PROFIL

Oliver

  • 8
  • Rezensionen
  • 33
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 154
  • Bewertungen
  • Serotonin

  • Autor: Michel Houellebecq
  • Sprecher: Christian Berkel
  • Spieldauer: 9 Std. und 29 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 685
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 637
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 641

Als der 46-jährige Florent-Claude Bilanz zieht, beschließt er, sich aus seinem Leben zu verabschieden - eine Entscheidung, die auch das neue Antidepressivum Captorix nicht zu ändern vermag, das ihn seine Libido kostet. Er erinnert sich an die Frauen seines Lebens, begegnet einem alten Studienfreund, der als Landwirt im globalisierten Frankreich um seine Existenz kämpft, und er rechnet ab: mit der modernen Gesellschaft, der Wirtschaft, der Politik - und mit sich selbst. Nie hat Houellebecq so ernsthaft und voller Emotion über die Liebe geschrieben.

  • 5 out of 5 stars
  • Berkels Stimme macht die Geschichte authentisch

  • Von Eva Marggraf Am hilfreichsten 20.01.2019

Der Roman scheitert wie der Protagonist

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 21.01.2019

War Form und Inhalt von "Soumission" noch große Literatur, hat man es hier eher mit "Mittelmaß und Wahn" zu tun. Es handelt sich bei "Serotonin" um die Lebensbilanz eines impotent-depressiven Mannes, nicht wirklich schlecht gemacht, mehr aber auch nicht. Kein großer Wurf - der Erkenntniswert tendiert leider gegen Null. - Trotzdem 3,5 Sterne!

1 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Ich glaub', mir geht's nicht so gut, ich muss mich mal irgendwo hinlegen

  • Remix 3
  • Autor: Benjamin von Stuckrad-Barre
  • Sprecher: Benjamin von Stuckrad-Barre
  • Spieldauer: 5 Std. und 57 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 160
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 151
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 149

"Panikherz" war eine Reise ins Innere. Nun geht es in die umgekehrte Richtung: nach draußen, zu den anderen. Mit Boris Becker schaut er in Wimbledon das berühmte Finale von Wimbledon. Mit Helmut Dietl scheitert er in Berlin wegen Berlin an Berlin. Dem Freund Christian Ulmen schaut er zu bei der Verwandlung in "Christian Ulmen". Mit Ferdinand von Schirach schweigt er in der Schreibklausur über das Schreiben. Bei Madonna live in L. A. entdeckt er wahrhaftige Künstlichkeit.

  • 1 out of 5 stars
  • Braucht's des?

  • Von Oliver Am hilfreichsten 12.04.2018

Braucht's des?

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 12.04.2018

Ein Sammelsurium aus Beobachtungen, Begegnungen und Belanglosigkeiten ohne echten Mehrwert. Man fragt sich ständig: Warum erzählt er mir das alles? Kommt weder an "Soloalbum" noch an "Panikherz" (beide wirklich sehr empfehlenswert) auch nur ansatzweise heran.

5 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • American Psycho

  • Autor: Bret Easton Ellis
  • Sprecher: David Nathan
  • Spieldauer: 16 Std. und 53 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 186
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 175
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 174

Patrick Bateman sieht gut aus, ist gut erzogen und intelligent. Tagsüber sitzt er in seinem Büro in der Wall Street und vergrößert seinen Reichtum. Seine Nächte hingegen verbringt er auf unfassbare Weise. Er ist ein Serienmörder und lebt seinen ganz eigenen amerikanischen Traum.

  • 5 out of 5 stars
  • In der Hölle

  • Von doktorFaustus Am hilfreichsten 12.03.2018

Außergewöhnlich...

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 18.03.2018

Endlich ist dieser Klassiker von Bret Easton Ellis aus dem Jahre 1991 auch in deutscher Sprache und in ungekürzter Länge verfügbar. Eigentlich sollte klar sein, dass dieser Roman keine leichte Kost ist, immerhin stand er in Deutschland von 1995-2001 auf dem Index. Wirklich phänomenal gelesen von David Nathan! - Eine eindeutige Hörempfehlung, wenn auch nicht für jedermann(/-frau).

12 von 13 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Sterben

  • Das autobiographische Projekt 1
  • Autor: Karl Ove Knausgård
  • Sprecher: Sascha Rotermund
  • Spieldauer: 17 Std. und 37 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 175
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 161
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 157

Das eigene Leben offen, schonungslos und radikal zum Gegenstand des Schreibens zu machen - dies ist das Konzept, zu dem sich Karl Ove Knausgård in einem furiosen Mammutprojekt entschlossen hat. Radikal ehrlich und mit unglaublicher sprachlicher Kraft nähert er sich in "Sterben", dem ersten Roman einer sechsbändigen Serie, seinem schwierigen Verhältnis zum Vater, das ihn grundlegend geprägt hat.

  • 5 out of 5 stars
  • bitte mehr von Knausgard!

  • Von G. Koeniger Am hilfreichsten 30.03.2016

Unsäglich flaches Gequatsche

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 03.08.2016

Nach einer Stunde war Schluss, ich habe es nicht mehr ertragen. Danach habe ich noch mehrmals hineingezappt, um auszuschließen, dass sich das Buch in den nächsten 16 Stunden vielleicht doch noch extrem steigern könnte. Tat es aber nicht. Es ist und bleibt ein unlektoriertes, weitscheifiges, langatmiges, belangloses Gesabbel.

Wer in den Genuß von erstklassiger norwegischer Literatur kommen möchte, dem empfehle ich Tomas Espedal "Wider die Natur", leider nur als Print oder Kindle erhältlich.

3 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gottes Werk und Teufels Beitrag

  • Autor: John Irving
  • Sprecher: Johannes Steck
  • Spieldauer: 28 Std. und 37 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 489
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 462
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 464

Literarischer Hörgenuss auf höchstem Niveau. Homer ist anders als die Kinder im Saint-Cloud's Waisenhaus: Er will nicht weg. Nach vier gescheiterten Adoptionsversuchen erlaubt Dr. Larch ihm zu bleiben - unter der Bedingung, dass er in der angeschlossenen Entbindungs- und Abtreibungsstation bei "Gottes Werk" - dem Entbinden - und bei "Teufels Beitrag" - dem Abtreiben - assistiert. Doch das ist nur der Beginn von Homers Odyssee.

  • 5 out of 5 stars
  • uneingeschränkte Empfehlung

  • Von VerenaG Am hilfreichsten 29.07.2016

Nun ja...

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 25.01.2016

Nachdem ich "Witwe für ein Jahr" gehört habe, war mir klar: Irving kann eindrucksvoll schreiben. Allerdings kam mir das Hörbuch doch etwas zu konstruiert vor.

"Gottes Werk und Teufels Beitrag" ist schon am Anfang ziemlich "an den Haaren herbeigezogen", ab circa der Hälfte steigert sich dies dann aber derart ins Absurde und Groteske, dass es kaum noch auszuhalten war. Nur mit Mühe habe ich bis zum Ende durchgehalten...

Exzellent gelesen von Johannes Steck!

4 von 10 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Selbstporträt mit Flusspferd

  • Autor: Arno Geiger
  • Sprecher: Adam Nümm
  • Spieldauer: 7 Std. und 47 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 75
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 69
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 69

Julian ist zweiundzwanzig, mit der Trennung von Judith kommt er nicht klar, obwohl er sie gewollt hat. So übernimmt er in Professor Behams Garten die Pflege eines Zwergflusspferds, das bald den Rhythmus dieses Sommers bestimmt: es isst, gähnt, taucht und stinkt. Julian weiß, das Zwergflusspferd will ihm etwas sagen. Doch er ist abgelenkt von Aiko, der Tochter des Professors, in die er sich ernsthaft verliebt. Was aber, wenn das Zwergflusspferd einen Platz für den Winter gefunden hat?

  • 5 out of 5 stars
  • Äußert interessant und gut geschrieben.

  • Von Franz Schulze Am hilfreichsten 15.09.2015

Nichts für unreife Teenies...

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 26.08.2015

Obwohl der Protagonist erst 22 Jahre alt ist, ist dies kein Jugendbuch, obwohl es natürlich auch für jüngere Semester geeignet ist. Geiger fühlt sich sehr sensibel in die Gefühls- und Gedankenwelt des Wiener Studenten ein, welcher der Dreh- und Angelpunkt des Romans ist. Er versucht ein möglichst realistisches Bild der Seelenlage zu zeichnen, was ihm - wie auch in "Alles über Sally" - wieder grandios gelingt.

Zugegeben, man muss auf einen Soziopathen, der in der Londoner U-Bahn 20 Frauen bestialisch ermordet und nur von der gut aussehenden MI6-Agentin gefasst werden kann, verzichten. Aber wer feinfühlige Psychogramme zu schätzen weiß, kann dies locker verschmerzen.

Absolut empfehlenswert! - Der Sprecher setzt dem Ganzen noch die Krone auf, ebenfalls 5 Sterne für die souveräne Leistung von Adam Nümm.

PS: - Bin über die Werke von Stephan Thome über den "Wer dies mag, mag auch das“-Algorithmus von Audible auf Arno Geiger gestoßen...

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Das finstere Tal

  • Autor: Thomas Willmann
  • Sprecher: Matthias Brandt
  • Spieldauer: 7 Std. und 46 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 373
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 302
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 301

Die Alpen, Ende des 19. Jahrhunderts, kurz vor Winterbeginn. Ein Fremder kommt in ein einsam gelegenes Hochtal. Er sei Maler und suche Quartier...

  • 5 out of 5 stars
  • Brillianter Schreibstil

  • Von Amazonia# Am hilfreichsten 27.12.2011

Nach vielen Fehlgriffen...

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 29.01.2012

...mal wieder ein Glücksgriff! Ein literarischer Genuss. Dieser Autor kann wirklich schreiben. Willmann ist ein wirklicher Könner, kein "Wannabe". Kunst kommt eben doch Können, und nicht von Wollen...

Wirklich empfehlenswert! Auch hervorragend interpretiert von Brandt.

7 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Nächsten Sommer

  • Autor: Edgar Rai
  • Sprecher: Andreas Petri
  • Spieldauer: 4 Std. und 35 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 203
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 61
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 63

Eigentlich wollten Felix, Marc und Bernhard nur zusammen fernsehen, doch am nächsten Morgen sitzen sie in Marcs orangefarbenem VW-Bus...

  • 5 out of 5 stars
  • Absolut empfehlenswert! Roadmovie und Kopfkino

  • Von Paul Am hilfreichsten 06.07.2010

Fehlkauf!

Gesamt
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 16.12.2011

Das Ganze wirkt doch ziemlich unglaubwürdig und konstruiert. Man merkt, wie der Autor sich krampfhaft abgemüht hat. Er wollte Bedeutendes oder Elegantes formulieren, dennoch wirkt alles gekünstelt und unecht.

Kunst kommt eben doch von Können, und nicht von Wollen...

0 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich