PROFIL

martina

  • 4
  • Rezensionen
  • 1
  • Mal wurde Ihre Rezension als "hilfreich" bewertet
  • 9
  • Bewertungen

hält weniger als die vorschau verspricht

Gesamt
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 08.07.2012

der "wissenschaftliche" teil des plots ist leider so unwahrscheinlich und überzogen, dass der thrillerteil extrem darunter leidet. darüber hinaus sind die charaktere eindimensional und vorhersagbar - was leider auch nicht durch besonders guten schreibstil aufgefangen wird.

agent pendergast in den weiten der prärie -

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 26.05.2012

das kann nur zu erheblichem schrecken und großer angst führen... die pendergast-romane leiden alle ein wenig an ihrer überfrachtung mit details und allzu ausführlichen schilderungen und pendergast selber wird nach zwei oder drei büchern - nun ja: vorhersehbar. erfreulicher weise finden preston und child hier einen ungewöhnlichen schauplatz und nutzen die gelegenheit dafür, interessante charaktere und einen wirklich erstaunlichen bösewicht zu erfinden (und die intelligente kürzung hilft auch, finde ich). mindestens zwei sterne gibt es für die wirklich hervorragende lesung durch rene auberjonois, der es schafft, der vielzahl an figuren eigene stimmen zu verleihen, ohne dabei aufgesetzt oder peinlich zu wirken (was bei deutschen hörbüchern leider allzu oft der fall ist).

wer west wing mochte wird dieses hörbuch lieben -

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 26.05.2012

r. north patterson schreibt mit dem wissen eines insiders und der phantasie eines unheilbaren politjunkies eine fesselnde geschichte über politik und persönliche schicksale, die so nah an der wirklichkeit ist, dass man jeden moment erwartet, sie in den nachrichten wieder zu finden. hervorragend gelesen von patricia kalember - empfehlung!

ein reisser

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 26.05.2012

mit schnittiger schreibe versucht marc ritter den ausufernden plot zusamen zu halten - was ihm nicht immer gelingt, einige erzählstränge landen im toten winkel. das mag auch an der geschichte an sich liegen - es kann nicht einfach sein, sich für jede figur, die man mit unwahrscheinlichen wendungen der geschichte erfolgreich an einen entlegenen ort gebracht hat, ein in gleicher art schmissiges ende zu finden wie für andere.
den vierten stern bekommt das hörbuch nur für den immer wieder "hörbaren" d. bierstedt, der es dann doch schafft, die spannung durch alle echten und erfundenen labyrinthe auf den gipfel der zugspitze zu tragen.

1 Person fand das hilfreich