PROFIL

Luminchen

  • 13
  • Rezensionen
  • 130
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 32
  • Bewertungen

Woooooow

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 11.03.2018

Ich habe schon lange kein so intensives Hörbuch mehr gehört! Meine Ohren sind kurz vor dem Bluten weil ich die Kopfhörer kaum abnehmen konnten! Das Buch hat alles... Spannung, Emotionen und ist einfach nur der absolute Knaller!

Autogenes Training: Nachhaltige Entspannung und gesunder Schlaf Titelbild

Einfach nur absolut empfehlenswert...

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 29.10.2016

Mein Mann hat vor einem Jahr bereits einmal einen Kurs "Autogenes Training" besucht und versucht mich damit zu begeistern...warum er es damals nicht geschafft hat ist mir bis heute nicht klar!

Auf die CD "Wege in den Schlaf" bin ich über Umwege, nämlich über den Kauf einer anderen CD von Minddrops "autogenes Training", gekommen.
Meine Tochter ist 9 Jahre alt und leidet momentan ziemlich unter schulischem Druck und Stress. Sie ist ein sehr sensibler und oft sehr "verkopfter" Typ der sich alles sehr zu Herzen nimmt und Sorgen und Ängste nicht einfach abschütteln kann. Das hat in letzter Zeit dazu geführt dass sie oft sehr angespannt und unausgeglichen ist, oft schnell in Rage gerät oder emotional kurz vor dem "Überlaufen" steht. Leider hat sich dies auch sehr auf ihr Schlafverhalten ausgewirkt und sie konnte nur noch sehr schwer einschlafen oder wurde Nachts immer wieder wach. Ihr Kopf und ihr Gedankenkarusell ließen sich einfach nicht mehr ausschalten. Dies war für sie sehr belastend und der zusätzliche Schlafmangel tat zur Gesamtsituation sein übriges!

Da kam mein Mann wieder mit dem Thema "autogenen Training" und dessen Wirkung daher.Tja, diesmal ließ ich mich überzeugen und lud mir zunächst die CD "Autogenes Training" auf Audible.de herunter! Anfänglich war meine Tochter eher skeptisch, ließ sich aber auf das Experiment mit mir ein. Gemeinsam begannen wir also Abends in ihrem Zimmer den Download zu hören und waren nach ein paar Tagen schon total begeistert von der Wirkung!

Sofort kaufte ich uns dann noch die CD "Wege in den Schlaf" und kann nur Sagen...eine tolle Sache! Die dreier CD Sammlung ist sehr umfangreich und bietet verschiedene Möglichkeiten der Entspannung an. Auf der ersten CD finden sich die verschiedenen Übungen des autogenen Trainings als einzelne "Drops" um diese nochmals zu vertiefen und intensiv üben zu können; CD zwei vereint Muskelentspannung, Aufmerksamkeitsübungen, Übungen zur Körperwahrnehmung und einem langen autogenen Training zum Einschlafen; und auf der dritten CD finden sich Übungen zur Achtsamkeit, kribbelnder Körperwahrnehmung und Atemübungen. Sehr schön sind auch die zusätzlichen Bonus-Downloads die man bei Kauf der CD erhält...diese ergänzen und erweitern die Möglichkeiten der Anwendung zusätzlich.

Meine Tochter schläft jetzt immer innerhalb einer halben Stunde ein (vorher ging unter einer Stunde gar nichts). Und auch ich merke die positive Wirkung des Ganzen. Bis dato war mir gar nicht bewusst wie lange ich zum einschlafen oft brauchte oder wie oft ich Nachts aufwachte...erst jetzt da dies nicht mehr der Fall ist wird mir klar, dass dies auch nicht mehr "normal" war. Meinte Tochter besteht jetzt auf unser abendliches Ritual und diesen Wunsch erfülle ich ihr gerne!

Was ALLE CD's und Bonustitel die ich von Minddrops bisher erhalten habe sagen kann ist, dass sie wunderbar gesprochen sind. Die Sprecherin Irina Scholz hat eine so warme und ruhige Stimme dass man dabei einfach nur entspannen kann. Auch die geschmackvolle und ruhige Hintergrundmusik / Geräusche tun ihr übriges dazu das man sehr schnell aus dem Alltag entfliehen und sich gedanklich auf die Übungen fokussieren kann. Manchmal dürften diese etwas lauter sein (gerade die Naturgeräusche wie Meeres rauschen oder Vogelzwitschern etc.).

Des weitern muss ich noch den Service von Minddrops positiv erwähnen! Nach dem CD Download bei Audible hatte ich eine Frage zu der CD an Minddrops geschickt...binnen eines Tages bekam ich sowohl eine sehr nette und hilfreiche Antwort und zusätzlich auch noch zusätzliche und ungefragt den CD-Inhalt als PDF zugeschickt. Das hat mich wirklich sehr gefreut da ich so viel einfacher durch die Audible App navigieren kann!

Ich kann den Verlag Minddrops, die Produktionen "Autogenes Training" und "Wege in den Schlaf" und die Sprecherin Irina Scholz einfach nur mit der vollen Anzahl an Sternen bewerten!!!

...was für Dramen....

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 11.02.2015

Ich mag ja Bad Boy-Good Girl Geschichten in der Regel ganz gerne....habe hiervon wirklich auch ziemlich viele gelesen / gehört....aber was hier in "After Passion" geboten wird ist sogar mir zuviel!

Zum einen nervt mich die oberkindliche, oberzickige Hauptprotagonistin....die wohl bisher hinter dem Mond gelebt hat (zumindest was das Thema Sexualiät betrifft) gewaltig. Sie kommt mir eher wie 14 vor...aber nicht wie eine Studentin mit 18 Jahren!
Zum anderen finde ich den männlichen Hauptdarsteller einfach nicht sympathisch....ja ich weiß er ist ein BadBoy mit schwieriger Vergangenheit! Keine Ahnung...ich konnte einfach keine "Verbindung" zu ihm aufbauen...und das will schon was heißen!

Eine gewisse Menge an Drama und emotionalem Auf- und Ab gehört zu solch einer Geschichte ja dazu....aber das hier ist einfach viel zu viel davon!
Ich hab aufgehört zu zählen wie oft sich Tess und Hardin zerstritten und versöhnt haben, wie oft Tess bekundet hat "ihn nie wieder sehen zu wollen"; wie oft Hardin Tess aufs übelste beleidigt und verletzt hat.....sorry.....es ist einfach zu viel....dieses ständige Hin- und Her zeigt nur ein unreifes vorpubertäres Verhalten das mich irgendwann völlig entnervt hat da dadurch die guten Passagen ihren Reiz verloren haben!

Das letzte Drittel in dem die Beziehung endlich voran ging und beide zusammengezogen sind hat mir dann wirklich gut gefallen....schade dass Hardin dann wieder etwas völlig dämliches getan und dadurch einen mega Cliffhanger fabriziert hat "seufz" .....

Die Vorsetzungen werde ich vermutlich nicht mehr lesen....ganz ehrlich, ich frage mich mit was für Dramen die weiteren Bände (mit ähnlich vielen Seiten) denn noch gefüllt werden sollen.....

P.S. ...die Sprecherin hat meiner Meinung nach hervorragende Arbeit geleistet!!!!

Mir bluten fast die Ohren...

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 15.03.2014

...aber nicht weil das Hörbuch so schlecht ist!
Nein...vielmehr weil ich die Ohrstöpsel nicht mehr raus machen wollte! Ich habe das Hörbuch innerhalb von zwei Tagen gehört...und war zugegeben etwas traurig als es nach 10 Std. und ein paar Zerquetschten Minuten vorbei war!

Und ja....ich bekenne mich dazu....ich stehe aus "Herz-Schmerz" Geschichten mit Irrungen und Wirrungen, ein bisschen Kitsch, einem erotischen Touch und natürlich einem Happy End! Und wer das alles mag...der wird mit Jamaica Lane von Samantha Young seine Freude haben!

Die anderen Bücher von Samantha Young habe ich in gedruckter Form verschlugen...hier wollte ich es einmal mit eine Hörbuch versuchen...und ich habe es nicht bereut! Ich finde die Sprecherin Vanida Karun hat ihre Sache sehr gut gemacht...ich habe mich durch ihre Stimme und ihrer Art zu lesen voll auf die Geschichte einlassen könne und habe davon jede Minute genossen!

Freue mich schon auf weitere Bücher von Samantha Young und werde mir bestimmt auch nochmal ein Hörbuch von ihr genehmigen...

Naja...nicht das was ich erwartet hatte...

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 11.02.2014

Bisher mochte ich die Bücher von Sylvia Day sehr gerne...deshalb habe ich mich auch für "Sieben Jahre Sehnsucht" entschieden! Leider war dies keine so glückliche Wahl! Ich finde die Geschichte überaus "zäh" und zudem finde ich die Sprachwahl häufig völlig unangemessen für das Jahr in dem die Handlung stattfindet....

Der Sprecher hat an sich eine sehr gute und sympathische Stimme....ABER BITTE NICHT IN EINEM FRAUEN-LIEBESROMAN.....gerade bei den Passagen in denen die Protagonistin spricht und denkt ist das wirklich kein Ohrenschmaus...

Heiß, heißer am heißesten

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 27.01.2013

Ich gestehe...ich bin ein Fan von Shades of Grey ;-)

Aber ich muss zugeben dass Crossfire SoG deutlich in den Schatten stellt. Klar in der Geschichte gibt es definitiv Ähnlichkeiten....aber Sylvia Day wollte wohl auch das Rad nicht neu erfinden.

Dennoch gefällt mir die Geschichte ausgesprochen gut. Denn im Gegensatz zu E.L.James hat Fr. Day doch sprachlich ein größeres Know-how an den Tag gelegt als es in SoG der Fall gewesen ist. Ihr Schreibstil ist weitaus abwechslungsreicher und nicht durch ständige Wiederholungen etc. geprägt. Sie schildert Personen; Gegebneheiten und Handlungen sehr genau und lebhaft und als Hörer kann man sich alles ziemlich gut vorstellen.

Für mich trifft die Aussage auf jeden Fall zu "wer SoG mochte wird Crossfire" lieben...ich warte jetzt schon sehr gespannt auf den zweiten Teil

Nein, danke

Gesamt
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 16.09.2012

Also ich habe nun schon das ein oder andere erotische Hörbuch gehört und kann doch behaupten schon vVrlgeichsmöglichkeiten zu haben...aber das hier geht einfach gar nicht!

Die Geschichten sind einfach nur schwach! Jede der acht Geschichten dauert ca. 10 Minuten...dass da natürlich nicht viel an Handlung vorhanden sein kann war beinahe klar...aber diese hier sind einfach nur "plump". Es gibt wirklich auch gute erotische Kurzgeschichten...diese gehören meiner Meinung nach nicht dazu.

Was mich besonders aufgeregt hat war die Tatsache, dass selbst in einem erotischen Hörbuch wie diesem die Geschlechtsteile nicht benannt werden können als das was sie sind! Also wenn ich was von "feuchten Blumen"; "reifen Pfirsichen"; "Bergsteigern"; "Schatzkammern", "Schatullen" und was weiß ich noch alles lesen möchte dann kauf ich mir eine Kochzeitschrift oder ein Wandermagazin aber definitv kein Hörbuch bei dem es erotisch zugehen soll (Augen verdreh')

Zudem gefielen mir die Sprecher überhaupt nicht! So. z.B. Bei der ersten Geschichte; dort wollte die Sprecherin wohl besonders "sexy" sprechen und klang dabei eher als würde sie gleich einschlafen! Am Besten gefiel mir noch der männliche Sprecher!

Wenn erotische Geschichten, dann vielleicht mal welche von Megan Hart, Sandra Henke oder Sharon Page! Da wird Erotik zudem noch mit guten Geschichten verbunden und Geschlechtsteile bleiben Geschlechtsteile und verwandeln sich nicht in Obst und Gemüse ;-)

Leider nicht ganz so gut wie der erste Band

Gesamt
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 06.09.2012

Die Geschichte hat meiner Ansicht nach einen“ typisch amerikanischen“ Verlauf, der da lautet: „Unsichere, junge aber hübsche Heldin schafft es nur durch die Kraft der Liebe ihren Angebeteten aus den Händen seiner dunklen Vergangenheit zu befreien und alle werden glücklich bis ans Ende ihrer Tage!“ -> Das könnte man nun auch negativ auslegen…da ich aber bereits im Vorfeld mit diesem wirklich "blumigen" Verlauf der Handlung gerechnet habe, hat mich dieser Aspekt in der Geschichte weniger enttäuscht…ich musste nur über die Vorhersehbarkeit ziemlich schmunzeln. Wer mit dieser Art und dem Verlauf der „Liebes“-Geschichte nichts anfangen kann, der sollte die Finger vom Zweiten Teil des Buches lassen.

Wer auf ein Buch hofft indem es tiefe Einblicke in die geheime Welt des BDSM gibt wird hier sicherlich ebenso enttäuscht werden. Denn ich bin der Meinung es handelt sich bei dieser Art der Geschichte einfach nicht um einen BDSM-Roman. Vielmehr beinhaltet das Buch eine etwas "komplizierte Liebesgeschichte" welche mit überdurchschnittlich vielen Sexszenen ausgestattet ist…hierbei beinhalten allerdings die wenigsten BDSM-Anteile! Im Gegenteil…ich fand die vielen, meist gleichablaufenden „Stell-Dich-eins“ der beiden Protagonisten irgendwann ziemlich vorhersehbar und teilweise beinahe langweilig…Sex eben wie ihn wohl die meisten Menschen haben…nicht weniger, aber eben auch nicht mehr und schon gar nicht anrüchig, extrem obszön oder gar sexuell schockierend wie uns gerade die Presse zu Shades of Grey weismachen möchte.

Leider konnte mich der Schreibstil von E.L.James auch in diesem zweiten Band nicht sehr begeistern. Dies lag vor allem daran dass die Autorin einen Mangel an Abwechslungsreichtum an den Tag legte der sich gewaschen hat. Ihre ständigen Wiederholungen gingen mir irgendwann total auf den Keks. Ich meine man kann ja z.B. sexuelle Erregung auf tausend verschiedene Arten beschreiben…Fr. E.L. James kennt scheinbar aber nur einen Satz dazu den sie dann eben variiert „ihr Unterleib zog sich zusammen; die Muskeln in ihrem Unterleib spannten sich an“, etc. und das gefühlte 1000x!

FAZIT
Die Geschichte hat einen ziemlich unrealistischen Verlauf…da ich auf diesen aber innerlich schon eingestellt war hat mich dieser Umstand nicht über die Maßen enttäuscht…
Wer auf einen BDSM-Roman mit vielen Erkenntnissen und Eindrücken dieser Szene hofft wird dies hier nicht finden. Denn eine Steigerung zu Band 1 ist in dieser Hinsicht kaum vorhanden. Ich würde den Roman einfach als „normalen“ Erotikroman beschreiben.
Ein großes Manko ist für mich der Schreibstil der Autorin, der vor allem durch viele ständige Wiederholungen (in Ausdrucksweisen, Beschreibungen und Handlungen) geprägt wird.
Konnte mich das erste Buch noch total mitreißen und begeistern weil vieles neu war bin ich vom zweiten Teil nicht mehr ganz so begeistert.

Die Sprecherin spricht gekonnt souverän und mitreißend ...für den männlichen Part hätte ich mir nach wie vor einen männlichen Sprecher gewünscht

Gerne mehr

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 02.08.2012

Ich fand es sehr erfrischend mal eine Geschichte über die Wesen der Nacht zu lesen bei denen nicht Vampire und Werwölfe im Mittelpunkt stehen.

Dabei jedoch präsentierten sich die Dämonen ungewöhnlich „liebenswürdig“ und nicht wie erwartet „dämonisch“. Mir gefiel diese Sicht auf Wesen die in unseren Legenden und Geschichten immer nur mit dem absoluten Bösen assoziiert werden ausgesprochen gut. Trotzdem verlieren die Dämonen in der „Schattenwandler-Reihe“ nicht ihre Gefährlichkeit…zumindest nicht wenn machthungrige Menschen ihre Finger im Spiel haben.

Sehr schön fand ich, dass in dieser Geschichte die Handlungs- und die Gefühlsebene so gut zusammengespielt haben.

Die Geschichte ist gut ausgearbeitet und hat einen interessanten Handlungsstrang mit unerwarteten Wendungen und actionreichen Passagen. Dabei steigt die Spannung ab dem Mittelteil der Geschichte immer mehr an und gipfelt schließlich in einem absoluten Höhepunkt am Schluss.

Auch die emotionalen Passagen kommen nicht zu kurz. Die Lovestory in der Geschichte ist absolut mitreißend und gefühlvoll. Dabei kommt auch der erotische Faktor nicht zu kurz!

Die Protagonisten waren mir absolut sympathisch. Allen voran natürlich die weibliche Heldin Isabell, genannt Bella! Fristete sie bis dato ein unscheinbares Leben als Bibliothekarin ändert sich alles als sie Jacob begegnet. Ab diesem Moment erwachen ungeahnte Kräfte in ihr. Sehr gut gefallen hat mir an ihr, dass sie nie auf den Mund gefallen ist…stets hat sie einen guten Spruch auf Lager…auch von den Dämonen lässt sie sich dabei nicht bremsen. Und etwas anderes ist in Isabelle erwacht als sie Jacob begegent…ihre Leidenschaft…und dieser Erweckung darf der Leser sehr detailreich folgen!

Jacob entspricht so gar nicht der Vorstellung die ich von einem Dämon hatte...aber das ist jetzt nicht negativ gemeint. Er ist stark, hat viel Lebenserfahrung und ist Kampferprobt. Wir als Leser dürfen jedoch auch die softe Seite des Dämons kennenlernen und die gefiel mir sehr gut. Er ist gefühlvoll und immer um das Wohl von Isabella bemüht…einfach ein Gentleman. Dabei hätte er für meinen Geschmack ab und an gerne etwas mehr „dämonischer“ sein dürfen.

Ähnlichkeiten zu anderen Geschichten sind sicherlich nicht abzustreiten oder gänzlich zu vermeiden.

Die Sprecherin hat mir dieses mal nicht so gut gefallen. Dies lag aber auch daran, dass sie sehr viele verschiedene Protagonisten sprechen musste und dabei einfach versucht hat dies auch sprachlich deutlich umzusetzen.
Gut gefiel sie mir als Sprecherin der weiblichen Protagonistin...bei den Männern konnte sie mich nicht so überzeugen.

FAZIT

Wer die Reihen von Nalini Singh und Lara Adrian mag wird sicherlich auch von der Reihe der Schattenwandler nicht abgeneigt sein.

Für mich zeichnet sich der erste Teil der Reihe durch eine durchdachte Handlung mit Spannung und Gefühl aus die durch sympathische, wenn auch etwas ungewöhnliche Protagonisten belebt wird.

Ich bin auf jeden Fall schon neugierig wie es mit dem Dämonenvolk weitergeht und freue mich auf den zweiten Teil der Schattenwandler Reihe "Gideon"!

Zu viel Ähnlichkeit mit Bnd. 1 - aber tolle Protas

Gesamt
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 24.07.2012

Geschichte / Idee
Aus dem ersten Teil der Gestaltwandler-Reihe war mir die Welt der Mediale und die der Gestaltwandler schon bekannt. So konnte ich in dieser zweiten Folge sofort darin eintauchen und von meinem Vorwissen profitieren.

Aufgebaut ist die Geschichte ähnlich wie die von „Leopardenblut“…ein Gestaltwandler lernt eine Frau aus der Welt der Medialen kennen…verliebt sich in sie und holt sie auf die Seite der Gestaltwandler. Dies geschieht natürlich nicht ohne Komplikationen, da die Medialen ihre Macht nicht noch weiter schwächen wollen indem sie eine Mächtige Mediale verlieren. In vielen Dingen war mir die Geschichte dem ersten Teil einfach zu ähnlich und verlor dadurch an Spannung und war daher phasenweise auch etwas langatmig.Neben der Beziehungs-Geschichte gibt es zusätzlich zwar eine spannende Handlung um einen Mord an einer Medialen der mit Hilfe der Gestaltwandler und ein paar Medialen aufgeklärt wird und das „Medial Net“ absolut in Frage stellt. Leider konnte ich die Spannung nicht so stark spüren wie noch in Leopardenblut…was vielleicht daran lag,dass das Opfer gänzlich fremd war und ich dazu überhaupt keinen Bezug spürte.

Mit Faith lernt der Hörer eine Frau kennen die zum einen über eine absolute Macht verfügt, auf der anderen Seite aber erst einmal physisch völlig labil wirkt. Dennoch wächst Faith über sich und ihre Ängste hinaus und begibt sich bewusst in Situationen die ihr schaden könnten und erkennt so mit Hilfe von Vaughn bald, dass sie gar nicht so hilflos und schwach ist wie man es ihr bisher immer eingeredet hat.

Ich mag diese Art der männlichen Protagonisten einfach immer wieder gerne. Stark, selbstbewusst und beinahe jederzeit Herr der Lage…von daher war ich auch Vaughn von Beginn an zugetan…auch wenn er mich emotional nicht ganz so berühren konnte wie Lucas aus „Leopardenblut“

Auch treffen wir in diesem Teil einige bekannte Charaktere aus dem ersten Teil wieder…und das bereichert meiner Meinung nach die Geschichte zusätzlich…einfach weil man diese positiv im Hinterkopf behalten hatte und gerne darüber hört wie sich ihre Leben weiterentwickelt haben.

Sprecherin:
Gelesen wird „Jäger der Nacht“ wieder von der gleichen Sprecherin wie auch schon der erste Teil der Reihe. Das hat mir zusätzlich geholfen sofort wieder Bezug zur Welt der Medialen und Gestaltwandler zu haben. Wie auch schon im ersten Teil weiß sie es Gefühle, Stimmungen und Situationen gekonnt dem Leser näher zu bringen. Ich würde sagen dass Elena Wilms die ideale Sprecherin für diese Hörbuchreihe ist

FAZIT
Da es also wenige Überraschungen gab was die Idee der Geschichte betrifft, die Protagonisten und die Hörbuchsprecherin mich aber trotzdem überzeugen konnten gebe ich dem Buch drei Herzen