PROFIL

My Shaloma

  • 36
  • Rezensionen
  • 13
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 50
  • Bewertungen

Sprecher ruiniert alles

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 08.01.2020

Ich hab nach 20 Minuten abgebrochen und das Hörbuch zurückgegeben, weil man es sich wirklich nicht gut anhören kann. Der Sprecher liest in einer so unvorteilhaften Melodie, als wolle er gar nicht, dass man interessiert zuhört. Es erinnerte mich an eine träge Lesung aus dem alten Testament. Ich driftete sofort ab.

Wir alle brauchen Mel Robbins

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 30.07.2018

Ich habe schon immer so direkte Menschen wie Mel Robbins geschätzt. Sie verpasst dir einen Tritt in den Hintern, der vielleicht kein angenehmer ist, aber auf jeden Fall dringend benötigt wird! Wie viele von uns sind gesund und absolut in der Lage, ihre Ziele zu erreichen, wenn da nur nicht der Kopf dazwischen kommen würde? Ich finde, dass Mel Robbins hervorragend erklärt, wieso wir selbst häufig unsere größten Hindernisse sind. Und sie ist eine von uns. Kein Guru, keine herablassende Persönlichkeit, sondern eine Frau, die einen Weg aus ihrem Trott gefunden hat und ihre Methoden jetzt anderen beibringt. Punktabzug gibt es von mir nur für die unnötigen vielen Testimonials.

Das Café am Rande der Welt: Eine Erzählung über den Sinn des Lebens Titelbild

Nichts Neues

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 23.07.2018

Also wer sich ab und zu inspirierende Videos auf YouTube reinzieht, wie z.B. Ted Talks, den wird dieses Buch langweilen, denn es erzählt nichts neues. Im Prinzip geht es um die bekannte Frage 'Was willst du wirklich?' und das ist nun wirklich nichts, was man noch nie gehört hat. Dennoch wird das Buch so gehypet...
Es wirkt so, als hätte der Autor einfach einen kleinen Ratgeber schreiben wollen, um jeden Preis, und um ihn von der Masse abzuheben, diesen in ein komisches Setting gesetzt und als Kurzgeschichte verpackt. Die Figuren und Dialoge wirken unnatürlich und platt, und wie der Sprecher meint, weibliche Stimmen klingen zu lassen, ist absolut beleidigend.

Underwhelming

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 15.07.2018

I expected this audiobook to really open my eyes and make me want to delete my social media accounts, which I have been thinking about for a while. I thought THIS would convince me to do it. But it didn't. None of the arguments convinced me, nothing struck a cord with me. I was really hoping for something shocking, something life changing. But no.

So la la

Gesamt
out of 5 stars

Rezensiert am: 30.10.2017

Irgendwie nichts Besonderes. Vielleicht liegt es daran, dass ich schon viele Geschichten dieser Art gelesen habe: Frau ist mit einem beschissenen Mann zusammen, deren wahres Gesicht sie aber erst im Laufe der Geschichte entdeckt. Wer sowas mag, kann das gerne lesen. Ich fand diese Story eher langweilig.
Die Sprecherin hätte sich außerdem mehr Mühe mit den verschiedenen Stimmen geben können, wenigstens zwischen Mann und Frau unterscheiden. So wusste man beim Hören häufig nicht, wer in der Unterhaltung gerade das Wort hat.

Einfach nur merkwürdig

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 15.10.2017

Die Geschichte ist spannend, aber wenn man durch ist und auf alles zurückblickt, ist es einfach nur eine merkwürdige Geschichte.

Nur was für Robinson Crusoe Fans

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 29.09.2017

Wer auf Geschichten von Menschen steht, die auf einer einsamen Insel gefangen sind, der kann sich das anhören. Ansonsten ist das einfach uninteressant.

Nichts für mich

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 21.09.2017

Ich habe ein Problem mit vielen der Thesen, die Lois P. Frankel vertritt, wie z.B. dass man eine Brille aufsetzen soll, wenn man ernster genommen will. Ihr Grundton ist: Du sollst dich verbiegen, sei mehr wie ein Mann. Und das gefällt mir nicht.

Schlecht

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.09.2017

Ich habe das Ganze nach ca. einer Stunde abgebrochen. Es ist eine peinliche und schlechte Neuinterpretation der Story von Prinz William und Kate. Ich würde es vom Niveau her mit Twilight vergleichen. Eine junge Frau, die "anders ist als die anderen" kommt an die gleiche Uni wie Englands Thronfolger, ist aber natürlich an ganz anderen Dingen als dem Prinzen interessiert, ist klar. Sie begegnet ihm dann ganz zufällig nur mit Handtuch bekleidet nach dem Duschen und weckt so sein Interesse, ernsthaft? Dann prallt sie früh morgens beim Joggen mit ihm zusammen, weil er "nur dann seine Ruhe hat", und schon haben sie eine Gemeinsamkeit, sie sind Frühaufsteher!. Und hoppla, jetzt hat sie sich doch in ihn verliebt, na so was!

Stinklangweilig

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 01.09.2017

Nichts an dieser Geschichte ist spannend oder innovativ. Warum die zwei Hauptfiguren sich ineinander verlieben kann man nicht so richtig nachvollziehen, es ist halt plötzlich so. Die Handlung ist so flach und linear wie in einer Soap. Man wartet die ganze Zeit auf irgendeine spannende Wende, aber die Geschichte bleibt eine Zeitverschwendung.