PROFIL

hauke

  • 4
  • Rezensionen
  • 31
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 39
  • Bewertungen

Ein Klischee jagt das andere...

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 11.01.2019

Kaum zu ertragen, eine Plattitüde an die andere gereiht. Lächerliche Dutzendware, die man sich auch in unzähligen B-Movies anschauen könnte. Da ich Bücher eigentlich immer zu Ende höre oder lese, habe ich es auch hier getan: der Plot ist so konstruiert und lächerlich, dass es fast zum Fremdschämen reicht. Was im Grunde für das ganze Buch gilt.
Uve Teschner als Vorleser ist unbestritten gut, nur kommt es mir über die Jahre vor, als wenn seine Stimme zunehmend quäkiger wird.
Nun denn - was für ein Reinfall...

1 Person fand das hilfreich

Wem‘s gefällt...

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 01.02.2018

In Kurzform:
Der Sprecher - eine einzige Katastrophe.
Der Autor - schon lange bekannt als ein Hochstapler, der niemals die Hölle des Krieges erlebt hat, von der er soviel aus angeblich eigenen Erfahrungen schreibt. Die Unkenntnis der Materie springt einem aus jeder zweiten Zeile entgegen...
Wer auf Kriegsliteratur unter „Landser“-Niveau steht - Bitteschön... :-P

Gekürzt - nee danke...

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 03.01.2018

Leider massiv zusammengestrichen - und somit nur ein Bruchteil des eigentlichen Buches wert. Wie schade.
Rainer Schöne macht seine Sache recht gut, wobei man allerdings schnell Gefahr läuft, sich auf seine Stimme müde zu hören. Den einzelnen Charakteren Nuancen zu verleihen, ist ihm kaum möglich, deshalb fällt es bei der gekürzten Version zusätzlich schwer, den Inhalten zu folgen.

22 Leute fanden das hilfreich

Gewöhnungsbedürftiger Stil...

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 20.10.2016

Wenn Christian Berkel nicht gewesen wäre… tja dann hätte ich das Buch mit Sicherheit (symbolisch) nach dem ersten Drittel schon an die Wand geworfen…
Was für eine unendliche Ansammlung von Wiederholungen und Umschreibungen - schlichtweg nervtötend..! Dabei ist die Story als solche gut, zwar häufig nicht besonders realitätsnah (ist die Polizei wirklich so naiv, dass sie nirgendwo auch nur den Hauch einer Spur entdeckt..?), aber welcher Reißer ist das schon heutzutage, wenn er wahrgenommen werden will? Nur dieses ewige sich wiederholende Gefasel, dass wirklich überflüssig ist und die Geschichte nicht im entferntesten voranbringt. Wie schade...
Zur Lesung als solches: Die meisten Vorleser werden häufig überschätzt und erhalten meiner Meinung nach oft zu gute Kritiken. Nicht so Christian Berkel. Leider bei weitem nicht genug präsent bei der Vielzahl an Hörbuch-Produktionen, gehört er für mich zur allerersten Garde im deutschsprachigen Raum. Mit Gefühl spricht er die einzelnen Charaktere, ohne dabei auch nur ein einziges Mal aufdringlich oder aufgesetzt zu klingen, was leider eine Art Berufskrankheit in diesem Genre ist...
Fazit: Hervorragenderer Sprecher, gute Story, wirklich nerviger Schreibstil :-P

8 Leute fanden das hilfreich