PROFIL

barbarafi1

  • 32
  • Rezensionen
  • 180
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 62
  • Bewertungen

furchtbares Buch

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 02.07.2019

Ich hatte mir von diesem Buch einiges versprochen - jedoch wollte ich weder über Umweltschutz belehrt werden noch seine Ansichten darüber aufgedrängt bekommen, was nach seiner Auffassung nach ein Abenteuer ist.

Nach 3 Stunden habe ich das Buch beendet, weil es mir wirklich reichte.
Nur das was er macht ist richtig - und wehe, man bucht mal ein Abenteuer über Jochen Schweitzer oder so - dann ist das ja nur Fake...

Aus meiner Sicht hat der Autor das Thema verfehlt... Ist nicht eher DAS Abenteuer, was ein Mensch einfach mal macht und was nicht zu seinem sonst strukturierten Alltag gehört?
Muss man deswegen immer draußen übernachten? Denn alles andere ist ja kein Abenteuer?

Das vom Autor vielzitierte Mikrokosmos ist etwas, aus dem er nicht hinausgeschaut hat - sondern ins einem eigenen geblieben ist.

Selten etwas gehört, was so seicht und subjektiv war.

6 Leute fanden das hilfreich

Großartiges Buch

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 24.09.2015

Ich liebe lange Hörbücher, gleichzeitig habe ich mit Indien so gar nix am Hut - es interessiert mich schlichtweg nicht. Da waren dann meine Bedenken - ist das Hörbuch etwas für mich? Obwohl mich Indien nicht interessiert??

Ich kann nur sagen: JA JA JA

Das Buch ist toll! Spannend, nicht zu abgedreht, Indien ist ein spannender Standort für diesen Roman - alle Bedenken die ich hatte, sind zerstreut!
Die 45 Stunden vergingen wie im Flug!

Bezaubernde Protagonisten, nachvollziehbare Antagonisten - interessente Personen als Füllmenge - ich war hingeissen!

unbefriedigende Story

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 01.10.2013

Also - ohne zuviel zu verraten fand ich diese Geschichte sehr unbefriedigend und sie sagte mir überhaupt nicht zu.

nunja...

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 10.09.2013

Die Geschichte war ganz ok - nicht mehr nicht weniger.
Die Story an sich war ein wenig an den Haaren herbeigezogen - und wurde im Verlauf des Buches immer absurder.
Trotzdem war es halbweg unterhaltsam - aber wirklich empfehlen würde ich dieses Buch nicht.

1 Person fand das hilfreich

ein wunderschönes Buch

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 17.07.2012

Ich gebe zu, ich bin ein Fan von Stefanie Gerstenberger.
Meine Liebe zu Italien kommt in ihren Büchern immer wieder hoch - und die Schilderung der Familienverhältnisse und Sitten amüsiert mich jedes Mal. Diese sind sehr liebevoll geschildert - nicht so plakativ lustig wie bei "Maria ihm schmeckt's nicht" - sondern mit einem kleinen Lächeln und Augenzwinkern.
Es ist ein Buch der sanften Töne, das ohne große Melodramatik auskommt - und auf wunderschöne Art und Weise Vergangenheit und Gegenwart miteinander verbindet.
Ich habe die 11,5 Stunden mit Valentina genossen - nur das Ende hat mich etwas unversöhnlich gestimmt - daher gibt es einen Punkt Abzug.

9 Leute fanden das hilfreich

Als HB ungeeignet

Gesamt
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 04.06.2012

Ich finde dieses Buch ist als HB ungeeignet. Aus meiner Sicht spielten viel zu viele Personen mit - und ich kam lange Zeit bei den ganzen Namen durcheinander.
Die Handlung selbst hat mich auch nicht in ihren Bann gezogen - mir war das alles zu abstrus.
Die Sprecherin war super - aber das ist auch schon fast das einzig Gute, was ich über das Buch sagen kann. Hätte ich nicht so lange Autofahrten gehabt, auf denen ich das HB dringend brauchte, hätte ich es vermutlich auch nicht zu Ende gehört.

2 Leute fanden das hilfreich

Ein Männerbuch

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 30.12.2011

Tja, manchmal kann man Bücher in Männer- und Frauenbücher einordnen - und dieses fällt eindeutig in die erste Kategorie. Gefallen hat es mir trotzdem. Die Erlebnisse de Protagonisten sind mehr als abenteuerlich - aber amüsant und kurzweilig - bis auf das letzte Viertel des Buches. Da habe ich ein paar Längen festgestellt. Trotzdem eine amüsante Lektüre, die mich mehr als einmal hat schmunzeln lassen.

1 Person fand das hilfreich

prima Unterhaltung

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 01.09.2011

Ich hab das Buch fast in einem Rutsch durchgehört.

Klar Linda ist schon manchmal etwas beschränkt - aber die Gedanken, die die Autorin ihr in den Geist gibt, sind brilliant.
Situationsanalyse, Reflektionen im Allgemeinen, wunderbare Ideen und Beispiele - das alles gibt dem vermeintlich leichten Frauenbuch doch eine Tiefsinnigkeit, die mir außerordentlich gut gefallen hat.
Die Autorin hat eine wunderbare Fähigkeit Menschen zu beobachten und zu analysieren - und aus dem Buch spricht ein ordentliches Stück Lebenserfahrung.
Ich musste oft schmunzeln und nicken!!

Schönes Buch!

leicht, beschwingt - macht Lust auf Rügen

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 27.07.2011

Ich denke, wenn man sich die Inhaltsangabe durchliest ist jedem klar, dass hier kein anspruchsvoller Roman auf einen wartet. Nein - das ist das Buch auch nicht.
Aber es ist ein lustiger, leichter, beschwingter Roman, der wunderbar zu einem Sommerurlaub passt. Lustige kleine Dinge passieren der Protagonistin, das Buch strahlt Wärme aus, ein bisschen Liebe ist auch dabei - ebenso wie Shopping, Party, Sommerurlaub - also so ein richtig leichtes, nettes Mädelsbuch das Spaß macht!
Ich fühlte mich wunderbar unterhalten und kurzweilig amüsiert. Klare Kaufempfehlung!

2 Leute fanden das hilfreich

nichts für Hollywood-Film-Liebhaber

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 27.04.2011

Wer hier einen kurzweiligen und spannenden Roman erwartet liegt falsch. Damit will ich nicht sagen, dass er tiefsinnig ist - aber er er erzählt eben. Er erzählt auf eine sehr sanfte Weise die Erlebnisse eines Menschens und seiner Entwicklung.
Der erste Teil, der von Italien handelte war ok- ich, als Fan des italienischen Essens und des Landes im Ganzen, war in dieser Hinsicht sehr zufrieden gestellt.
Als es dann nach Indien ging, wurde es für mich wirklich interessant. Ohne großes Drama und spirituellen Exkursen berichtet die Autorin von ihrer Zeit im Ashram, von dem Leben, den Gesprächen, den Begegnungen und den Freunden, die sie dort gewonnen hat.
Wer sich nicht für Buddhismus und Meditation auch nur ansatzweise interssiert, hat sicherlich an diesem Teil keine Freude. Mich hat es fasziniert - und ich hab Teil 2 und 3 sicherlich schon dreimal gehört. Natürlich hab ich auch eine große Portion Neid empfunden, dass sei ihrem Leben so entfleuchen und sich die Zeit im Ashram (und auf Bali) wirklich nehmen konnte.
Der 3. Teil, der auf Bali stattfindet, hat auch wieder seinen eigenen speziellen Reiz. Auch hier darf man anderen Kulturen und Denkweisen nicht abgeneigt sein.
Aber trotzdem ist alles in eine unterhaltsame Geschichte verpackt, die man im wahresten Sinne des Wortes "miterleben" kann.

Für mich war dieses Buch eins der schönsten, die ich in der letzten Zeit gehört habe - und garantiert werde ich nicht den Fehler begehen, diesen Film in der Julia-Roberts Verfilmung anzuschauen, denn ein Film kann einfach nicht die Gedanken, Erlebnisse und Gefühle wieder geben - erst recht nicht als Hollywood-Produktion!!

Das Buch ist etwas GANZ besonders.

11 Leute fanden das hilfreich