PROFIL

Uleischa

Bayern
  • 7
  • Rezensionen
  • 19
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 9
  • Bewertungen
  • Forgotten Ages

  • The Complete Saga
  • Autor: Lindsay Buroker
  • Sprecher: Tavia Gilbert
  • Spieldauer: 23 Std. und 53 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 21
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 18
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 19

The greatest military leader of his time. The most talented code breaker her people have. Sworn enemies. When deadly secrets from the ancient past are unearthed, secrets capable of fracturing the world and destroying all life on the planet, these two enemies will have to work together. They are humanity's only hope.

  • 5 out of 5 stars
  • Frauen Fantasy der angenehmen Art

  • Von Uleischa Am hilfreichsten 08.10.2018

Frauen Fantasy der angenehmen Art

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 08.10.2018

Das Buch besteht aus zwei in sich abgeschlossenen Bänden mit den gleichen Haüptprotagonisten. Die beiden Bücher bauen aufeinander auf.

Es ist die Liebesgeschichte zweier Menschen aus feindlichen Kriegslagern und somit ein Genre, das hauptsächlich Frauen ansprechen dürfte. Unter diesem Aspekt steht auch meine Bewertung, im Vergleich zu anderen Büchern dieser Art.
Der Autorin ist es gelungen, die Romanze in einen spannenden Handlungsablauf einzubetten, gewürzt mit feinsinnigem Humor und einer guten Prise Erotik.

Ich finde es sehr angenehm, dass dabei auf lächerliche pornografische Darstellungen verzichtet wurde, was leider in diesem Genre allzuoft die Normalität ist. Frau Buroker versteht es, die Fantasie anzuregen um dann dem Leser die eigenen Freiräume zu lassen. Auch arbeitet sie mit einem weitaus weniger klischeehaftem Frauenbild als üblich. Dafür meine volle Punktzahl!

Die Sprecherin hat eine gute Stimme und versteht es hervorragend die unterschiedlichen Charaktere sprachlich herauszuarbeiten. Einen Stern habe ich abgezogen, da sie für meinen Geschmack etwas zu viel amerikanischen Slang hat und etwas zu schnell liest, was häufig ein Gefühl der Hektik aufkommen läßt.

0 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Dunkelsprung

  • Vielleicht kein Märchen
  • Autor: Leonie Swann
  • Sprecher: Andrea Sawatzki
  • Spieldauer: 11 Std. und 26 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 303
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 281
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 277

Julius Birdwell, Goldschmiedemeister, Flohdompteur und unfreiwilliger Einbruchkünstler, wünscht sich nichts sehnlicher, als endlich eine ruhige, unbescholtene Existenz führen zu können. Doch als seine Flohartisten einem plötzlichen Nachtfrost zum Opfer fallen und die geheimnisvolle Elizabeth Thorn in sein Leben tritt, überstürzen sich die Ereignisse.

  • 3 out of 5 stars
  • Verwirrend - etwas abgedreht

  • Von tinebo Am hilfreichsten 11.07.2017

Phantastisch zauberhaft!!

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 19.06.2017

Nach Glennkill und Garou habe ich Gray gelesen und war bei diesem Buch bereits über die Vielschichtigkeit und den Ideenreichtum der Autorin überrascht. Und das ist ihr bei Dunkelsprung wieder gelungen.

Sie eröffnet neue und andere Welten, so dass der Leser/Hörer keine Fortsetzung in Art und Stil von Glennkill erwarten darf.
Was jedoch allen ihren Büchern gemein ist, ist ihr hintergründiger Humor, ihre Tiefsinnigkeit und eine wunderschöne Erzählweise, in die man sich hineinfallen lassen kann.

Dunkelsprung ist ein Buch, das viele surrealistisch anmutende Elemente enthält, was für mich u. a. den Zauber dieser Geschichte ausmacht, da sie zu eigenen Assoziationen anregt, wenn man bereit ist, sich darauf einzulassen. Sie ist von Anfang bis zum überraschenden Ende phantasievoll, ganz ungewöhnlich und zauberhaft.

Frau Sawatzki hat mit ihrem Lesestil und ihrer angenehmen Stimme dazu beigetragen, dass das Buch ein Hörgenuss war.

Ich danke dem Verlag, dass er das Buch in ungekürzter Fassung gebracht hat. Ich habe Glennkill und Garou in der gekürzten und vollen Fassung gehört und konnte feststellen, wieviel Gehalt und Tiefgang bei den Geschichten dieser Autorin verlorengeht, wenn geschnitten wird.

4 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Der Wanderer

  • Die Magie der tausend Welten 2
  • Autor: Trudi Canavan
  • Sprecher: Martina Rester-Gellhaus
  • Spieldauer: 22 Std. und 20 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 848
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 793
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 795

Der junge Magier Tyen hat seine Heimat verlassen und durchstreift die tausend Welten auf der Suche nach einer Möglichkeit, das magische Buch Pergama zurück in einen Menschen zu verwandeln. Er bittet Valhan, den mächtigsten Magier, den er finden kann, um Hilfe. Doch dieser verlangt eine Gegenleistung: Tyen soll eine Rebellengruppe ausspionieren, die Valhans Herrschaft bekämpft. Dann gelingt es den Widerständlern, Valhan zu töten. Tyen kann nicht glauben, dass all seine Anstrengungen umsonst gewesen sein sollen - und als er einen Hinweis entdeckt, dass Valhan noch lebt, nimmt er dessen Fährte auf.

  • 3 out of 5 stars
  • Nette Geschichte aber viel zu langatmig!

  • Von veronika mayer Am hilfreichsten 13.12.2016

Überraschend schlecht!

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 12.01.2017

Ich besitze schon mehrere Hörbücher von Trudi Canavan und fand sie bisher ganz passabel, obwohl sie für mich sicher nicht zu den Top-Schriftstellern dieses Genres gehört. Mit dem 2. Band der Trilogie "Die Magie der tausend Welten" hat sie sich jedoch auf den letzten Platz katapultiert.

Die Geschichte selbst enthält zwar einiges Potential, wurde jedoch derart lieblos und unprofessionell in Szene gesetzt, dass ich mich gefragt habe, ob Frau Canavan das Interesse an ihrer Story verloren gegangen ist und sie sie rasch hinter sich bringen wollte.

Die Charaktere sind so flach, dass die einzelnen Papierseiten, auf denen sie kreiert wurden, sicher mehr Tiefgang haben als die Personen selbst.
Handlung gibt es in dem Buch nicht. Der Fortgang der Geschichte wird hauptsächlich durch die Gedanken und die endlose Nabelschau der Protagonisten getragen oder in einer Erzählweise dargestellt, bei der keine Höhen und Tiefen herausgearbeitet sind.
Alle Dialoge sind so unspezifisch in Wortwahl, Sprechweise, ect., dass man sie keiner bestimmten oder aber jeder Person zuordnen könnte.
Der Motivationsebene, auf der die Personen agieren, fehlt jede Vielschichtigkeit und ist oft so simpel und naiv, dass ein Einsteigen und emotionales Miterleben unmöglich ist.
Das Zuhören wird auf diese Art und Weise zu einem Kraftakt.

Ich habe die 22 endlos langen Stunden (ich gebe jedem Hörbuch prinzipiell bis zum Schluss eine Chance) nur deshalb ertragen, weil ich alle 4 - 5 Stunden ein anderes Hörbuch dazwischen gehört habe. Abercrombie, Riggs, Sanderson und Weiss haben dieses Hörbuch enorm aufgewertet!

Die Sprecherin hat eine angenehme Stimme, liest klar und gut betont, ohne unangenehme Auffälligkeiten. Sie gibt jedoch den Personen keine persönlichen Merkmale und passt sich hiermit der Schriftstellerin an.
Ihre angenehme klare Stimme spricht auf dieselbe Art und Weise aus dem Munde der Heldin wie aus dem des Bösewichts.
Sie gehört ganz sicher nicht in die Klasse der Spitzen-Sprecher, aber das wäre bei diesem Hörbuch auch veergeudetes Potential gewesen.

4 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Die Fänger des Himmels

  • Autor: Thomas Krüger
  • Sprecher: Rufus Beck
  • Spieldauer: 18 Std. und 37 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    3.5 out of 5 stars 30
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 26
  • Geschichte
    3.5 out of 5 stars 25

In der Nigrana, auch Schwarzes Land genannt, ist alles im Umbruch. Über Jahrhunderte ging es hier unter den Völkern friedlich zu. Doch inzwischen bestimmen der Konzern Posisco und ein geheimnisvoller Schwarzer Lord das Leben. Die meisten Menschen sind fasziniert von den Neuerungen, die Posisco einführen will. Alissa gehört zu den wenigen, die sich wehren, denn das einst so stolze Land droht, versklavt zu werden. Als ihr Vater, ein kritischer Wissenschaftler, entführt wird, spürt Alissa, dass sich das Netz der Gegner zusammenzieht.

  • 5 out of 5 stars
  • Fantasy der etwas anderen Art

  • Von Uleischa Am hilfreichsten 07.11.2015

Fantasy der etwas anderen Art

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 07.11.2015

ich habe mich auf diese Lesung gefreut, da ich den Schauspieler Rufus Beck als Sprecher bereits aus der Harry Potter Serie und der Artemis Fowl Reihe schätzen gelernt habe. Und auch hier wurde ich nicht enttäuscht.
Herr Beck versteht es hervorragend verschiedene Charaktere in Szene zu setzen und mit einer Vielzahl von Stimmvarianten unverwechselbar zu gestalten.
Volle Punktzahl für ihn!

Die Geschichte war für mich zuerst einmal gewöhnungsbedürftig, da ich die üblichen Fantasy-Zutaten (Magie, nicht-menschliche Wesen, ect ) vermisst habe. Sie kommen hier nicht vor.

Die Story setzt in einer menschlichen Welt eine augefallene sehr fantasievoll beschriebene Technologie in den Mittelpunkt, die ein Despot zu eigenen Machtzwecken missbraucht und damit eine kritiklose und zukunftsgläubige Gesellschaft Schritt für Schritt ins Verderben führt.
Es bildet sich eine Widerstandsgruppe, die aus dem Untergrund heraus agiert und deren Hauptfiguren Alessia, die Tochter eines systemkritischen Wissenschaftlers, und deren blinder Freund Tiran sind.

Die Geschichte hat mich, nach der ersten Enttäuschung, immer mehr in ihren Bann gezogen.
Der Autor versteht es, u.a. durch die Wahl außergewöhnlicher Schauplätze, das Interesse des Hörers zu fesseln, Spannung aufzubauen und dauerhaft bis zum rasanten Finale zu steigern, wobei er häufig mit neuen überraschenden Wendungen aufwartet.

Die Geschichte ist in sich stimmig, die Charaktere sind vielschichtig gezeichnet und glaubwürdig. Der Autor ist ein guter Erzähler. Er versteht es nicht nur das persönliche Erleben seiner Akteure gut zu vermitteln, sondern legt auch großen Wert darauf, Umfeld und Handlungshintergrund auszuleuchten, vermeidet dabei jedoch Szenen in unnötige Längen aufzudehnen. Er schreibt sprachlich auf hohem Niveau.

Thomas Krüger hat mich durch seine ungewöhnliche Krimireihe bereits für sich eingenommen und ich finde, er hat auch mit seinem Fantasy-Debüt etwas sehr eigenes und eigenwilliges geschaffen, das sich sehen/hören lassen kann.

9 von 9 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Totentanz für Dr. Siri

  • Autor: Colin Cotterill
  • Sprecher: Jan Josef Liefers
  • Spieldauer: 4 Std. und 54 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 407
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 269
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 266

Dr. Siri, der so dickköpfige wie brillante Leichenbeschauer von Laos, muss in die Provinz: Ein bizarrer Fund sorgt für Unruhe in Houaphan...

  • 3 out of 5 stars
  • es gab bessere

  • Von Bernd Am hilfreichsten 15.12.2012

Skurril, fantastisch und humorvoll wie immer

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 03.11.2015

Wieder ein wunderbarer Cotterill, hervorragend gelesen von Herrn Liefers!

Sehr bedauerlich finde ich allerdings, daß das Werk nur in gekürzter Form vorliegt. Zwar entstehen keine Verstämdnislücken in der Erzählung, aber dem Leser/Hörer wird sicher dadurch einiges vorenthalten.

Der tiefgründige Humor, die ans Herz gehende Menschlichkeit und die Weisheit eines Dr Siri,die so gut dargestellte Ideologie und Mühen des täglichen Lebens, alles gezeichnet ohne Kitsch, Pathos und erhobenem Zeigefinger, sind es absolut wert in voller Länge gehört zu werden.

  • Mord im Mondschein

  • Cherringham - Landluft kann tödlich sein 3
  • Autor: Matthew Costello, Neil Richards
  • Sprecher: Sabina Godec
  • Spieldauer: 3 Std. und 22 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.018
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 936
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 934

Die Proben für das jährliche Cherringham Charity Christmas Konzert laufen auf Hochtouren. Doch plötzlich stirbt Kirsty Kimball, eine der Sängerinnen. Todesursache: eine allergische Reaktion auf die selbstgebackenen Kekse des Chors. Jack, der für Kirsty als Sänger einspringt, glaubt nicht an einen Unfall. Gemeinsam mit Sarah beginnt er zu ermitteln. Schon bald müssen sie erkennen, dass sich hinter den freundlichen Gesichtern der Chormitglieder eine Welt aus Missgunst und Rivalität verbirgt.

  • 5 out of 5 stars
  • super krimiserie

  • Von Mr. P. Am hilfreichsten 06.03.2015

Krimi mit viel Lokalkolorit

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 02.11.2015

Wer Krimis im Sti einer Miss Marble oder eines Inspektor Barnaby's liebt wird die Krimis aus dieser Serie auch mögen. Das Ermittlerduo Jack und Sara finden ihre Mörder, indem sie den Klatsch und Tratsch der Einheimischen durchforsten und in die dunklen Abgründe der Dorfgemeinschaft hinabsteigen. So wird Puzzlesteinchen um Puzzlesteinchen zusammengetragen, bis der Mörder gefunden ist, ziemlich unaufgeregt und ohne besondere Action.
Krimis dieser Art sind nicht vergleichbar mit einem Lincoln Rhyme oder Alex Cross als Ermittler (die ich ebenfalls sehr schätze) sondern bilden ein eigenes Genre und unter diesem Aspekt erfolgt auch meine Bewertung.
Die Sprecherin hat eine sehr angenehme Stimme und trägt die Story sehr passend betont vor.

  • Keltische Nächte

  • Autor: Ria Wolf
  • Sprecher: Claudia Adjei
  • Spieldauer: 14 Std. und 55 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 178
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 163
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 166

Als es Ellen Bruckner nach einem Sturz in die Trave wieder an Land schafft, findet sie sich in einer ihr völlig fremden Welt wieder. Sie wähnt sich im Koma und erlebt einen schrecklich realen Albtraum, in dem sie sich im Jahre 1235 in Lübeck befindet. Bald schon wird sie des Teufels bezichtigt und ihr harmloses Kampfsporthobby zu einer Überlebensfrage. Der geächtete Däne Mikael Ranulfson nimmt die merkwürdige, aber wunderschöne junge Frau in Not bei sich und seiner Truppe auf.

  • 4 out of 5 stars
  • Spannender Mittelalter-Roman mit angenehmer Stimme

  • Von MrsG Am hilfreichsten 08.01.2015

Softporno der üblichen Art

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 02.11.2015

Die Story ist von einer jener Autorinnen ohne Talent geschrieben, deren Hauptanliegen es ist, einen Softporno mit einer Würze Handlung zu produzieren. Geistig minderbemittelte Hauptakteure ohne jede Vielschichtigkeit in Charakter und Handlungsfähigkeit finden nach lachhaften Selbstzweifeln in einem endlosen Hin und Her irgendwann zueinander.
Dabei hätte die Idee durchaus Potential und den Anfang der Geschichte fand ich recht vielversprechend, weswegen ich den Titel nach der Hörprobe auch gekauft habe. Leider ein Fehlkauf! Für die Geschichte selbst gibt es nur einen Stern.
Die Sprecherin finde ich nicht so schlecht, allerdings wird sie nicht meine Lieblingssprecherin. Da gibt es wesentlich bessere, Sie liest zu hektisch und in vielen Fällen zu stark betont, versteht es jedoch recht gut, unterschiedliche Personen herauszuarbeiten, so dass man sie gut unterscheiden kann. Drei Sterne für sie.
Wer gute Fantasy sucht und mehr will als pubertär angehauchte Romantik und zweifelhafte Pseudoerotik sollte die Finger von diesem Hörbuch lassen.

2 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich