PROFIL

Kindle-Kunde

  • 9
  • Rezensionen
  • 2
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 10
  • Bewertungen

Eine phantastische Wort- und Buchtitelorgie ...

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 21.07.2020

... zum Verlieben. Der Auor war augenscheinlich vom "Orm" beseelt als er diese orgiastische Wortschlacht zu Papier brachte, ...und Dirk Bach lässt diese virtuos vor dem inneren Auge nicht nur lebendig werden sondern wahrlich tanzen. Seine Stimmvielfalt ist herausragend und sein Tempo hilft an mancher Stelle über gar zu lange Buchtitel-Jam-Sessions hinweg. Bach ist die stimmliche Verkörperung von Mythenmetz und lässt uns, "[s]eine lieben Freunde", hautnah an seinen Abenteuern in und vorallem unter Buchhain teilhaben. Wer sich auf dessen wortgewaltige Spur begibt wird mit einer spannenden und mitreißenden Geschichte (mit Augenzwinkern) nicht nur für angehende Literaten belohnt. Sonnt Euch im Schein des "Orm" so lange Ihr könnt!

... nach langem Leiden endlich das Ende

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 14.07.2020

Wer Spaß an der langatmig Beschreibung von hässlichen Kreaturen, grausamen Zerfetzereien und wenig Geschichte hat ist hier richtig. Die tolle Stimme von Andreas Fröhlich verleitet mich zum Durchhalten, in der Hoffnung auf eine angemesse Entwirrung der Handlungsfetzen, diese kam im letzten Viertel dieses Teiles dann auch in Form eines langweiligen Monologes. Die vorangegangen "Bücher" sind lediglich Kapitel einer Geschichte, die am Ende schnell noch erklärt werden "muss". Da hilft auch die "spannende" Musik nicht, die ich als anstrengend und sogar störend empfunden habe. Nach einem verheißungsvollen Anfang mit interessanten Figuren und Szenerien hat sich der Autor leider verrannt. Schade!

Am Ende fast so schön wie am Anfang gehofft

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 06.07.2020

Es macht wie immer große Freude Simon Jäger zu zuhören. Seine tolle Stimme hat mich überzeugt durchzuhalten. Der anfängliche Spielort Venedig und die Protagonisten gefielen mir sehr, als sich die Handlung auf Ägypten und "die Hölle" ausweitete kamen mir Zweifel, ob der Autor "die Kurve noch bekommt". Dementsprechend gefiel mir der zweite Teil am wenigsten, da er ohne den dritten kaum Bestand hat und in sich nicht abgeschlossen ist. Meiner Ansicht nach hätte man die Geschichte nicht teilen dürfen, denn erst jetzt am Ende des dritten Teiles werden die Fäden ausreichend befriedigend zusammengeführt, und lassen doch noch Raum für viele neue interessante Erzählungen. Was wird aus den beiden Freundinnen, aus dem geflügelten Löwen, aus Sachmet, Unke usw. und werden Sie sich wieder treffen?

Aus einem russischen Märchenbuch

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 02.05.2020

Die phantastische Sprecherin entführt einen in den harten und patriarchischen Nordosten, den die Autorin vor dem inneren Auge entstehen lässt, geprägt von der Kälte, Dunkelheit und den Geschichten, die helfen sollen die "alte Welt" zu verstehen. Der Kampf zwischen alten Riten und dem Christentum, flammt in einem kleinen Dorf durch das Auftauchen eines orthodoxen Priesters auf. Diese schlimmste Version der Mischung zwischen stolzem Ego und des Missbrauchs von Macht gepaart mit der hirnlosen Hörigkeit vermeintlich Gläubiger und die daraus folgende Hilflosigkeit der jungen Protagonistin waren für mich kaum auszuhalten. Der Gedanke, dass Mädchen und Frauen nicht nur vor kurzer Zeit, sondern auch heute noch unfreiwillig in solche "Käfige' gesperrt werden, ohne am Ende nur mit Hilfe eines mächtigen männlichen Wesens und dessen Schatzes ihre Freiheit erlangen zu können, ließ mich beim Ende der Geschichte nicht los und hinterließ einen bitteren Nachgeschmack. Wenn die Autorin mit diesem "märchenhaften" Ende dieser teilweise sehr anklagend anmutenden Weise, genau das erreichen wollte, ... Auf jeden Fall spannend und märchenhaft gesprochen!

Nicht nur eine gelungene Fortsetzung

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 15.04.2020

Wer historische Romane liebt, liebt dieses Buch. Auch ohne den Vorgänger ist diese Geschichte rund. Die samtige Stimme des Sprechers erweckt die Charaktere gelungen zum Leben. Wobei mir der erste Teil spannender schien, in diesem findet zwar auch ein häufiger Perspektivwechsel zwischen männlichen und weiblichen Protagonisten statt, aber die weibliche Perspektive überwiegt. Macht Appetit auf mehr!

fesselnd und süchtigmachend- ein wahnsinn Sprecher

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 17.07.2019

Die unterschiedlichen Nuancen der Stimme lassen die Geschichte mit all ihren Verschachtelungen lebendig werden und helfen den Überblick zu behalten.

Drachenreiter Titelbild

Eine Drachengeschichte zum Wohlfühlen

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 26.04.2019

Der hervorragende Sprecher und die Zaubermusik runden daß Hörerlebnis zu einer kindgerechten Kuschelgeschichte ab. Toll!

1 Person fand das hilfreich

Eine positive Überraschung

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 06.04.2019

nach einem holprigen Anfang. Der erste Eindruck war etwas derb, es schien sehr brutal und streckenweise war es dies auch. Insgesamt versöhnen dann aber die unterschiedlichen Hintergrundgeschichten, die sich letztendlich gut ineinander fügen. Wenn man sich darauf einlässt eine spannende Geschichte.

1 Person fand das hilfreich

toller Sprecher, schön, aber unbefriedigendes Ende

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.01.2019

spannend, gute Einfälle und Wechsel der Handlungsebenen und Personen, aber ohne Vorkenntnisse nicht verständlich, keine eigenständige Geschichte