PROFIL

corona1920

  • 50
  • Rezensionen
  • 61
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 86
  • Bewertungen

Die dunkle Villa

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 09.10.2014

Für Burger-Fans ein MUSS. Der Sprecher ist für meine Ohren nicht die Idealbesetzung - aber der 2.Hördurchgang gefiel mir schon besser. Wolfgang Burger schafft es auch nach vielen Jahren, seinen Büchern nichts Übertriebenes zu geben. Das Nebenschauplätze auch in diesem Buch wichtig sind, erschließt sich auch erst beim 2. "Hören".

Ein ganzes halbes Jahr

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 09.10.2014

Hier geht es nicht um eine Freundschaft zwischen einer gelähmten Person und dessen Pflegekraft. Es wird erst gegen Ende des Hörbuches klar, dass es nicht leicht fällt, den Wunsch nach dem eigenen Tod zu akzeptieren und respektieren. Schwierigies Thema schonend zu bearbeiten ist nicht leicht - Jojo Mayes hat einen guten Anfang für die "Sterbehilfe" gemacht.

Der Nachtwandler

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 08.07.2013

Zu Beginn etwas verwirrend. Es lohnt sich dieses Buch ein zweites Mal zu hören, um es besser verstehen zu können. Traumwelt und reales Leben werden kräftig durcheinander gewirbelt. Das Ende ist überraschend einfach - es geht wie so oft im Leben nicht um die einzelne Person, sondern um das "Große Ganze" in der Wissenschaft. Das sich dort auch einige "Andere" tummeln merkt Sebastian, der Held des Romanes, ebenso wie die Hörer, erst viel zu spät. Spannend, wie alles Fitzek Hörbücher.

Dei Grenzgängerin

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 08.07.2013

Eine Stimme die zu der Geschichte passt. Syrien und Berlin als Hauptschauplätze der Geschichte scheinen nichts gemeisnam zu haben. Agent Müller tappt in eine Falle; im BKA gräbt ein Maulwurf; Sprengstoff wird gekauft und Tote pflastern den Weg des C4s auf dem Weg zum Bundeskanzleramt. Es ist gut geschrieben und noch besser vorgelesen. Ein "Berndorf" ohne Eifel - aber genauso spannend.

error

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 11.03.2013

Sehr spannende Geschichte auf verschiedenen Ebenen; Computerspiel, Terror, gewaltbereite Mensche auf der ganzen Welt. Familienzusammenhalt, Freundschaft und der feste Wille, sich und alle Menschen, die den jeweiligen Akteuren am Herzen liegen vor der Gewalt der Terroristen zu schützen. Teilweise sehr viele Details am Rande; informativ aber auch langatmig. Dank Herrn Bierstedts Stimme wird es nie langweilig. Habe manche Passagen 2x hören müssen, um in die Welt der Computer-Spiele eintauchen zu können.

geheimes Verlangen

Gesamt
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 23.08.2012

Mit der Stimme Frau Brettschneiders läßt sich dieses Buch gerade so anhören, wie es wohl gedacht war: atemloses Erstaunen einer jungen Frau, die gerade ihre Sexualität entdeckt und staunend über ihren ersten Mann und dessen Wünsche ist. 16jährige finden diese Geschichte wahrscheinlich spannund und aufregend - wie schön, dass wir alle einmal 16 Jahre jung waren.

Schattenstill

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 23.08.2012

4facher Mord an einer Famile in einer Neubausiedlung. Die Klärung scheint klar für den Ermittelnden. Nur die Fragen seines neue Kollegen und keine passenden Anworten zwingen die Beiden immer wieder einen Schritt zurück und in eine andere Richtung. Familiäre Probleme bringen zwar keine neuen Erkenntnisse für den "Fall", sind aber der Versuch den ermittelnden Beamten zu "verstehen". Gelingt nur bedingt; aber die Lösung dieses Falles ist doch überraschend.

Operation Schneewolf Titelbild

Operation Schneewolf

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 23.08.2012

Kalter Krieg in einer Winterlandschaft; Erinnerungen nach kalte Tage, Flucht, Angst und Hoffnung auf den Tod eines Polikters, der langsam den Verstand zu verlieren droht. Ein Sohn erfährt Jahre nach dem Tod des Vaters die Wahrheit über ihn und seine Rolle im Weltgefüge. Herrn Bierstedts Stimme trägt wie immer dazu bei, Gänsehaut und Spannung zu halten.

Sprachlos

Gesamt
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.10.2011

Die erste Sätze verlangten mir schon Überwindung ab. Arne Dahl und Till Hagen sind für mich die beste Kombination, die es gibt. Die Aussprache der Ort, die Namen - all das bekam einen falschen Klang. Ich habe nach der anfäglichen Sperre das Buch dann 2x gehört, um mich dann auch dem Geschehen widmen zu können. Tut mir leid Herr Buch; falls dieses eine erste Dahl-Erfahrung wäre - ich würde die Finger von weiteren Arne-Dahl-Hörbüchern lassen. Die Spannung des Buches - Anschlag auf die U-Bahn mitten in Stockholm und die Verwicklungen eines Ermittler darin - sind nach wie vor ein echter DAHL. Mit etwas Glück gibt es irgendwann dieses Hörbuch mit Hern Hagen.

Die Eifel-Connection Titelbild

und die Berge verschwinden

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.10.2011

3 Tote, die scheínbar nichts gemeinsam haben - ausser tot in der Eifel gefunden zu werden. Die schwangerne Freundin des ersten Toten bittet Baumeister um Hilfe. Sie glaube nicht den Unfalltod ihres Freundes. Ein zweiter Toter auf einem 'Feldweg zu einem Bauernhof. Hier wird Emma auf den Plan gerufen. Eine tote Frau in einem alten Wohnwagen, der einen Tag später in Flammen aufgeht. Diesen Zusammenhang zu klären und für Hörer verständlich machen, war wieder eine Meisterleistung. Die rauchige Stimme des Herrn Berndorf wird für immer mit der Eifel verbunden bleiben.