PROFIL

heidi7911

Herne, Deutschland
  • 6
  • Rezensionen
  • 85
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 18
  • Bewertungen
  • Das Blut

  • Saat-Trilogie 2
  • Autor: Guillermo del Toro, Chuck Hogan
  • Sprecher: David Nathan
  • Spieldauer: 12 Std. und 6 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 873
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 473
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 470

Nachdem ein mysteriöser Vampirvirus New York befallen hat, droht sich die Seuche nun über das ganze Land, ja die ganze Welt zu verbreiten. Ephraim Goodweather, der Chef des New Yorker Seuchenpräventionsteams, hat es sich zur Aufgabe gemacht, den blutrünstigen Monstern, die die Straßen der Stadt unsicher machen, die Stirn zu bieten.

  • 5 out of 5 stars
  • Großes Kopfkino!

  • Von braehler79 Am hilfreichsten 18.11.2010

Super Fortsetung eines schwachen Anfangs

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 23.12.2010

Ich gebe diesem Hörbuch 5 Sterne, weil ich es unglaublich unterhaltsam und kurzweilig fand und es mir angenehm wohlige Schauer über den Rücken laufen ließ. Den ersten Roman fand ich eher langweilig, da dort im Grunde nur beschrieben wurde, wie verschiedene Personen zu Vampiren wurden - was immer gleich ablief und irgendwie langweilig wurde. Allerdings blitzten ein, zwei gute Ideen zwischen den Zeilen hervor und diese wurden, wie von mir erhofft, im zweiten Teil aufgegriffen.

ENDLICH einmal wieder Vampire, die Horror in mir hervorrufen. Hier glitzert keiner im Sonnenlicht und es geht mal nicht darum, von irgendeinem erotischen Vampir verführt zu werden- die Vampire hier sind parasitäre, stinkende, abstoßende MONSTER, die teilweise blanken Horror in mir hervorgerufen haben. DANKE!!! Genau das erhoffe ich mir von einem Horror-Roman. Überhaupt gibt es viele Elemente, die ich als "erfrischend anders" bezeichnen würde, allerdings kann ich hier nicht allzuviel verraten, ohne die Spannung wegzunehmen. Soviel sei allerdings gesagt: Die Menschen mit ihren eigenen Waffen zu schlagen, um den tageslichtscheuen Vampiren ein Leben auf der Erde rund um die Uhr zu ermöglichen - genial!

Größter Kritikpunkt jedoch sind die Plot Holes, also offene Enden und Ungereimtheiten. Davon gibt es leider zu viele meiner Meinung nach. Beispiel (Achtung, SPOILER an dieser Stelle):

Da metzeln die Vampire ganz NYC nieder und trotzdem schaffen sie es NUR, an ein Buch zu gelangen, wenn sie darauf in NYC auf einer Versteigerung bieten? Um sie herum brennt doch sowieso schonn alles, warum nicht einfach das Buch klauen und die Angestellten gleich mit töten? Oder: Erst finden die "Jäger" heraus, dass die Vampire sich an Züge klammern, um unterirdisch aus der Stadt zu verschwinden und ein Kapitel später wird eine Zugfahrt durch einen dunklen Tunnel als DIE sichere Fluchtrute angesehen. Das machte NULL Sinn.

Trotzdem: Kurzweilige Gänsehaut-Unterhaltung. Und DAFÜR fünf Sterne.

11 von 14 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Die Arena

  • Under the Dome
  • Autor: Stephen King
  • Sprecher: David Nathan
  • Spieldauer: 41 Std. und 14 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 6.237
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 3.631
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 3.612

Gefangen unter der Käseglocke – das Grauen von Chester's Mill: In dem Hörbuch "Die Arena: Under the Dome" von Stephen King genießen Sie ein Horrorszenario vom Feinsten. Tauchen Sie ein in die düstere Atmosphäre voller Angst und Verzweiflung und erleben Sie ungeahnte Tiefen der menschlichen Grausamkeit.

  • 5 out of 5 stars
  • Ausgesprochen klasse!

  • Von Natalie Am hilfreichsten 05.06.2011

Alles schonmal da gewesen

Gesamt
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 04.08.2010

Wer sich von diesem Buch einen Horror-Roman erhofft, bei dem es einem immer mal wieder wohlig eiskalt den Rücken runterläuft, der wird keinen Spaß and diesem Buch haben. Wer jedoch Spaß an Menschen hat und es faszinierend findet, wie sie in einer Extremsituation reagieren, der wird dieses Buch mögen. Aber auch wirklich NUR der. Wer darauf wartet, dass es unheimlich wird, und der gerne Bücher liest, bei denen einen so richtig das Grauen packt, wird enttäuscht sein. Das Buch ist eine Charakterstudie mehr als alles andere.
Und darin liegt auch das Problem: so gut, wie King sich über die Jahrzehnte hinweg entwickelt hat... komplexe Charaktere sind nicht seine größte Stärke. Hin und wieder gelingt ihm das, aber nicht unbedingt bei diesem Buch. Das soll nicht heißen, dass dieses Werk ungenießbar ist. Ganz im Gegenteil, ich fand es unterhaltsam. Aber halt nichts neues. Nichts innovatives. Kurzum: nichts, was nicht schonmal da gewesen ist. Man liest das Buch , amüsiert sich und dann ist man durch und vergisst es wieder. Die Charaktere sind einem nicht wirklich wichtig geworden, die Kleinstadt ist wie jede andere im King-Universum. Das Ende haut einen nicht wirklich um sondern bekommt höchstens ein Stirnrunzeln. Und da ist es dann schade: Mir hätten da ein, zwei Horror-Elemente gut gefallen. Man muss ja nicht immer das Rad neu erfinden und Unterhaltungsliteratur finde ich toll. Aber ein bisschen mehr Unterhaltung und ein bisschen weniger versuchte Chrakter-Literatur hätten mir besser gefallen. Und auch die Kernaussage des Buches, dass der Mensch des Menschen Wolf ist, haut niemanden mehr überrascht vom Hocker.

Als Hörbuch durchaus geeignet, die ein oder andere Hausarbeit oder Autofahrt angenehmer zu machen, aber mehr auch nicht. Aber halt auch nicht weniger. Es verdient durchaus seinen Platz in der Stephen King Welt. Wer das gleiche in spannend lesen möchte, dem sei The Stand empfohlen.

23 von 28 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Ivar Leon Mengers Darkside Park. Staffel 1-3 (Alle 18 Folgen) Titelbild
  • Ivar Leon Mengers Darkside Park. Staffel 1-3 (Alle 18 Folgen)

  • Autor: Ivar Leon Menger, Raimon Weber, Christoph Zachariae
  • Sprecher: Nana Spier, Tobias Meister, David Nathan
  • Spieldauer: 20 Std. und 36 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 1.874
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 287
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 283

18 Folgen, 6 Autoren und ein dunkles Geheimnis. Manche Menschen verschwinden spurlos. Andere kommen völlig verändert zurück...

  • 5 out of 5 stars
  • Back to the roots - Twin Peaks für die Ohren

  • Von M. Baetge Am hilfreichsten 16.10.2010

Das Ende hält nicht, was die Geschichte verspricht

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 03.08.2010

Ich habe bereits eine äußerst positive Rezension für den ersten Teil geschrieben. Absolut fantastisches Thriller Material. Eines der besten Hörbücher des Genres überhaupt. Und auch, wenn die ersten Episoden der 3. Staffel da durchaus mithalten können und auch die Grundidee hinter der Auflösung toll ist - es bleiben zu viele Fragen offen, als dass ich sagen könnte, dass auch das Ende so toll ist, wie die Geschichten. Ich würde immer noch jedem Thrillerfan raten, das Buch zu hören, sich aber darauf einzustellen, dass das Ende einen gewissen "wie, DAS war's jetzt?"-Charakter hat.


Es fällt mir wirklich schwer, mich zum Ende zu äußern, ohne zuviel vorweg zu nehmen. Aber ich versuche es mal beispielhaft, vor allem für die, die wie ich die ersten beiden Staffeln vor Veröffentlichung der 3. gehört haben. Ein WENIG spoilerisch ist es aber schon. Es wird zum Beispiel klar, was es mit den Personen auf sich hat, die in Porterville die Machtpositionen besitzen. Sehr interessant. Es wird klar, was es mit den Geistern auf sich hat, die die Indianer gesehen haben und wir finden heraus, wer oder was der bleiche Mann ist. Was aber offen bleibt (und vielleicht bin ich ja einfach zu doof dafür) sind folgende Fragen: Warum dieses ständige Morden? Man kann sich etwas zusammenspinnen, aber so richtig erklärt wird nicht, warum ständig Menschen auf brutalste Weise umgebracht werden, inkl. Kindern. Es wird auch nicht gesagt, warum die "besonderen" Menschen gewöhnliche Porteville-Bewohner aus Spaß foltern oder "opfern". Und klar, ich kann akzeptieren, dass gewisse in Porterville verschwundene Leute woanders glücklich leben - aber wie genaus sind sie dahingekommen, wenn sie gleichzeitig auch wieder in Porterville auftauchen - als Zurückgebliebene?!
<br! Für meinen Geschmack sind das zu viele Fragen, die offen bleiben bzw. mir trotz aufmersamen Hörens nicht klar geworden sind. Bereue ich den Kauf jedoch? Nicht wirklich ;) Bis auf das Ende ist die Geschichte extrem spannend!

43 von 51 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Die Insel

  • Autor: Richard Laymon
  • Sprecher: Uve Teschner
  • Spieldauer: 13 Std. und 12 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    3.5 out of 5 stars 744
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 311
  • Geschichte
    3.5 out of 5 stars 309

Ein nervenzerreißendes Katz-und-Maus-Spiel von Richard Laymon, einem der meistverkauften Horror- und Thriller-Autoren unserer Zeit...

  • 4 out of 5 stars
  • Wahnsinn! Im wahrsten Sinne des Wortes...

  • Von knotzenpepi Am hilfreichsten 16.04.2010

Das schlechteste Hörbuch, das ich je gehört habe

Gesamt
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 24.03.2010

Furchtbar furchtbar furchtbar. Ja, das stimmt. EIN furchtbar reicht da nicht. Das Buch ist wirr geschrieben, ohne Spannungsbogen, mit vielen Logikfehlern - und dazu noch ein Softporno aus Sicht eines Teenie-Erzählers. Wobei mich die Langeweile mehr stört als die postpubertären (Samens)Ergüsse eines Schiffbrüchigen. Beim ersten Mal, als der Erzähler detailiert jede der Frauen auf der Insel beschreibt, von der Form ihres Bikinis bis hin dazu wie ihr Busen beim Teller waschen wogt, dachte ich mir noch "Na gut, das wird bald vorbei sein". Tatsächlich ist es aber so, dass die wogenden sekundären Geschlechtsmerkmale der Hauptdarstellerinnen einen Großteil des Buches ausmachen. Das ist einfach nur langweilig, denn es ist mir total egal, ob Billies Busen größer als der ihrer Tochter Connie ist, oder dass der Erzähler aber trotzdem nicht nur mit Billie, sondern auch mit Connie eine Nummer schieben würde, wenn es denn sein müsste. . Das muss ich mir nicht immer und immer wieder erklären lassen. Und spätestens bei der dritten ungewollten Erektion in 2 Stunden Hörbuch kommt es einem dann auch zu den Ohren heraus. Ich habe nach der Hälfte des Buches aufgehört zu lesen, weil es einfach keine Spannung gibt, die mich weiter zuhören lässt. Ich verstehe nicht, wie Audible dieses Buch sooooo anpreisen konnte.

5 von 8 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Die Saat

  • Saat-Trilogie 1
  • Autor: Guillermo del Toro, Chuck Hogan
  • Sprecher: David Nathan
  • Spieldauer: 15 Std. und 16 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 1.297
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 678
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 676

Für Ephraim Goodweather, den Chef des New Yorker Seuchenpräventionsteams, ist es keine Nacht wie jede andere. Für die gesamte Menschheit ist es keine Nacht wie jede andere. In dieser Nacht kommt auf dem John-F.-Kennedy-Flughafen eine gerade gelandete Maschine unvermittelt zum Stehen, der Pilot bricht den Funkverkehr ab, alle Lichter erlöschen. Goodweather trommelt seine Leute zusammen, und gemeinsam betreten sie das Flugzeug. Es bietet sich ihnen ein gespenstisches Bild...

  • 3 out of 5 stars
  • John Sinclair meets 28 Days Later...

  • Von Markus Am hilfreichsten 02.04.2012

Spannung verpufft

Gesamt
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 18.01.2010

Ich geben dem Buch drei Sterne vor Allem für die Darstellung der Vampire. ENDLICH mal echte Monster, an denen nichts erotisch, faszinierend oder anziehend ist. Die Vampire in Die Saat sind parasitäre Ungeheuer, die Ekel und Angst hervorrufen. Allerdings... so vielversprechend wie das Buch anfängt... nun ja, genauso schnell geht ihm die Luft aus. Es ist halt einfach nicht spannend, zu lesen, wie sich Passagier x-y des Todesfluges nacheinander in Vampire verwandeln. Ein, zwei Beispiele hätten hier gereicht. Ich werde mir wohl trotzdem den nächsten Teil durchlesen, in der Hoffnung, dass die Spannung zurück kommt :)

1 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gargoyle

  • Autor: Andrew Davidson
  • Sprecher: Sascha Maria Icks, Stefan Kaminski
  • Spieldauer: 16 Std. und 38 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 1.263
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 310
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 308

Ein Mann überlebt einen Unfall mit schwersten Verbrennungen. Da taucht eine mysteriöse Frau an seinem Krankenbett auf...

  • 5 out of 5 stars
  • Ganz großes Kopfkino!

  • Von Kid Khan Am hilfreichsten 12.10.2009

Wahrhaft ausgewöhnlich

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 29.10.2009

Ich lese pro Monat ca. vier Romane, welche sich in ihrer Qualität sehr stark unterscheiden. Hin und wieder erwische ich etwas wirklich Langweiliges, aber da ich sehr gewissenhaft Kundenrezensionen lese, bin ich eigentlich immer sehr zufrieden. Alle paar Jahre jedoch kommt einem ein derartig gutes Buch unter die Nase, dass man einfach nicht anders kann, als es als großartig zu bezeichnen. Dass Der Gargoyle dazu gehören könnte, wurde mir gleich zu Anfang klar. Davidson beherrscht die Montage (verschiedene Schauplätze und -zeiten ganz hervorragend. Und die Art und Weise, wie das erzählende Brandopfer seinen Unfall beschreibt kann niemanden kalt lassen - denn man kann sich tatsächlich so ungefähr vorstellen, wie sich das anfühlen muss. Und das wiederum ist für die Geschichte wichtig - die Brandverletzung ist zentrales Thema und ist fast schon so etwas wie eine zusätzliche Figur. Sie zu verstehen heißt, den Erzähler zu verstehen. Die Wandlung der Hauptperson von einem Zyniker zu einem gefühlvollen Menschen entwickelt sich in langsamen Schritten. Wo Erklärungen nicht helfen,. führen Metaphern zum Verständnis ganzer Szenen. Grandios! Zugegebenermaßen brauch das Buch ca. eine Stunde bis es einen soweit gefesselt hat, dass man nicht mehr loslassen möchte. Ich war SÜCHTIG nach diesem Buch und konnte kaum abwarten, es weiterzulesen. Eines jener Bücher, für die ich mir Zeit genommen habe (sonst lese ich oft nur, wenn ich gerade Zeit habe). Besonderes Lob and Stefan Kaminski. Mein neuer Lieblingssprecher. Das Buch war so unglaublich gut gesprochen, dass ich noch heute Schauer verspüre. Außerdem habe ich nur seinetwegen auch andere von ihm gesprochene Bücher heruntergeladen: und das will was heißen! Ich kann mir nicht vorstellen, das irgendjemand enttäuscht von diesem Buch sein wird, wenn irgendwo in ihm ein menschliches Herz schlägt.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich