PROFIL

Bertikoks

  • 43
  • Rezensionen
  • 545
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 131
  • Bewertungen
  • Feindliche Übernahme

  • Wie der Islam den Fortschritt behindert und die Gesellschaft bedroht
  • Autor: Thilo Sarrazin
  • Sprecher: Armand Presser
  • Spieldauer: 16 Std. und 1 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 498
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 471
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 463

Das Zurückbleiben der islamischen Welt, die Integrationsdefizite der Muslime in Deutschland und Europa sowie die Unterdrückung der muslimischen Frauen sind eine Folge der kulturellen Prägung durch den Islam. Das zeigt Thilo Sarrazin in seinem neuen Bestseller. Auch Deutschland muss sich diesen Tatsachen stellen, wächst doch der Anteil der Muslime in Deutschland und Europa durch Einwanderung und anhaltend hohe Geburtenraten immer weiter an. Bei einer Fortsetzung dieses Trends sind die Muslime hier auf dem Weg zur Mehrheit.

  • 5 out of 5 stars
  • Ganz herzlichen Dank ...

  • Von der Konsul Am hilfreichsten 27.10.2018

Weniger polarisierend als gedacht

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 04.09.2018

Da ist es also, jenes vermeintlich hochumstrittene Buch. Wenn man den Nebel des Kampfes um die Deutungshoheit mal ausblendet, ergibt sich ein nüchternes Bild und auch eine klare Beschreibung der Lage, wie sie heute kaum noch in deutschen Medien zu finden ist. Warum eigentlich ist das so?

Jede Debatte beruht doch auf Information. Jeder demokratische Diskurs sollte mit Anstand und Respekt für den Diskussionspartner geführt werden. Sarrazin hat seinen Beitrag dazu erneut geleistet und man sollte über den Inhalt diskutieren, statt der Person des Autors unsägliche und ehrabschneidende Motivationen zu unterstellen, weil er offenkundiges ausspricht. Die Annahmen aus dem vermeintlichen Skandalbuch „Deutschland schafft sich ab“ aus dem Jahr 2010, haben sich jedenfalls bereits jetzt, größtenteils als richtig und in Teilen sogar als zu optimistisch herausgestellt.

Grundsätzlich stellt sich natürlich die Frage, ob Sarrazin selektiv Daten auswählt oder mögliche Einwände gegen seine Interpretation nicht immer vollständig vorbringt und abarbeitet. Aber das gilt für viele Beiträge zum politischen Diskurs, allen voran jenen Studien, die von der „Bertelsmann Stiftung“ regelmäßig mit großem Medienecho herausgegeben werden. Die beruhen nachweislich nicht nur im angesprochenen „Religionsmonitor 2017“ auf erheblichen empirischen Fehlleistungen.

Da aber wenig ernstzunehmende Persönlichkeiten des öffentlichen intellektuellen Lebens bereit sind, sich der Hasswelle, auch als „Shitstorm“ bezeichnet auszusetzen, um eine legitime Position zu vertreten, ist es in jedem Fall ein wertvoller Beitrag zur Debatte und sicher nichts von alldem, was ihm von Gegnern unterstellt wird. Und dabei kommt es nicht einmal darauf an, ob jede genannte Zahl einer genauen Prüfung standhält oder nicht, schließlich ist dies ein Buch und keine Arbeit zur Erlangung akademischer Weihen. Sarrazin fasst letztlich nur zusammen, was im großen und ganzen bereits bekannt ist und tut dies in seiner üblichen, sachlichen Art und Weise. Für alle die sich jenseits aufgeregter Kommentare für das Thema interessieren, gebe ich eine klare Kaufempfehlung.

124 von 143 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Die Verschwörer von Kalare

  • Codex Alera 3
  • Autor: Jim Butcher
  • Sprecher: Nils Nelleßen
  • Spieldauer: 21 Std. und 14 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    5 out of 5 stars 693
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 665
  • Geschichte
    5 out of 5 stars 663

Tavi, der junge Spion in Diensten des Ersten Fürsten, schleicht sich in die Armee von Kalare ein, denn ein Bürgerkrieg scheint unausweichlich, und der Fürst von Kalare ist der mächtigste Gegenspieler des rechtmäßigen Herrschers von Alera. Durch Mut und viel Glück steigt Tavi schnell auf, bis er eine ganze Legion befehligt. Da landet eine gewaltige Streitmacht der wolfsähnlichen Canim an.

  • 5 out of 5 stars
  • Großartige Fantasy

  • Von DANIEL Am hilfreichsten 27.11.2017

Mit wenigen Worten?

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 09.02.2018

Einfach großartig Jim Butcher! Wer das Genre mag, wird auch dieses Buch mögen. Ansonsten sauber produziert, die Bücher nicht in Einzelteile zerlegt und mit dem passenden Sprecher kombiniert. Vielen Dank Audible!

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Origin

  • Robert Langdon 5
  • Autor: Dan Brown
  • Sprecher: Wolfgang Pampel
  • Spieldauer: 18 Std. und 58 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 10.899
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 10.349
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 10.325

"Illuminati", "Sakrileg", "Das verlorene Symbol" und "Inferno" - vier Welterfolge, die mit "Origin" ihre spektakuläre Fortsetzung finden. Die Wege zur Erlösung sind zahlreich. Verzeihen ist nicht der einzige. Als der Milliardär und Zukunftsforscher Edmond Kirsch drei der bedeutendsten Religionsvertreter der Welt um ein Treffen bittet, sind die Kirchenmänner zunächst skeptisch. Was will ihnen der bekennende Atheist mitteilen?

  • 2 out of 5 stars
  • Ein "KI me too"

  • Von Sebastian Am hilfreichsten 12.10.2017

Rezension in drei Worten?

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 15.10.2017

Ist das schlecht. Okay, länger? Plump, vorhersehbar, wenig Tiefgang, konstruiert wirkend und nicht spannend. Präziser kann ich nicht werden ohne auf die Story einzugehen und damit Inhalte zu verraten.

Ich weiß nicht was Dan Brown hier schaffen wollte, aber eine Story die auf den ersten Seiten verspricht die zwei wesentlichen Fragen der Menschheit beantworten zu wollen, ist entweder der absolute Knaller - oder ein gescheiterter Entwurf. Denn für so einen Anfang braucht es auch das passende Ende. Und das ist Brown ganz sicher nicht gelungen. Vielmehr stellt er „philosophische“ Fragen die ich teilweise von einem Kind so erwarten darf. Und auch die Rahmenhandlung für diesen Kern ist gründlich misslungen und wirkt als wenn jemand versucht hätte, die erfolgreichen Komponenten der ersten Bände noch einmal neu anzumischen.

Wolfgang Pampel hingegen macht einen gewohnt guten Job. Ich kann das neue Buch von Dan Brown aber trotzdem nicht empfehlen.

  • Lunapark

  • Gereon Rath 6
  • Autor: Volker Kutscher
  • Sprecher: David Nathan
  • Spieldauer: 17 Std. und 47 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 972
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 922
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 919

Unter der Eisenbahnbrücke an der Liesenstraße liegt die Leiche eines SA-Mannes. Kommissar Gereon Rath und sein früherer Kollege Reinhold Gräf, nun für die Geheime Staatspolizei tätig, bilden eine Sonderkommission. Während Gräf von einem politischen Mord ausgeht, ermittelt Rath in eine andere Richtung. Er entdeckt Verbindungen zum zerschlagenen Ringverein "Nordpiraten", der seine kriminellen Aktivitäten als SA-Sturm getarnt fortsetzt.

  • 5 out of 5 stars
  • Froschsuppe

  • Von Udolix Am hilfreichsten 22.11.2016

Ich giere nach dem nächsten Teil!

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 21.06.2017

Es gibt hier viele gute Rezensionen, welche die Vorzüge der Inszenierung von Kutscher vor diesem Hintergrund, für das Begreifen des nicht begreifbaren herausarbeiten. Die vielen Brüche, die Beschäftigung mit den alltäglichen Dingen, die am Ende dafür sorgen, dass nicht sehen muss, wer nicht sehen will obwohl man hätte sehen können, machen alles sehr verständlich. Was als monolithisches Ergebnis unbegreiflich bleibt wird so plötzlich auf der Ebene des Alltages nachvollziehbar. Und wer von uns Nachgeborenen könnte schon von sich behaupten, er selbst hätte besser gehandelt. Aber dazu genug, es gibt wie bereits erwähnt, etliche gute Beiträge zu diesem Aspekt hier.

Was mich ebenfalls fasziniert ist die Entwicklung der Figur Gereon Rath, der sich auf einer ganz anderen Ebene immer mehr selbst verstrickt in den Fängen der Halbwelt. Die logischen Nachteile die Rath daraus entstehen, werden sich irgendwie auswirken. Nicht nur beruflich. Sondern auch menschlich. Persönlich. Und ich habe mich ein ums andere Mal gefragt, wie sich das auf Gereon Raths persönliche "Entnazifizierung" auswirken könnte, wenn Kutscher seine Figur solange leben lässt (was ich doch hoffe).

Was Rath aus persönlichen Verfehlungen an Stolpersteinen entsteht, könnte ihm hinterher, in der Retrospektive nämlich, durchaus positiv ausgelegt werden. Ohne, dass es sich tatsächlich in diesem positiven Sinne abgespielt hat. Und auch da könnte Kutscher menschlich einen Bruch erklären, der vielfach auf dem Weg in das "Leben danach" zu beobachten ist.

Ich jedenfalls freue mich darauf und hoffe, dass Kutscher bereit ist, uns seinen Charakter solange begleiten zu lassen. Und dabei an Qualität nicht verliert. Die Messlatte die er selber gelegt hat, ist dabei recht hoch. In der Kombination mit David Nathan, den ich hier auch gern lobend erwähnen möchte, ein echtes Erlebnis.

Also lieber Volker Kutscher, ich hoffe Sie haben keine Zeit das hier zu lesen, weil Sie gerade wieder schreiben!

  • Heimkehr

  • Star Trek Voyager 1
  • Autor: Christie Golden
  • Sprecher: Heiko Grauel
  • Spieldauer: 7 Std. und 12 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 543
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 510
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 507

Nach sieben harten Jahren im Delta-Quadranten sind Janeway und ihre Crew endlich zurück. Zu Hause sind sie wieder mit ihren Familien vereint und die Crew beginnt sich zu trennen. Der Sternenflottengeheimdienst hat den Verdacht, dass ein Maulwurf - ein Agent des Orion-Syndikats - die fortschrittliche Technik der Voyager stehlen und verkaufen will. Dummerweise beginnt eine Rebellion der Hologramme, wodurch der Doktor unschuldig als Hauptverdächtiger gilt, weil er seinen zweiten Roman verfasst, in dem er über den Kampf der Hologramme gegen die Menschen schreibt.

  • 4 out of 5 stars
  • Fantastisch

  • Von Volker Am hilfreichsten 15.06.2017

Vorsicht - unvollständig!

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 21.06.2017

Alle Rezensionen hier wurden offenbar von fanatischen Trekkies verfasst. Und weil die sich vor Begeisterung überschlagen, vergessen sie einen wesentlichen Umstand zu erwähnen. Deshalb erlaube ich mir den Hinweis, dass die Geschichte mittendrin abbricht. Einfach so, da es sich eben nicht nur um den ersten Teil, der neuen Voyager Reihe sondern um den ersten Teil der Geschichte "Heimkehr" handelt. Angesichts der Preispolitik von Audible bei diesem Titel ist das vollkommen in Ordnung. Ein Hinweis wäre jedoch angebracht. Diesen gebe ich hiermit.

Die Geschichte selbst ist weder "herausragend" noch "phantastisch". Sie ist eine solide Fortsetzung der Voyager-Saga. Und wem die gefallen hat, der wird auch dieses Hörbuch mögen.

27 von 33 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Dark Matter: Der Zeitenläufer

  • Autor: Blake Crouch
  • Sprecher: Florian Lukas, Karoline Schuch
  • Spieldauer: 9 Std. und 59 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.339
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 1.278
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.279

"Bist du glücklich?" Das sind die letzten Worte, die Jason Dessen hört, bevor ihn ein maskierter Mann niederschlägt. Als er wieder zu sich kommt, begrüßt ihn ein Fremder mit den Worten: "Willkommen zurück, alter Freund." Denn Jason ist in der Tat zurückgekehrt - doch nicht in sein eigenes Leben, sondern eines, das hätte sein können. Seine Frau hat er nie geheiratet, sein Sohn wurde nie geboren. Und Jason ist kein einfacher College-Professor, sondern ein gefeierter Wissenschaftler. Doch ist diese Welt real?

  • 5 out of 5 stars
  • Jede Entscheidung zählt

  • Von Ute Am hilfreichsten 13.06.2017

Nicht empfehlenswert

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 25.04.2017

Vorsicht, was jetzt folgt ist ein äußerst subjektiver Beitrag. Wenn Sie das akzeptieren, lesen Sie bitte weiter. Wenn nicht, dann lassen Sie es lieber.

Es handelt sich bei dieser Geschichte um eine selten blutleer und jederzeit konstruiert wirkende Variation des bekannten Multiversumthemas. Die Geschichte hat mich zu keinem Zeitpunkt gepackt, die Entwicklung der Charaktere wirkt auf mich völlig überzeichnet und das Verhalten der Protagonisten zeigt immer wieder logische Brüche, die bis ins Groteske reichen.

Der Sprecher macht einen soliden Job, aber auch er kann es nicht richten. Die Co-Sprecherin ist ein Experiment. Unabhängig von der Besetzung dieses Postens sehe ich auch das zwiespältig. Einerseits ist der Kontrast zwischen Welten so noch deutlicher. Andrerseits will ich ja kein Hörspiel wenn ich ein Hörbuch kaufe.

Alles in allem kann ich den Kauf dieses Buches nicht empfehlen. Ich hoffe dem einen oder anderen Leser (eigentlich sind wir ja Hörer) geholfen zu haben.

  • Bestechung

  • Bestechung 1
  • Autor: John Grisham
  • Sprecher: Charles Brauer
  • Spieldauer: 14 Std. und 22 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 1.667
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 1.589
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 1.587

Von Richtern erwarten wir ehrliches und weises Handeln. Ihre Integrität und Neutralität sind das Fundament, auf dem unser Rechtssystem ruht. Wir vertrauen darauf, dass sie für faire Prozesse sorgen, Verbrecher bestrafen, eine geordnete Gerichtsbarkeit garantieren. Doch was, wenn ein Richter bestechlich ist? Lacy Stoltz, Anwältin bei der Rechtsaufsichtsbehörde in Florida, wird mit einem Fall konfrontiert, der jede Vorstellungskraft übersteigt.

  • 4 out of 5 stars
  • Typischer Grisham, Sprecher...naja

  • Von Anke Am hilfreichsten 16.06.2017

Charles Brauer

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 24.04.2017

Gehört für mich zu Grisham. Das wollte ich immer mal schreiben, weil hier der eine oder andere Rezensent solch harsche Kritik an ihm übt. Ansonsten ist über das Buch selbst wenig zu sagen. Solide Erzählweise wie bei Grisham üblich. Wer Grisham mag, wird auch dieses Buch mögen. Deshalb habe ich die Möglichkeit genutzt, mich ausnahmsweise mal beim Sprecher zu bedanken.

1 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gott bewahre

  • Autor: John Niven
  • Sprecher: Gerd Köster
  • Spieldauer: 11 Std. und 17 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 3.748
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 2.349
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 2.352

"Da kommt Gott - tut so, als wärt ihr beschäftigt." Denn Gott ist stinksauer. Nachdem Er sich im Himmel eine einwöchige Auszeit für einen Angelurlaub gegönnt hat, kehrt Er nach etwa vierhundertfünfzig Jahren (ein Tag im Himmel entspricht 57 Erdenjahren) wieder zurück an Seinen Schreibtisch und muss mitansehen, wie die Erde in der Zwischenzeit den Bach runtergegangen ist. Umweltsünden, Kriege, moralischer Verfall, kirchliche Hassprediger, skrupellose Kommerzialisierung - die Menschen sind auf dem besten Weg, sich selbst zu zerstören. Und so bleibt Gott nichts anderes übrig, als Seinen Sohn Jesus Christus, dem es im Himmel blendend geht und der mit Jimi Hendrix Gitarre spielt und Joints raucht, wieder auf die Erde zu schicken, um Gutes zu tun und das einzig wahre Gebot SEID LIEB zu predigen.

  • 5 out of 5 stars
  • Man denkt Till Eulenspiegel trifft Jesus

  • Von Beata Hartkopf-Prehm Am hilfreichsten 10.10.2011

Ein misslungener Versuch

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 18.02.2017

Den ganzen positiven Rezensionen will ich unbedingt etwas entgegensetzen. Denn ich sehe dieses Buch ganz anders. Es braucht geschlagene drei Stunden, bis die eigentliche Geschichte in Fahrt kommt. Die ist im Kern durchaus lesenswert, gelacht habe ich jedoch kein einziges Mal.

Vielleicht habe ich auch falsche Erwartungen gehabt. Ich hatte mit etwas wie der "Bibel nach Biff" gerechnet, die mich herzhaft erfreut hat.

Vielleicht liegt es auch daran, dass ich Heroin nicht für eine bewusstseinserweiternde Substanz halte. Und mir den Himmel auch nicht als eine riesige Apotheke vorstelle, der mir hilft mich den ganzen Tag mit Rauschmitteln zu versorgen, um mich dann permanent zu betäuben. Ehrlich gesagt erscheint mir das eher wie eine Höllenvision.

Die homoerotischen Phantasien des Autors, praktisch ausschließlich männlich - es dauert fast acht Stunden bis das lesbische Quotenpaar randständig auftaucht, finde ich ebenfalls weder wünschenswert noch bringen sie mich zum lachen. In Nivens Höllenbild geht es dort dann noch detaillierter zwischen den Männern zur Sache. Der Autor lässt seinen Vorstellungen mit ausführlichen Beschreibungen aller nur denkbarer "Praktiken" freien Lauf - auf die er auch im späteren Buch nicht verzichten will oder kann. Wer das komisch findet, den mag das erfreuen. Aber Humor ist in meinen Augen noch nie etwas gewesen, was durch permanente Grenzüberschreitungen lustiger geworden wäre. Es fehlt die Pointe.

Mein Fazit: Hätte ein Lektor den ganzen "himmlischen Rahmen" gestrichen und jemand einen vernünftigen Klappentext geschrieben, dann wäre das wohl eine lesenswerte Sache gewesen. Nicht lustig. Aber lesenswert. So jedoch bleibt es in meinen Augen lediglich ein misslungener Versuch. Schade eigentlich.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Solo

  • Ein James-Bond-Roman
  • Autor: William Boyd
  • Sprecher: Dietmar Wunder
  • Spieldauer: 9 Std. und 6 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 161
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 148
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 149

1969. Ein altgedienter Geheimagent. Ein einsamer Auftrag. Eine Lizenz zum Töten. William Boyd, Meister der Täuschung und des doppelten Spiels, gilt seit seinem Roman Ruhelos als Großer der Spionageliteratur und führt nun erstmals 007 selbst auf Abwege. Ein raffiniert-verwickeltes James-Bond-Abenteuer: Klassisch, voll unerwarteter Wendungen, mit zwei enigmatischen Bond-Girls und endlich wieder einem 007, der Wodka Martini trinkt - geschüttelt, nicht gerührt.

  • 5 out of 5 stars
  • Perfekt vorgelesen.

  • Von oliver Am hilfreichsten 28.12.2016

Das "Solo" bleibt ein Versuch

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 15.02.2017

Vorab sei erwähnt, dass Boyds Versuch aus dem Filmschema mit dem unvermeidlichen Oberschurken zu entfliehen, nachvollziehbar und anerkennenswert ist.

Leider kommt die Geschichte nicht in Fahrt und auch die Spannung will sich nicht recht einstellen. Und das obwohl Boyd die legendäre Doppelnull fast umbringt.

Die Orientierung am "neuen" nachdenklichen Bond ist unübersehbar. Aber dessen Diskussion mit dem eigenen Gewissen und den unvermeidlichen Bondgirls gerät Boyd zum Stückwerk, dass nie richtig zusammenpassen will. So bleibt es beim Versuch.

  • Der Übergang (Passage-Trilogie 1)

  • Autor: Justin Cronin
  • Sprecher: David Nathan
  • Spieldauer: 12 Std. und 20 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 821
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 637
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 638

Das Mädchen Amy ist gerade einmal sechs Jahre alt, als es von zwei FBI-Agenten entführt und auf ein geheimes medizinisches Versuchsgelände verschleppt wird...

  • 1 out of 5 stars
  • Schade!

  • Von hentar Am hilfreichsten 22.10.2012

Entsetzlich verstümmelt

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 11.12.2016

Diese Geschichte ist brutal zerlegt. Ich kann mich nur dafür bedanken, dass Audible mittlerweile von dieser Praxis abgekommen ist und überwiegend ungekürzte Versionen anbietet.

Bei diesem Ding hier ist es unglaublich schwer der Geschichte überhaupt zu folgen, weil ganze Passagen der Handlung einfach verschwunden sind, auf denen die weiteren Kapitel dann aufbauen. Es kommt folglich immer wieder vor, dass man glaubt etwas verpasst zu haben. Das ist aber nicht der Fall. Es ist schlicht gar nicht da.

Mit anderen Worten, dieses Buch ist nicht nur gekürzt, sondern schlecht gekürzt. Oder besser gesagt, katastrophal gekürzt.

4 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich