PROFIL

Mememe

Munich/München, Bavaria/Bayern Germany
  • 3
  • Rezensionen
  • 1
  • Mal wurde Ihre Rezension als "hilfreich" bewertet
  • 4
  • Bewertungen
  • Tolkien und der Erste Weltkrieg

  • Das Tor zu Mittelerde
  • Autor: John Garth
  • Sprecher: Stefan Wilkening
  • Spieldauer: 14 Std. und 35 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 41
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 37
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 37

Haben die Orks etwas mit den Nazis zu tun. Ist Tolkiens großes Epos von Mittelerde eine Allegorie auf den Ersten Weltkrieg? Diese und andere Fragen beschäftigen von jeher die Leser. John Garth stellt diesen Spekulationen ein fundiertes und faszinierend argumentierendes Buch über den großen Autor Tolkien entgegen. "1914 als junger Mann in all das hineinzugeraten, war eine keineswegs weniger schreckliche Erfahrung als 1939 … 1918 waren alle meine engen Freunde mit nur einer Ausnahme tot." So äußerte sich Tolkien zu Deutungen, die im "Herrn der Ringe" eine Reaktion auf den Zweiten Weltkrieg sahen. John Garth beschreibt hier zum ersten Mal ausführlich, wie Tolkien in seiner Jugend erlebte, dass die Welt um ihn in der Katastrophe versank. Gerade diese Erfahrungen prägten Tolkiens mythologische Erfindungen maßgeblich, in denen er seine eigene literarische Tradition begründete. Mittelerde und seine Anziehungskraft sind daher nicht aus Eskapismus entstanden, sondern aus dem Drang, das Erlebnis der Verwüstung dichterisch in eine Form zu bringen, die bis heute nachwirkt und fasziniert.

  • 5 out of 5 stars
  • hervorragende Studie

  • Von Thomas Kastura Am hilfreichsten 29.08.2017

Großartig Betrachtung

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 17.12.2017

Garth beleuchtet Tolkiens Jugend. Leider hat der Sprecher wie so oft bei deutschen Hörbüchern keine Ahnung von der englischen Sprache: so tun die unbeholfenen Versuche Ortsnamen auszusprechen geradezu weh. Stümperhaft. Schade.

1 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Das Fundament der Ewigkeit

  • Kingsbridge 3
  • Autor: Ken Follett
  • Sprecher: Tobias Kluckert
  • Spieldauer: 37 Std. und 18 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 7.009
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 6.585
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 6.570

Nach "Die Säulen der Erde" und "Die Tore der Welt" der neue große historische Kingsbridge-Roman des internationalen Bestsellerautors Ken Follett. Noch immer wacht die altehrwürdige Kathedrale von Kingsbridge über die Stadt. Doch die ist im Widerstreit zwischen Katholiken und Protestanten zutiefst gespalten. Freundschaft, Loyalität, Liebe... nichts scheint mehr von Bedeutung zu sein. Die wahren Feinde sind dabei nicht die rivalisierenden Konfessionen.

  • 4 out of 5 stars
  • Anders als erwartet, besser als befürchtet

  • Von Saarpirat Am hilfreichsten 19.09.2017

Follett vom Feinsten

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 17.12.2017

Ken Follett vom Feinsten. Der Sprecher braucht dringend Nachhilfe im Bereich Aussprache von englischen Ortsnamen (bei französischen kann ich das nicht beurteilen), sonst sehr schön gelesen.

  • Beginners

  • English for you 1
  • Autor: Richard Ludvik
  • Sprecher: Richard Ludvik
  • Spieldauer: 39 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    3 out of 5 stars 4
  • Sprecher
    3.5 out of 5 stars 3
  • Geschichte
    3.5 out of 5 stars 3

Are you a student of English who would like to understand better? Would you like to listen to very, very basic English dialogues and short stories?Then "English for you 1 - Beginners" can be for you. You will listen to 45 very easy basic English dialogues and 33 short stories. Do you want to understand simple English? Listen to these situations: in the bank, in the hotel, on the telephone, at a party, in the supermarket, in the city, in the restaurant, on the street and so on.

  • 1 out of 5 stars
  • Rubbish

  • Von Mememe Am hilfreichsten 28.11.2017

Rubbish

Gesamt
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 28.11.2017

How can anybody with a strong non-native accent teach beginners English?!? This is utterly pointless!