PROFIL

Oliver

  • 9
  • Rezensionen
  • 45
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 162
  • Bewertungen

Klassiker...

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 13.07.2019

Bei Elias Canettis "Blendung" handelt es sich um einen Klassiker der Weltliteratur, man kann sich über die Bedeutung des Werkes aus mannigfaltigen Quellen informieren. Es wurde geschildert, die Audioqualität der Aufnahme wäre mangelhaft. Dies ist falsch, die Qualität ist Audible-Standard, es gibt nichts zu beanstanden, der Sprecher ist - naturgemäß subjektiv eingeschätzt - hervorragend.

7 Leute fanden das hilfreich

Der Roman scheitert wie der Protagonist

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 21.01.2019

War Form und Inhalt von "Soumission" noch große Literatur, hat man es hier eher mit "Mittelmaß und Wahn" zu tun. Es handelt sich bei "Serotonin" um die Lebensbilanz eines impotent-depressiven Mannes, nicht wirklich schlecht gemacht, mehr aber auch nicht. Kein großer Wurf - der Erkenntniswert tendiert leider gegen Null. - Trotzdem 3,5 Sterne!

1 Person fand das hilfreich

Braucht's des?

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 12.04.2018

Ein Sammelsurium aus Beobachtungen, Begegnungen und Belanglosigkeiten ohne echten Mehrwert. Man fragt sich ständig: Warum erzählt er mir das alles? Kommt weder an "Soloalbum" noch an "Panikherz" (beide wirklich sehr empfehlenswert) auch nur ansatzweise heran.

6 Leute fanden das hilfreich

Außergewöhnlich...

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 18.03.2018

Endlich ist dieser Klassiker von Bret Easton Ellis aus dem Jahre 1991 auch in deutscher Sprache und in ungekürzter Länge verfügbar. Eigentlich sollte klar sein, dass dieser Roman keine leichte Kost ist, immerhin stand er in Deutschland von 1995-2001 auf dem Index. Wirklich phänomenal gelesen von David Nathan! - Eine eindeutige Hörempfehlung, wenn auch nicht für jedermann(/-frau).

12 Leute fanden das hilfreich

Unsäglich flaches Gequatsche

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 03.08.2016

Nach einer Stunde war Schluss, ich habe es nicht mehr ertragen. Danach habe ich noch mehrmals hineingezappt, um auszuschließen, dass sich das Buch in den nächsten 16 Stunden vielleicht doch noch extrem steigern könnte. Tat es aber nicht. Es ist und bleibt ein unlektoriertes, weitscheifiges, langatmiges, belangloses Gesabbel.

Wer in den Genuß von erstklassiger norwegischer Literatur kommen möchte, dem empfehle ich Tomas Espedal "Wider die Natur", leider nur als Print oder Kindle erhältlich.

3 Leute fanden das hilfreich

Nun ja...

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 25.01.2016

Nachdem ich "Witwe für ein Jahr" gehört habe, war mir klar: Irving kann eindrucksvoll schreiben. Allerdings kam mir das Hörbuch doch etwas zu konstruiert vor.

"Gottes Werk und Teufels Beitrag" ist schon am Anfang ziemlich "an den Haaren herbeigezogen", ab circa der Hälfte steigert sich dies dann aber derart ins Absurde und Groteske, dass es kaum noch auszuhalten war. Nur mit Mühe habe ich bis zum Ende durchgehalten...

Exzellent gelesen von Johannes Steck!

5 Leute fanden das hilfreich

Nichts für unreife Teenies...

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 26.08.2015

Obwohl der Protagonist erst 22 Jahre alt ist, ist dies kein Jugendbuch, obwohl es natürlich auch für jüngere Semester geeignet ist. Geiger fühlt sich sehr sensibel in die Gefühls- und Gedankenwelt des Wiener Studenten ein, welcher der Dreh- und Angelpunkt des Romans ist. Er versucht ein möglichst realistisches Bild der Seelenlage zu zeichnen, was ihm - wie auch in "Alles über Sally" - wieder grandios gelingt.

Zugegeben, man muss auf einen Soziopathen, der in der Londoner U-Bahn 20 Frauen bestialisch ermordet und nur von der gut aussehenden MI6-Agentin gefasst werden kann, verzichten. Aber wer feinfühlige Psychogramme zu schätzen weiß, kann dies locker verschmerzen.

Absolut empfehlenswert! - Der Sprecher setzt dem Ganzen noch die Krone auf, ebenfalls 5 Sterne für die souveräne Leistung von Adam Nümm.

PS: - Bin über die Werke von Stephan Thome über den "Wer dies mag, mag auch das“-Algorithmus von Audible auf Arno Geiger gestoßen...

3 Leute fanden das hilfreich

Nach vielen Fehlgriffen...

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 29.01.2012

...mal wieder ein Glücksgriff! Ein literarischer Genuss. Dieser Autor kann wirklich schreiben. Willmann ist ein wirklicher Könner, kein "Wannabe". Kunst kommt eben doch Können, und nicht von Wollen...

Wirklich empfehlenswert! Auch hervorragend interpretiert von Brandt.

8 Leute fanden das hilfreich

Fehlkauf!

Gesamt
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 16.12.2011

Das Ganze wirkt doch ziemlich unglaubwürdig und konstruiert. Man merkt, wie der Autor sich krampfhaft abgemüht hat. Er wollte Bedeutendes oder Elegantes formulieren, dennoch wirkt alles gekünstelt und unecht.

Kunst kommt eben doch von Können, und nicht von Wollen...