PROFIL

Bronchicus

  • 18
  • Rezensionen
  • 83
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 20
  • Bewertungen
  • Ein plötzlicher Todesfall

  • Autor: J.K. Rowling
  • Sprecher: Christian Berkel
  • Spieldauer: 19 Std. und 7 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 1.070
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 652
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 655

Als Barry Fairbrother mit Anfang vierzig plötzlich stirbt, sind die Einwohner von Pagford geschockt. Denn auf den ersten Blick ist die englische Kleinstadt mit ihrem hübschen Marktplatz und der alten Kirche ein verträumtes und friedliches Idyll, dem Aufregung fremd ist. Doch der Schein trügt. Hinter der malerischen Fassade liegt die Stadt im Krieg. Krieg zwischen arm und reich, zwischen Kindern und ihren Eltern, zwischen Frauen und ihren Ehemännern, zwischen Lehrern und Schülern. Und dass Barrys Sitz im Gemeinderat nun frei wird, schafft den Nährboden für den größten Krieg, den die Stadt je erlebt hat. Wer wird als Sieger aus der Wahl hervorgehen - einer Wahl, die voller Leidenschaft, Doppelzüngigkeit und unerwarteter Offenbarungen steckt?

  • 4 out of 5 stars
  • Ein Personenverzeichnis wäre schön

  • Von Stephan Am hilfreichsten 07.01.2013

Ganz großes Kino!

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 12.04.2019

Ich muss der Rezensentin Recht geben, die sich ein Personenverzeichnis gewünscht hat, mir ist es ähnlich gegangen. Trotzdem liebe ich diese Art von Roman, den Alltag in einer kleinen Stadt. Rowling schildert ihn so lebendig, dass mir keine Minute langweilig war. Christian Berkel liest überragend und so komme ich zu dem Schluss, dass ich, am Ende angekommen am liebsten nochmals von vorne beginnen möchte. Schön wäre eine Fortsetzung, aber vielleicht wäre diese nicht mehr so gut. Die Charaktere sind toll, wenn auch keineswegs symphatisch, aber dass sind unsere Mitmenschen im realen Leben oft auch nicht. Klare Kaufempfehlung, auch wenn das kein Krimi ist.

  • Bedenke, was du tust

  • Ein Inspector-Lynley-Roman 19
  • Autor: Elizabeth George
  • Sprecher: Stefan Wilkening
  • Spieldauer: 20 Std. und 35 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 544
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 510
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 511

Barbara Havers folgt am liebsten ihrem Instinkt, Regeln und Vorschriften interessieren sie wenig. Nach ihren letzten Alleingängen hat sie aber keinen guten Stand bei ihrer Chefin. Mit Unterstützung von DI Thomas Lynley will Barbara beweisen, dass sie ein guter Detective ist. Da kommt es ihr gerade gelegen, dass sich in Cambridge ein mysteriöser Todesfall ereignet hat: Die Bestsellerautorin Clare Abbott wurde tot in ihrem Hotelzimmer aufgefunden. Aber war es Mord? Clares Freundin und Lektorin Rory Statham glaubt jedenfalls nicht an einen natürlichen Tod.

  • 3 out of 5 stars
  • Was ist mit Barbara Havers passiert?

  • Von Antonius Am hilfreichsten 25.01.2016

In einem Rutsch durchgehört

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 28.02.2019

Ich hatte dieses Hörbuch von Elizabeth George wegen der vielen negativen Rezensionen zunächst übersprungen. Völlig zu Unrecht - wie sich jetzt herausgestellt hat. Ich habe mich keine Minute gelangweilt. Die Autorin schreibt immer dicke Bücher und entwickelt ihre Geschichte nach und nach. Die Anzahl der Personen ist in diesem Band eher überschaubar und auch die Geschichte von Lynley und Havers entwickelt sich folgerichtig. Ein Thriller ist das also, genau wie die anderen Romane. nicht. Eher ein Sittengemälde. Ich empfinde das als äußerst spannend und warte, nachdem ich Teil 20 schon gehört habe, auf den nächsten Roman.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Der Apfelbaum

  • Autor: Christian Berkel
  • Sprecher: Christian Berkel
  • Spieldauer: 12 Std. und 16 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 971
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 913
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 909

Für den Roman seiner Familie hat der Schauspieler Christian Berkel seinen jüdischen Wurzeln nachgespürt. Er hat Archive besucht, Briefwechsel gelesen und Reisen unternommen. Entstanden ist ein großer und spannungsreicher Familienroman vor dem Hintergrund eines ganzen Jahrhunderts deutscher Geschichte. Er führt über drei Generationen von Ascona, Berlin, Paris, Gurs und Moskau bis nach Buenos Aires. Am Ende steht die Geschichte zweier Liebender, die unterschiedlicher nicht sein könnten und doch ihr Leben lang nicht voneinander lassen.

  • 5 out of 5 stars
  • Ein bewegendes Buch!

  • Von Dörthe Kränke Am hilfreichsten 27.10.2018

Beeindruckt von den durchweg positiven Rezensionen

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 26.01.2019

muß ich leider etwas Wasser in den Wein gießen. Ich schätze Christian Berkel als Schauspieler sehr. Auch bei der Lesung ist seine Stimme überragend. Das Buch selbst gefällt mir nicht. Ein bisher lockeres Geplauder mit sehr viel, schwer zuzuordnendem Personal in bekannt finsteren Zeiten. Vielleicht habe ich nicht lange genug durchgehalten. Ich gebe nach gut zwei Stunden auf. Es strengt mich an und fesselt mich gleichzeitig nicht. Schade.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • I Saw a Man

  • Autor: Owen Sheers
  • Sprecher: Devid Striesow
  • Spieldauer: 9 Std. und 25 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    3.5 out of 5 stars 210
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 195
  • Geschichte
    3.5 out of 5 stars 196

Nach dem Verlust seiner Frau Caroline zieht Michael Turner nach London, in den idyllischen Stadtteil Hampstead Heath, wo er sich bald mit den Nachbarn anfreundet. Die Nelsons und ihre beiden Töchter repräsentieren ein Leben voller Geborgenheit, Stabilität und Nähe, genau das, was Michael verloren hat. Aber ein Samstagnachmittag verändert schlagartig alles: Als Michael unangekündigt das Haus der Nelsons betritt, scheint niemand zu Hause. Ein fataler Irrtum... Ein Drama, das zeigt, was mit einer Freundschaft passiert, wenn Geheimnisse und Lügen ihre heimtückische Natur entfalten.

  • 5 out of 5 stars
  • Eine irre Geschichte

  • Von Amazon Kundin Am hilfreichsten 01.06.2016

Leider nicht das drin was draufsteht

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 31.03.2018

Das Buch beginnt mit der Szene, in der der Protagonist das Haus durch die offen stehende Hintertür betritt, um trotz der offensichtlichen Abwesenheit seiner Freunde einen verliehenen Schraubenzieher (auch in den Schubladen) zu suchen. Statt dass es aber dann zu der im Titel angekündigten Begegnung "I saw a Man" kommt, erfährt die geneigte Hörerin stattdessen vom Leben davor, der verstorbenen großen Liebe, den neuen Bekannten, einer ausufernden Party, der brüchigen Ehe der neuen Freunde usw. usw. usw. Wann geht's richtig los?
Dazu kommt, dass Devid Striesow, den ich sonst sehr gern sehe und höre, im Schweinsgalopp durch dieses Buch hetzt, anscheinend will er auch wissen, wie es ausgeht. Seine norddeutsche Sprachmelodie passt nicht zu den Londoner Akteuren, was auch schon andere Hörer bemerkt haben.

  • Still Alice

  • Mein Leben ohne Gestern
  • Autor: Lisa Genova
  • Sprecher: Heide Domanowski
  • Spieldauer: 10 Std. und 13 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 823
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 757
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 758

Alice ist zufrieden mit sich und ihrem Leben. Sie ist glücklich verheiratet, ihre drei Kinder sind bereits aus dem Gröbsten raus, und auch beruflich hat sie ihren Traum verwirklichen können. Als Professorin für kognitive Psychologie ist sie eine anerkannte Größe in Harvard. Doch plötzlich beginnt sie, die immer so zuverlässig war, Termine zu vergessen, sie verlegt ihre Sachen, und beim Joggen weiß sie auf einmal nicht mehr, wie sie nach Hause kommt. Obwohl sie nur wenige Blocks weit gelaufen ist.

  • 5 out of 5 stars
  • Tief berührend und außergewöhnlich erzählt

  • Von Abiona Am hilfreichsten 02.02.2014

Berührend aber nicht gut geeignet für Empfindsame

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 08.09.2016

Das ist eine gut erzählte und gelesene Geschichte, die mich aber auch sehr traurig gemacht hat. Nachzuvollziehen, wie eine intelligente geistreiche Universitätsprofessorin langsam zum "hirnlosen Zombie" (so beschreibt sie sich selbst im Buch)wird, ist nicht einfach auszuhalten. Sie selbst würde Alzheimer lieber gegen einen Krebs eintauschen, gegen den kann man wenigstens kämpfen. Alzheimer lässt einem keine Chance und bisher gibt es nichts, was man gegen den langsamen oder auch schneller Verfall tun kann. Hhmm...

Der Ehemann hat wenig Empathie für sie, er macht eher sein eigenes Ding und bastelt trotz der schweren Erkrankung von Alice an seiner eigenen Karriere weiter. Dafür kommen sich Mutter und erwachsene Kinder wieder näher und diese betreuen ihre Mutter.

Das Buch ist durchaus hörenswert, aber leichte Unterhaltung ist es nicht.

  • Schattenstill

  • Autor: Tana French
  • Sprecher: Uve Teschner
  • Spieldauer: 23 Std. und 20 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 1.406
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 969
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 967

Detective Mike Kennedy weiß, was er tut. Seine Aufklärungsrate ist hoch, seine Methoden sind effektiv. Als in einer Bauruinen-Geisterstadt...

  • 5 out of 5 stars
  • Wie eine griechische Tragödie

  • Von Alfons Am hilfreichsten 07.07.2012

Der Meister des Grusels - King - lässt grüßen...

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 11.08.2016

Das ist ein super spannendes Hörbuch! Hier gleitet eine ganz normale Mittelstandsfamilie durch Rezension und Arbeitslosigkeit zuerst finanziell und dann in den Wahnsinn ab, bis eine Katastrophe nicht mehr aufzuhalten ist.

Klare Kaufempfehlung mit der Einschränkung, dass "ich sagte,er sagte" zeitweise wirklich nervt.

Trotzdem liest Uve Teschner dieses Hörbuch grandios.

Leider ist dies der 4. Teil einer Serie "Dublin Murder Quard" , deren 3 vorangegangene Teile leider hier nur gekürzt erhältlich sind. Ich höre grundsätzlich keine gekürzten Hörbücher, weil irgendetwas dann immer fehlt und man nicht mehr durchblickt.

Frage an Audible: wann gibt es die 3 ersten Bände ungekürzt??

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Die Brückenbauer

  • Die Brückenbauer 1
  • Autor: Jan Guillou
  • Sprecher: Tobias Kluckert
  • Spieldauer: 21 Std. und 46 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 2.401
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 2.238
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 2.233

Packend, atmosphärisch, farbenprächtig - das große Jahrhundertabenteuer. Als ihr Vater vom Fischfang nicht zurückkehrt, werden Lauritz, Oscar und Sverre zu Halbwaisen. Sie sind noch Kinder, trotzdem schickt ihre Mutter sie zu einer Lehre fort in die Stadt. Die drei Jungen nehmen ihr Schicksal klaglos an. Mehr noch: Begierig und gelehrig saugen sie das Wissen in sich auf. Zwanzig Jahre später beenden sie ihr Studium mit Auszeichnung.

  • 4 out of 5 stars
  • Interessante Erzählung, ungewöhnliche Perspektive

  • Von Buechereule2 Am hilfreichsten 01.03.2016

Tut mir leid

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 26.05.2016

aber ich komme mit den Sprecher Tobias Kluckert nicht zurecht. Das ständige geräuschvolle Luft einziehen lenkt mich so von der Geschichte ab, dass ich nach nur einer Stunde nicht länger zuhören kann. Ich gebe das Hörbuch zurück.

Zur Geschichte kann ich daher nichts sagen.

  • Das Licht der letzten Tage

  • Autor: Emily St. John Mandel
  • Sprecher: Stephanie Kellner
  • Spieldauer: 11 Std. und 33 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 83
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 81
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 81

Der berühmte Schauspieler Arthur stirbt während einer Theateraufführung von König Lear. Die achtjährige Kirsten wird Zeugin. Noch in derselben Nacht führt der Ausbruch einer Pandemie zum Ende der bisherigen Welt. 15 Jahre später: Nur wenige haben die Katastrophe überlebt, unter ­ihnen Kirsten, die sich einer umherziehenden Shakespeare-Gruppe angeschlossen hat. Immer mehr Fäden verbinden die alte mit der neuen Welt, in der nichts mehr ist, wie es war - außer der Hoffnung auf ein Weiter.

  • 5 out of 5 stars
  • Poetisch....

  • Von Bronchicus Am hilfreichsten 11.02.2016

Poetisch....

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 11.02.2016

Das Buch ist genauso poetisch, wie es der Titel verspricht, wobei dieser für einen original gezeichneten Graphic Novel Band, der im Buch eine entscheidende Rolle spielt, gedacht ist. Dieses Buch im Buch zieht sich durch die gesamte Geschichte, mit Dr. Eleven und seinem Captain in Untersee...

Wer einen Thriller wie "The Stand" von Stephen King erwartet, wird unweigerlich enttäuscht werden. Auch die Massen von Grippetoten, die allgegenwärtig gewesen sein müssen, tauchen nur im Hintergrund auf.

In der Zeit nach der georgischen Grippe haben sich die Überlebenden in kleinen Gruppen organisiert, nutzen auch 20 Jahre nach dem Untergang noch übrig gebliebene Ressourcen, die sie in leer stehenden Gebäuden finden. Erzählt wird in der Hauptsache von der "Fahrenden Symphonie", die sich durch ein ihr bekanntes Gebiet bewegt und Stücke von Shakespeare sowie Musikstücke aufführt. Mit viel Liebe zum Detail werden die Mitglieder der Gruppe beschrieben, manche davon heißen "August" und "Dieter", andere jedoch werden sehr poetisch die "Tuba" oder die "Erste Geige", das "Horn" oder die "Dirigentin" genannt.

Dabei wird in Rückblenden von den Ereignissen und einzelnen handelnden Personen vor Ausbruch der georgischen Grippe erzählt.

Ob natürlich die sogenannte "Alte Welt", womit unsere heutige gemeint ist, wirklich so wunderschön ist, möge jede/r selbst entscheiden. Bei der schwärmischen Beschreibung der Schönheit von Handys und hell leuchtenden PC's und TV-Bildschirmen wird ein bißchen übertrieben. Wer weiß, vielleicht würden wir es auch so empfinden, wenn wir auf die beschriebene Art plötzlich in einer Nachwelt landen, in der es keinen Strom und keine Medikamente mehr gibt.

Dieses Buch ist nicht politisch, blendet die aktuelle Realtität mit ihren Kriegen, Elend, Leid, Hunger und Ungerechtigkeit aus. Es ist legitim, für eine Weile nur die schöne Sprache und eine wunderschöne Geschichte genießen.

Ein Buch abseits des Mainstreams, das kaum beworben wird. Ich hoffe, das die Autorin noch weitere schreibt, dieses scheint zumindest in der Übersetzung das erste oder einzige zu sein.

Das Hörbuch ist anrührend vorgelesen von Stephanie Keller, die ich bisher auch noch nicht kannte. Kaufempfehlung für alle, die schöne Literatur schon der Sprache wegen lieben.
In diesem Sinne: "Überleben allein ist unzureichend" wie es auf dem Wagen der "Fahrenden Symphonie" steht.

9 von 10 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Honigtot

  • Autor: Hanni Münzer
  • Sprecher: Anne Moll
  • Spieldauer: 13 Std. und 28 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.969
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 1.815
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.807

Als sich die junge Felicity auf die Suche nach ihrer Mutter macht, stößt sie dabei auf ein quälendes Geheimnis in ihrer Familiengeschichte. Nachforschungen führen sie zurück in das dunkelste Kapitel unserer Vergangenheit und zum dramatischen Schicksal ihrer Urgroßmutter Elisabeth und deren Tochter Deborah. Ein Netz aus Liebe, Schuld und Sühne zerstörte das Leben beider Frauen und warf über Generationen einen Schatten auf Felicitys eigenes Leben.

  • 5 out of 5 stars
  • Mitreißende Geschichte toll gelesen

  • Von Sina Am hilfreichsten 13.04.2015

Absolute Trivialliteratur

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 20.04.2015

Was genau hat Sie an Honigtot enttäuscht?

Ich habe mich von mehreren sehr positiven Bewertungen, einem anziehenden Cover, einem zeitgeschichtlichen Hintergrund blenden lassen. Das Hörbuch habe ich nach nur einer Stunde enttäuscht abgebrochen. Wer auf Rosamunde Pilcher steht, liegt hier richtig. Für mich ist das keine gute Literatur!

Wie hätte das Hörbuch besser vorgetragen werden können?

Sehr akzentuiert, mit vielen verschiedenen Kindfrau-Kinderstimmen vorgetragen. Schrecklich.

17 von 22 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Bevor die Nacht kommt

  • Autor: Simon Jaspersen
  • Sprecher: Uve Teschner
  • Spieldauer: 11 Std. und 52 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 170
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 154
  • Geschichte
    3.5 out of 5 stars 156

Johann Dalus wird unsanft geweckt. Oberkommissar Mohrfels verlangt von dem jungen Psychiater ein Gutachten. Die Zeit drängt, ein Frauenmörder geht um in Berlin, man glaubt, den Schuldigen gefunden zu haben. Doch Dalus weigert sich. Sein ehemaliger Patient ist im Milieu bekannt - aber ein Serientäter? Niemals. Während der Kommissar im Dunkeln tappt, wird Dalus gegen seinen Willen in den Fall verwickelt: Seine Schwester Marie ist wie vom Erdboden verschluckt.

  • 5 out of 5 stars
  • Volker Kutscher ebenbürtig

  • Von Bronchicus Am hilfreichsten 10.04.2015

Volker Kutscher ebenbürtig

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 10.04.2015

Auf welchen Platz würden Sie Bevor die Nacht kommt auf Ihrer Hörbuch-Bestenliste setzen?

Ich schreibe sonst nie eine Rezension, bevor ich das Hörbuch zu Ende gehört habe. Aber boah, Leute, das hier ist so saumäßig spannend geschrieben, dass ich schon nach 4 Stunden hören hin und weg bin. Eine rabenschwarze Geschichte, die "Goldenen" Zwanziger, die für viele Menschen, die in dieser Zeit lebten, bittere Armut bedeuteten, sind total gut eingefangen. Dabei schreibt der Autor angemessen "einen Zacken schärfer" als Volker Kutscher, dessen Bücher ich auch mag, der mir aber manchmal ein bißchen betulich daher kommt.

Wer an der Zeit und den politischen Hintergründen ebenso interessiert ist wie an einem guten Krimi, sollte zugreifen.

Welches andere Buch würden Sie mit Bevor die Nacht kommt vergleichen? Warum?

Die Krimis von Volker Kutscher spielen in der gleichen Zeit und sind dem vorliegenden Buch ähnlich.

Wie hat Ihnen Uve Teschner als Sprecher gefallen? Warum?

Uve Teschner ließt dieses Buch der Stimmung und Situation angemessen sehr gut. Manchmal würde ich ihn mir eine Idee langsamer wünschen, aber die Schnelligkeit wird hier auch als Stilmittel benutzt.

6 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich