PROFIL

Karl S. Ruhe

Karlsruhe
  • 44
  • Rezensionen
  • 140
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 166
  • Bewertungen

Als Hörbuch nur bedingt geeignet

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 13.06.2019

Das Buch an sich ist zu empfehlen und gibt einen sehr umfassenden Überblick über die Geschichte und die daraus folgenden Handlungsmotive der Amerikaner und Amerikas . Allerdings schreibt der Autor in langen, oft verschachtelten Sätzen, welche sich wohl gut lesen lassen, beim anhören aber oft etwas Verwirrung hinterlassen. Dies, zusammen mit häufigen Zeitsprüngen, macht es stellenweise etwas kompliziert zu folgen

Hilfe, was war das denn?

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 29.04.2019

Das Buch ist so weit am Thema vorbei, dass es schwer ist, Worte zu finden. Ich schließe mich den anderen 0 und 1 Stern-Gebern an, was den Sprecher angeht ("Scheck-Listen", Betonung der letzten Silben, das permanente Vermeiden von "e" in Endungen, usw) . Das geht gar nicht... Ich glaube auch nicht, dass irgend jemand, der 3 Sterne oder mehr vergeben hat, das Buch wirklich gehört hat.
Ich bin gerade bei den letzten 20 Minuten (Uff) und ich habe bisher noch nichts darüber gehört, wie ich Checklisten effektiv kreiere oder verwende. Ich habe jetztv einen Crashkurs in Wundversorgung, Tumorkunde, Architektur und Flugzeug fliegen hinter mir und weiß, dass der Autor ein ganz toller Arzt ist. Aber über Checklisten weiß ich nicht mehr, als dass sie ganz ganz toll sind...
Ich kaufte dieses Buch hier, weil es in "Schnelles Denken, Langsames Denken" erwähnt wurde und unterlag dem Trugschluss, dass es alleine schon deswegen gut sein muss. Wer das erwähnte Buch kennt, wird jetzt laut auflachen müssen...

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Zu viele Zufälle und Ungereimtheiten

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 22.02.2019

Die Geschichte an sich ist durchgehend spannend und gut erzählt und die Charaktere gut beschrieben. Aber so viele Verbindungen zwischen den beteiligten Personen zu ziehen, auch noch über zwei Ländergrenzen, da wäre ein bisschen weniger mehr gewesen. Und dazu noch ein paar grobe Patzer, die ich hier nicht aufführen kann ohne die Handlung vorwegzunehmen. Ich werde das nächste Buch trotzdem hören, weil es dennoch gute Unterhaltung ist und ich die Charaktere mittlerweile mag...

Das hat nichts mehr mit Bücher schreiben zu tun

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 30.12.2018

Das Buch hört mitten in der Handlung auf. Ich werde dieses Buch aus Prinzip nicht mehr weiter hören. Fortsetzungsromane á la Ken Follett oder Rebecca Gablé jederzeit, aber das hier ist echt schwach.

1 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Enttäuschend

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 23.07.2018

Während die Geschichte alles in allem interessant wäre, so ist doch die Vorstellung, dass jemand 400 Jahre seines Lebens mit Jammern verbringt, äußerst bizarr. Jeder von uns macht schon in seinem "kurzen" Leben viele Erfahrungen, verdrängt traumatische, erinnert sich an schöne, lernt aus anderen. Dass jemand aber 400 Jahre lang seiner ersten Liebe nachtrauert, mag zwar für manche romantisch klingen, ist aber doch eher unglaubwürdig. Auch dass er in nahezu jeder Situation im Umgang mit seinen Mitmenschen von flashbacks heimgesucht wird und sich dann wie ein Trottel verhält, ist schwer zu glauben und zudem traurig. Jeder, der soviele Erfahrungen durchlebt hätte, müsste sich im Laufe der Zeit einen dicken Panzer der Überlegenheit zugelegt haben und wissen, wie man sich verhält und verstellt. Zudem würde er zumindest einen Teil seines langen Lebens damit verbracht haben, in irgendetwas oder vielem Perfektion und unvermeidlich auch großes Wissen zu erlangen. Dass jemand seine ersten 200 Jahre damit verbringt, zu trauern (während er permanent in Lebensgefahr schwebt) und sich dann die nächsten 200 Jahre von seinem Arbeitgeber anlügen und manipulieren lässt, ohne dies zu durchschauen, ist auch nicht besonders klug und entspricht nicht den Erfahrungen, die jemand nach so einem langen Leben eigentlich haben müsste. Auch, dass er nicht auf die Idee kommt, irgendwann menschlich zu werden und gutes zu tun und sein langes Leben zu irgend etwas zu nutzen, ist einfallslos... Leider viele offensichtliche Chancen vertan, ein gutes Buch zu schreiben... Ich denke, dass der Autor vielleicht nicht wusste, was er hier schreiben wollte, einen Liebesroman, science fiction, oder einen Verschwörungsthriller und dann einfach alles mit hinein gepackt hat...

57 von 71 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Kleine Enttäuschung

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 25.06.2018

Die Hälfte des Buches wird der erste Teil wiederholt, zwar aus anderen Perspektiven, aber teilweise so ähnlich, dass man denkt, man hat sich im Teil geirrt. Der zweite Teil ist gewohnt gut. Allerdings höre ich dann jetzt doch auf, nachdem die Kritiken des nächsten Teils mich nicht neugierig machen...

Der Sprecher?

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 01.06.2017

Die Geschichte ist zwar unterhaltsam und spannend, aber der abgehackte Erzählstil des Sprechers ist leider sehr störend...

3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Für alle, die sich für KI interessieren!

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 19.04.2017

Das Beste an diesem Buch ist, dass es 2007 geschrieben wurde, also erst vor 10 Jahren. Ich hatte zunächst Probleme nachzuvollziehen, warum ein Polizist eine SMS mit GPS Daten nicht sofort als diese erkennt und daraufhin jemanden sucht, der ein GPS Gerät hat. Auch die Angaben über Festplattengrössen und PC Geschwindigkeiten muss man sich fast zweimal anhören um diese in 2007 als "groß" zu verstehen. Aber genau dieser Umstand zeigt, wie rasant und exponentiell die technische Entwicklung in den letzten Jahren und heute fortschreitet. Künstliche Intelligenz ist heute eines der grössten Forschungsfelder und wir alle werden diese Entwicklung hautnah miterleben. Stephen Hawking hat gesagt, Künstliche Intelligenz könnte das menschliche Leben verdrängen, weil der Mensch einfach nicht mehr mithalten kann. Unter diesem Gesichtspunkt gelesen und mit der Tatsache im Hinterkopf, dass unser Leben heute schon komplett vernetzt ist, ist dieses Buch seiner Zeit um einiges voraus gewesen.

Schade...

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 14.04.2017

Leider kein Vergleich zu Ready Player One, das war Zeitverschwendung... Ist ein unglaublich geekiges Buch, eine Aneinanderreihung von Referenzen aus den 80ern, ohne dass es besonders lustig wäre. Ich habe mehr erwartet. Ready player one ist eins meiner absoluten Lieblingshörbücher...

14 von 15 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Völlig daneben

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 13.03.2017

Da ist jemand aber gar kein Google Fan... Das Buch greift zwar aktuelle Ängste auf, schafft es aber nicht, dies in eine spannende Geschichte zu packen. Es ist völlig übertrieben, taugt aber nicht mal als Fantasy. Aus diesem Stoff ließe sich durchaus etwas machen, und es gibt einige Ansätze um zukünftigen Missbrauch darzustellen, aber eine derartige Verteufelung ist viel zu unglaubwürdig..

0 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich