PROFIL

matonka23

  • 11
  • Rezensionen
  • 321
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 31
  • Bewertungen

Spannend - aber wiedermal hängen gelassen....

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 17.05.2015

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Keine Frage - beide Teile sind aufregend und ich habe bis zum Schluss nur ungern aufgehört, um dem Alltag gerecht zu werden - aber muss das immer wieder sein, dass niemand darüber aufklärt, dass die Reihe beileibe nicht vollständig ist?
Audible ist immerhin schon dazu übergegangen, Serien anzugeben und die erschienen Teile anzuzeigen - warum ist es dann nicht möglich, ebenso anzukündigen, dass die Reihe noch unvollständig ist?
Ich kann es nicht ausstehen, wenn ich mir die Fortsetzungen kaufe und feststellen muss, dass ich auf das wahre Ende vermutlich sogar noch lange warten muss, weil der 3. Band gerade mal in Buchform dieses Jahr in Englisch erschienen ist.
Wenn dann endlich das deutschsprachige Hörbuch erschienen ist, kann ich nochmal alles von Anfang an durchhören!
Und wer sagt, dass Audible dann die Rechte hat und der letzte Band tatsächlich veröffentlicht wird? Andernfalls hätte ich 22 Stunden meines Lebens mit einer unfertigen Geschichte vertan!!
Diese Kommerzfalle finde ich sehr kundenunfreundlich!
Und wieso kann ich meine Rezension nicht einfach so schreiben, wie ich es möchte, sondern soll irgendwelchen Fragen folgen wie ein Kind?
Ich wünsche mir von Audible eine aufrechten Umgang mit mündigen Kunden.

1 + 1 = 2 ? Wahr, aber anders, als man denkt....

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 29.10.2011

An einigen Stellen habe auch ich mich kurz gefragt, wie die meisten meiner Vorrezensenten, müsste da nicht, war da nicht eben, ob das wohl, wieso jetzt.....aber habe das gleich wieder vergessen: Es war immer spannend, aufregend. Sascha Rotermund eine fantastische Bühne aller Emotionen, die Story eine sehr aufwühlende Idee. Auch die Temposteigerung über fast 24 Stunden von kindlicher Zeitempfindung bis zum Ende der Dinge fühlte sich folgerichtig an und war mitreissend. Ich bin noch ganz überwältigt von all den Gefühlen und Gedankengebäuden, dem gewitzten Rundumschlag, mit dem Paläontologie mit den Vorstellungen ausserirdischer Besucher verknüpft wird, der Erinnerung an die eigenen kindlichen Wünsche, die Welt zu verbessern und der Wut über die Ohnmacht. Eben erst ging das Buch zu Ende und ich bin schlicht dankbar, dessen Welt betreten zu haben. Mal hören, ob die anderen Werke von Eschenbach mich auch so einnehmen können.

Gerade recht zum Halloween

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 25.10.2011

Eigentlich würde ich gerne nur 3,5 Sterne vergeben. Die Story selbst ist recht spannend und eine gute Idee zur Vampirestoryschwemme. Die Sprecherin finde ich nicht mal soo schlecht, die Modulationen könnten manches Mal besser auf dem Punkt sitzen und die Erzählpassagen abwechslungsreicher gesprochen werden. Wirklich nachteilig ist der Wortschatz der Autorin. Sie wird der Story nicht gerecht. Hat nicht Steven King mal geschrieben: (Sinngemäß) Auf Adjektive kann verzichtet werden? Wenn dann auch noch auf 27+ Stunden "atemberaubend" ungezählte Male fällt und auch gerne die gleichen Redewendungen ( ....noch viel über Vampire lernen) benutzt werden - das zieht runter! Aber als Hörbuchjunkie will ich trotzdem die Fortsetzung hören - hoffentlich ist mit nur einem 2. Teil die süße Qual beendet. Und wieder - und auch zum x-ten Mal: Liebes Audibleteam - wir hatten das schon öfter miteinander und Ihr hattet auch immer eine nette Antwort darauf - hilft nix: Ich finde, Ihr schuldet Euren Kunden eine gründliche Recherche und damit auch einen Hinweis bei der Einstellung auf Eurer Seite darauf, dass es sich um eine Folge handelt UND eine Information darüber, wieviele Teile geplant sind.

Der Leser als Leydener Männlein

Gesamt
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 12.10.2011

Leyder, leyder - dies ist ein Fall, in dem ich nicht weiß, wer zuerst den Watschenbüchern ausgeliefert werden muss - der Autor, der ein ganzes Kapitel am Ende braucht, um zu erklären, dass 14.41 h damit verbracht wurden, einer Ouvertüre zu zuhören, oder dem Audibleteam, das wieder mal nicht ansagen kann, dass es sich hier um den ersten Teil handelt.
Ich hätte gern gewartet, bis der 2. und damit auch hoffentlich letzte Teil herauskommt, um die Geschichte in einem Rutsch lesen zu können.
Aber man erfährt ja dann gnädigerweise zum Schluß auch noch, dass dies verdammt lange dauern kann.
Möge Herr Moers in den Katakomben von Buchheim verrotten! Ich bin wirklich ein großer, begeisterter Fan von allen seinen greifbaren Werken - aber hier muss ihn wohl das Orm verlassen haben. Also ein Stück Autobiografie? Nach wie vor wortgewaltig, weht die Spannung nur in der Ferne vorüber und ängstlich sieht man die Kapitel schrumpfen - und nichts passiert. Wir stehen am Ende buchstäblich im Dunklen. Und dies wird dann noch als doppelter Buchsalto rückwärts verkauft: Ja, soo steigert man die Spannung ins Uuuunermeßliche!!
Unglaublich. Toll, wie der Sprecher - hervorragend wie immer - durchgehalten hat. Allein seine Stimme zaubert das Quentchen Spannung in die Einleitung der Einleitungen.
So muss ich doch hier das Einzige verraten, was es zu verraten gibt: Den Verrat am Hörer. Finger weg, bis der zweite Teil raus ist - und auch nur, wenn klar ist, dass es einen dritten nicht am Sanktnimmerleinstag geben wird!

Schneller als der Tod (Sat.1-Hörbuchedition) Titelbild

Genial!

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 21.07.2011

Rasantes, dichtes, witziges Hörbuch, das auch noch Wissensstoff zum Buchstaben M liefert - Mord, Medizin, Mafia und Magdalena. Herausragend vorgetragen von CM Herbst.
Ich bin schwer begeistert und kann es wärmstens empfehlen.

hilfe!

Gesamt
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 18.07.2011

entweder gelingt es mir nicht vom Hörbuchfan zum Hörspielfan zu mutieren - oder dies ist eines der ödesten aufgepumpten viel Hall-, viel Getön-, viel Mut zu Unverständlichem-Hörhöllen, die mir je begegnet sind. Ich habe mich eine halbe Stunde foltern lassen, dann hab ich gedacht - nee, brauch ich nich! Ich bin durchaus geduldig und habe mir schon viele komplexe Hörbücher mit durchaus extrem vielen Namen, Handlungssträngen und Geschichten in Geschichten konzentriert angehört - aber hier kann ich der grandiosen Ankündigung absolut nicht folgen. Weniger elektronischer Mischmasch ist mehr. ich halte den Aufwand an Sound und Stimmen für Blendung, um innere Leere zu verdecken.

Tolles Thema

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 18.07.2011

Ich habe angespannt durchgehalten und die doppelten Themen - Scheintod und moderne Sklaverei - sind spannend verknüpft. Andererseits stelle ich immer wieder bei Gerritsen fest, dass die Spannungsbögen etwas dünn wirken. Etwas zu oft werden Hinweise nicht zusammengeführt, was man als Vielhörer/leser ja als Spannungserzeugungsmittel kennt: Einzelne Wissensinseln kommunizieren einfach nicht genügend, um schnell auf den Punkt zu kommen. Schade nur, wenn man das Gefühl bekommt, die Professionalität wird unglaubwürdig, oder der Charakter der Figur geraten dadurch schwach. Und wer die Waffe am Ende nur haben kann, hätte Jane ja nun wirklich wissen müssen, auch wenn es ihr nicht mehr Hoffnung gebracht hätte. Leider war mir dadurch das Finale verdorben, weil ich nur noch auf den einzig möglichen deus ex machina warten mußte.
Insgesamt einer der stärkeren Werke, unterm Strich ärgere ich mich meist über mich selbst, dass ich immer doch wieder einen Gerritsen kaufe, weil ich doch weiß, dass es Autoren gibt, die weitaus tiefer ihre Themen recherchieren. Aber die sind nicht so schnell auf dem Markt, wie ich hören kann....

Danke, Elke!

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 16.07.2011

Ja und Ja! Wie gut beobachtet, wie erkennt man sich wieder, sich und die anderen... Wie man tanzt mit schweren Schuhen und nicht weiß, was schwerer ist: wenn was passiert, oder wenn nichts passiert - das kann man hier fühlen, und wieder versuchen, aufrecht zu gehen. Wunderbare Sprache und ich höre sie gerne in ihrer spröden Stimme, die so gut passt zur grauen Seele. Ich habe gelacht und geweint und beschlossen, morgen fahre ich nach.....Wer Ohren hat, der höre!

Achtung Mehrteiler!

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.03.2011

Story und Erzähler alles bestens, aber was mal wieder nervt: Warum kann denn nicht schon in der Beschreibung stehen, dass es sich um einen Mehrteiler handelt und bitte, um wie viele Teile? Ich habe das letzte Kapitel 3x gehört, weil ich dachte, ich wäre abgelenkt gewesen und hätte was verpasst, weil ja Entscheidendes offen blieb. Und wenn nicht im Angebotstext, warum kann dann nicht am Hörbuchende jemand sagen: Fortsetzung folgt und bitte auch mit ungefährer Zeitangabe?

Das Einzige. was an dieser Folge etwas platt an mein Ohr gestossen ist, war die penetrante Wiederholung der Wortfolge: Spanisches Moos, dann kam noch spanish island! Ist das ein Übersetzungsschaden? Ich begreife die erstaunliche Wortarmut für dieses Phänomen des hängenden Mooses nicht, die Autoren sind doch sonst erheblich wortgewaltiger in Beschreibungen des Umfeldes - oder hab ich mich täuschen lassen? Muss wohl noch mal hinhören, bei der FORTSETZUNG (knirsch). wehe da hängt wieder Spanisches Moos am laufenden Band rum :-)

Anm.d.Audible-Red.: Richtig, "Fever" ist der erste Band der sog. Helen-Trilogie. Zum Erscheinungstermin der beiden weiteren Teile lässt sich allerdings zu diesem Zeitpunkt (März 2011) noch nicht viel sagen. Ein Anhaltspunkt: Das Buch zu Teil 2 ("Cold Vengeance") ist in den USA für August 2011 angekündigt. Beste Grüße von der Audible-Redaktion!

Hut ab mit Widerhaken

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 18.01.2011

Die Jugend des Autors wurde ja schon besungen. Keine Frage, die Geschichte hat Klasse, ist auch gut gemacht als Hörbuch, das die inneren Dialoge akustisch absetzt, unbenommen ein toller Sprecher - soweit Danke! Der Film dazu übrigens eine billige Katastrophe.
ABER: Es sollte eine Trilogie sein? Wieso wird man dann selbst bei einer Zerteilung des letzten Teiles nicht fertig? Ich hasse diese Dealereien mit den endlosen kurzen Fortsetzungen. Vor allem, wenn nicht schon in der ersten Folge klipp und klar gezeigt wird, dass es sich um einen Endloswurm handelt. Ist dem Konsumenten gegenüber nicht in Ordnung. In den englischen Original-Hörbüchern gehts ja meistens auch in der konzentrierten Form - OHNE Kürzung. Und es gibt genug deutsche Fassungen mit 28 und mehr Stunden, siehe Dan Simmons Werke - wobei dieser wiederum gleich der nächste Aufreger bezüglich Hyperion ea. ist!
Und liebe Audibles erzählt nicht wieder, es geht um kundenfreundliche Datenmassen oder Qualitäten - Drood ist z.B. fantastisch gemacht und ich bin bestimmt nicht der einzige Kunde, der lieber länger downloaded und dafür gerne auf das Gefühl verzichtet, dass er einen Ring in der Nase hat! Ich würde mich sehr freuen, wenn man bei 9 Millionen verkauften Hörbüchern im Jahr( selbst wenn die Quelle nicht stimmen sollte!) dann doch noch mal innehalten und schauen könnte, was Kundenfreundlichkeit noch bedeutet.

Anm.d.Audible-Red.: Sehen wir genauso. Alle von uns selbst produzierten Hörbücher gibt es deshalb ausnahmslos in ungekürzter Lesung. Wie z. B. "Drood". Danke für das gute Feedback dazu! Aber natürlich produzieren wir nur einen kleinen Teil selbst (wir versuchen uns da auf Stoffe zu konzentrieren, die es sonst nur schwer in den Markt schaffen würden). Denn in erster Linie sind wir eine Plattform für die Hörbücher möglichst aller Verlage. Die Entscheidung über die Editionsform, z. B. gekürzt oder ungekürzt, liegt dabei immer in der Souveränität der jeweiligen Anbieter. Viele Grüße vom Audible-Team!