PROFIL

Öffentlicher Name

  • 2
  • Rezensionen
  • 92
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 6
  • Bewertungen
  • Auris

  • Autor: Sebastian Fitzek, Vincent Kliesch, Helge May, und andere
  • Sprecher: Simon Jäger, Svenja Jung, Oliver Masucci, und andere
  • Spieldauer: 6 Std. und 42 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 4.090
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 3.882
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 3.881

Matthias Hegel ist forensischer Phonetiker und der beste Audio-Profiler Deutschlands. Er ist imstande, nur anhand von Tönen, Geräuschen, Dialekten und Stimmfarben ein psychologisches und optisches Profil von Menschen zu erstellen. Dank ihm sitzen einige der gefährlichsten Straftäter im Gefängnis. Erpresser, Geiselnehmer, Attentäter, von denen die Ermittler oftmals nur kurze Audiomitschnitte hatten. Hegel ist faszinierend, charismatisch, schwer durchschaubar. Und: Er sitzt in Einzelhaft. Vor einem Jahr hat er eine obdachlose Frau bestialisch ermordet.

  • 3 out of 5 stars
  • Schade

  • Von JACK Am hilfreichsten 12.05.2019

Alles ein bisschen drüber

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.05.2019

Inhalt:
Für meinen Geschmack alles zu dick aufgetragen und zu konstruiert.
Der Hegel ist ein Übermensch und zum Ende wird es nochmal richtig absurd. Die Teenager sind mal wieder einfach nur lächerlich an der Realität vorbei dargestellt, obwohl genau das Gegenteil versucht wurde. Die „kluge“ Jula stolpert naiv Richtung Abgrund und ist dann ganz verzweifelt, dass sie ja wirklich sich selbst und alle anderen mächtig in die S... geritten hat. Dieses ADHS-getragene, teils manische Wirken der Hauptprotagonistin bestimmt das Erzähltempo, das Spannung suggeriert, doch letztens darüber hinwegtäuscht, dass man eigentlich nur besagte Jula dabei begleitet, wie sie immer wieder Anlauf nimmt, um gegen die Nächste Wand zu rennen, die sich absurderweise dann doch irgendwann öffnet.
Sprecher:
Die o.g. Persönlichkeit der Hauptprotagonistin lässt ihrer Sprecherin wenig Möglichkeiten für Subtilitäten, deshalb hat sie sich wohl dafür entschieden, hauptsächlich zu schreien, was zwischendurch fast grotesk komisch ist. Die Sprecherleistung ist ansonsten solide.

Insgesamt: Unterhaltsamt aber eher schlicht.

Ich bin mal gespannt, ob meine Bewertung auftaucht. Die ohne Ausnahme sich des Lobes überschlagenden Bewertungen für eine hauseigene Produktion, lassen einen doch schon ein wenig stutzig werden.

92 von 101 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Der Knochenbrecher

  • Hunter und Garcia Thriller 3
  • Autor: Chris Carter
  • Sprecher: Uve Teschner
  • Spieldauer: 12 Std. und 25 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.946
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 1.822
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.820

Wenn es Nacht wird in Los Angeles gibt es einen Mann, der keinen Schlaf findet. Von Alpträumen geplagt, ist er auf der Suche nach seinem nächsten Opfer. Er ist ein kaltblütiger Killer. Nur einer kann ihn aufhalten: Robert Hunter - Polizist, Profiler, Held des LAPD. Er weiß, wo ersuchen muss. Die Jagd hat längst begonnen. Schlaf schön, L.A.!

  • 5 out of 5 stars
  • Der Knochenbrecher

  • Von Kindle-Kunde Am hilfreichsten 14.12.2017

Für Fans von leichter Kost oder Thriller-Einsteiger

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 17.05.2018

Der Roman hat alles, was wir schon x-mal in einem amerikanischen 90er-Jahre Thriller mit dem Versuch einer schlechten Noir-Neuauflage im Fernsehen gesehen haben. Nicht mehr und nicht weniger.
Alle Figuren und die Geschichte entstammen o.g. Baukastensystem. Das macht alles so vorhersehbar, dass ich zwischendurch laut auflachen musste.
Der Versuch durch maximal brutale Tötungsmethoden ein paar Alleinstellungsmerkmale zu erringen, scheitert kläglich an der fehlenden logischen Rechtfertigung dieser Methoden.
Auha!

0 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich