PROFIL

Menolly

  • 10
  • Rezensionen
  • 78
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 246
  • Bewertungen

Eine der besten Hörbuchreihen aller Zeiten

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 07.12.2019

Vielen AutorInnen fällt es schwer über Jahre und über mehrere Bücher hinweg das Niveau der Geschichten über geliebte Figuren zu halten. Robin Hobb gelingt das scheinbar mühelos. Im langsamen, sehr figurbezogenen Aufbau ihrer Bücher bleibt sie sich von Anfang bis Ende treu. Sie entwickelt ihre Figuren weiter, lässt sie erwachsen werden und sich gleichzeitig mit all ihren Fehlern und guten Seiten treu bleiben.
Ich weiß, dass dies die letzte Trilogie über Fitz und den Narren ist. Wie es für die beiden ausgeht, weiß ich nicht, aber es wird dieses Mal ein Ende haben, das endgültig sein wird.
Noch zwei Hörbücher, dann war es das. *seufz*
Ich bin jetzt schon ein wenig wehmütig, denn ich werde sie alle vermissen.
Immer wieder muss ich den Sprecher Matthias Lühn für seine grandiose Art und Weise loben, wie er den einzelnen Figuren eine Stimme verleiht. Das ist ganz große Vorlesekunst. Wenn er mit Biene als "Wolfsvater"/"Nachtauge" kommuniziert bin ich glücklich und traurig zugleich. Seine Stimme ist für mich fest mit Fitz verknüpft. Das ist großartig.

Großartig,...

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 15.09.2018

... spannend und sehr unterhaltsam mit wunderbaren Charakteren und Schauplätzen. Ich freu mich auf die weiteren Teile.

3 Leute fanden das hilfreich

Erschütternde Geschichte - großartig gelesen

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 18.06.2018

Als ich mir das Hörbuch gekauft habe, wusste ich nichts über den Autor. Ich habe gezielt nach Hörbüchern gesucht, die von Torben Kessler gelesen werden und bin dann dabei auf „Der Reisende“ gestoßen.

Ich wusste also nicht, dass Ulrich Alexander Boschwitz selbst Jude war, der aus Deutschland emigrieren musste und erst 23 Jahre alt war, als er dieses Buch 1939 im Exil schrieb. Mit ihm habe ich mich erst beschäftigt, als ich das Hörbuch zu Ende gehört habe. Ich wollte einfach wissen, wie authentisch diese Figur des jüdischen Kaufmann Otto Silbermann ist und wie nah der Autor seiner Geschichte.

Umso überraschter, aber auch ein wenig erschüttert war ich, als ich all das erfahren habe. Er verwendet 1939 offen Begriffe wie „Konzentrationslager“ und benennt auch andere Bedrohungen für die jüdische Bevölkerung und Menschen die anders sind, was ein weiterer interessanter Aspekt in der Debatte ist, was, wer, wann und wie genau gewusst haben kann bzw. muss.

Mir fällt es schwer zu beschreiben, wie nah mir die Beschreibungen von Otto Silbermanns Reise bzw. Flucht gegangen ist. Die ständige Bedrohung, die Ängste und Sorgen, schweben über allem, über jeder Begegnung, über jedem Gespräch. Das Schwanken zwischen Zuversicht und vollkommener Hoffnungslosigkeit und dann wieder unbändigem Lebenswillen stellt der Autor vor allem in den Gedanken Silbermanns sehr intensiv dar. Dieses Gefühl des ständigen gehetzt Seins und des gejagt Werdens geht unter die Haut. Hier schreibt jemand, der genau diese Ängste kennt. Anders kann ich es mir nicht vorstellen.

Torben Kessler liest diese Geschichte einfach großartig. Er ist in der Lage diese Stimmungsschwankungen perfekt zu betonen. Das intensiviert das Gehörte nochmal mehr und hat mich sehr mitgenommen. Er haucht auch den Figuren, den Begegnungen und Gesprächen Leben ein. Er hat so viel Schmerz in der Stimme, gleichzeitig so viel Hoffnung, aber auch Boshaftigkeit und Arroganz. Und das wirkt nie aufgesetzt, sondern immer echt. Er liest nicht nur einfach vor, sondern ist ganz in dieser Geschichte drin.

Das ist eine hörenswerte leise, aber auch bedrückende und zeitlose Geschichte von jemandem, der Bescheid wusste und das wunderbar in Worte fassen konnte.

9 Leute fanden das hilfreich

Schwierige Geschichte grandios vorgelesen

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 09.12.2017

Was für ein Hörbuch. Sprachlich herausragend und großartig mit dem nötigen leicht ironischen Unterton gelesen von Ulrich Noethen. Ich bezweifle allerdings, dass ich das Buch beim Lesen ebenso genossen hätte. Teilweise fantastisch, düster, nachdenklich, zynisch und auch witzig erzählt Kehlmann hier in mehreren Episoden vom 30jährigen Krieg, verknüpft durch Tyll, der immer auftaucht und gebeten oder ungebeten Ratschläge erteilt, beisteht und zerstört, eben den Spiegel vorhält. Dabei ist er eigentlich nur eine Randfigur, was ich schade finde. Ich hätte gerne mehr von ihm gelesen. Man hätte das Buch beispielsweise auch "Die Winterkönigin" nennen können.
Teilweise hat die Erzählung mich genervt, auch gelangweilt, dann wieder fasziniert und regelrecht gefangen genommen. Es war manchmal ein bisschen ein Kleinkrieg zwischen uns (passend zum Thema) und dann wieder echte "Lese-Liebe" für Kehlmanns Text, seine Worte. Das schafft nicht jeder.
Ich habe mich manchmal gefragt, was er denn jetzt schon wieder andeuten möchte oder von mir will. Das Buch hat mich ständig zum Nachdenken angeregt, auch oder gerade weil ich das nicht immer wollte. Habe ich alles verstanden? Ich denke nicht. Mag ich es? Ich bin nicht sicher. Würde ich mich trotzdem irgendwann noch einmal darauf einlassen? Ja!

12 Leute fanden das hilfreich

Etwas langatmig, grandios gelesen

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 14.05.2017

Dieser 3. Teil der Reihe wird t wieder großartig von Matthias Lühn gelesen. 5 Sterne gebe ich dafür. Die Geschichte an sich hat leider einige Längen. Das ist ja oft so bei mittleren Teilen einer Fantasy-Reihe. Gegen Ende entwickelt sich aber der übliche Sog und ich musste Teil 4 sofort ordern.

Ein echter Hörgenuss!

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 25.04.2017

Der Name Humboldt war mir persönlich zu allererst ein Begriff durch Alexanders Bruder Wilhelm, den großen "Bildungsreformer", Politiker und Gelehrten. Spätestens nachdem ich allerdings Daniel Kehlmanns Roman "Die Vermessung der Welt" über eben jenen Alexander von Humboldt, den Naturforscher und den Mathematiker Carl Friedrich Gauß, mit Begeisterung gelesen habe, begann ich mich auch für Alexander von Humboldts Leben und seine Reisen zu interessieren.
Durch den Lesungsbericht zu einer Lesung auf der diesjährigen Buchmesse in Leipzig bei der Büchereule bin ich dann auf das Buch aufmerksam geworden. Ich habe bis jetzt noch nie ein Sachbuch als Hörbuch gehört, denn ich höre eigentlich rein zur Unterhaltung und Entspannung. Die Hörprobe hat mich allerdings überzeugt und ich habe mich darauf eingelassen.

Andrea Wulf erzählt in dieser Biographie nicht nur das Leben von Alexander von Humboldt beginnend mit seiner Kindheit in Potsdam, über alle seine Reisen, sein Leben in Paris und Berlin bis zu seinem Tod, sondern ordnet all das in den historischen und politischen Kontext der damaligen Zeit ein. Man erfährt wie viel Einfluss sein Werk auf seine Weggefährten und andere Wissenschaftler wie Darwin hatte und wie sehr er deren Leben und Arbeit geprägt hat. Gleichzeitig nimmt sie auch immer wieder Bezug auf die Gegenwart und wie wichtig Humboldts Erkenntnisse auch für unser heutiges Leben sind, vor allem im Hinblick auf das Klima und unsere Umwelt.
Das alles erzählt sie sehr unterhaltsam, fast "romanhaft". Man spürt ihre Faszination für diesen Mann und wie wichtig es ihr persönlich ist, Humboldt den Menschen wieder ein wenig näher zu bringen. Christian Baumann macht daraus mit seiner ruhigen, unaufgeregten Art zu Lesen einen echten Hörgenuss. Ich habe mich keine Sekunde gelangweilt, fand es im Gegenteil sogar sehr spannend und interessant.

21 Leute fanden das hilfreich

Langatmig und spannend

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 01.03.2017

Dieser dritte Teil ist teilweise etwas langatmig, an anderen Stellen aber auch sehr spannend. David Nathan liest auch dieses Hörbuch wieder großartig. Ich freue mich auf das Finale der Reihe.

Großes "Hörbuch-Kino"

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 12.01.2017

Ich bin von diesem 2. Teil der Trilogie ebenso begeistert wie von Teil 1.
Matthias Lühn gibt Robin Hobbs so unterschiedlichen Figuren mit seiner Stimmenvielfalt einen ganz eigenen Charakter.
Die Fantasy-Reihe sticht positiv heraus, denn sie baut weniger auf Brutalität und große Schlachten als auf zwischenmenschliche und gesellschaftliche Konflikte und Intrigen.
Ich freue mich schon auf Teil 3, der hoffentlich bald erscheint.

5 Leute fanden das hilfreich

Spannende, etwas andere Fantasy

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 23.12.2016

Halten Sie die Hörbuch-Ausgabe von Der Ring der Händler (Die Zauberschiffe 1) für besser als das Buch?

Ja, halte ich, denn Matthias Lühn als Sprecher, macht auch die wenigen, etwas langatmigen Passagen, zu einem Hör-Erlebnis.

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Ich bin durch die Weitseher-Trilogie, von der ich Teil 1 gelesen und Teil 2 und 3 mit Begeisterung gehört habe, auf Robin Hobb aufmerksam geworden. Deshalb war ich sehr gespannt auf diese Trilogie, die wieder Matthias Lühn eingelesen hat. Er hat der Geschichte rund um Fitz Weitseher so viel Leben verliehen, dass für mich sofort klar war, dass ich mit ihm als Sprecher, die Zauberschiff-Trilogie auch hören und nicht lesen werde.
Teil 1 hat mich positiv überrascht. Die Geschichte kommt ohne großes Gemetzel aus, lebt er durch ihre politischen und gesellschaftlichen Verwicklungen zusammen mit der Hexenholzmagie und den Seeschlangen. Das ist eine wohltuende Abwechslung zu anderen Fantasy-Reihen und trotzdem ist es sehr spannend. Sie kommt allerdings langsam in Gang, man braucht ein bisschen Geduld. Gegen Ende sind einem die Figuren ab so ans Herz gewachsen, dass man einfach nur weiter und weiter hören möchte. Ich warte sehnsüchtig auf Teil 2.

21 Leute fanden das hilfreich

Max + der große Zabbatini = wunderbar

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 19.03.2016

Es gibt so viele Romane, die sich mit dem Holocaust und dessen Überlebenden beschäftigen. Manche davon sind herausragend! Dies ist eines davon.
Ich habe das von Stefan Kaminski großartig und so vielseitig gelesene Hörbuch gehört und jedes Wort genossen. Ich habe oft gelacht, geweint und hatte das Gefühl den Figuren sehr nah zu kommen, vor allem dem kleinen Max und natürlich dem großen Zabbatini, vor dem man sich bei all der Skurrilität dieser Figur verneigen möchte.

7 Leute fanden das hilfreich