PROFIL

Mirjam

Metzingen, Deutschland
  • 3
  • Rezensionen
  • 24
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 109
  • Bewertungen

Einstimmung auf eine natürliche Geburt

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 03.09.2019

Ich habe mich gleich zu Beginn meiner Schwangerschaft für eine Geburt im Geburtshaus entschieden, weil mich die Umgebung in einem Krankenhaus und die ganzen medizinischen Interventionen abgeschreckt haben.
Das Hörbuch hat mich in dieser Entscheidung bestärkt, da es sich für eine natürliche Geburt ausspricht und mir auch die Angst genommen hat, ich könnte außerhalb eines Krankenhauses "unterversorgt" sein.
Es richtet sich nicht gegen eine Geburt im Krankenhaus, betrachtet aber die von vielen als normal empfunden Eingriffe in diesem kritisch und stellt die Frau und ihre natürliche Fähigkeit ein Kind zu bekommen in den Mittelpunkt.
Das Einzige was mich etwas gestört hat, war der Schnitt des Hörbuchs. Meistens gibt es keine Pause zwischen einzelnen Abschnitten und Kapiteln, was manchmal verwirrend und störend sein kann.

0 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

War mir zu vorhersehbar und seicht

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 02.03.2015

Die Geschichte wirkte zu ausgedacht und ich bin nie so richtig "reingekommen".
Ab dem 3. Buch fand ich das Ganze dann auch zu abstrus und ab und an alles andere als logisch oder nachvollziehbar.
Die Sprecherin war gut, daran lag es nicht.

3 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Leider zäh

Gesamt
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 03.10.2012

Ich bin totaler Fan der Erdenkinder Saga, und konnte mich bei den vorhergehenden Bände nicht der Meinung anschließen es seien zuviele Wiederholungen. Ich fand es immer stimmig und es passierte zudem immer etwas Neues. Da ich mich sehr für die Landschaft und die Heilkräuter interessiere, störte mich die langen Ausschweifungen darüber auch nicht...
Aber in diesem Band geschieht bis zum 3. Teil diesesmal nichts wirklich Neues! :(
Der Teil der vielleicht interessant wäre-nämlich wie Jonayla heranwächst, wird in einem Hüpfer von mehreren Jahren einfach übersprungen.
Dafür erfährt man (zumx-ten Mal) die ganze Geschcihte Aylas in kleinen Häppchen-dazwischen ein Sommertreffen auf dem nicht viel passiert und weitere Erklärungen wieso Ayla so gute Medizinkentnisse hat, oh allen fällt jedes Mal ihr Akzent auf..und das Lied der Mutter kenn ich nun auch auswendig!
Es war wirklich sehr zäh sich bis zum 3. Teil durchzuhören!
Erst dann entwickelt sich die Geschichte weiter und es kommt etwas Spannung hinein. Das Ende finde ich nicht schlecht, hatte mir aber insgesamt doch mehr erhofft und gewünscht! :(
Trotzdem für Fans der Reihe natürlich ein Muss-man will schließlich wissen wie es ausgeht! Die Autorin wäre hier jedoch mit einem 1/4 der Kapitel gut ausgekommen...

21 von 23 Hörern fanden diese Rezension hilfreich