PROFIL

So ein Kunde

  • 13
  • Rezensionen
  • 26
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 23
  • Bewertungen
  • The Stand

  • Das letzte Gefecht
  • Autor: Stephen King
  • Sprecher: David Nathan
  • Spieldauer: 54 Std. und 8 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 6.489
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 5.083
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 5.040

In einem entvölkerten Amerika versucht eine Handvoll Überlebender die Zivilisation zu retten. Ihr Gegenspieler ist eine mythische Gestalt, die man den Dunklen Mann nennt, die Verkörperung des absolut Bösen. In der Wüste von Nevada kommt es zum Entscheidungskampf um das Schicksal der Menschheit.

  • 5 out of 5 stars
  • Stephen King: The Stand

  • Von Werner Am hilfreichsten 29.07.2012

Weiss nicht so recht...

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 21.03.2019

Storygedanke ist gut und hat teils auch gute Ausführungen, aber ich sags mal so, die 50h ES waren bedeutend angenehmer und mit weniger Abschweifungen als bei The Stand.
Hier reichen die ersten 5h und die letzten 5h und man hat gefühlt alles erlebt. Der allgemeine Kritikpunkt ist echt nachvollziehbar.
Vielleicht taugt es beim zweiten Mal besser.

  • Asche zu Asche

  • Red Rising 4
  • Autor: Pierce Brown
  • Sprecher: Marco Sven Reinbold
  • Spieldauer: 26 Std. und 8 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 250
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 243
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 242

Vor einem Jahrzehnt war Darrow der Held einer Revolution, von der er glaubte, sie würde die Gesellschaft verändern. Statt Frieden und Freiheit hat sie nur endlosen Krieg gebracht. Jetzt muss er alles, wofür er gekämpft hat, in einer einzigen letzten Mission riskieren. Darrow glaubt nach wie vor, er könne jeden retten. Aber kann er sich auch selbst retten? Red Rising Band 1 bis 3 war die Geschichte vom Ende eines Universums. "Asche zu Asche" ist die Geschichte von der Erschaffung eines neuen. Der Beginn einer aufregenden neuen Saga von New-York-Times-Bestsellerautor Pierce Brown.

  • 5 out of 5 stars
  • Asche zu Asche

  • Von 7of9 Am hilfreichsten 25.12.2018

Warum der Wechsel? 🤔

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 25.02.2019

Gefällt mir an such gut, der neuerlich Charakterwechsel ist die erste Zeit aber enorm störend. Am Anfang des Kapitels wird zwar der Name genannt, aber die ersten paar Male denkt man, dass er den Planetennamen erwähnt, dabei sind es nur komische Namen von Personen, aus dessen Sicht das ganze Kapitel erzählt wird... Und man fragt sich die ganze Zeit "Was hab ich nur verpasst?"
Bis ich das endlich mal gerafft habe war auch schon zu viel vorbei um mit den Charakteren noch richtig mitzukommen und eine Beziehung zu ihnen aufzubauen, denn man ist durchs grübeln total abgelenkt.

Nun gut... Jetzt sind es noch 10h und ich bin fleißig am Kapitel skippen und pick mir die mit Darow raus. Schade, zumal beim einschlafen suboptimal.

Das nächste Mal weiss ich bescheid, aber bis dahin können Monate vergehen, da ich wenn schon die Serie am Stück hören will und auch noch andere Dinge hören möchte.
Ein zweiter Redner wäre hier sinnvoll gewesen, um immerhin sofort zu hören, dass es um jemand anderem geht. Ein Synchronsprecher kann in einem Titel unmöglich so viele unterschiedliche Stimmen belegen. Bisher war ich zufrieden, aber hier wars echt zuviel des Guten für den armen Sprecher.

0 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Brennen muss Salem

  • Autor: Stephen King
  • Sprecher: Jürgen Kluckert
  • Spieldauer: 20 Std. und 36 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.356
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 994
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 999

Ben Mears, ein mittelmäßiger Schriftsteller, kehrt nach Jahren in seine Heimatstadt Salem's Lot zurück. Er interessiert sich auffällig für das Marsten-Haus, das als Spukhaus gilt und seit dem rätselhaften Tod seiner Bewohner im Jahr 1939 leer steht.

  • 5 out of 5 stars
  • Fantastisch!

  • Von Werner Benson Am hilfreichsten 05.09.2007

Mewww

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 17.01.2019

Zu langatmige Story, teils schlechte Betonung und komische Aussprache englischer Namen vom Sprecher und storytechnisch leider auch zu religiös - Da hatte ich mir wegen den zugehörigen Kurzgeschichten besseres erhofft.
5h Geschwätz abgezogen, den Priester, samt Gebete und Firlefanz gleich zu Beginn sterben lassen und das Ganze hätte mein Interesse wecken können.
Ich finds aber verständlich, dass es manchen gefällt. Zumal hier noch Vampire sind und keine Emos.

Btw : Mit den 50h von ES hatte ich keine Probleme. Dagegen hat sich das hier so gestreckt, dass ich dann auch 2 mal geskipt habe.

  • Red Rising

  • Red Rising 1
  • Autor: Pierce Brown
  • Sprecher: Marco Sven Reinbold
  • Spieldauer: 16 Std. und 51 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.646
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 1.579
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.574

Der junge Darrow lebt in einer Welt, in der die Menschheit die Erde verlassen und die Planeten erobert hat. Bei der Besiedlung des Mars kommt ihm eine wichtige Aufgabe zu, das jedenfalls glaubt Darrow, der in den Minen im Untergrund schuftet, um eines Tages die Oberfläche des Mars bewohnbar zu machen. Doch dann erkennt er, dass er und seine Leidensgenossen von einer herrschenden Klasse ausgebeutet werden. Denn der Mars ist längst erschlossen.

  • 5 out of 5 stars
  • Absolut fesselnd!

  • Von reusch Am hilfreichsten 04.01.2017

Perle

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 13.01.2019

Ich halts spoilerfrei...
Hätte ja nicht gedacht, neben Jurassic Park, Alien und Stephen King noch großartig was gutes zu finden, das nicht in der 30-teiligen Abzocke endet, aber hier haben wir so eine Perle, die einem wohl lange in Erinnerung bleibt.

Irgendwie ist das Ganze so ne Art SciFi mit Mittelalter-Touch.
Alles in allem hat der erste Teil Ähnlichkeiten mit dem Spartan Trainingsprogramm aus Halo, nur dass eben eher Politik und Moral im Vordergrund stehen. (Natürlich neben Loyalität, aber das haben beide gemein)

Wer auf tiefe Storys, die sich kontinuierlich aufbauen, oder wer auf Halo's Trainingsprogramm steht, der wird hier seine Freunde haben. Mein nächstes Guthaben geht jedenfalls für den Nachfolger drauf, von dem es auch keine dutzende gibt sondern nur 3 oder 4.

  • Akte X: Cold Cases - Die komplette 1. Staffel

  • Autor: Joe Harris, Chris Carter, Dirk Maggs
  • Sprecher: Benjamin Völz, Franziska Pigulla, Dieter Memel, und andere
  • Spieldauer: 7 Std. und 46 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 1.009
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 956
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 953

Viele Jahre lang waren die FBI-Agenten Fox Mulder und Dana Scully in der X-Akten-Einheit tätig, einer kleinen Abteilung des Bureaus, die sich mit scheinbar unerklärlichen oder übernatürlichen Phänomenen beschäftigte. Und jetzt sind sie zurück... 14 Jahre nachdem Mulder und Scully ihren gemeinsamen Sohn William zur Adoption freigeben mussten, infiltrieren unbekannte Hacker die Datenbanken des FBI - und stehlen dabei nicht nur Informationen über alte, ungelöste Fälle der beiden.

  • 5 out of 5 stars
  • Ein Kult erwacht wieder zum Leben

  • Von Felix Am hilfreichsten 30.11.2017

Nur für Fans*

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 01.01.2019

*Die nicht mehr so genau wissen, wie X Files damals noch war.

Original Synchronsprecher sind gut.
Script ist total beknackt... Ständig wird etwas selbstverständliches beschrieben, was sie denn gerade tun. Auf der anderen Seite hingegen gibt es am laufenden Band kontextlose Szenenwechsel mit neuen Charakteren und was weiss ich wie viel Zeit dazwischen. (Damit meine ich nicht die angesagten neuen Folgen) Eben wird noch mit Scully geredet und plötzlich ist er mitten im Gespräch mit nem Alien oder dem Raucher oder solche Dinge eben - ohne jeglichen einleitenden Kontext.

Die Story ist auch arg schwach. Viel mehr sag ich hierzu nicht, sonst hat. Man nämlich schön alles erwähnenswerte gespoilert. Der Rest ist recycelt.

Man hab ich mich auf das Hörspiel gefreut, zumal ich die alten Folgen geliebt habe und heute noch gern schaue. Leider ist bei den Bewertungen hier eindeutig der Nostalgiefaktor zu hoch.

Klar war Akte X damals schon keine perfekte Sache, aber damit verglichen ist das hier schlecht bis unterer Durchschnitt.

  • DOORS - Der Beginn

  • Autor: Markus Heitz, Norman Cöster
  • Sprecher: Johannes Steck, Detlef Tams, Andreas Borcherding, und andere
  • Spieldauer: 2 Std. und 14 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 3.000
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 2.837
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 2.834

Höre jetzt die Vorgeschichte "DOORS - Der Beginn" und bereite dich auf eine spannende Reise vor. Am Ende der Vorgeschichte wirst du vor die Wahl gestellt: drei Türen, drei Hörbücher - durch welche Tür sollen die Helden treten? Greife zu dem DOORS-Hörbuch deiner Wahl und erfahre, was hinter den Symbolen steckt.

  • 2 out of 5 stars
  • Das geht besser mit der Spannung...

  • Von Tobias Am hilfreichsten 08.10.2018

Angefixt und fallengelassen...

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 25.11.2018

'Der Beginn' gefällt mir ziemlich gut. Nun hatte ich Guthaben übrig und dachte mir, dass ich mir die Fortsetzung hierzu hole.
Leider ist es so, dass 'Der Beginn' ein Hörspiel ist, dessen Fortsetzung aber lediglich ein Hörbuch. (Egal welches von den Dreien)

Man fühlt sich irgendwie angefixt und fallengelassen - mit einem Hauch von Beschiss, weil die meisten Käufer der Fortsetzungen wohl nicht erst noch die Vorschau anhören, da sie ja schon denken, zu wissen wie es klingt... immerhin hat man ja den Beginn angehört. Einen Stern Abzug für diese miese Tour.

  • ALIEN - Wüste des Grauens: Die komplette 3. Staffel

  • Autor: James A. Moore, Dirk Maggs
  • Sprecher: Norman Matt, Liane Rudolph, Matti Klemm, und andere
  • Spieldauer: 5 Std. und 15 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.135
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 1.088
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.088

Das Grauen kehrt zurück - ein allerletztes Mal! Mit "ALIEN - Wüste des Grauens" präsentiert Audible den dritten und letzten Teil seiner "ALIEN"-Hörspiel-Trilogie - und setzt dem Horror um die bekanntesten Kreaturen der Sci-Fi-Geschichte damit ein würdiges Ende. Inhaltsangabe: Dreihundert Jahre nachdem Ellen Ripley ihren schwersten Kampf gegen die Aliens ausgetragen hat, lebt ihr Nachfahre Alan Decker auf New Galveston - ehemals bekannt als Planetoid LV 178. Sein Job ist es, die Kolonialisierung zu überwachen und somit die Sicherheit der Siedler zu garantieren.

  • 3 out of 5 stars
  • Fan-Fiktion mit Kanonstatus, mehr aber auch nicht.

  • Von So ein Kunde Am hilfreichsten 10.10.2018

Fan-Fiktion mit Kanonstatus, mehr aber auch nicht.

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 10.10.2018

Vorweg, ich bin Fan der Alien-Reihe. So groß sogar, dass ich mir nen BD-Player nur für Aliens geholt hatte, da dessen Qualität höher ist als im Stream oder DL (vor allem mit Braiva Upscaling) und noch dazu permanent abrufbar.
Ausserdem hab ich Crohn und fühle mich so dem Ganzen noch mehr verbunden, da die Chestburster-Szene aus Alien entstand, als Dan O'Bannon den Leute zeigen wollte, wie es sich anfühlt Crohn zu haben.

Nun aber zur Rezension:

+ Die Sprecher sind wie immer top, die ein oder andere Stimme kennt man wieder mal bestens aus Film und Fernsehen (z.B. aus Good Wife... Dt Syncro von Christine Baranski bzw Diane Lockhart = Liane Rudolph)
Hier ein ganz grosses Lob an alle Beteiligten!

- Die SFX kommen mir diesmal ein wenig abgespeckt daher.

- Die Dialoglautstärke schwankt ganz enorm. Am meisten fällt das bei Funkübertragungen mit Echo auf. Wenn man wegen leisen Stimmen die Lautstärke aufdreht, sind andere Dialoge die in normaler Lautstärke sein sollten fast auf einem Level mit Schreien. Funkübertragungen liefen doch bei den alten Teilen auch prima, also warum diese störende Neuerung?

- Die Atmosphere ist auch nicht so toll. Zwar fühlt es sich immer noch wie ein Film an, aber es ist definitiv anders als Teil 1 und 2 der Trilogie. Nicht so beklemmend, bedeutend mehr Action und dadurch eben Aliens die Umfallen wie diese Ziegen mit Krampfstarre.

- Plötzlich kennt keiner bei Wayland mehr das Verhalten von den Aliens. Bei aussenstehenden Personen wie den Marines ist es logisch, die sind sozusagen immer ahnungsloses Alienfutter, aber immerhin die Wayland-Führungspositionen und Forscher könnten etwas allwissender bzgl. des Verhaltens daher kommen)

- Der grösste Kritikpunkt ist allerdings das Nicht-Kanon-Dasein im offiziellen Kanon. Hier hat sich dieses Hörbuch, zusammen mit dem englischen Novel, mit aller Gewalt auf einen der letzten Plätze in meinem Kanonranking katapultiert - etwa gleichauf mit Prometheus.
Warum fragt ihr euch nun.... Nun hierzu muss man leider etwas Spoilern, aber das tut ja auch schon die Beschreibung dieses Hörbuchs zu genüge.
Decker... Decker wird, hunderte Jahre nach Alien 3, als direkter Nachkomme von Ripley ausgegeben.

Hier mehr Infos zum letzten Punkt: (Welcher bzgl. Sea of Sorrows bereits seit langem im Netz breitgetreten wird)
Ellen Ripley hatte einzig und allein Amanda Ripley als Kind. Amanda hat sich aber während Alien Isolation Krebs eingefangen (Stichpunkt: Reaktor ohne Strahlenschutz) und ist im Alter von 66 Jahren, verheiraten aber definitiv OHNE Kinder, gestorben = Ende der Blutlinie bis 2379. Diesen Kanon-Fakt hat man mindestens in einem Kanon-Hörspiel/Roman sowie im Aliens Director's Cut mehrfach bestätigt. (Als interne Wayland-KI-Kommunikation und als Info für Ellen)
Bleibt man bei der Kanon-Story, kann Decker einzig und allein ein Nachkomme von Ripley 8 sein, die 8 ist entscheidend, denn Ripley 8 ist der achte und einzig allein lebensfähige Klon aus Alien 4 (Die Wiedergeburt), was wiederum lediglich 80 Jahre vor diesem Hörspiel/Roman stattfand und um einiges logischer wäre. (Wäre also die Oma oder Uroma; Wohl eher Uroma, da er sie scheinbar nicht kennt)

Dies würde auch die Kräfte von Decker und seine Verbindung zu den Aliens und auch deren Hass auf ihn erklären, denn wie wir wissen, hatte Ripley 8 zum Teil die DNA von einem Alien und deshalb auch gedanklichen/emphatischen Kontakt zu den Aliens. Ausserdem hat sie in Alien 4, quasi ganz frisch für Alien-Verhältnisse, die Königin und das neue Hybridalien getötet.

Decker ist zwar dennoch ein Nachkomme von Ripley, denn Ripley 8 ist auch Ripley, nur eben als Klon mit Extra-DNA. Aber ein direkter Nachkomme ist er dadurch eben nicht mehr - und überhaupt impliziert dieses Hörspiel ständig den Eindruck, dass Decker direkt vom Original abstammt und die Aliens einfach nur deshalb sauer auf Decker sind. Dabei steckt da doch so viel mehr dahinter, was man aber leider einfach so liegen gelassen hat.

----

Zwar geht dieses Hörspiel länger als die bisherigen, es fesselt aber nicht so gut und weicht gewaltig vom Kanon ab oder vergisst einfach wichtige Details zu erwähnen. Immerhin ist es das Ende einer Trilogie und zeitlich gesehen sogar noch der letzte Teil der "Saga", da sollten Auflösungen kommen und keine neuen Lücken die einen zu weiter Fanfiktion forcieren.
Behalten tu ich dieses Hörspiel nur, weil es eben zum Kanon gehört und ich, wie anfangs bereits erwähnt, grosser Fan von bin.

Mit mehr Einhaltung der Kanon-Richtlinien oder weniger massiver (Schnell-Schnell-)Lücken und der ein oder anderen Anpassung der Tonspur-Lautstärken, hätte dieser Titel durchaus Potential. So reicht es allerdings nur für "magere" 3 Sterne. Für 4-5 Sterne hat man hier einfach zu wenig Nachgedacht, sondern einfach nur versucht eine Saga zu melken, die womöglich wegen Disney und deren No-Gore-Regel bald ausstirbt.

20 von 21 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Es

  • Autor: Stephen King
  • Sprecher: David Nathan
  • Spieldauer: 52 Std. und 3 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 8.624
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 6.785
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 6.760

Die elfjährigen Freunde Bill Denbrough, Mike Hanlon, Ben Hanscom, Beverly Marsh, Stan Uris, Richie Tozier und Eddie Kaspbrak haben zusammen den "Club der Verlierer" gegründet. Gemeinsam wollen sie stärker sein als jeder einzelne von ihnen, da jeder im Club eine besondere Schwäche hat: Bill stottert, Mike ist schwarz, Ben ist übergewichtig, Beverly ist arm, Stan ist Jude, Richie ist vorlaut und Brillenträger und Eddie klein und kränklich.

  • 5 out of 5 stars
  • Alter Schwede

  • Von Andreas Am hilfreichsten 31.08.2011

5 Schh.. sch.. sch.. Sterne

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.10.2018

Is'n s..s..super Buch.
Die Story an sich, also das Grundprinzip, kennt vermutlich fast jeder bereits. ES lohnt sich auf jeden Fall.

Man kann prima eintauchen und wartet dann auch total ungeduldig auf das nächste auftauchen von ES.
Was mich dann auch schon zur Länge bringt.

Die ist schon ein harter Brocken und da ist der Reiz schon vorhanden, dass man schnell mal durchskipt und schaut wann denn wieder ES auftaucht.
Bei 51h sei das aber auch mal verziehen, immerhin ist es die uncut Version und mindestens ein kompletter Downloadteil ist nur Randstory. Ausserdem werden sich die meisten Hörer das Hörbuch im Laufe der Zeit wohl eh öfters anhören und saugen so zuvor verpasstes mit auf. Achtet beim skipen aber peinlichst genau darauf ES nicht zu verpassen - die Stellen sind genial!

Und so komm ich nun abschliessend zum Sprecher.

Der Sprecher, bekannt durch diverse Audiobücher, seine Abstammung, seine Filme oder zb auch durch die dt Depp-Sync, leistet hier verdammt gute Arbeit.
Auch wenn man teils hört, dass es einzelne Aufnahmen der jeweiligen Stimmen sind, hat er die verschiedenen Stimmen wunderbar hinbekommen und man verwechselt auch keine davon. Und die Tonspuren sind verständlich bei der Länge und dem Wechsel.
Auch wenn sich das Buch als gute-Nacht-Geschichte eignet, wirkt der Sprecher garantiert nicht einschläfernd. Gibt ja so'n paar Schaftabletten da draussen, aber er gehört definitiv nicht dazu.

  • Quercher und die Thomasnacht (Querchers erster Fall)

  • Autor: Martin Calsow
  • Sprecher: Wolfgang Wagner
  • Spieldauer: 9 Std. und 40 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 2.882
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 2.691
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 2.682

Ein entspanntes Leben in Italien fernab des kalten deutschen Winters - nur noch wenige Tage trennen den LKA-Beamten Max Quercher von der Erfüllung seines Traumes. Der letzte Auftrag vor seiner Frühpensionierung ist keine große Sache: Unter einem Baum in der Nähe des Tegernsees wurde eine Wachsleiche gefunden, die Identität des Toten ist bekannt. Quercher soll nun die Enkelin des Verstorbenen - eine reiche Amerikanerin - zum Fundort begleiten und dafür sorgen, dass der Leichnam in die USA überführt wird.

  • 1 out of 5 stars
  • Klischees en Masse, ohne Sympathie für die Figuren

  • Von Angela Am hilfreichsten 04.07.2018

Schade drum

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 12.08.2018

Fing recht interessant an, verlor sich dann aber irgendwann, aus nicht ganz ersichtlichen Gründen, bis ich dann schliesslich die verbleibenden paar Kapitel geskipt hatte. Vielleicht ein anderes Mal wieder und falls sich meine Meinung ändert, ändert sich auch das Review.

  • Robin - Die Flucht (Waringham Saga: Das Lächeln der Fortuna 1)

  • Autor: Rebecca Gablé
  • Sprecher: Detlef Bierstedt, Roman Roth, Wolfgang Wagner, und andere
  • Spieldauer: 10 Std. und 23 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 3.364
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 3.121
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 3.103

England im 14. Jahrhundert: Nach dem Tod seines Vaters, des wegen Hochverrats angeklagten Earl of Waringham, hat der junge Robin alles verloren - auch den Anspruch auf sein Erbe und ist der Willkür der Obrigkeit ausgesetzt. Besonders Mortimer, der Sohn des neuen Earls, schikaniert Robin, wo er kann. Zwischen den Jungen erwächst eine tödliche Feindschaft, die sie bis ins Erwachsenenalter begleiten wird.

  • 5 out of 5 stars
  • Einfach gelungen und großartig!

  • Von Sebastian L. Am hilfreichsten 12.07.2018

Leider nichts für mich

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 12.08.2018

Also ich komm mit mit dieser extrem zähen Story und der Sozialtherapeutenstimme überhaupt nicht klar.

Für Buch-Fans aber sicherlich nicht schlecht.