PROFIL

Kathrin

Lauchringen, Deutschland
  • 10
  • Rezensionen
  • 29
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 11
  • Bewertungen

Fies und abgründig- typisch Fitzek

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 23.11.2012

Habe mich schon sehr auf die Co-Produktion von meinem Lieblingsautor Sebastian Fitzek mit dem deutschen Rechtsmediziner Michael Tsokos gefreut, da das Buch im Vorfeld sehr gute Kritiken bekam.
Da auch Simon Jäger wieder an Bord war versprach es, wieder mal ein gelungenes Hörerlebnis zu werden und ich wurde nicht enttäuscht.

In gewohnt rasanter Erzählweise und diversen Nebenhandlungen, die sich dann auf verschlungenen Pfaden zum Finale zu einem schlüssigen Gesamtbild ergaben, steuert die Story schnell auf den düsteren Höhepunkt zu.

Die Comiczeichnerin Linda versteckt sich auf der Insel Helgoland vor ihrem gewalttätigen Exfreund und findet im aufziehenden Sturm die Leiche eines Mannes.
Gleichzeitig entdeckt in Berlin der Rechtsmediziner Paul Herzfeld im Kopf einer entstellten Leiche die Telefonnummer seiner eigenen Tochter.

Eine perverse Schnitzeljagd mit weiteren Leichen und kryptischen Hinweisen führt die beiden schliesslich zusammen und lässt beide an die Grenzen der eigenen körperlichen und psychischen Leistungsfähigkeit kommen.
Konnte kaum abschalten, so gebannt sass ich am Kopfhörer. Kann es nur weiterempfehlen!

Rundum gelungen

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 13.11.2012

Habe das Buch aufgrund meiner Lieblingskombination Moore-Jäger ausgewählt und muss sagen: mal wieder rundum gelungen.
Das Buch spielt im Paris des 19.Jahrhunderts und seiner Künstlerszene. Bekannte Maler der Kunstgeschichte wie Monet, van Gogh und der eher durch seine Ausschweifungen bekannten Henri de Toulouse-Lautrec begegnen uns ebenso wie der eher (mir) unbekannte Maler und Bäcker Lucien Lessard.

Eine rasante Geschichte um mysteriöse Musen, den sehr amüsanten Farbenmann und seinen Esel Etienne und natürlich das Sacre Bleu (das heilige Blau) und dessen Einfluss auf die Kunstgeschichte liessen mich das Buch nahezu in einem Rutsch durchhören.
Wer auf eher unkonventionelle Geschichten steht, wird hier voll auf seine Kosten kommen. Realisten werden es wohl eher langweilig und verrückt finden.
Simon Jäger macht wieder einmal einen perfekten Job und ist einer meiner absoluten "Lieblingsvorleser"

4 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Wie immer ein super Buch

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 01.07.2012

und eine Handlung, die sehr zum Nachdenken anregt.
Ein Mörder, der seine Opfer (nämlich Jugendliche) über ein soziales Netzwerk aussucht und kontaktiert, um sie dann verstümmelt und mit einer Platiktüte über dem Kopf abzulegen. Die Eltern der Jugendlichen die keinerlei Ahnung haben, mit wem ihre Kinder da online Kontakt pflegten und scheinbar auch kein Zusammenhang zwischen den einzelnen Opfern.

Das ist der Stoff für den neusten Fall von Profiler Tony Hill und DCI Carol Jordan. Neben der spannenden Jagd nach dem Mörder (man darf gespannt sein!) passiert einiges im Privatleben der Beiden und Tony findet Details aus seiner eigenen Vergangenheit heraus, die seinen bis dato unbekannten Vater betreffen.

Ich kann dieses Hörbuch nur empfehlen und habe mich von "Vorleser" Stefan Wilkening sehr gut unterhalten gefühlt. Deswegen volle 5 Punkte!

6 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Die Nacht des Zorns Titelbild

Hörbuch mit gewissen Längen

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.05.2012

Habe nach "Fliehe weit und schnell" wieder mal ein Hörbuch von Fred Vargas ausprobiert.
Die anfangs spannende Handlung um ein sagenhaftes Heer von lebenden Toten, welches sich unbestrafte Mörder holt, sie tötet und somit ihrer gerechten Strafe zuführt ist durchaus eine intelligente Idee. Kommissar Adamsberg ist ein untypischer Vertreter des Gesetzes, was ihn gerade deswegen sehr sympathisch und authentisch wirken lässt. Allerdings gerät die Handlung zwischendurch doch sehr durcheinander, auch kann ich manche Motive und Beweise nicht so recht nachvollziehen, was das Zuhören bisweilen etwas mühsam machte. Der Erzähler selber macht seine Sache aber gut, liest zwar ohne besondere Effekte, aber sehr routiniert und mit durchaus angenehmer Stimme.
Die Wendung am Ende ist zwar relativ vorhersehbar, aber trotz allem habe ich mich doch recht unterhalten gefühlt.

5 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

In einem kleinen Dorf...

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 23.01.2012

im Schwarzwald spielt die Handlung von Schweig still mein Kind. Und die Dorfbewohner sind genauso, wie man sie in jedem kleinen Ort in Deutschland finden kann. Und jedes Dorf hat auch seine Geheimnisse, die eben nicht immer gern gelüftet werden. Kommissar Ehrlinspiel aus Freiburg hat alle Hände voll zu tun, den Mord an einer jungen Frau aufzuklären, die nach Jahren in ihre Heimat zurückgekehrt ist, nachdem sie von dort unter mysteriösen Umständen geflüchtet ist.

Solide Story mit leicht vorhersehbarem Handlungsverlauf, aber gut unterhalten. Kommissar Ehrlinspiel ist sympathisch, Lutz Riedel liest gut, also volle Punktzahl von mir.

Wahnsinnig witzige Geschichtsstunde

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 23.01.2012

Jeder kennt die (an sich tragische) Geschichte von König Lear und seinen Töchtern. Den Hofnarr kennt natürlich keiner und genau aus dessen Sicht werden die Ereignisse hier geschildert. Wie man es von Christopher Moore kennt natürlich in sehr deftiger und keineswegs für zartbesaitete Gemüter geeigneter Sprechweise. Simon Jäger ist wie immer umwerfend in seiner Art zu lesen und versteht es, König Lear, den Töchtern und natürlich Hofnarr Pocket und seinem Schüler Leben einzuhauchen und sie sehr plastisch darzustellen.

Für mich ein gelungenes Hörbuch und dafür volle Punktzahl!

Tolle Unterhaltung, die auch zum Nachdenken anregt

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 13.01.2012

Also auch von meiner Seite her 5 Sterne. Die Story an sich ist spannend und hat auch mich zum Nachdenken über Schicksal und Bestimmung angeregt. Die Figuren (Sergio, Teddy und seine Kollegen) kommen erstaunlich plastisch rüber und der Vergleich von Tod mit Mr. Monk kam mir auch sofort in den Sinn. Alle werden sehr authentisch beschrieben und charakterisiert und ich musste die meiste Zeit schmunzeln. Kann mich der Meinung anderer über den platten amerikanischen Humor nicht anschliessen aber Meinungen sind ja (zum Glück) verschieden.
Simon Jäger ist wie immer der Hammer und so bekommt für mich Schicksal! volle Punktzahl und ist für mich absolut weiter zu empfehlen.

0 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Ganz gut gelungene Gruselstory

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 18.12.2011

Alles in allem ein ganz passables Buch über ein Monster, an das niemand glaubt, einen mutigen und natürlich sehr gut aussehenden Professor und eine junge und natürlich auch gut aussehende Polizistin,
Am Anfang fand ich die Erzählweise von Herrn Lontzek etwas mühsam und monoton, was sich aber im Verlauf der Geschichte besserte und auch die Handlung selbst (wenn auch etwas vorhersehbar) fand zum Schluss hin doch noch eine unerwartete Wendung.
Am Besten einfach hören und nicht zuviel hinterfragen, dann ist dieses Hörbuch doch recht unterhaltsam und interessant.

8 von 8 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Super Buch, genialer Sprechen

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 20.10.2011

Kann mich den Meinungen einiger "Vorschreiber" nicht anschliessen- das Hörbuch ist genial und extrem spannend. Wusste zuerst nicht, dass es sich um die "Fortsetzung" vom Augensammler handelt und war demzufolge auch sehr (angenehm) überrascht. Simon Jäger ist wie immer in Hochform und führt gewohnt spannend mit seiner unnachahmlichen Erzählweise und diversen Stimmen und Dialekten zum recht genialen und wie immer sehr unerwarteten Ende.Will mehr vom Duo Fitzek/Jäger!!

1 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Viel besser als das Buch

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 16.07.2011

Super Hörbuch, oder wie es meine "Vorkritiker" schon geschrieben haben eher Hörspiel. Da ich das Buch nach mehreren Anläufen immer wieder aus der Hand gelegt habe, weil es wahnsinnig langatmig und für mich nicht besonders spannend geschrieben war, habe ich nun mit dem Hörbuch einen letzten Versuch gewagt. Die Charaktere kommen durch die verschiedenen Sprecher noch besser zur Geltung und die Hintergrundgeräusche lassen die Story lebendig und real erscheinen. Ideal für längere Autofahrten, da man nicht gerne unterbrechen möchte.

5 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich