PROFIL

Anonymer Hörer

  • 5
  • Rezensionen
  • 5
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 23
  • Bewertungen

Langweilige Sommerlektüre

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 29.07.2019

Bin an Teil 2 nicht mehr interessiert, echte Trivialliteratur, die die Welt nicht braucht. Warum Rügenreihe? Könnte an jedem beliebigen Gewässer angesiedelt sein.

1 Person fand das hilfreich

Grandios

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 30.07.2018

Die unendlich vielfältige und feinsinnige sprachliche Textfassung sowie die gelesene Gestaltung des Buches lassen den Hörer tatsächlich lachen und weinen und wünschen, dass Hape weiter schöpferisch in diesem Sinne tätig bleibt. Beruhigt und entspannt beendet man dieses Hörerlebnis.

Spannender Genuss

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 29.11.2017

Eine Geschichte, die fesselt und entspannt zugleich, weil die Sprache wohltuend vom alltäglichen Gebrauch abweicht und die Schauspieler-Sprecher brilliant von burschikos bis feinsinnig lesen und gestalten. Leider ein so abruptes Ende, dass ich es gar nicht fassen könnte. Gern mehr davon! Lese gerade, dass es eine Fotsetzung gibt. Wunderbar, der Hörbuchabend ist gerettet.

Seltsamer Humor

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 24.11.2017

Handlung völliger Blödsinn, sehr gute Sprecherin, konnte aber das Gesamtergebnis nicht retten. Leider haben sich Intelligenz und Humor nicht gefunden, habe weder ggelacht noch geschmunzelt.

4 Leute fanden das hilfreich

Als ob der Abgabetermin "gedrückt" hätte

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 14.09.2017

Je länger der Roman wurde, desto weniger feinsinnig war die sprachliche Gestaltung oder die Übersetzung.
Ficken, Schwanz, Lanze und andere wenig sensible Sprachelemente nahmen einen so großen, aber wenig poetischen Raum ein, dass nur die Neugier auf das Ende das Durchhalten beim Hören möglich machte.