PROFIL

Steffen Harter

  • 1
  • Rezension
  • 235
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 4
  • Bewertungen
  • Der Ernährungskompass

  • Das Fazit aller wissenschaftlichen Studien zum Thema Ernährung
  • Autor: Bas Kast
  • Sprecher: Herbert Schäfer
  • Spieldauer: 9 Std. und 47 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    5 out of 5 stars 3.771
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 3.472
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 3.415

Der Bestseller im Diät-Dschungel: Was ist gesund, was ist schädlich, wie ernähren wir uns richtig?Wissenschaftsjournalist Bas Kast bricht, gerade 40-jährig, zusammen. Hat er mit Junkfood seine Gesundheit ruiniert? Eine Ernährungsumstellung soll helfen. Doch was ist wirklich gesund? Kast geht auf eine Entdeckungsreise in die aktuelle Alters- und Ernährungsforschung: Was essen besonders langlebige Völker? Wie nimmt man effizient ab? Lassen sich Altersleiden vermeiden? Kann man sich gezielt "jung essen"? Welche Nahrungsmittel halten wir für gesund, obwohl sie uns sogar schaden?

  • 5 out of 5 stars
  • Es war ein Genuss.....!

  • Von Steffen Harter Am hilfreichsten 24.09.2018

Es war ein Genuss.....!

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 24.09.2018

Im Zuge meiner aktuellen Ernährungsumstellung auf Grund einer bereits jahrelang andauernden Rheumaerkrankung (und das mit aktuell Mitte 30) hat mein Mann dieses Hörbuch heruntergeladen. Ausgangslage waren meine ersten 3 Wochen mit meiner Rheumadiät, die nicht wirklich eine Diät ist, sondern mehr eine Ernährungsumstellung, die auf entzündungsfördernde Lebensmittel verzichtet. Verzichten ist aber für mich wie für viele andere auch schon per se ein böses Wort und programmiert vor, dass das Essen fortan mit wenig Spass verbunden ist. Mit dem Gedanken, mein aktueller Essensplan ist eh etwas ganz anderes begann ich in dieses Hörbuch hineinzuhören. Was soll schon schief gehen? Zwingt mich ja keiner nach Buch zu essen. Und genau an diesem Ansatz setzt dieses Buch an. Ehe ich mich versah, bin ich heute nach 5 Tagen am Ende des Hörbuchs angelangt und fast schon enttäuscht, dass es vorbei ist.
Der Sprecher erzählt mit wunderbar angenehmer Stimme, mit stellenweise süffisanten Ausführungen spannende Inhalte und Recherchen zum Thema was macht unser Körper eigentlich mit unserem Essen. Wenn nicht noch besser formuliert, was machen wir mit unserem Körper durch unser Essverhalten? Zugegeben stellenweise sind etwas viele Studien zitiert von denen ich nach knapp 10 Stunden keine mehr wiedergeben könnte. Für mich also kein relevanter Inhalt. Was für mich das Fesselnde war, ist schlicht Stück für Stück zu verstehen, wie unser Körper mit welchen Nahrungsmitteln umgeht. In diesem Buch geht es nicht darum die zig Millionste Diät vorgesagt zu bekommen. Man hört es, interessiert sich dafür (oder eben nicht) und ist das Interesse da, sieht man das Essen vor sich von ganz alleine mit anderen Augen. Ich hatte und habe aktuell nicht vor zig KG zu verlieren, sondern mit meinem Körper pfleglich umzugehen, bzw. ihn nicht auch noch von aussen zu Dingen anzuheizen, die er eh schon von alleine (zu meinem Leidwesen) zu genüge macht. Ganz plötzlich fängt man intuitiv an zu essen und zu überlegen, ob es die fettigen Chips jetzt wert sind, dass (in meinem Fall) ein paar Tage später (bei Wurst am nächsten Tag *etschrenkend*) der Gelenkapparat so derart schmerzt, dass man für 5 Sekunden Genuss 5 Tage nicht gerade laufen kann. Andere Fälle mögen über Herzleiden klagen oder einfach über zu kurze Gürtel. Wie dem auch sei.... dieses Buch ist ein Denkanstoss, keine Maßregel, gibt kein Ziel oder Verpflichtung vor, sondern überlässt es dem gesunden Menschenverstand des Hörers.
Auch wenn dieses Buch nichts im speziellen mit meiner Rheumadiät zu tun hatte, deckt es sich in fast allen Punkten mit meinem vom Doc vorgegebenen Essensplan. Mit dem grossen Unterschied, dass ich jetzt verstanden habe, wieso das eine mehr und das andere besser gar nicht mehr auf den Teller kommt. Und mal ehrlich? Gewohnheiten umzustellen ist schon schwer genug. Zu etwas gezwungen zu werden, stimmt uns Erwachsene aber doch von vorne herein griesgrämig. Lernen wir also wieder wie die Kinder. Hören, verstehen, machen... alles selbstverständlich! Oder etwa nicht... ?

235 von 239 Hörern fanden diese Rezension hilfreich