PROFIL

Birte

Oldenburg, Deutschland
  • 37
  • Rezensionen
  • 55
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 106
  • Bewertungen
  • Extrem laut und unglaublich nah

  • Autor: Jonathan Safran Foer
  • Sprecher: Alexander Khuon
  • Spieldauer: 7 Std. und 31 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 524
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 345
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 345

Oskar ist neun, er ist Erfinder, Pazifist, Schmuckdesigner und Tamburinspieler - und er hat eine Menge Fragen, auf die er dringend eine Antwort braucht. Wieso gab es den Anschlag vom 11. September? Warum musste sein Vater eines der Opfer sein? Oskar läuft durch New York, immer auf der Suche nach Antworten und nach etwas, dass ihn von den vielen Gedanken in seinem Kopf ablenkt.

Safran Foer raubt mit seinem Tempo, seiner Sprachgewalt und seinem halsbrecherischen Witz dem Hörer den Atem. Und er lässt einen verstehen, dass manchmal nur Phantasie hilft, den Irrsinn der Welt zu ertragen.

  • 4 out of 5 stars
  • Toll - aber für mich zu viel

  • Von Libelle62 Am hilfreichsten 19.11.2012

Furchtbar! Grausam!

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 19.02.2019

Hab nach wenigen Minuten aufgegeben. Der schlimnste Fehlkauf ever! Hab leider zu spät mitbekommen, dass man ein Hörbuch zurückgeben kann.

  • Altes Land

  • Autor: Dörte Hansen
  • Sprecher: Hannelore Hoger
  • Spieldauer: 5 Std. und 13 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.235
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 1.145
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.147

Das "Polackenkind" ist die fünfjährige Vera auf dem Hof im Alten Land, wohin sie 1945 aus Ostpreußen mit ihrer Mutter geflohen ist. Ihr Leben lang fühlt sie sich fremd in dem großen, kalten Bauernhaus und kann trotzdem nicht davon lassen. Bis sechzig Jahre später plötzlich ihre Nichte Anne vor der Tür steht. Sie ist mit ihrem kleinen Sohn aus Hamburg-Ottensen geflüchtet, wo ehrgeizige Vollwert-Eltern ihre Kinder wie Preispokale durch die Straßen tragen - und wo Annes Mann eine Andere liebt.

  • 5 out of 5 stars
  • Wunderbar

  • Von Barbara Gubela Am hilfreichsten 03.04.2015

Die Kürzung ist Mist!

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 24.01.2019

Eigentlich ein tolles Buch, da wird einem ganz warm ums Herz, wenn man aus dem Norden ist und so vieles wiedererkennt. Aber: Es sollte doch eigentlich auch eine Flüchtlingsgeschichte sein. Davon ist fast nichts (!) übrig. Ob es wohl weggekürzt wurde? Auch kommt man bei den vielen Namen und Personen gar nicht hinterher und ich hatte beim Hören das Gefühl, dass dies an den Kürzungen lag und die ganze Geschichte dadurch unrund wurde. Jammerschade!
An Hannelore Hogers Näseln hab ich mich mit der Zeit gewöhnt und fand dann sogar, dass ihre Art zu sprechen zu dem Inhalt passte. Dörte Hansens herrlich bissigen, subtilen Humor hat Frau Hoger herrlich trocken „rübergebracht“, da verzeiht man ihr gerne die wenigen falschen Betonungen.

  • Naokos Lächeln

  • Nur eine Liebesgeschichte
  • Autor: Haruki Murakami
  • Sprecher: David Nathan
  • Spieldauer: 12 Std. und 32 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 430
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 407
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 407

"I once had a girl / Or should I say, she once had me" - John Lennon / Paul Mc Cartney... Der Beatles-Ohrwurm "Norwegian Wood" ist für den siebenunddreißigjährigen Toru Watanabe ein melancholischer Song der Erinnerung: an den Aufruhr der Gefühle in einer schmerzvollen und schicksalhaften Jugend, die er zu bewahren und zu verstehen versucht. "Naokos Lächeln" erzählt lebendig und leidenschaftlich von einer Liebe mit Komplikationen in den unruhigen sechziger Jahren.

  • 5 out of 5 stars
  • Unverwechselbar Murakami

  • Von Jan-Andre Am hilfreichsten 11.09.2015

Nichtssagend

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 15.09.2018

Ich mag die Bücher von Haruki Murakami, aber dieses ist extrem langatmig und inhaltslos. Die Handlung ist wenig stringent und ich frage mich, was Murakami uns mit diesem Buch sagen will... ???

  • Sommerlügen

  • Autor: Bernhard Schlink
  • Sprecher: Hans Korte
  • Spieldauer: 7 Std. und 57 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 276
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 79
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 78

Eine Frau merkt, dass das, was ihrem Leben Sinn gegeben hat, nicht mehr trägt. Hat sie einstmals die falsche Entscheidung getroffen...

  • 5 out of 5 stars
  • Überraschung

  • Von _LIA Am hilfreichsten 18.09.2010

Schöne Geschichten, Sprecher ungeeignet

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 09.08.2018

Die Geschichten haben Tiefgang und man ist relativ schnell im Geschehen. Schlinks Schreibstil ist unprätentiös und gekonnt, sehr angenehm. Ich konnte das Hörbuch jedoch wegen des Sprechers nicht genießen. Er spricht sehr undeutlich, Silben und Konsonanten verwischen, „Gepäck“ hört sich an wie „Gebick“, „Bibliothek“ wie „Biothek“, die Aussprache klingt feucht und gelispelt. Ein Fall für den Logopäden. Des Weiteren spricht er alle Figuren gleich, sodass man manchmal nicht weiß, wer jetzt eigentlich spricht.
Kleiner Kritikpunkt: Zwischen den einzelnen Kapiteln wird nicht die klitzekleinste Pause gemacht. Der letzte Satz eines Kapitels geht nahtlos in den Titel der nächsten Geschichte über und an den letzten Satz der letzten Geschichte folgt nahtlos der Satz: „Auf Wiedersehen bei audible.“ Schade um Schlinks schöne Geschichten.

  • Liebesfluchten

  • Autor: Bernhard Schlink
  • Sprecher: Charles Brauer
  • Spieldauer: 9 Std. und 12 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 93
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 72
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 70

Anziehungs- und Fluchtformen der Liebe in sieben Geschichten: als unterdrückte Sehnsüchte und unerwünschte Verwirrungen, als verzweifelte Seitensprünge und kühne Ausbrüche, als unumkehrbare Macht der Gewohnheit, als Schuld und Selbstverleugnung. Die Protagonisten sind dabei in ihre Zeit verstrickt: Die deutsche Vergangenheit holt einen jungen Mann da ein, wo man es am wenigsten erwartet - in der Liebe zu einem Bild.

  • 4 out of 5 stars
  • einfach unterhaltsam

  • Von Anonymer Hörer Am hilfreichsten 30.10.2012

Toll, toll, toll!

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 24.07.2018

Ich mag eigentlich keine Kurzgeschichten. Aber diese sind fantastisch! Bernhard Schlink gelingt es, dass man ab dem ersten Satz in der Geschichte ist und sich mit den Figuren identifizieren kann. Die Geschichten gelangen schnell zu einer Tiefe. Dadurch und dadurch, dass die Kurzgeschichten gar nicht so kurz sind, kommen sie einem vor wie Novellen. Der Sprecher ist genau richtig für diese Geschichten. Daumen hoch, sehr gelungenes Hörbuch!

  • Rimini

  • Autor: Sonja Heiss
  • Sprecher: Maren Kroymann, Heike Makatsch, Lars Eidinger, und andere
  • Spieldauer: 8 Std. und 43 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 250
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 237
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 237

Hans ist Anwalt, reich und erfolgreich, doch seine Ehe funktioniert nicht mehr und statt mit seiner neuen Therapeutin an seinen Problemen zu arbeiten, verliebt er sich in sie. Seine Schwester Masha ist 39 Jahre alt, als sie beschließt, ein Kind zu bekommen und sich panisch auf die Suche nach einem Vater macht. Alexander und Barbara, die Eltern der beiden, sind seit über vierzig Jahren verheiratet und müssen sich jetzt im Alltag eines Rentnerpaars einrichten.

  • 5 out of 5 stars
  • Selten so herzlich gelacht

  • Von Anonymer Hörer Am hilfreichsten 11.12.2017

Rundum gelungenerer Hörgenuss

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 06.04.2018

Extrem kurzweilig. Herrlich fehlerhafte Figuren, erinnert mich an Jonathan Franzens „Die Korrekturen“ oder J. K. Rowlings „A casual vacancy“. Die Dialoge sind so lebensecht und der Humor sehr fein, erinnerte mich manchmal an Loriot.
Die Sprecher sind sensationell gut, sodass es ein rundum unterhaltsames Hörerlebnis ist. Zählt ab jetzt zu meinen Lieblingshörbüchern.

  • Lieben was ist. Wie vier Fragen Ihr Leben verändern können

  • Autor: Byron Katie, Stephen Mitchell
  • Sprecher: Byron Katie
  • Spieldauer: 10 Std. und 45 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 677
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 436
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 428

Jahrelang litt Byron Katie unter Depressionen, hatte massive Essstörungen, Zornausbrüche und war Alkoholikerin. Mit 44 Jahren schien ihr Leben ziemlich ausweglos...

  • 5 out of 5 stars
  • Hält was es verspricht!

  • Von Joe Am hilfreichsten 23.04.2012

Na ja

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 14.03.2018

Ich mache The Work seit über einem Jahr und finde sie großartig. Wenn ich dieses Buch als Einstieg gelesen oder gehört hätte, würde ich das wahrscheinlich nicht tun. Die vielen Beispiele kommen mir zum Teil unrealistisch vor, die Klienten sind fast immer sofort von der Umkehrung überzeugt. Katie fragt bei keiner einzigen Umkehrung nach Beispielen. Formuliert ein Klient eine Umkehrung, sagt Katie immer nur: ja.
Wenn ich vor diesem Buch die Work nicht schon gekannt und gemacht hätte, würde ich das nach Hören dieses Buches für totalen Unsinn halten. Schade. Bisschen zu dick aufgetragen für ein Einstiegsbuch in die Methode.

3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Alles, was wir geben mussten

  • Autor: Kazuo Ishiguro
  • Sprecher: Corinna Kirchhoff
  • Spieldauer: 10 Std. und 33 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 145
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 141
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 139

Kazuo Ishiguro, 2017 mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnet, ist als Autor bekannt, der sensible Themen eindrucksvoll thematisiert. Auch in diesem Roman, der die Grenzen des medizinisch Machbaren scheinbar realistisch überschreitet. Erzählerischer Grundton dieses 2006 mit dem Corine-Preis ausgezeichneten Werks ist eine klassische Pubertäts- und Internatsgeschichte. Allerdings steigert sich diese Geschichte zum Thriller durch das dunkle Geheimnis, das auf den Jungen und Mädchen lastet.

  • 5 out of 5 stars
  • meisterlich

  • Von B. Möller Am hilfreichsten 29.05.2018

Krankes Zeug

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 10.03.2018

Ziemlich kranke Geschichte mit ziemlichen Längen. Die Charakter bleiben zu flach, als dann man sich mit ihnen identifizieren könnte und die ganze Geschichte zu absurd. Was die Sprecherin betrifft: Warum lässt man eigentlich immer Leute, die kein Englisch aussprechen können, aus dem Englischen übersetzte Texte lesen (wie z. B. auch Eva Mattes)? Es hat z.B. echt lange gedauert, bis ich das Wort „senior“ erschließen konnte, was sich ungefähr wie „zehn Uhr“ anhörte. Ihre Aussprache von „Norfolk“ erinnerte mich an Loriot. So hatte ich wenigstens was zum Schmunzeln.

2 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Crusoe's Daughter

  • Autor: Jane Gardam
  • Sprecher: Jilly Bond
  • Spieldauer: 9 Std. und 12 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    1 out of 5 stars 1
  • Sprecher
    1 out of 5 stars 1
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 1

In 1904, when she was six, Polly Flint went to live with her two holy aunts at the yellow house by the marsh - so close to the sea that it seemed to toss like a ship, so isolated that she might have been marooned on an island. And there she stayed for 81 years, while the century raged around her, while lamplight and Victorian order became chaos and nuclear dread. Crusoe's Daughter, ambitious, moving and wholly original, is her story.

  • 1 out of 5 stars
  • Schöne Geschichte grauenvoll vorgelesen

  • Von Birte Am hilfreichsten 19.01.2018

Schöne Geschichte grauenvoll vorgelesen

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 19.01.2018

Eine durchaus interessante Lebensgeschichte der liebenswerten, eigenwilligen Polly Flint. Die Sprecherin macht das Hörbuch jedoch kaum genießbar. Sie verwendet alle Mühe darauf, übertrieben RP zu sprechen und achtet dabei nicht auf den Inhalt des Vorgelesenen. Mehrere Charaktere spricht sie mit derart hoher Stimme, dass die Töne für so manchen Hörer ab 40 nicht mehr wahrnehmbar sein dürften. Mir tat das sehr weh im Ohr. Mehrmals hab ich mich gefragt, ob die noch alle Tassen im Schrank hat. Den Charakter Alice, die den zweitgrößten Redeanteil in der Geschichte haben dürfte, spricht sie mit derart starkem (Yorkshire?)-Akzept, dass ich kaum ein Wort verstanden habe, obwohl ich viele Akzente durchaus gewohnt bin. Da mich die Geschichte interessiert hat und da man sich meiner Erfahrung nach manchmal erst mal an den Sprecher gewöhnen muss, habe ich mich bis eine Stunde vor Schluss durchgequält, war aber vorher schon oft kurz vor dem Aufgeben. Sehr schade um den Roman.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Das Vermächtnis des Vaters

  • Die Clifton-Saga 2
  • Autor: Jeffrey Archer
  • Sprecher: Erich Räuker
  • Spieldauer: 11 Std. und 40 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 2.288
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 2.121
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 2.121

Harry Clifton, aufgewachsen bei den Hafendocks in Bristol, und Giles Barrington, Nachkömmling einer großen Schifffahrt-Dynastie, verbindet seit ihrer Jugend eine tiefe Freundschaft. Aus der Enge des Arbeitermilieus hat Harry es auf eine Eliteschule geschafft und steht als junger Mann jetzt an der Seite seiner großen Liebe Emma, der Schwester von Giles. Mit dem Eintritt Englands in den Zweiten Weltkrieg 1939 werden die Schicksale beider Familien erschüttert. Giles gerät in Kriegsgefangenschaft und Harry verschlägt es von Bristol nach New York, wo er eines Mordes angeklagt und verhaftet wird. Emma macht sich auf, um den Mann zu retten, den sie liebt.

  • 5 out of 5 stars
  • Interessant, spannend und sehr gut gelesen

  • Von Olaf Am hilfreichsten 11.12.2015

Schade

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.11.2017

Hätte eine echt tolle Saga sein können. Für die auftretenden Probleme der Protagonisten hätte es mehrfach einfache Lösungen gegeben, wenn diejenigen mit den nötigen Informationen den Mund aufgemacht hätten. Die Gründe für ihr Schweigen sind unlogisch und konstruiert. (GZSZ- oder Kinderbuchniveau). Das ist extrem ärgerlich, weil es die ganze Geschichte unlogisch und konstruiert werden lässt und die Lösung des Problems endlos in die Länge zieht, was ich als so unerträglich empfinde, dass ich den zweiten Teil wohl nicht zuende hören werden. Weiterhin ärgerlich sind die wiederholt wortwörtlichen Übersetzungen aus dem Englischen, die den Stil unnatürlich machen und manchmal sogar den Sinn verfälschen.
Fazit: Was für ein Jammer.