PROFIL

Pfälzer

  • 7
  • Rezensionen
  • 69
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 45
  • Bewertungen
  • Die Hungrigen und die Satten

  • Autor: Timur Vermes
  • Sprecher: Christoph Maria Herbst
  • Spieldauer: 15 Std. und 13 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 2.224
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 2.149
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 2.140

"Wenn Timur Vermes‘ Erstlingswerk böse, realistisch und komisch ist, so ist sein zweiter Geniestreich böser, realistischer und komischer." - Christoph Maria Herbst. Deutschland hat eine Obergrenze für Asylsuchende eingeführt, ganz Europa ist bis weit nach Nordafrika hinein abgeriegelt. Jenseits der Sahara entstehen riesige Lager, in denen Millionen von Flüchtlingen warten, warten, warten. So lange, dass man in derselben Zeit eigentlich auch zu Fuß gehen könnte, wäre das nicht der sichere Tod.

  • 5 out of 5 stars
  • Knüppelharte Mogelpackung

  • Von Pfälzer Am hilfreichsten 04.09.2018

Knüppelharte Mogelpackung

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 04.09.2018

Das Buch fängt als leichte Satire an - medienkritisch wie "Er ist wieder da" und bisweilen arg zotig bis albern (z.B. das Englisch der Hauptfigur). Wer ein zweites "Er ist wieder da" erwartet, sei aber gewarnt: Das waren dann (neben dem Sprecher) auch schon die Gemeinsamkeiten. Die Story plätschert nach starkem Start im Mittelteil etwas vor sich hin, spitzt sich aber zum Ende zu. Am Schluß kommt es knüppelhart - wirklich sehr knüppelhart. Der extreme Kontrast des harten Schluß zur leichten Satire des Anfangs könnte nicht größer sein und macht das Buch literarisch aus. Aber diesen Kontrast muss man auch als Leser aushalten können (und wollen).

Ich möchte hier keinen Spoiler rauslassen, aber das Buch wird gegen Ende hochpolitisch und denkt ein durchaus populäres politisches Szenario mit akribischer, fast fotorealistischer Detailversessenheit bis ins kleinste Detail und bis zur letzten Konsequenz brutal durch. Da ist man mittendrin im Geschehen - und am Schluß ist Schluß mit lustig. Aus eigener Erfahrung empfehle ich allen zarteren Naturen, das letzte Viertel des Buches nicht am Steuer eines Auto zu hören, weil der Schluß wirklich nur sehr schwer zu ertragen ist und man sonst vielleicht zu arg von seinen vegetativen Körperfunktionen vom Verkehrsgeschehen abgelenkt sein könnte.

Unter dem Strich finde ich das Buch sehr gut! Abstriche gibt es für die zu schnittholzartigen Figuren der Medienvertreter. Christoph Maria Herbst ließt wie immer sehr gut. Ob er mit seiner etwas schnoddrigen Art der richtige Leser für dieses Buch ist, muß jeder Hörer für sich selbst entscheiden.

Fazit: In der Mitte des Buches habe ich gedacht - "Medienkritik hin oder her - aber so eine Idee kann er doch nicht aufschreiben! Wenn das nun Menschen tatsächlich nachmachen - da macht er sich doch gemein mit den von ihm kritisierten Medien". Am Ende dachte ich dann nur "Oh mein Gott, hat er das jetzt tatsächlich geschrieben???". Egal wie man das Buch politisch bewertet: Durch den schmerzhaften Kontrast ist diese groteske Fiktion meiner Meinung nach ein Meisterwerk.

57 von 61 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Ohne jeden Zweifel

  • Autor: Tom Rob Smith
  • Sprecher: Beate Himmelstoß, Friedrich Mücke
  • Spieldauer: 9 Std. und 36 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 91
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 84
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 84

Der Anruf des Vaters ist ein Schock: Daniels Mutter, die seit einigen Monaten mit ihrem Mann in Schweden lebt, wurde in die Psychiatrie eingeliefert. Ida leide unter Verfolgungsangst und Wahnvorstellungen, behauptet ihr Mann. Doch Ida selbst erzählt eine ganz andere Geschichte. Eine von vertuschten Verbrechen, vom Verschwinden einer jungen Frau, von einer eingeschworenen kleinen Gemeinschaft in einer abgelegenen Gegend Schwedens. Und von ihrer Angst, dass niemand ihr glaubt.

  • 4 out of 5 stars
  • Man braucht Geduld, aber es lohnt sich

  • Von Ute Am hilfreichsten 13.10.2013

Langatmiges Buch, langatmig gelesen

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 02.05.2018

Was braucht dieses Hörbuch, um für Sie zu einem 4- oder 5-Sterne Hörerlebnis zu werden?

Eine bessere Story!

Wie hätte das Hörbuch besser vorgetragen werden können?

Beide Leser tragen nicht zur Besserung der Langatmigkeit bei.

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Ich kann wirklich nicht glauben, daß dieses langweilige Buch vom Autor der Kind 44 / Kolyma Reihe stammt. Das Buch ist zwischendrin so quälend langatmig und zäh, daß ich mehrfach den Abbruch in Erwägung gezogen habe.

  • Durst

  • Harry Hole 11
  • Autor: Jo Nesbø
  • Sprecher: Uve Teschner
  • Spieldauer: 18 Std. und 21 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 3.012
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 2.819
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 2.808

Ein Serienkiller findet seine Opfer über die Dating-App Tinder. Die Osloer Polizei hat keine Spur. Der einzige Spezialist für Serientäter, Harry Hole, unterrichtet jetzt an der Polizeihochschule, um mehr Zeit für seine Frau Rakel und ihren Sohn Oleg zu haben. Doch Holes alter Chef kennt Olegs Vergangenheit und setzt ihn so unter Druck. Der Kommissar gibt schließlich nach und übernimmt den Fall. Als eine weitere junge Frau verschwindet - ausgerechnet eine Kellnerin aus Holes Stammlokal - , muss der Ermittler befürchten, dass der Mörder für ihn kein Unbekannter ist.

  • 5 out of 5 stars
  • Harry Hole...

  • Von A. Schmidl Am hilfreichsten 21.09.2017

Es nutzt sich ab - und ist total konstruiert

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 11.04.2018

Was braucht dieses Hörbuch, um für Sie zu einem 4- oder 5-Sterne Hörerlebnis zu werden?

Eine vernünftige Story

Würden Sie Durst (Harry Hole 11) Ihren Freunden empfehlen? Warum oder warum nicht?

Nein - Hole hat seine besten Zeiten hinter sich und hätte nach Band 9 aufhören sollen

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Die Auflösung des Falles ist völlig hanebüchen und an den Haaren herbeigezogen.

  • Was vom Tage übrig blieb

  • Autor: Kazuo Ishiguro
  • Sprecher: Gert Heidenreich
  • Spieldauer: 8 Std. und 51 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.198
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 1.132
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.136

Ausgezeichnet mit dem Nobelpreis für Literatur 2017! Seit Jahrzehnten dient Stevens als Butler auf Darlington Hall. Er sorgt für einen tadellosen Haushalt und ist die Verschwiegenheit in Person: Er hat sein Leben voll und ganz in den Dienst seines Herrn gestellt, niemals würde er auch nur ein Wort über die merkwürdigen Vorgänge im Herrenhaus verlieren. Jetzt bricht er zum ersten Mal aus seiner gewohnten Welt aus, um seine ehemalige Kollegin, Miss Stenton, in Cornwall zu besuchen.

  • 5 out of 5 stars
  • Die Tatsachen des Lebens

  • Von doktorFaustus Am hilfreichsten 19.12.2017

Bewegende Geschichte - perfekt gelesen

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 17.01.2018

Aus meiner Sicht ist das das Buch zur Midlife Crisis!, des Sinn des Lebens und der Reflexion verpasster Gelegenheiten. Sehr gut gelesen und sehr kurzweilige Story. Eines Literatur Nobelpreisträgers würdig.

7 von 9 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Transport

  • Transport 1
  • Autor: Phillip P. Peterson
  • Sprecher: Heiko Grauel
  • Spieldauer: 7 Std. und 5 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 5.698
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 5.396
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 5.399

Vor der Küste Kaliforniens wird ein außerirdisches Artefakt geborgen, das Menschen zu anderen Sternensystemen transportieren kann. Der zum Tode verurteilte Russell Harris und neun andere Häftlinge bekommen als Versuchspersonen für den Teleporter die Chance, ihr Leben zu retten. Doch das Unternehmen entpuppt sich als gnadenloses Todeskommando, nachdem der erste Freiwillige auf grauenhafte Weise stirbt. Russell und seinen Kameraden wird klar, dass sie das Projekt nicht überleben werden. Der einzige Ausweg besteht darin, das Geheimnis des Artefakts zu lüften. Aber auch das scheint hoffnungslos - denn von den Erbauern fehlt jede Spur.

  • 4 out of 5 stars
  • Hat mir gefallen

  • Von Saarpirat Am hilfreichsten 25.02.2017

Eindimensional und wenig inspirierend

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 28.07.2016

Was genau hätte man an Transport (Transport 1) noch verbessern können?

Haupt- und Nebenfiguren als auch die Geschichte sind sehr eindimensional und mit wenig Tiefgang. An sich eine gute Idee, aber das ist mehr ein Drehbuch für einen Hollywood B Movie als SciFi Literatur.

Was werden Sie wohl als nächstes hören?

Den zweiten Teil in jedem Fall nicht.

Wen hätten Sie anstatt Heiko Grauel als Erzähler vorgeschlagen?

Auf jeden Fall jemand, der mehr Leben und Spannung transportieren kann.

Welche Szenen dieses Hörbuchs hätten Sie als Regisseur gestrichen?

Den Schluss!!! Der ist so kitschig, dass es fast peinlich ist.

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Auch als halbes Guthaben nicht hörenswert. Der Sprecher ließt so flach wie die Geschichte ist. Immerhin habe ich es zu Ende gehört.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • It's teatime, my dear! Wieder reif für die Insel

  • Autor: Bill Bryson
  • Sprecher: Oliver Rohrbeck
  • Spieldauer: 14 Std. und 46 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 199
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 184
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 185

Vor zwanzig Jahren beschloss der Amerikaner Bill Bryson, England zu seiner Wahlheimat zu machen. Damals brach er auf zu einer großen Erkundungsreise quer über die britische Insel. Inzwischen ist er ein alter Hase, aber dennoch entdeckt er immer wieder Neues, was ihn fasziniert und amüsiert. Kein Wunder also, dass es ihn reizt, diese Insel erneut ausgiebig zu bereisen. Von Bognor Regis bis Cape Wrath, vom englischen Teehaus bis zum schottischen Pub, von der kleinsten Absteige bis zum noblen Hotel, Bryson lässt nichts aus und beantwortet zahlreiche Fragen.

  • 5 out of 5 stars
  • Wieder ganz der alte!

  • Von Matthias Am hilfreichsten 23.05.2016

Alees Idioten

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 13.05.2016

Gibt es irgendetwas, das Sie an diesem Hörbuch ändern würden?

Ich würde Bill Bryson raten, aufzuhören!

Bryson ist nun 65 - hört / liest sich aber an wie ein selbstgerechter, grantelnder, verbitterter und lebensüberdrüssiger 95-jähriger Greis. Früher war alles besser! Alles Idioten außer ihm! Das schlimme ist, daß er ständig genau die Verhaltensweisen an den Tag legt, die er u.U. ein Kapitel zuvor noch gegeißelt hat.

Beispiele: Autobahnen sind sch... - wenn man daneben wandert. Warum ist hier keine Autobahn - wenn man mit dem Auto fährt. Warum fahren die Idioten alle hier rum und verpesten die Stadt und blockieren sie mit dem Auto - wenn ich da flanieren will? Park+Ride ist blöde - ich fahre selbstverständlich selbst in die Stadt (und finde keinen Parkplatz). Das ist alles nicht konsistent, nicht lustig oder unterhaltsam, sondern einfach nur eine selbstgefällige, abwertende und bisweilen menschenfeindliche Generalabrechnung mit dem Rest der Menschheit. Insbesondere junge Menschen bekommen pauschal und vollkommen undifferenziert ihr Fett weg und werden auf das übelste beschimpft und beleidigt. Das geht garnicht

Auf jeden Fall ist das nicht mehr der Bryson, den ich lieben gelernt habe. Hoffentlich war das Buch nur ein Ausrutscher und er besinnt sich wieder auf alte Tugenden.

Würden Sie sich wieder etwas von Bill Bryson anhören?

Ja, aber nur wenn er zu seinem alten Stil zurückfindet

Hat Ihnen Oliver Rohrbeck an der Geschichte etwas vermittelt, was Sie vielleicht beim Selberlesen gar nicht bemerkt hätten?

Er liest wie immer gut und unterhaltsam aber auch nicht mehr. Man könnte tagelang zuhören.

Wenn dieses Hörbuch ein Film wäre, würden Sie ihn sich ansehen wollen?

Sicher nicht

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Wer noch nie Bryson gelesen oder gehört hat, sollte in jedem Fall NICHT mit diesem Buch anfangen. Allen Bryson Kennern und Liebhabern würde ich raten, dem Buch zu widerstehen - es enttäuscht einfach nur.

0 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Hardboiled Wonderland und das Ende der Welt

  • Autor: Haruki Murakami
  • Sprecher: David Nathan
  • Spieldauer: 17 Std. und 39 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.185
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 1.126
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 1.125

Tokyo, ferne Gegenwart: Zwischen Wirklichkeit und virtueller Realität. Datendiebstahl ist an der Tagesordnung: Einem genialen greisen Wissenschaftler ist es gelungen, bei einer Gruppe professioneller Datenfälscher eine Gehirnwäsche durchzuführen. Er entnimmt ihnen Informationen, die er in Gehirne von unwissenden Versuchspersonen einspeist. Der 35-jährige Held und Ich-Erzähler ist der Einzige, der die Prozedur überlebt.

  • 5 out of 5 stars
  • Reine Geschmackssache!

  • Von Lena Am hilfreichsten 21.04.2014

Abgedrehte Story - Sehr guter Sprecher

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 28.04.2014

Vorweg: Nachdem ich mich an David Nathan zwischendurch satt gehört hatte, war dieses mal wieder ein Hochgenuss, ihm zuzuhören. Klasse Sprecher!

Die Story / Stories sind schon ziemlich abgedreht - eher in Richtung Fantasy wie 1Q84 und nicht wie Naokos Lächeln oder Der Herr Tasaki.

Ich fand es klasse.

4 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich