sie nicht gerade herzlich.

Im geheimnisvollen Haus ihres Onkels kommt sich das Mädchen nun klein und verloren vor. Mary macht bei ihren Streifzügen, durch das unheimliche Anwesen, bald eine aufregende Entdeckung: Sie hört jede Nacht ein furchtbares Schreien und Wimmern und findet einen körperbehinderten Jungen, ihren Cousin Colin.

Am Tage durchstreift sie die Landschaft und trifft auf einen besonderen Jungen - Dickon.
Zusammen mit ihm findet sie ein geheimnisvolles Tor. Dieses führt in einen verwaisten
Garten, der von einer langen und sehr hohen Mauer umringt ist. Warum darf
keiner den Garten betreten? Zu dritt wollen die Kinder das Geheimnis lüften...

Diese gekürzte Version wird von Jürgen Thormann sehr schön und lebhaft vorgelesen.
Er ist die deutsche Synchronstimme von Sir Michael Caine und Peter O'Toole.

Es gibt auch eine ungekürzte Version, die komischerweise zwei Minuten kürzer ist, als diese Lesung.

  • In der Stunde der Dämmerung

  • Autor: Nicci Gerrard
  • Sprecher: Gabriele Blum
  • Spieldauer: 10 Std. und 13 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 140
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 133
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 131

Eleanor hat ihre Unabhängigkeit weit über den 90. Geburtstag hinaus mit Löwenmut verteidigt, doch dann brennt die fast blinde alte Dame beinahe ihr Haus ab. Sie beschließt, sich dem Wunsch der Familie zu beugen und ihr geliebtes Cottage am Ende der Welt aufzugeben. Aber zwischen all den Büchern und Papieren ihrer Bibliothek steckt etwas, das niemand zu Gesicht bekommen darf - am allerwenigsten ihre Kinder.

  • 5 out of 5 stars
  • Eine sehr schöne Erzählung, einfühlsam gelesen!

  • Von Leseratte Am hilfreichsten 06.12.2015

Ein gehütetes Geheimnis

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 27.02.2016

Es ist eine wunderbare Geschichte einer sehr alten Dame, die viel in
ihrem Leben erlebt hat. Eleanor ist beinah blind und über 90 Jahre alt,
sie möchte eigentlich ihre Unabhängigkeit nicht verlieren.

Durch einen Brand, dass Eleanor versehentlich verursacht hat, wäre
ihr Cottage um ein Haar vernichtet worden. Sie sieht ein, sie kann
nicht mehr alleine bleiben.

Bevor Eleanor ihr geliebtes Haus aufgeben will, möchte sie ihre
Erinnerungsstücke sortieren lassen – gegebenen falls auch
vernichten lassen. Sie birgt ein Geheimnis - niemand darf
davon wissen.

Peter, ein junger Mann, soll ihr diese Arbeit abnehmen.
Er beginnt mit seiner Tätigkeit und findet dabei alte Briefe
und Bilder. Diese legt er Eleanor vor - und Erinnerungen
erwachen bei der alten Dame. Sie beginnt, dem jungen
Mann ihre Geschichte zu erzählen.

Ein Rückblick auf Eleanors Leben beginnt......

Gabriele Blum versteht es, diese Lebensgeschichte einfühlsam vorzulesen.


"In der Stunde der Dämmerung" spielt in zwei Ebenen
In der Vergangenheit und in der Gegenwart.

Dafür wäre es besser gewesen, wenn zwei Vorleser
dieses Buch vorgetragen hätten.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Kater Brown und die Klostermorde (Ein Kater-Brown-Krimi 1)

  • Autor: Ralph Sander
  • Sprecher: Bernd Reheuser
  • Spieldauer: 5 Std. und 4 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 141
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 128
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 131

In der idyllischen Eifel ist die Hölle los - und das ausgerechnet dort, wo man es am wenigsten erwartet hätte: im Klosterhotel "Zur inneren Einkehr". Hier stößt die Klosterkatze Kater Brown während eines nächtlichen Streifzugs auf eine grausam zugerichtete Leiche. Wer hat den Hotelgast ermordet und in den Brunnen geworfen? Zusammen mit der Reisejournalistin Alexandra begibt sich Kater Brown auf Spurensuche...

  • 5 out of 5 stars
  • Gute Abwechslung

  • Von Fuzzy Am hilfreichsten 15.04.2017

Kater Brown gibt sich die Ehre

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 25.02.2016

In der idyllischen Eifel wurde ein Hotel eröffnet, ein ehemaliges
Kloster wurde umgebaut. Das Klosterhotel "Zur inneren Einkehr"
wird von Mönchen geführt. Die Regeln dort, gleichen noch einem Kloster.

Die Reisejournalistin Alexandra Berger fährt nun dorthin, um sich ein Bild vom
Hotel zu machen, und dann einen Bericht über das Klosterhotel zu schreiben.

Dort trifft sie unvermutet ihren Kollegen Tobias Rombach,
der ihr leider auch noch das bessere Zimmer weggeschnappt hat.

Bei ihren Streifzügen durch die Hotelanlage, stösst die junge Frau
auf das Maskottchen des Hotels - den Hotelkater "Kater Brown"

Den Namen verdankt dieeser einem weißen Fleck am Hals -
der wie ein kleiner Kragen aussieht.

Sowohl bei dem Kater, als auch bei Alexandra ist es Liebe auf den ersten Blick.
Kater Brown weicht daher kaum noch von ihrer Seite.

Die Reisejournalistin begenet auch den ungehobelten und unsympatischen
Hotelgast Herrn Wilden. Er ist der Chef einer Reisegruppe, der sich leider
mit jedem anlegen muss.

Eines Morgens ist Herr Wilden jedoch verschwunden und wird durch "Kater Browns"
Hilfe schnell gefunden. Am Grunde eines Brunnen.....tot. Ermordet?
Alexandra glaubt es jedenfalls.



Bernd Reheuser hat eine sehr sympathische Stimme. Er kann die Spannung
nicht nur aufbauen, sondern diese auch bis zum Ende halten.

Herr Reheuser hat das Hörbuch nicht nur spannend, sondern auch sehr
anschaulich vorgelesen. Ich war deshalb selbst "Gast" im Klosterhotel
"Zur inneren Einkehr"

Sehr ungewohnt war, dass ein Vorleser seine Stimme überhaupt nicht verstellt.
(Das hat mir hier sehr gut gefallen) Er klang dabei in keiner Weise eintönig oder monoton.

Die Geschichte ist sehr gut gelungen, sie ist sehr kurzweilig.

Es gibt schon weitere Geschichten um "Kater Brown"

Kater Brown und die tote Weinkönigin (auch als Hörbuch)
Kater Brown und die Kämpfer des Ostens (bisher leider nur als Kindle)

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Der Wolkenatlas Titelbild
  • Der Wolkenatlas

  • Autor: David Mitchell
  • Sprecher: Johannes Steck, Carin C. Tietze, Stefan Wilkening
  • Spieldauer: 21 Std. und 36 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 595
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 436
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 440

Sechs Lebenswege, die sich unmöglich kreuzen können: darunter ein amerikanischer Anwalt, der um 1850 Ozeanien erforscht...

  • 4 out of 5 stars
  • Ein interessantes Erzählkonzept

  • Von ma.za Am hilfreichsten 10.04.2013

Lassen Sie sich fesseln!

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 21.02.2016

Da ich dieses Hörbuch nicht selbst gehört habe, ist diese Rezension von meinem Mann:

Unbedingt bis zum Ende hören!

Es ist jetzt gerade ein paar Minuten her, dass ich dieses Hörbuch - nein kein einfaches Hörbuch - beendet habe und ich bin gefangen in dieser absolut ungewöhnlichen, begeisternden und jeden mir bisher bekannten Rahmen eines Hörbuches sprengenden Geschichte/n.

Sollten Sie, lieber Hörer, am Anfang der Geschichte gewisse Probleme haben einen Zugang zu finden und das Gefühl haben es sei eine langweilige Erzählung… bleiben Sie unbedingt dabei; mir ging es ganz genauso!

Bevor ich mit dem Hörbuch begann hatte ich den Film noch in dunkler Erinnerung und, da mir der Film gefallen hatte, großes Interesse daran das Buch zu hören. Der Anfang gestaltete sich allerdings etwas zäh, sodass ich zeitweise längere Hörpausen machte. Bis der Funke übersprang… ich weiß nicht genau an welcher Stelle, aber danach konnte ich nichtmehr aufhören.

Die verschiedenen Zeitebenen dieser Geschichte stellen die Betrachtung einer imaginären doch absolut vorstellbaren Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Menschheit dar, die in allen Teilen eine sympathische, fröhliche, erschütternde, teilweise gnadenlose Betrachtung der menschlichen Natur darstellt und deutliche sozial- und gesellschaftskritische Überlegungen transportiert, die einen zum Einen schaudern lassen, zum Anderen aber auch sehr optimistisch, positiv und lebensbejahend sind.

Sämtliche Zeitebenen sind inhaltlich miteinander verbunden - sei es durch Personen, Briefe, Filme oder Überlieferungen. Zwei „Bestandteile“ sind durchgängig, werden hier aber selbstverständlich nicht verraten obwohl sie andernorts zu finden sind.

Um die Rezension zu komplettieren, müssen unbedingt noch Sprecherin und Sprecher gewürdigt werden, die ihre Arbeit wunderbar gemacht haben und in der Art und Weise in der sie alle handelnden Figuren zu lebendigen Menschen werden lassen, einen bedeutenden Anteil daran haben, dass dieses Hörbuch ist was es ist: Einfach hervorragend!

3 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich