PROFIL

Kane

  • 4
  • Rezensionen
  • 4
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 38
  • Bewertungen

Ist recht unterhaltsam.

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 29.05.2015

Weckt Kindheits Erinnerungen. Leider finde ich manche Sprecher etwas emotionslos oder auch übertrieben. Als würden sie nur ihren Text runterrasseln. Aber als Kinderhörbuch ab 12Jahre recht gut gelungen.

gute Geschichte

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 31.12.2014

schweicht stark vom Film ab. Aber so klingts genau so spannend. Hören meine Kinder sehr gern.

Wo bleibt Teil 2

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 23.10.2014

Würden Sie gern ein anderes Hörbuch von Michael Peinkofer und/oder Erik Schäffler ausprobieren?

Würde gerne wissen wie's weiter geht. Leider sind da meiner Fantasy grenzen gesetzt wie diese Geschichte endete. Daher bin ich sehr gespannt drauf wie es weiter geht.

Ansonsten wäre es schön zu erfahren wie es Granock geschafft hat 1000 Jahre alt zu werden. Und das auch noch als Milchgesicht

Welcher Moment von Orknacht (Die Könige 1) ist Ihnen besonders im Gedächtnis geblieben?

Hutzelbärte die über alles Heerschen gab es bisher noch nie. War sehr aufschlussreich wie Verrückt die werden können.

Welche Figur hat Erik Schäffler Ihrer Meinung nach am besten interpretiert?

Balbok, Ramar und Winmar von Ruun.

Hat Orknacht (Die Könige 1) Sie zu etwas Bestimmtem inspiriert?

Jap. Mehr über Orks und anderen Kreaturen zu lesen.

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Die beiden Beliebten Antihelden Ramar und Balbock kommen in diesem Hörbur nicht mehr so oft vor wie in den Vorgängern.

Nur was für Liebhaber

Gesamt
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.07.2010

Am Anfang war das Hörspiel recht interessant und anregend. Aber schon nach 15 min. verliert es seinen Reiz, da man kaum noch was vom text versteht. Und erst zum schluss noch mal was vernüntiges kommt