PROFIL

Jana

Deutschland
  • 6
  • Rezensionen
  • 92
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 64
  • Bewertungen
  • Monster 1983: Die komplette 1. Staffel

  • Autor: Ivar Leon Menger, Anette Strohmeyer, Raimon Weber
  • Sprecher: David Nathan, Luise Helm, Benjamin Völz, und andere
  • Spieldauer: 10 Std. und 56 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 6.371
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 6.116
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 6.089

Oregon, Sommer 1983 - eine Serie mysteriöser Todesfälle rüttelt das Küstenstädtchen Harmony Bay aus seinem friedlichen Schlaf. Sheriff Cody, den es nach dem Tod seiner Frau dorthin verschlagen hat, wird bereits kurz nach seiner Ankunft zur Pflicht gerufen, denn es geschehen merkwürdige Dinge: Ein Gefangenentransport zerschellt an einer Klippe, ein russischer Spion ist wie vom Erdboden verschluckt und es tauchen immer mehr Leichen auf, die merkwürdige Einstiche im Rücken aufweisen.

  • 5 out of 5 stars
  • Das Beste was ich bisher gehört habe! Mehr davon!

  • Von Nicole Am hilfreichsten 05.11.2015

nervig...

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 03.08.2017

ich bin ja selber schuld... ich habe beim kauf wirklich überlesen, dass das ein Hörpiel ist. Furchtbar, ehrlich.

Nervige Kinderstimmen, nervige Geräuschkulissen.

Und die Geschichte? Ein klein bisschen "Arena", ein klein bisschen "In einer kleinen Stadt" ein bisschen "ES".... man hat das Gefühl, dass nicht ein neuer Charakter geschaffen wurde. Schade. Dann höre ich lieber die Originale.

Noch dazu recht vorhersehbar. Wie gesagt: Schade... verschenkte Zeit...

0 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Die blaue Auferstehung

  • Autor: Frank Martin
  • Sprecher: Florian Jung
  • Spieldauer: 22 Std. und 10 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 454
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 431
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 431

Franken, 10. Jahrhundert, Wintereinbruch. Feindliche Heere ziehen durch das trostlose Hungerland. Der Leibeigene Richard ist auf der Suche nach einer Ziege, als unweit von ihm ein blau schimmernder Meteorit einschlägt. Kurz darauf erheben sich die Toten aus ihren Gräbern und trachten als grausige Wiedergänger nach dem Fleisch jeglichen Lebens. Richard kann, alleine mit seiner Hirtenschleuder bewaffnet, fliehen - ihm bleibt nur eine Chance, wenn er überleben will.

  • 5 out of 5 stars
  • Spannend und mitreißend

  • Von Amazon Kunde Am hilfreichsten 21.02.2017

Tolles Debüt 👍

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 26.06.2017

... wenn man denkt, alle Zombie-Geschichten wären bereits erzählt - kommt so ein feines Kleinod zutage..

Die Mischung aus Mittelalter, Zombies, deutschen Örtlichkeiten und Namen war (für mich) sehr erfrischend.
Außerdem liebe ich lange Hörbücher :-)

Der Sprecher war mir bis dato unbekannt, hat mir in dieser Geschichte aber auffallend gefallen.

Einzig das es sich um eine Fortsetzungsgeschichte handelt, ging bei dem Kauf leider an mir vorbei. Zu erzählen gibt es aber noch so einiges... ich hoffe, die Fortsetzung lässt nicht allzu lange auf sich warten.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Die Monster, die ich rief

  • Monster Hunter 1
  • Autor: Larry Correia
  • Sprecher: Robert Frank
  • Spieldauer: 22 Std. und 9 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 4.682
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 4.440
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 4.435

Owen Pitt ist Buchprüfer. Eines Abends erfüllt er sich einen lang gehegtenTraum und wirft seinen Boss aus dem Fenster. Allerdings nicht ganz freiwillig, denn dieser hatte sich vor seinen Augen in einen leibhaftigen Werwolf verwandelt und versucht, ihn zu fressen. Als Owen im Krankenhaus erwacht, ist ein Agent bei ihm. Er erklärt ihm, dass es Monster wirklich gibt und seine Organisation sie im Zaum hält, natürlich unter strenger Geheimhaltung. Und er macht Owen ein interessantes Jobangebot.

  • 5 out of 5 stars
  • Endlich mal wieder eine schöne Überraschung!

  • Von Jana Am hilfreichsten 18.11.2014

Endlich mal wieder eine schöne Überraschung!

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 18.11.2014

Gottseidank habe ich mich von den teilw. schlechten Bewertungen nicht abschrecken lassen!! Endlich mal wieder ein spritziges, witziges Buch zum Thema Monster ...

Der Humor ist wirklich herrlich! Und kam mir in dieser Art, bei Büchern dieser Art, bisher noch nicht unter.
Absolut kurzweilig und zeit-vertreibend geschrieben/gesprochen. Allein, dass die Firma der Monsterjäger Ärger mit so ziemlich jeder Behörde hat... Darunter gar die Umweltbehörde, da eins der erlegten Monster vom Aussterben bedroht war... herrlich absurd.

Natürlich ist und bleibt es ein Monster - also Fantasy - Buch! Diesem nun zum Vorwurf zu machen, es wäre nicht tiefgründig genug, finde ich schon wieder ziemlich lustig....

Den Sprecher hatte ich mit diesem Buch zum ersten Mal und bin schlichtweg begeistert! Ich mag seine Stimme und Betonung wirklich sehr! Ich gehöre zu der Kategorie "Hörer", die sich die Bücher sogar nach dem Sprecher aussuchen (bei mir: D.Nathan im besonderen) bzw wegen bestimmter Sprecher sich ein tolles Buch lieber nicht kaufen (ganz schlimm für mich: Michael Hansonis) - aber Robert Frank nehme ich definitiv in die Liste meiner Lieblingssprecher auf!

Ich war auf jeden Fall traurig, dass das Buch so schnell zu Ende war und hoffe auf Fortsetzung.

76 von 85 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Totes Meer

  • Autor: Brian Keene
  • Sprecher: Dietmar Wunder
  • Spieldauer: 7 Std. und 51 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 388
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 343
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 344

Die Menschheit steht am Abgrund: ein tückischer Virus, zunächst nur übertragen von Ratten, verwandelt die Menschen in lebende Tote...

  • 4 out of 5 stars
  • Gut gemachter Zombieroman mit angenehmen Sprecher

  • Von Robert P. Am hilfreichsten 16.08.2016

Ganz unterhaltsam...

Gesamt
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 17.08.2012

wie die Überschrift schon sagt: ganz unterhaltsam... Ganz interessante Geschichte, 2-3 nette Charaktere - obwohl manchmal etwas unausgereift bzw. flach beschrieben, schön blutrünstig und dabei auch gut detailiert - manche würden vielleicht "eklig" sagen - ich nicht :-)
Auch fand ich die ganze Tier-Übertragbarkeits-Geschichte mal recht einfallsreich und interessant.
Aber insgesamt: Nichts tiefgründiges, vieles sehr vorhersehbar, einige gute (einfallsreiche) Ideen, schön viel Blut und Gedärms ;-) ABER wirklich nur so zum "nebenbei" hören... Allerdings: wer was literarisch anspruchsvolles möchte, greift ja hier wahrscheinlich eh nicht zu, oder?! ;-)

5 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Der Knochenbrecher (Hunter und Garcia Thriller 3) Titelbild
  • Der Knochenbrecher (Hunter und Garcia Thriller 3)

  • Autor: Chris Carter
  • Sprecher: Uve Teschner
  • Spieldauer: 12 Std. und 34 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.402
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 1.085
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.079

Wenn es Nacht wird in Los Angeles, gibt es einen Mann, der keinen Schlaf findet. Von Albträumen heimgesucht, ist er auf der Suche...

  • 5 out of 5 stars
  • Haarsträubend (im positiven Sinn)

  • Von Jürg Am hilfreichsten 23.08.2012

Buch super! Aber der Sprecher..... :-/

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 17.08.2012

Nachdem ich den "Kruzifix-Killer" und den "Vollstrecker" auf altmodische Art und Weise gelesen habe, war ich total happy den 3. Teil der Robert Hunter Reihe hier bei Audible zu finden - und habe diesen natürlich sofort gezogen und direkt mit dem Hören angefangen.
Noch während des ersten Kapitels hätte ich mir die Haare raufen können, dass ich mir nicht das Buch gekauft und selber gelesen habe....
Wie kann man(n) nur auf die furchtbare Idee kommen, als Mann eine Frau "nachsprechen" zu wollen??!!! Dieses hohe Gekrächze und die weinerliche, schluchzende Interpretation z.B. der Gerichtsmedizinerin war allenfalls grotesk! Auch die immer gleich bleibende Intonation von Robert Hunter.... wirklich nicht schön... Und zu guter letzt: es reicht doch wenn der "Erzähler" angibt, dass eine bestimmte Figur "einen starken mexikanischen Akzent hat" - WIESO muss man diesen dann auch noch nachmachen?? Andere Sprecher (siehe David Nathan) schaffen es doch auch den verschiedenen Charakteren, ob männlich oder weiblich, Ihre ganz eigene Note zu verleihen - OHNE auf Biegen und Brechen die Stimme zu verändern.... Wirklich GRAUSAM! So sehr geärgert hab ich mich über verkorkstes Lesen wirklich noch nie! Manchmal musste ich auch zurückspulen, weil ich mich so arg vor mich hin geärgert habe, dass ich ganze Passagen verpasst habe....
Puuuhh - jetzt ist es raus :-/ Das Buch selber, wie schon gesagt, ist in bester Chris Carter Manier - prima. Stellenweise zwar etwas vorhersehbar aber trotzdem rein mordtechnisch wieder sehr einfallsreich. Auch mag ich den R.Hunter Charakter sehr gern. 4 Sterne - da die Bewertung ja dem Buch und nicht dem Sprecher gewidmet sein soll (ansonsten wärs höchstens 1 Stern).

8 von 18 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Der Spezialist

  • Autor: Mark Allen Smith
  • Sprecher: Sascha Rotermund
  • Spieldauer: 10 Std. und 17 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 305
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 168
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 169

Sie brauchen eine Information? Sie kennen die Person, die diese Information hat, aber sie hüllt sich in Schweigen? Lassen Sie das meine Sorge sein. Ich hole immer die Wahrheit aus meiner Zielperson heraus. Denn ich bin ein Spezialist. Dabei befolge ich stets meinen Kodex. Eines Tages bekam ich den Auftrag, gegen meinen Kodex zu verstoßen. Die Folgen waren schrecklich. Für meinen Auftraggeber. Mein Name ist Geiger. Ich spiele Violine. Und foltere Menschen...

  • 5 out of 5 stars
  • Spannung der Sonerklasse

  • Von Roland Brunnenkant Am hilfreichsten 03.03.2012

Ich weiß nicht recht...

Gesamt
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.06.2012

... ich würde fast glauben, dass ich ein anderes Buch als die "Vorbewerter" gehört habe... Die viel angepriesene Spannung habe ich wirklich kaum bis gar nicht gemerkt. Es ist (imho) völlig emotionslos geschrieben und / oder gelesen, es ging bei der Länge des Buches und trotz des Begleittextes überraschend wenig um "Folter", auch liest/hört es sich eher wie eine (Auto)Biografie - noch dazu eine ziemlich vorhersehbare... - ich fand es ehrlich gesagt "sterbenslangweilig" und habe es nur zu Ende gehört weil ich dachte: irgendwas muss da doch noch kommen - leider kam nichts mehr

2 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich