PROFIL

Thomas Schneider

Stuttgart
  • 3
  • Rezensionen
  • 5
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 5
  • Bewertungen
  • NSA - Nationales Sicherheits-Amt

  • Autor: Andreas Eschbach
  • Sprecher: Laura Maire
  • Spieldauer: 22 Std. und 14 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 4.639
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 4.418
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 4.414

 Weimar 1942: Die Programmiererin Helene arbeitet im Nationalen Sicherheits-Amt und entwickelt dort Programme, mit deren Hilfe alle Bürger des Reichs überwacht werden. Erst als die Liebe ihres Lebens Fahnenflucht begeht und untertauchen muss, regen sich Zweifel in ihr. Mit ihren Versuchen, ihm zu helfen, gerät sie nicht nur in Konflikt mit dem Regime, sondern wird auch in die Machtspiele ihres Vorgesetzten Lettke verwickelt, der die perfekte Überwachungstechnik des Staates für ganz eigene Zwecke benutzt und dabei zunehmend jede Grenze überschreitet.

  • 5 out of 5 stars
  • Sehr interessant

  • Von Stephanie Am hilfreichsten 10.11.2018

Sehr exakt "nach hinten" gedacht

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 10.01.2019

Keine Zeitreise, keine Weltraumreise, aber eine Gedankenreise - und was für eine. Habe nahezu alles von Andreas Eschbach gelesen oder gehört und bin wirklich begeistert, wie er sich stets mit jedem Projekt ganz neu aufstellt. Für mich ist "NSA" das mit Abstand Beste, was er bis jetzt abgeliefert hat - und das will etwas heißen, wo doch seine früheren Werke mit all ihrer Vielfalt Perlen der deutschen Belletristik sind.

In "NSA" erfindet der Autor eine Parallelwelt, die 1942 (mit einigen Jahren davor und danach) spielt und in weiten Zügen der uns bekannten Vergangenheit entspricht. Allerdings sind die entscheidenden Entdeckungen in der Elektronik und der Computertechnologie bereits gemacht - und das hat natürlich enorme Folgen. Die Vorstellung, die Nazis hätten damals schon über die Kommunikations- und Überwachungsmethoden von heute verfügt, lässt mir den Atem stocken. Und je länger die Geschichte, die sich auf zwei Protagonisten konzentriert, voranschreitet, umso mehr wird mir bewusst, dass Eschbach hier nicht über eine alternative Vergangenheit schreibt, sondern über eine fiktive, aber leider nicht utopische Zukunft unseres Heute.

Natürlich kann man diesen Roman nicht gänzlich frei von literarischen Vorbildern wie Philip K. Dicks "Das Orakel vom Berge" oder George Orwells "1984" lesen. Aber Eschbach gelingt es auf wirklich ganz wunderbare Weise, das, was diesen beiden Romanen fehlte (vor allem bei Dick, der ja viel besser verfilmt wurde als er geschrieben war), konsequent zu Ende zu bringen. Und mit Konsequenz meine ich auch: konsequent.

Ohne zu viel zu spoilern: Im letzten Viertel bricht Eschbach mit unseren Erwartungen und kämpft hörbar mit seinem großen Thema. Danke, lieber Autor, dass Du diesen Weg gegangen bist! Alles andere wäre schlichtweg falsch gewesen.

Kurzum: absolute Hörempfehlung!

Leviathan erwacht (The Expanse-Serie 1)
    
    
        Autor:
        












    





    





    
        
            
            
                
            
        
        James Corey
    
    


    
    
        Sprecher:
        












    





    





    
        
            
            
                
            
        
        Matthias Lühn
    
    


    
    Spieldauer: 21 Std. und 45 Min.
    79 Bewertungen
    Gesamt 4,3
  • Leviathan erwacht (The Expanse-Serie 1)

  • Autor: James Corey
  • Sprecher: Matthias Lühn
  • Spieldauer: 21 Std. und 45 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 79
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 76
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 77

Die internationale Bestsellerserie - endlich im Hörbuch: Die Menschheit hat das Sonnensystem kolonisiert. Auf dem Mond, dem Mars, im Asteroidengürtel - überall gibt es Kolonien und werden Rohstoffe abgebaut. Doch noch ist das Sonnensystem die Grenze. Als der Kapitän eines kleinen Minenschiffs einen havarierten Frachter aufbringt, ahnt er nicht, welch gefährliches Geheimnis er in Händen hält - ein Geheimnis, das die Zukunft der ganzen menschlichen Zivilisation für immer verändern wird.

  • 5 out of 5 stars
  • Warum nur...

  • Von Oliver Erdmann Am hilfreichsten 01.02.2018

Überraschung

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 11.02.2018

Spannend und als Space Opera sowohl ganz neu wie auch als Anfang einer Serie geeignet. Toll, dass hier die Raumfahrt mal nicht als Reise zwischen Galaxien beschrieben wird.

  • Finderlohn

  • Bill Hodges Trilogie 2
  • Autor: Stephen King
  • Sprecher: David Nathan
  • Spieldauer: 14 Std. und 54 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 4.024
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 3.876
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 3.869

Besessen bis zum Mord. Der neue große Stephen King. John Rothstein hat in den Sechzigern drei berühmte Romane veröffentlicht, seither aber nichts mehr. Morris Bellamy, ein psychopathischer Verehrer, ermordet den Autor aus Wut über dessen "Verrat". Seine Beute besteht aus einer großen Menge Geld und einer wahren Fundgrube an Notizbüchern. Bellamy vergräbt vorerst alles - und wandert dummerweise für ein völlig anderes Verbrechen in den Knast.

  • 5 out of 5 stars
  • Wieder kein klassischer Stephen King - fünf Sterne

  • Von Markus Dahlke Am hilfreichsten 20.09.2015

Immer besser

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 29.09.2015

Ich gebe es gerne zu, dass mich Horror-Stephen nie sonderlich interessiert hat. Bin aber von Kings Werken wie "Der Anschlag" sehr angetan. Mit "Mr. Mercedes" und nun dem zweiten Teil der Trilogie "Finderlohn" erreicht mich der Autor aber umso mehr. Das ist feiner, tiefsinniger Krimikitzel, der davon lebt, dass man zwar weiss, wer was getan hat, aber nicht weiss, wie die Folgen aussehen. King wechselt in den spannendsten Teilen uns Präsenz und das ist gewaltig, weil man mittendrin ist im Geschehen. Wie er dabei zuvor die über drei Jahrzehnte reichende Vorgeschichte anrichtet, mit dem vorigen Buch verknüpft und nebenbei noch ein Familiendrama ausbreitet - sogar doppelt - ist sensationell.

Über David Nathans kongeniale Wortgebung habe ich immer wieder laut auflachen müssen. HERRLICH!

5 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich