PROFIL

Papageno

  • 5
  • Rezensionen
  • 8
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 6
  • Bewertungen
  • Der kupferne Handschuh

  • Magisterium 2
  • Autor: Cassandra Clare, Holly Black
  • Sprecher: Oliver Rohrbeck
  • Spieldauer: 8 Std. und 9 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 912
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 851
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 853

Callum hat am Ende des ersten Schuljahrs die erste Pforte durchschritten: Nun kann ihm niemand mehr seine Zauberkräfte nehmen. Das zweite Schuljahr steht an, doch schon wieder liegt das größte Abenteuer für Call außerhalb des Magisteriums. Er muss herausfinden, welche Rolle sein Vater Alastair bei all dem gespielt hat, was kurz nach Calls Geburt beim Eismassaker passiert ist. Kann es sein, dass Alastair ein Verbündeter des Feindes ist? Was bedeutet das für Callum? Und wem kann er jetzt überhaupt noch vertrauen?

  • 4 out of 5 stars
  • Für Kinder bis 12 Jahren einfach genial

  • Von Sunsy Am hilfreichsten 10.10.2016

Geschichte lahm, Rohrbeck SEHR enttäuschend!

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 24.01.2019

Ich werde mit Magisterium einfach nicht warm. Schon der Einstieg in diese Welt ist lieblos, undetailliert und beinahe schon kalt und so zieht sich das duch die ersten vier Bände, die ich gehört habe. Nicht zu vergleichen beispielsweise mit Harry Potter. Warum dieser Vergleich? Weil es eine unsäglich schlechte Kopie der Harry Potter Melodie gibt, die immer wieder eingespielt wird. Was ging mir das auf die Nerven!! Die größte Enttäuschung für mich ist allerdings Oliver Rohrbeck!!!! So sehr ich ihn als Justus liebe, so untauglich scheint er als Hörbuchsprecher! Seine verstellten Stimmen klingen, wie wenn kleine Kinder versuchen eine Stimme nachzumachen (indem sie beispielsweise versuchen tief zu sprechen). Unsäglich das mit anzuhören, ich hätte nie gedacht, dass er so viel Kredit bei mir verspielen kann. Am schlimmsten aber ist es, wenn und dass er immer und immer wieder in einem Satz die falschen Wörter betont (bspw. wenn in meinem vorigen Satz „...in einem Satz die falschen Wörter betont“ er das Wort „Satz“ statt „falschen“ betonen würde - sorry für den hinkenden Vergleich). Dadurch wird die Satzbedeutung verfälscht und der Eindruck verstärkt sich, dass er einfach nur einen Text stupide abliest. Nicht falsch verstehen bitte: das kann beim Vorlesen von sehr langen Texten natürlich passieren. Aber wenn es dann passiert, sollte man den Anstand haben „zurückzuspulen“ und den Satz korrekt vorzulesen. Ich habe mir beim anhören so viele Beispiele notieren wollen, damit dies in meiner Rezension deutlich wird, habe es aber leider nicht getan. Doch es ist wirklich eine eklatante Häufung - und das zeugt entweder von Unvermögen oder von Desinteresse. Wenn es nur eine Handvoll mal vorkommen würde, hätte ich es nicht erwähnt. Fazit: für den eigentlichen Inhalt höchstens drei Sterne (habe tatsächlich alle vier Bände gehört, weil ich irgendwie auf Besserung hoffte). Für die Leistung von Rohrbeck muss ich aber tatsächlich zwei weitre Sterne abziehen. Bleibt leider nur ein Stern. Weitere Hörbücher mit Rohrbeck werde ich (also bis auf Magisterium) definitiv nicht kaufen. Bin enttäuscht und durch aus auch etwas wütend auf ihn angesichts dieser Leistung!

  • Der Schlüssel aus Bronze

  • Magisterium 3
  • Autor: Cassandra Clare, Holly Black
  • Sprecher: Oliver Rohrbeck
  • Spieldauer: 7 Std. und 31 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 693
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 642
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 642

Nachdem Call und seine Freunde unter Einsatz ihres Lebens den Feind des Todes abgewehrt haben, richtet das Magisterium eine Party für sie aus. Statt zu feiern, muss Call jedoch den Angriff eines Chaosbesessenen abwehren. Eigentlich sollte das Wesen im Verließ unter der Schule festsitzen, doch irgendjemand hat es herausgelassen. Es muss im Magisterium jemanden geben, der Call töten will. Oder sind vielleicht sogar beide Makaris in Gefahr? Die Freunde setzen alles daran, um dem Spion in den eigenen Reihen auf die Schliche zu kommen - und bemerken fast zu spät, wer es ist, dem sie auf gar keinen Fall vertrauen dürfen...

  • 5 out of 5 stars
  • Wie immer super

  • Von Mike Am hilfreichsten 14.10.2016

Geschichte lahm, Rohrbeck SEHR enttäuschend!

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 24.01.2019

Ich werde mit Magisterium einfach nicht warm. Schon der Einstieg in diese Welt ist lieblos, undetailliert und beinahe schon kalt und so zieht sich das duch die ersten vier Bände, die ich gehört habe. Nicht zu vergleichen beispielsweise mit Harry Potter. Warum dieser Vergleich? Weil es eine unsäglich schlechte Kopie der Harry Potter Melodie gibt, die immer wieder eingespielt wird. Was ging mir das auf die Nerven!! Die größte Enttäuschung für mich ist allerdings Oliver Rohrbeck!!!! So sehr ich ihn als Justus liebe, so untauglich scheint er als Hörbuchsprecher! Seine verstellten Stimmen klingen, wie wenn kleine Kinder versuchen eine Stimme nachzumachen (indem sie beispielsweise versuchen tief zu sprechen). Unsäglich das mit anzuhören, ich hätte nie gedacht, dass er so viel Kredit bei mir verspielen kann. Am schlimmsten aber ist es, wenn und dass er immer und immer wieder in einem Satz die falschen Wörter betont (bspw. wenn in meinem vorigen Satz „...in einem Satz die falschen Wörter betont“ er das Wort „Satz“ statt „falschen“ betonen würde - sorry für den hinkenden Vergleich). Dadurch wird die Satzbedeutung verfälscht und der Eindruck verstärkt sich, dass er einfach nur einen Text stupide abliest. Nicht falsch verstehen bitte: das kann beim Vorlesen von sehr langen Texten natürlich passieren. Aber wenn es dann passiert, sollte man den Anstand haben „zurückzuspulen“ und den Satz korrekt vorzulesen. Ich habe mir beim anhören so viele Beispiele notieren wollen, damit dies in meiner Rezension deutlich wird, habe es aber leider nicht getan. Doch es ist wirklich eine eklatante Häufung - und das zeugt entweder von Unvermögen oder von Desinteresse. Wenn es nur eine Handvoll mal vorkommen würde, hätte ich es nicht erwähnt. Fazit: für den eigentlichen Inhalt höchstens drei Sterne (habe tatsächlich alle vier Bände gehört, weil ich irgendwie auf Besserung hoffte). Für die Leistung von Rohrbeck muss ich aber tatsächlich zwei weitere Sterne abziehen. Bleibt leider nur ein Stern. Weitere Hörbücher mit Rohrbeck werde ich (also bis auf Magisterium) definitiv nicht kaufen. Bin enttäuscht und durch aus auch etwas wütend auf ihn angesichts dieser Leistung!

  • Die silberne Maske

  • Magisterium 4
  • Autor: Cassandra Clare, Holly Black
  • Sprecher: Oliver Rohrbeck
  • Spieldauer: 6 Std. und 35 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 366
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 342
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 342

Band vier der Bestseller-Reihe.

Callum und Tamara haben einen schrecklichen Verlust erlitten. Sie wissen zwar endlich, wer im Magisterium ihr Gegenspieler ist. Aber sie können sich nicht sicher sein, wer sich im Kampf auf ihre Seite schlagen wird. Während sich die Kräfte des Bösen weiter im Hintergrund sammeln, gerät Callum immer stärker in eine Zwickmühle. Da er das Erbe des Feindes des Todes in sich trägt, könnte er dessen dunkle Gabe nutzen.

  • 5 out of 5 stars
  • Auch der 4.Teil war spannend und unterhaltsam

  • Von Lyra Am hilfreichsten 05.03.2018

Geschichte lahm, Rohrbeck SEHR enttäuschend!

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 24.01.2019

Ich werde mit Magisterium einfach nicht warm. Schon der Einstieg in diese Welt ist lieblos, undetailliert und beinahe schon kalt und so zieht sich das duch die ersten vier Bände, die ich gehört habe. Nicht zu vergleichen beispielsweise mit Harry Potter. Warum dieser Vergleich? Weil es eine unsäglich schlechte Kopie der Harry Potter Melodie gibt, die immer wieder eingespielt wird. Was ging mir das auf die Nerven!! Die größte Enttäuschung für mich ist allerdings Oliver Rohrbeck!!!! So sehr ich ihn als Justus liebe, so untauglich scheint er als Hörbuchsprecher! Seine verstellten Stimmen klingen, wie wenn kleine Kinder versuchen eine Stimme nachzumachen (indem sie beispielsweise versuchen tief zu sprechen). Unsäglich das mit anzuhören, ich hätte nie gedacht, dass er so viel Kredit bei mir verspielen kann. Am schlimmsten aber ist es, wenn und dass er immer und immer wieder in einem Satz die falschen Wörter betont (bspw. wenn in meinem vorigen Satz „...in einem Satz die falschen Wörter betont“ er das Wort „Satz“ statt „falschen“ betonen würde - sorry für den hinkenden Vergleich). Dadurch wird die Satzbedeutung verfälscht und der Eindruck verstärkt sich, dass er einfach nur einen Text stupide abliest. Nicht falsch verstehen bitte: das kann beim Vorlesen von sehr langen Texten natürlich passieren. Aber wenn es dann passiert, sollte man den Anstand haben „zurückzuspulen“ und den Satz korrekt vorzulesen. Ich habe mir beim anhören so viele Beispiele notieren wollen, damit dies in meiner Rezension deutlich wird, habe es aber leider nicht getan. Doch es ist wirklich eine eklatante Häufung - und das zeugt entweder von Unvermögen oder von Desinteresse. Wenn es nur eine Handvoll mal vorkommen würde, hätte ich es nicht erwähnt. Fazit: für den eigentlichen Inhalt höchstens drei Sterne (habe tatsächlich alle vier Bände gehört, weil ich irgendwie auf Besserung hoffte). Für die Leistung von Rohrbeck muss ich aber tatsächlich zwei weitere Sterne abziehen. Bleibt leider nur ein Stern. Weitere Hörbücher mit Rohrbeck werde ich (also bis auf Magisterium) definitiv nicht kaufen. Bin enttäuscht und durch aus auch etwas wütend auf ihn angesichts dieser Leistung!

  • Die Flüsse von London

  • Die magischen Fälle des Peter Grant 1
  • Autor: Ben Aaronovitch, Miron Kleinbongard, David Gromer
  • Sprecher: Leonard Hohm, Maximilian Laprell, Arlett Drexler, und andere
  • Spieldauer: 11 Std. und 3 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 3.415
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 3.241
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 3.227

Peter Grant ist Police Constable in London mit einer ausgeprägten Begabung fürs Magische. Dies stellt er fest, als er zum Tatort eines grausamen Mordes beordert wird und pflichtbewusst beginnt, einen Zeugen zu befragen, der sich jedoch ziemlich schnell als Geist herausstellt. Von da ab wird Peters Leben kompliziert, denn Inspector Thomas Nightingale, Exzentriker, Jaguar-Fahrer und letzter Zauberer Englands macht ihn kurzerhand zu seinem Lehrling. Eine zauberhafte Aufgabe, die Peters Wissen über Verbrechensbekämpfung, Latein und das Leben an sich auf die Probe stellt.

  • 5 out of 5 stars
  • Bitte mehr davon!!!

  • Von Nutzer Am hilfreichsten 07.10.2018

Was für ein langweiliger und wirrer ....!

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 16.12.2018

Seit langem mal wieder eine absolute Hörbuch oder Hörspiel Enttäuschung. Quälend langatmig und langweilig, Personen und Phänomene werden viel zu kurz eingeführt und als gegeben hingenommen. A la „Huch, ich kann plötzlich Geister sehen und zaubern? - was kommt im Fernsehen?“ Völlig unmotivierte Sprecher! Und dieser Unfug mit Mama und Papa Themse?? Entweder ist das Hörspiel viel zu stark zusammen gekürzt worden oder schon das Buch ist unsäglich. Schade um das rausgeworfene Geld! Die Enttäuschung reicht soweit, dass ich diese Rezension hier schreibe. Von dieser Reihe tue ich mir bestimmt nichts mehr an, eine zweite Chance werde ich einer weiteren Audibleproduktion geben, wenn die genauso enttäuschend ist, sind Eigenproduktionen von Audible für mich erledigt.

0 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Mental Jogging

  • Laufend mehr Energie, Erfolg & Motivation
  • Autor: Katja Schütz
  • Sprecher: Claudia Urbschat-Mingues
  • Spieldauer: 25 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    3 out of 5 stars 30
  • Sprecher
    3.5 out of 5 stars 15
  • Geschichte
    2.5 out of 5 stars 13

Begleitet von der deutschen Stimme von Angelina Jolie verstärkt dieses außergewöhnliche Mentaltraining die Endorphinausschüttung...

  • 1 out of 5 stars
  • Wqs für ein Mumpitz!

  • Von Papageno Am hilfreichsten 05.08.2013

Wqs für ein Mumpitz!

Gesamt
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.08.2013

Über der "Musik" einer Endlosschleife (das Stück wiederholt sich alle ca. 15-20 Sekunden und wird ununterbrochen gespielt; klingt fürchterlich nach billiger GEMA-freier Warteschleifenmusik) sprich eine gelangweilte Frauenstimme Sätze wie "Laufend zum Erfolg" oder "Mit jedem Schritt näher zum Ziel" - keine Ansprache als "Du" oder in ich-Form, keine Affirmationen und für mich auch in meiner Lebenssituation viel zu unpassende weil eben viel zu allgemeine Phrasen. Nichts, was sich in einem Unterbewusstsein verankern würde.

Das Machwerk hatte vier Sterne, sonst hätte ich es ohne Rezension nicht gekauft - wie die zustande gekommen sein sollen ist mir ein Rätsel! Schade um das halbe Guthaben, ärgerlich!

8 von 8 Hörern fanden diese Rezension hilfreich