PROFIL

naruhodo

  • 4
  • Rezensionen
  • 2
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 13
  • Bewertungen

Information und Unterhaltung

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.09.2019

Kurzweilig und informativ, ohne trocken oder langatmig zu werden. Zudem sehr sympathisch erzählt. Das Hörbuch bietet einen guten Überblick über gängige Verschwörungstheorien, alt und neu, und geht vor allem auch auf die unterlegenen Entstehungsursachen ein.

Nicht der stärkste Maurer

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 29.05.2019

Ich folge der Reihe im Kommissar Jennerwein nun schon seit Beginn, aber dies ist einer der schwächeren Instanzen. Sehr verschachtelt und mit einer side Story (der große Hagere und der kleine Dicke) die eigentlich nur fehl am Platze wirkt und den Fluss der Handlung stört, ist der Roman für mich vor allem insofern interessant gewesen, als er aufklärt, was nach dem furiosen Vorgänger aus allen Charakteren geworden ist. Jörg Maurer als Vorleser ist immer wieder überaus angenehm, insofern 3 Sterne, ich hoffe auf den Nachfolger!

Sehr spannender Thriller mit philosophischen Unter

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 15.03.2018

Ein unheimlich spannendes Buch, exzellent vorgelesen. Streckenweise etwas blutrünstig oder sehr informationsdicht, aber nichts desto trotz ein bis zum Ende hochspannender Thriller, über 3 Kontinente hinweg.

Kriminal- und Moralgeschichte

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 10.12.2017

"13 Stufen" ist sowohl ein spannender Kriminalroman mit unvermuteten Wendungen als auch eine Reflektion darüber, was Justiz und Selbstjustiz letztlich bedeutet. Was man dabei sowohl über speziell das japanische Rechtssystem, aber auch über generelle Straftheorien, lernt, kommt nie als aufgesetzt oder belehrend rüber, sondern ist elementarer Teil der Geschichte und der sympathischen Charaktere. Letztlich wird es auch dem Leser (oder Hörer!) selbst überlassen, zu entscheiden, wer seiner Ansicht nach richtig gehandelt hat, und inwiefern dies (in bester Kant'scher Tradition) als ein allgemeines Modell in der Rechtssprechung funktionieren würde.

Die Lesung war sehr angenehm, und kudos für die (weitestgehend) sehr gelungene Aussprache der japanischen Eigen- und Ortsnamen!

2 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich