PROFIL

Frau Hitt

  • 8
  • Rezensionen
  • 2
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 26
  • Bewertungen

Eine einziger Reinfall

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 04.05.2020

Ich hatte das Glück zwei sehr gute StarTrek Hörbücher in die Hand zu bekommen. Die Voyager Geschichte bzw, was geschah nach der Ankunft und die noch bessere dreiteilige Destiny Serie. Dort passte großteils alles. Die Geschichte und auch der Sprecher waren top, es gab vereinzelt auch Längen aber die fielen nicht ins Gewicht.

Ich war also Verwöhnt und entschied mich für die Titan Serie. Was für ein Reinfall. Der Sprecher Detlef Bierstedt ist die Synchronstimme von Commander Will Riker aus der Serie und den Kinofilmen. Er hatte also durchaus Erfahrung mit dem Star Trek Universum. Leider scheint Herr Bierstedt alles vergessen zu haben. Die Aussprache von Namen und Orten ist grausam. Auch hört er sich gehetzt und lustlos an, ich bekomme beim zuhören wirklich Aggressionen. Bierstedt hat schon zigmal bewiesen, dass er ein hervorragender Sprecher ist, nur nicht in diesem Buch.

Die Geschichte setzt nach dem Star Trek Film Nemesis an, es wäre also Potential für eine spannende Geschichte. Stattdessen gibt es eine Soap Opera im All, Riker und Troy zusammen sind furchtbar. Auch werden die Völker klischeehaft dargestellt, da war man doch schon längst weiter im Star Trek Universum. So werden die Klingonen als schmutzige, stinkende eklige Kreaturen dargestellt. Nein danke.

Ich habe das Buch nach 4 Stunden abgebrochen ich habe kein Interesse weiterzutönen und ich lasse jetzt sicher die Finger von weiteren Star Trek Romanen.

Interessantes Szenario

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 12.04.2020

Ich fand die Geschichte an sich nicht schlecht. Locked in Patienten können mit ihren Hirnfunktionen die ja noch 100 Prozentig funktionieren einen Avatar Steuern und so am gesellschaftlichen Leben teilnehmen. Es passieren dann Morde die eigentlich gar nicht möglich sind. Der FBI Detective Chris der ebenfalls zu den Haden gehört versucht das Verbrechen aufzuklären. Natürlich kommt er einer großen Verschwörung auf die Spur.

Der Sprecher passt meiner Meinung nach überhaupt nicht weil er es nicht versteht den Charakteren durchgehend eine eigene Stimme zu verleihen und es deswegen wirklich schwer ist zu unterscheiden wer gerade Spricht. Das ist mir bei 300 Hörbüchern noch nie passiert.

Deshalb was das Buch nicht für mich, ich habe sogar die letzten 20 Prozent nicht mehr gehört weil ich trotz konzentrierten Zuhörens die Charaktere nicht mehr unterscheiden könnte.

Schade. Die Geschichte selbst war gut.

Sehr stark gekürzt wie alle Wallander Tite

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 16.11.2019

Leider ist die extreme Kürzung Kürzung für mich ein Grund das Hörbuch abzuwerten. Die Geschichte selbst wäre sehr gut wie die meisten Wallander Geschichten. Ulrich Pleitgen liest sehr gut, die schwedischen Namen werden korrekt ausgesprochen, dafür ein großes Lob, da hakt es ja bei anderen Produktionen auch schon mal. Ich hatte die Bücher seinerzeit verschlungen und mehrmals gelesen. Das spricht ja schon für Mankell wenn man einen Kriminalroman mehrmals liest wo man doch genau weiß wie die Geschichte ausgeht. Hier fehlt sicher die Hälfte, das Buch hat über 600 Seiten. Die ganze Atmosphäre geht verloren, die ständigen Sitzungen des Teams, das hinterfragen, knobeln, wie könnte es gewesen sein und warum. Wallanders Existenzängste, sein Zweifeln es ist alles rausgestürzt. Das ist eine Verstümmelung des Stoffes. Hatte vor kurzen ein Buch von Joe Nesbo gehört, welches mir im Gegensatz mit fast 13 Stunden viel zu lang erschien. Ich wünsche mir von Audible ungekürzte Wallander Serie, würde ich sofort kaufen. Dieses verstümmelte Buch gebe ich zurück, gekürzte Bücher müssen gekennzeichnet sein.

Eine gelungene Fortsetzung, nicht!

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 18.10.2019

Ein schreckliches Buch, langweilig, keine Spannung, wirklich null Spannung, der Schreibstil ist nicht vergleichbar mit "Der Report der Magd" ich kann mir gar nicht vorstellen dass Atwood diese Buch selbst geschrieben hat. Für mich eine riesige Enttäuschung. Leider

Die Sprecherin zerstört die Geschichte

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 15.10.2019

Wie einige schon bemerkt haben, die Sprecherin liest sämtliche Erwachsenenrollen als wären diese geistig zurückgeblieben. Das macht das ganze Buch unmöglich. Habe mir jetzt das Taschenbuch gekauft. Ein versierter Sprecher und die Geschichte wäre herausragend, ich wünsche mir eine Neuvert onung, diese Sprechweise hier verursacht Ohrenbluten

Tiefpunkt

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 13.10.2019

Aneinanderreihung von Klischees in einer Sprache die ein Grundschüler besser beherrscht. Keine Spannung, Textbausteine Dialoge

Geschichte Hui, Audible pfui

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 03.03.2019

Schon oft von anderen geäußert, aber ich muss auch meinen Ärger kundtun. Es gibt Hörbücher mit 40 Stunden Hörzeit, Stephen King zum Beispiel, die einem Guthaben entsprechen, Und dann werden Bücher die im Deutschen ohnehin schon geteilt verlegt werden, nochmals geteilt so kostet der dritte Band hier 30 Euro, das Ebook kostest ein drittel, und hier nochmals ärgerlich, dass es keine Kombination Ebook, Hörbuch gibt.

Achtung, gekürzte Fassung

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 31.05.2018

abe ich vergessen bei meiner Rezension zu erwähnen. Das englische Hörbuch ist um über 2 Stunden länge, da deutsche Übersetzungen immer 20 Prozent länger sind, ist diese Ausgabe sicher gekürzt.

AUDIBLE, WARUM WIRD DER KÄUFER DARAUF NICHT HINGEWIESEN?

Außerdem wäre eine Editierfunktion für bereits verfasste Beiträge sehr hilfreich.