PROFIL

S., Thomas

  • 5
  • Rezensionen
  • 19
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 15
  • Bewertungen
  • Die Mauer

  • Autor: John Lanchester
  • Sprecher: Johannes Klaußner
  • Spieldauer: 9 Std. und 41 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 47
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 45
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 43

Joseph Kavanagh tritt seinen Dienst auf der Mauer an. Er gehört nun zu den jungen Menschen, die die Mauer unter Einsatz ihres Lebens gegen Eindringlinge verteidigt. Das Leben auf der Mauer verlangt Joseph einiges ab, doch seine Einheit wird zu seiner Familie. Mit Hifa, einer jungen Frau, fühlt er sich besonders eng verbunden. Gemeinsam absolvieren sie Kampfübungen, die sie auf den Ernstfall vorbereiten sollen. Denn ihre Gegner können jeden Moment angreifen. Und die sind gefährlich. Für ein Leben hinter der Mauer setzen sie alles aufs Spiel.

  • 1 out of 5 stars
  • Selten musste ich mich so durchbeißen

  • Von S., Thomas Am hilfreichsten 27.03.2019

Selten musste ich mich so durchbeißen

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 27.03.2019

Ein platter Plot, redundante Erzählweise, die mich wahnsinnig macht... Stilistisch und inhaltlich ein - für mich - Desaster. "da sagte mein Gehirn zu sich selbst" oder "es war kein menschliches Geräusch, aber auch keines von einem Tier und auch keines der Wellen, es waren die brechenden Boote"... Puh und autsch

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Sag mal, du als Physiker. Der P.M.-Podcast: Staffel 1 (Original Podcast)

  • Autor: Sag mal du als Physiker. Der P.M.-Podcast
  • Sprecher: Jens Schröder, Johannes Kückens, Michael Büker
  • Spieldauer: 12 Std.
  • Originalaufnahme
  • Gesamt
    5 out of 5 stars 2.501
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 2.364
  • Geschichte
    5 out of 5 stars 2.335

Haben Sie schon mal erlebt, was passiert, wenn ein Physiker auf einer Party eingeladen ist? Jeder will ihn etwas fragen und sein Geheimwissen über Atome, Schaltkreise und Planetenbahnen anzapfen. Physiker haben auf Parties wirklich keinen Spaß. "Sag mal, du als Physiker. Der P.M.-Podcast" stellt Ihnen gleich zwei auskunftsfreudige Physiker zur Seite. Vor dem Mikrofon werden die beiden vom P.M.-Chefredakteur im Zaum gehalten. Hören Sie rein und erfahren Sie, ob Atome eher Walzer oder Tango tanzen, warum der Ketchup nicht aus der Flasche will und ob Zeitreisen wirklich möglich sind.

  • 5 out of 5 stars
  • Unterhaltsam und lehrreich

  • Von Amazon Kunde Am hilfreichsten 16.10.2018

Abwechslungsreiche und interessante Themen!

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 10.02.2019

Habe jede Folge mit Spannung erwartet. Die drei (die Gastsprecherinnen natürlich auch) haben es geschafft, auch komplexe Vorgänge verständlich zu erklären... Freue mich schon auf die zweite Staffel

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Die Känguru-Apokryphen

  • Live und ungekürzt
  • Autor: Marc-Uwe Kling
  • Sprecher: Marc-Uwe Kling
  • Spieldauer: 4 Std. und 21 Min.
  • Originalaufnahme
  • Gesamt
    5 out of 5 stars 15.882
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 14.775
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 14.706

Sensation, Sensation: Archäologen haben in einem Geheimfach in Marc-Uwes Schreibtisch neue Geschichten vom Känguru und seinem Kleinkünstler gefunden! Dies ist nicht die Fortsetzung der Fortsetzung der Fortsetzung der "Känguru-Chroniken". Trilogie bleibt Trilogie. Aber ein anständiger Kleinkünstler hat natürlich eine Zugabe vorbereitet. "Die Känguru-Apokryphen" versammeln zum ersten Mal alle weniger bekannten Eskapaden des dynamischen Duos: Episoden, die zwar nicht im allgemein gültigen Hochkanon der "Känguru"-Trilogie vertreten, aber ebenso witzig sind. Geschichten aus Anthologien, Live-Programmen ... und aus besagtem Geheimfach.

  • 5 out of 5 stars
  • Schwedische Forscher bestätigen: Sehr gelungen!

  • Von Grobi-Wan Am hilfreichsten 29.10.2018

Da Master is in da house

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 02.02.2019

Viel gelacht! Und nachgedacht... So muss Unterhaltung sein...

Es gibt nur einen kleinen Makel: Das Hörbuch hätte nämlich auch 100 Stunden dauern können...

  • Blackout, Teil 1

  • Ein Audible Original Hörspiel
  • Autor: Marc Elsberg
  • Sprecher: Dietmar Wunder, Sven Hasper, Christoph Maria Herbst, und andere
  • Spieldauer: 9 Std. und 15 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 5.406
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 5.109
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 5.094

Audible Original präsentiert den Weltbestseller zum ersten Mal als ungekürztes Hörspiel in zwei Teilen: An einem kalten Februartag brechen in Europa alle Stromnetze zusammen. Der totale Blackout. Der italienische Informatiker Piero Manzano (Sven Hasper) vermutet einen Hackerangriff und versucht, die Behörden zu warnen - erfolglos. Als Europol-Kommissar Bollard (Christoph Maria Herbst) ihm endlich zuhört, tauchen in Manzanos Computer dubiose Emails auf, die den Verdacht auf ihn selbst lenken. Er ist ins Visier eines Gegners geraten, der ebenso raffiniert wie gnadenlos ist.

  • 5 out of 5 stars
  • Absolut Genial. Suchtpotenzial.

  • Von Eric S. Am hilfreichsten 11.12.2018

Bitte abschalten! Da ziemlich banal!

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 07.01.2019

Nicht oft bin ich froh, dass ich mit einem Hörbuch durch bin - ich habe mich jetzt 9 Stunden und 15 Minuten (inkl. Abspann) durchgequält. Natürlich möchte ich die 1-Sterne-Bewertung nicht unbegründet lassen.

Man muss ja erstmal zwischen der Romanvorlage und der Umsetzung als Hörbuch unterscheiden. Ich beginne mal mit der Wurzel allen Übels:

Der Großteil der Handlung besteht darin, dass technische Hintergründe zum europäischen Stromnetz redundant erzählt werden. Unglaublich anstrengend finde ich, dass sich dabei Figuren, welche als "Experten" auftreten, sich diese Systeme immer wieder erklären. Ich stelle mir gerade vor, dass sich Banker immer wieder darüber informieren, was eine Überweisung ist ;-)

Dann erscheinen dermaßen unnatürliche Dialoge. Kein Mensch würde im Alltag so sprechen - zumindest nicht der Großteil. Eine Spitze hierzu war die Szene im Supermarkt... Es treten bereits Panikkäufe auf und ein Mann sagt "Das Kassenpersonal ist nicht in der Lage und die Preise im Kopf zu addieren - ich möchte nicht für Stunden in diesem Supermarkt verbringen". Und noch viele weitere Stellen schmerzen mir so sehr...

Was mich an der Geschichte grundsätzlich stört (und der Aufhänger wäre ja generell schon sehr gut) ist, dass wohl nur ein EINZIGER Mensch in ganz Europa auf die Idee kommt, mal einen Blick auf den Stromzähler zu werfen bzw. in den Stromverteiler des Hauses zu blicken.. Bitte!!

Mehrfach wird dann erklärt, welche Folgen der Blackout hat. Eine Krisenmanagerin die sich hierzu ständig eine Liste anfertigt, auf der sie Dinge notiert wie "Wasserversorgung", "Lebensmittelversorgung"... Bitte! Mir stellen sich die Zehennägel auf!

Und mein persönliches Highlight: Telekommunikationsprobleme werden dadurch gelöst, dass man einfach alte Telefone, die noch keinen separaten Stromanschluss benötigten (idealerweise so ein schwarzes mit Drehwahlscheibe). Die Menschen stöpseln diese einfach ein und schon soll das funktionieren. Bitte! Wenn das ganze System digitalisiert ist, dann hilft auch kein Telefon aus den 1960er Jahren mehr!

Ebenso antiquiert (und das auch zum Zeitpunkt des Romanveröffentlichung) wirkt, dass Smartmeter per Infrarot aus dem Smartphone (!!) manipuliert werden können. Spaßeshalber habe ich mal noch solchen Modellen gesucht... Irgendein Nokia mit Symbian Betriebssystem (hat aber Snake drauf) kann da noch helfen...

Egal... Die Umsetzung.

Es ist ja eigentlich kein Hörbuch, eher ein Hörspiel. Hier lebt der europäische Gedanke, denn es tauchen ganz seltsame Akzente auf, die ich so kaum einer Nation zuordnen kann... Hauptsache es klingt "ausländisch". Seltsamerweise verstehen sich aber alle Personen immer. Das Sprachwunder zu Pfingsten wird auch hier wahr.

Für mich persönlich sollte der Sprecher in einem Hörspiel einfach die Szenerie erzählen, doch - und er kann ja wirklich glücklich über seine markante Stimme sein - wird hier selbst das Bestellen eines Kaffees dramatisch aufgebaut. Auch wirken die vielen (!!) unterschiedlichen Personen und Charaktere häufig zu überdreht und aufgesetzt. Immerhin wurde hier der unnatürliche Charakter aus der Romanvorlage übernommen ;-)

Gut, was mich wirklich zur Weißglut gebracht hat sind die ständigen Hintergrundklänge. Während ganz "dramatischer Szenen" läuft im Hintergrund eine Meditations-Sphären-Musik in Dauerschleife. Diese läuft auch während sachlicher Darbietungen. Diese läuft selten, wenn mal wirklich eine ruhige Atmosphäre geschaffen werden soll.

Ach ja, die einzige Frage, die sich einem stellt: welche "Macht" hat wirklich das erklärte Ziel, ganze Kontinente zu vernichten. Das gibt es doch eigentlich nur in Gotham-City. Wobei: dort zeigt sich ein Bösewicht... Also doch eine Nummer realistischer.


Kurz: ganz guter Start - dazwischen Stunden gähnender Langeweile und banalem Erzählen - und dann ein Cliffhanger... naja.

13 von 20 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Der Zorn der Gerechten

  • Scythe 2
  • Autor: Neal Shusterman
  • Sprecher: Torsten Michaelis, Marian Funk, Uve Teschner, und andere
  • Spieldauer: 14 Std. und 34 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    5 out of 5 stars 816
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 773
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 771

Der zweite Band der großen "Scythe"-Trilogie von New-York-Times-Bestseller-Autor Neal Shusterman. Citra hat es geschafft. Sie wurde auserwählt und als Scythe entscheidet sie jetzt, wer leben darf und wer sterben muss. Doch als wenn das nicht schon schwer genug wäre, übernehmen skrupellose Scythe die Macht und stellen neue Regeln auf. Die wichtigste Regel lautet, dass es ab jetzt keine Regeln mehr gibt. So beginnt Citras Kampf für Gerechtigkeit. Ein Kampf, den sie nur gemeinsam gewinnen kann mit ihrer großen Liebe Rowan.

  • 5 out of 5 stars
  • Noch besser als Teil 1

  • Von Nicusasch Am hilfreichsten 22.05.2018

Hätte ich nicht gedacht, noch besser als Teil 2.

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 28.05.2018

Sehr gelungene Fortsetzung. Ist bei Trilogien ja nicht selbstverständlich, aber hier hat sich die Geschichte extrem gut weiterentwickelt. Wer Teil 1 gelesen hat - wird begeistert sein und ungeduldig auf Teil 3 warten!

2 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich