PROFIL

GLA

Berlin
  • 17
  • Rezensionen
  • 151
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 24
  • Bewertungen
  • Unterleuten. Das Hörspiel

  • Autor: Juli Zeh, Judith Lorentz
  • Sprecher: Axel Prahl, Boris Aljinovic, Udo Wachtveitl, und andere
  • Spieldauer: 5 Std. und 9 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 10
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 10
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 10

Manchmal kann die Idylle auch die Hölle sein. Wie das Dorf Unterleuten irgendwo in Brandenburg. Wer nur einen flüchtigen Blick darauf wirft, ist bezaubert von den schrulligen Originalen, die den Ort nach der Wende prägen, von der unberührten Natur mit den seltenen Vogelarten, von den kleinen Häusern, die sich Stadtflüchtige aus Berlin gerne kaufen. Doch als eine Investmentfirma einen Windpark in unmittelbarer Nähe der Ortschaft errichten will, brechen Streitigkeiten wieder auf, die lange Zeit unterdrückt wurden. Kein Wunder, dass schon wenige Tage später im Dorf die Hölle los ist...

  • 4 out of 5 stars
  • Charakter first

  • Von GLA Am hilfreichsten 22.12.2018

Charakter first

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 22.12.2018

Das Hörspiel zum Bestseller "Unterleuten" von Juli Zeh hat etwas für sich. Es ist eigen - wie die Charaktere es sind - und ist somit im Ganzen stimmig. Die Story spielt eine Nebenrolle, ist eher Mittel zum Zweck, denn es geht vorrangig um die authentisch gezeichneten Figuren, deren Wesen sich in ihrem Miteinander und Gegeneinander geradezu gegenseitig unverblümt und gnadenlos entblößen. Sehr spannend zu beobachten.

An manchen Stellen fiel mir das Verstehen der Sprecherin oder des Sprechers schwer, da zu leise und/oder zu schnell bzw. zu undeutlich gesprochen wurde. Das trägt sicherlich dazu bei eine authentische Atmosphäre zu schaffen, denn die Wenigsten sprechen immerzu laut und deutlich und absolut perfekt. Schwierig wird es dann, wenn es zu viel wird mit der Nuschelei und es anfängt zu stören. Nichtsdestotrotz konnte ich immer folgen.

Eine Empfehlung für jene, die sich für gute und präzise Charakterzeichnung begeistern können und denen weniger an krassen oder gar absurden Wendungen gelegen ist.

  • Amokspiel

  • Das ungekürzte Hörspiel
  • Autor: Sebastian Fitzek, Johanna Steiner
  • Sprecher: Vera Teltz, Timmo Niesner, Simon Jäger
  • Spieldauer: 7 Std. und 6 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 4.873
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 4.300
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 4.279

Ein Selbstmord und eine Geiselnahme - Sebastian Fitzeks "Amokspiel": Die hochgelobte Kriminalpsychologin Ira Samin bereitet sich gerade auf ihren sorgfältig geplanten Selbstmord vor, als sie zu einer Geiselnahme gerufen wird. Ein Psychopath spielt in einem Berliner Radiosender ein makaberes Spiel mit dem Tod. Ira ist schnell vor Ort und ein Drama mit höchst unsicherem Ausgang nimmt seinen Lauf.

  • 5 out of 5 stars
  • Reinhören statt Rezensionen: Eindruck stimmt!

  • Von Bernd Am hilfreichsten 24.06.2013

Großes Hörvergnügen!

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 01.01.2018

Dieses Hörspiel kann ich vorbehaltlos weiterempfehlen. Angefangen bei der Story, über die Sprache, die Sprecher, bis hin zum Sound. Hätte es am liebsten in einem Stück durchgehört. Das nächste Hörspiel des Teams Fitzek/Steiner ist bereits gedownloaded und steht in den Startlöchern.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Manchmal lüge ich

  • Autor: Alice Feeney
  • Sprecher: Vanida Karun
  • Spieldauer: 9 Std. und 30 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 117
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 112
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 112

Amber ist 35 und mit Paul verheiratet, als eine Nacht ihr Leben schlagartig verändert. Seitdem liegt sie im Koma. Sie kann sich nicht erinnern, was ihr zugestoßen ist, doch sie nimmt alles um sich herum wahr. In ihrem Körper gefangen, ist sie auf die Gespräche ihrer Besucher angewiesen. Statt Antworten zu finden, stellen sich Amber immer mehr Fragen: Was geschah, nachdem sie ihre Jugendliebe zufällig wiedersah? Hat sie den Autounfall in der Weihnachtsnacht wirklich selbst verursacht?

  • 3 out of 5 stars
  • Gut Ding will Weile haben

  • Von GLA Am hilfreichsten 21.12.2017

Gut Ding will Weile haben

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 21.12.2017

„Manchmal lüge ich“ ist eine Geschichte für ganz Geduldige, für Kämpfer.

Über zwei Drittel des Buches ist aushalten angesagt. Vieles scheint von vornherein klar und vorhersehbar. Die wenigen Charaktere der Geschichte lassen nicht viel Spielraum für Irrungen, Wirrungen und atemberaubende Überraschungen. Das kann entspannend sein, man kann vieles nebenher tun. Ob das etwas Gutes oder etwas Schlechtes ist, muss jeder für sich selbst entscheiden.

Die Sprache des Buches ist kein Highlight. Sie ist auffallend unauffällig. Sehr abgespeckt. An vielen Stellen wirkten Sätze gezwungen und sorgten mitunter für eine verkorkste Komik, die vermutlich gar nicht beabsichtigt war. Entsprechend unaufdringlich (und somit passend) vorgelesen von Vanida Karun. Einzig das Tempo störte mich, da extrem langsam vorgelesen. Habe die Sprechgeschwindigkeit auf 1,25x erhöht und für mich „passend gemacht“.

Im letzten Drittel geht es dann los und man wird doch noch etwas für die Zeit entschädigt, die man bereits vorschnell als vergeudet abgeschrieben hatte. Wie gesagt – eine Geschichte für ganz Geduldige.

Thrillerliebhaber werden sich vermutlich ebenso langweilen, wie Phantasten oder Sprachenthusiasten. Dieses Hörbuch würde ich also all jenen empfehlen, die eine unaufgeregte Geschichte ohne viel Action schätzen.

5 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Sie haben ihr Ziel erreicht

  • Autor: Friedrich Kalpenstein
  • Sprecher: Matthias Keller
  • Spieldauer: 6 Std. und 59 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 716
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 675
  • Geschichte
    3.5 out of 5 stars 677

Justus, Erwin und Willi sind seit der Schulzeit Freunde. Gemeinsam begeben sich die drei Männer in den besten Jahren auf eine längst überfällige Reise in ein Wellnesshotel in Niederbayern. So war es zumindest geplant. Durch ein Missgeschick landen die Herren in einer Kuranstalt ein paar Ortschaften weiter. Notgedrungen lassen sie sich auf das Abenteuer ein. In erster Linie wollten die Freunde schließlich die Seele baumeln lassen.

  • 4 out of 5 stars
  • toller Sprecher, vorhersehbare Geschichte

  • Von MD Am hilfreichsten 11.09.2017

Hörbar

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 20.06.2017

Die Geschichte ist unterhaltsam. Keineswegs spektakulär, sondern solide. Schön "anzusehen" ist, wie die drei Herren einander gute Freunde sind. So ein Dreiergespann wie im Buch kann ich mir durchaus sehr gut in der Realität vorstellen, ebenso für das Gaunerpaar habe ich zwei Gesichter aus dem realen Leben im Kopf gehabt, die ich einst kennenlernen durfte. In der Hinsicht war es sehr amüsant wieder daran erinnert zu werden. Sonst war hier und da ein Schmunzler, aber zum Schreien komisch war es nicht. Muss es aber auch gar nicht!
Für unter 5€ habe ich mich für 7 Stunden gut unterhalten gefühlt.

Dieses Buch kann ich also gut und gerne weiterempfehlen, rate aber auch, unvoreingenommen an die Geschichte heranzugehen.

3 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Nach der Schuld

  • Autor: Babsy Tom
  • Sprecher: Sabina Godec
  • Spieldauer: 6 Std. und 37 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 78
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 73
  • Geschichte
    3.5 out of 5 stars 72

Wie stark kann Liebe sein? Wie schwer wiegt Schuld, und was verzeiht man denen, die man am meisten liebt? Nichts lässt sich ungeschehen machen. Das müssen auch Jasmin und Rodney erfahren, als ihre Ehe nach einer lebensverändernden Entscheidung in Schieflage gerät. Jasmins beste Freundin, Eva, kann auch nicht helfen, denn sie hadert mit ihrem eigenen Schicksal. Jasmins Handeln verbindet beide Ehepaare mehr als sie zunächst vermuten.

  • 4 out of 5 stars
  • Hörenswert

  • Von GLA Am hilfreichsten 03.06.2017

Hörenswert

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 03.06.2017

Ein Fehler, die Schuld und viel Vergebung - das sind die Zutaten dieser Geschichte. 

Zwei Beziehungen und die Freundschaft zwischen zwei Paaren stehen vor dem Aus. Das alles wegen eines einzigen Fehlers. Nun geht es darum die Schuld zu ertragen, mit ihr umzugehen, sich selbst zu vergeben und wieder den Blick nach vorne zu richten. 

Es geht aber auch um Wertschätzung: Vieles, was einem selbstverständlich erscheint, wird erst dann ausreichend wertzuschätzen gewusst, wenn es nicht mehr da ist. 

Die Geschichte bleibt auf dem Teppich, verzichtet auf zu große Irrungen und Wirrungen. Die Sprache passt sich dem an und kommt ohne wichtigtuerische Schnörkelleien oder unnötige Wortneubildungen aus. Passend dazu wird das Buch unaufgeregt von Sabina Godec vorgelesen. 

Ich mochte dieses Hörbuch und kann es jenen empfehlen, die eine entspannte Geschichte bevorzugen, die nicht grundlos abhebt oder sich überschlägt

5 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Man hat ja seinen Stolz

  • Autor: Corinna Vossius
  • Sprecher: Gabriele Blum
  • Spieldauer: 7 Std. und 24 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 656
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 610
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 607

Die zwei alten Schwestern Lilli und Berta Berburg müssen sich der Tatsache stellen, dass sie ihren Alltag allein wohl doch nicht mehr bewältigen können. Aber die Freiheit aufgeben und in ein Altersheim gehen, das wollen sie auf gar keinen Fall. So greifen Sie zu einem Trick: Sie teilen sich heimlich einen Platz im Altersheim, indem sie alle paar Tage wechseln. Immer eine von ihnen lässt sich so ein wenig verwöhnen und aufpäppeln, während die andere alleine weiterwurschtelt.

  • 5 out of 5 stars
  • Geschichte von 2 Schwestern

  • Von Walli S. Am hilfreichsten 29.05.2017

Seichte Unterhaltung

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 28.05.2017

Es geht um familiären Zusammenhalt, das Altern und - natürlich - um das Erbe.

Dem Hörer wird die Geschichte aus mehreren Erzählperspektiven geschildert. Dabei kann man den einzelnen Charakteren nicht eine Persönlichkeit absprechen, aber zumindest fehlt mir eine gewisse Sympathie für eine der Figuren.

Ich weiß nicht so recht, was diese Geschichte von mir will. Sie ist weder lustig, noch tiefsinnig, spannend oder berührend. Es plätschert gewaltig.

Es ist eine nette Geschichte für nebenbei. Man sollte hier keinen Schenkelklopfer oder gar eine packende Story erwarten.

5 von 11 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Into the Water: Traue keinem. Auch nicht dir selbst

  • Autor: Paula Hawkins
  • Sprecher: Britta Steffenhagen, Simon Jäger, Marie Bierstedt
  • Spieldauer: 12 Std. und 20 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    3.5 out of 5 stars 466
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 429
  • Geschichte
    3.5 out of 5 stars 431

Der neue Spannungsroman von Paula Hawkins nach dem internationalen Nr.-1-Bestseller "Girl on the Train". "Julia, ich bin's. Du musst mich anrufen. Bitte, Julia. Es ist wichtig..." In den letzten Tagen vor ihrem Tod rief Nel Abbott ihre Schwester an. Julia nahm nicht ab, ignorierte den Hilferuf. Jetzt ist Nel tot. Sie sei gesprungen, heißt es. Julia kehrt nach Beckford zurück, um sich um ihre Nichte zu kümmern. Doch sie hat Angst. Angst vor diesem Ort, an den sie niemals zurückkehren wollte.

  • 3 out of 5 stars
  • Für Fans von Paula Hawkins

  • Von GLA Am hilfreichsten 27.05.2017

Für Fans von Paula Hawkins

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 27.05.2017

Eine Geschichte voller unaufgeklärter Missverständnisse und daraus resultierendem bösen Blut.

Zwei Schwestern befinden sich seit vielen Jahren im Streit, der sich erst nach dem Tod der einen Schwester auflöst und mit ihm die Geheimnisse um die toten Frauen von "Drowning Pool", dem Fluss des kleinen Ortes Beckford.

Die ersten vier Stunden des Hörbuchs wollen gar nicht recht vergehen. Was man dort erfährt ist nicht unwichtig, aber man hätte es in 20 Minuten zusammenfassen und 100MB Speicherplatz auf dem Handy retten können.
Auch die folgenden acht Stunden sind alles andere als rasant, aber zumindest passiert etwas.

Die Autorin bleibt ihrem Erzählstil á la "Girl on the train" treu. Wieder erfährt der Hörer mithilfe mehrerer Perspektiven puzzleweise Neues, allerdings sind es dieses Mal 11 (elf!!) Blickwinkel. Somit bekommt man es mit mindestens elf Charakteren zu tun, denen leider allen die Persönlichkeit abhanden gekommen ist (Fäkalsprache in jedem zweiten Satz macht noch keinen Charakter..).
Die Sprache ist einfach aber bisweilen albern, Zitat: "Sie schluckte und nickte, mit schwarzen Augen, wenn ihre Pupillen die Iris zu dünnen hellbraunen Ringen pressten." (Kapitel 113).

Die Sprecher: Für mich etwas zu langsam. Habe die Wiedergabegeschwindigkeit auf 1.35 erhöht - Problem gelöst.

Es ist keine dieser Geschichten, die einem noch lange im Gedächtnis bleiben, wie es etwa bei "Girl on the train" der Fall war. Dennoch ist es auch keine Geldverschwendung gewesen.
Wer Geduld mitbringt und ein Herz für Mystik hat, der wird hier relativ gut bedient.
Allerdings könnten Hörer, die großen Wert auf Charaktere mit viel Persönlichkeit legen, etwas zu kurz kommen.

30 von 33 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Seelenruhig: 21 Inspirationen für mehr Lebensfreude

  • Autor: Angelika Gulder
  • Sprecher: Debora Weigert
  • Spieldauer: 3 Std. und 9 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 185
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 170
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 169

Sie steht mitten im Leben, aber fühlt sich ständig ausgepowert, gestresst und im falschen Film. Oktopusgleich versucht die souveräne Frau von heute möglichst alle Bälle gleichzeitig in der Luft zu halten: "Und - hey! - wenn acht gehen, dann gehen auch zehn! Ach warte - geht ja doch nicht..." Crash, boom, bang! Angelika Gulder kennt diese Fälle aus ihrer Coachingpraxis nur zu gut. Damit es erst gar nicht zu dieser konstanten Selbstüberforderung kommt, hat sie das Seelenruhig-Selbstcoaching-Programm entwickelt.

  • 4 out of 5 stars
  • Eine gute, kompakte Auffrischung

  • Von GLA Am hilfreichsten 05.05.2017

Eine gute, kompakte Auffrischung

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.05.2017

Das Buch bietet eine gute Anleitung zu mehr Gelassenheit, quasi ein Ratgeber für das eigene Zeit- und Krisenmanagement.

Es ist untergliedert in den folgenden drei Abschnitten mit jeweils 7 sogenannten "Inspirationen" (übersetzt: Tipps):
1. Beruf/Berufung
2. Lebensumstände/Lebensträume
3. Persönliche Entwicklung/Kontakt zur eigenen Seele

Insbesondere Punkt3 klingt für mich sehr "esoterisch", aber ich habe beim Hören verstanden, dass mich nicht jeder Punkt ansprechen muss. Die ersten beiden Punkte beinhalteten vieles bereits mir Bekanntes, da mein Job und mein Arbeitgeber Schulungen zum Thema Resilienz mit sich bringen. Somit war es eine willkommene, gute und kompakte Auffrischung. Geschadet hat es jedenfalls nicht und ich denke, dass es auch denjenigen nicht schadet, die von alledem zum ersten Mal hören.

Die Autorin gibt immer wieder mal nützliche Tipps, die am besten direkt oder in nächster Zeit umgesetzt werden können. Es bleibt also nicht zu theoretisch. Letztlich liegt es an jedem selbst, ob und wie sehr er sich darauf einlassen will oder kann.

Niemand sollte sich von diesem Hörbuch "Heilung" erhoffen - natürlich nicht, denn die Autorin, die von Beruf Lebenscoach ist, will sich ja auch nicht selbst abschaffen - aber zumindest gelingt ein guter erster Einblick in eine durchaus interessante aber nicht ganz einfache Thematik.

Die Sprecherin war in Ordnung. Etwas zu langsam für meinen Geschmack, daher habe ich dann auf 1,5-fache Lesegeschwindigkeit erhöht und alles war gut.

13 von 15 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Ich, Eleanor Oliphant

  • Autor: Gail Honeyman
  • Sprecher: Laura Maire
  • Spieldauer: 13 Std. und 44 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.914
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 1.784
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.784

Eleanor Oliphant ist anders als andere Menschen. Eine Pizza bestellen, mit Freunden einen schönen Tag verbringen, einfach so in den Pub gehen? Für Eleanor undenkbar! Und das macht ihr Leben auf Dauer unerträglich einsam. Erst als sie sich verliebt, wagt sie sich zaghaft aus ihrem Schneckenhaus - und lernt dabei nicht nur die Welt, sondern auch sich selbst noch einmal neu kennen.

  • 5 out of 5 stars
  • ich bin hin und weg!!

  • Von Andrea Am hilfreichsten 01.05.2017

Gut, aber zu langatmig

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 01.05.2017

Es ist eine gute Geschichte, mit einer interessanten Figur. Wobei es mir an einigen Stellen schwer gefallen ist die Figur zu ertragen.

Nach und nach wird die Geschichte vorhersehbarer und es zieht sich hin.
Eine kürzere Fassung genügt auch.

Wer sehr viel Wert auf einen außergewöhnlichen Charakter legt, der kann bei diesem Hörbuch nichts falsch machen.

10 von 13 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Drei Kriminalromane

  • Autor: Friedrich Dürrenmatt
  • Sprecher: Hans Korte
  • Spieldauer: 12 Std. und 3 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 460
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 305
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 304

Drei Kriminalromane, drei Mal Meistersprecher Hans Korte. In "Der Verdacht" liegt Kommissär Bärlach im Krankenhaus...

  • 4 out of 5 stars
  • Verstaubt aber gut

  • Von Udolix Am hilfreichsten 15.07.2017

Sprecher schwer erträglich

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 30.04.2017

Es ist sehr praktisch drei Werke in einem Hörbuch gebündelt zu kaufen. Leider bin ich nie mit dem Sprecher, Hans Korte, warm geworden und empfand es irgendwann schon fast als Arbeit ihm zuzuhören. Das halte ich leider nicht über alle drei Werke aus und breche daher nun nach dem zweiten Buch ab.

Fazit: Bitte unbedingt Friedrich Dürrenmatt lesen oder vorlesen lassen, aber besser mit einem anderen Sprecher!

1 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich