PROFIL

Alex D.

  • 8
  • Rezensionen
  • 51
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 216
  • Bewertungen

Eine wundervolle Fantasy-Opera

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 28.07.2013

Brandon Sanderson at his best - Elantris ist "kürzer" als Mistborn und auch nicht so abgedreht anders.

Aber es hat alles, was ein Sanderson Buch ausmacht. Eine geheimnisvolle Welt, Mythen und fremde Religionen abgefischt mit einer spannenden Polkt-Krimi-Story.

Die beiden Protagonisten erleben die ersten 50% die Handlung parallel, erst dann laufen die beiden Stränge zusammen.

Detlef Bierstadt ist und bleibt einfach einer meiner Lieblingsvorleser, auch hier wieder gekonnt und mit der nötigen Portion Ruhe.

Das Buch "plätschert" so vor sich hin und erst am Ende kommt der grosse Knall, das Finale. Es erinnert mich ein wenig an Dune - was sicherlich an den vielen Bezügen zu Religion und Politik liegt.

Für mich ist Elantris sogar besser als die Mistborn Bücher, einfach dichter und kompakter.

Wer Fantasy mag und Thriller mit Politik und Religion als wesentliche Elemente, der wird hier mit einer wirklich einfallsreichen und tollen Geschichte belohnt!

Ready Player One Titelbild

Ein Buch für Nerds - nette Story, Vortrag naja

Gesamt
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 24.04.2012

Nach Robocalypse der 2. Titel, bei dem einfach ins Blaue hinein das Höruch gekauft habe.

Die Story ist für mich, als Spielefreak und Sci-Fi/Fantasy Nerd, eigentlich genau richtig. Viel Popkultur aus der Zeit des Atari 2600, C64, Amiga, etc ... Rollenspiele, Fantasy, tausende kleiner Anspielungen bei denen ich geschmunzelt habe und einiges, über das ich mich auch wirklich freuen konnte. Die Idee, die/den Protagonisten in Pac-Man, Black Dragon, Adventure, Wargames, Ritter Kokosnuss zu beamen und dann eine Art Holodeck-Video-Game daraus zu machen hat mir gefallen.

Der Plot an sich, Endzeitstimmung und eine Menschheit in der "OASIS", einer Art Matrix,und ein böser Konzern mit Allmachtsanstrengungen ist an sich nichts neues - aber doch recht dicht konstruiert.

Soweit der Teil, der mir gefallen hat.

Der Vortrag von Herrn Bross allerdings ist nichts für mich. Wenn er Buch so voller Nerd-Geek-Gamer-was-weiss-ich Begriffen vorträgt, dann sollte er vorher sich schlau machen wie die Worte richtig ausgesprochen werden... Ausserdem sind diese "Fremdworte" nicht konsistent durch die 16 Std. ausgesprochen... Das Tempo und die Identifikation mit den Figuren kam für mich irgendwie auch nicht rüber.

Durchgehört habe ich es trotz dessen, aber empfehlen kann ich es nur dem, der es wegen der vielen Anspielungen auf Videospiele und Kult-Filme hören mag. Evtl. ist hier einfach das echte Buch oder ein Ebook besser.

Eine wirklich spannende Endzeitvision, aber mit Schwächen in Stil und Vortrag

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 23.09.2011

Robo-Tut-Ankh-Amun auf dem Cover - das sah schonmal sehr interessant aus... Nach dem Download habe ich direkt angefangen - und war erstmal böse enttäuscht.

Der Roman ist in der Ich-Form geschrieben, und wenn ich die Hörprobe genutzt hätte, dann wäre das Hörbuch niemals in meiner Bibliothek gelandet (mittlerweile bin ich froh um das Ding!)... Herr Berg liest dazu alles so, als wäre er ein Cowboy, der im Saloon eine Story zum besten gibt.

Also eigentlich alles angerichtet, dass ich das Hörbuch nicht mag - aber ich mag es trotzdem. Die Geschichte um eine KI, welche die Menschheit vernichten will um die Erde zu retten ist einfach zu spannend. Der Erzählstil (ich-Form, Dokustil, Episodenhafte Ausschnitte auf einem Zeitstrahl) nervt zwar anfangs, trägt aber langsam und stetig dazu bei, dass Spannung aufkommt. Am Ende zeichnet Autor damit ein erschreckend reales und damit authentisches Szenario.

Wer nicht sofort Action braucht und bereit ist, sich in den Stil der Produktion einzugewöhnen wird reich belohnt!

Empfehlenswert, aber den 5. Stern kann ich einfach nicht geben, da ich den Cowboystil unverzeihlich finde.

Der beste PR Zyklus aller Zeiten nimmt Fahrt auf

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 01.06.2011

Ich bin lange schon (seit 20 Jahren) Perry Rhodan Fan, und ich habe mich sehr auf den MDI Zyklus gefreut.

Tratnik liest wie immer grandios, und ich trauere schon um seinen Abgang, bzw. dass es jetzt bei den Silberbänden ab 74 einen anderen Sprecher gibt. Sein Gucky nervt mich zwar, aber macht nichts, der Rest ist wirklich gut und ich bin einfach schon sehr daran gewöhnt.

Dieser Teil birgt einige, grosse Aha Momente. Hintergründe zur Menschheit, den Lemurern und unseren "Geschwistern"... Wichtig für die weitere Entwicklung und auch die Haluter kommen nicht zu kurz.

Zusammengefasst - unbedingt hören, aber das es mitten im Zyklus ist nur falls die anderen Teile schon in der Bibliothek sind.

Viel Spass.

Das Zeichen Titelbild

Interessante Fantasy-Geschichts-Variante ...

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 28.05.2011

Dass Carey's Phedre Zyklus hier in Deutschland als Buch nicht in den Bestseller Listen war ist wirklich verwunderlich - aber vielleicht hat der "offensichtliche" S&M Touch Schuld daran ...

Kurz - das Buch, bzw. die 3 Bücher, sind Fantasy vom Allerfeinsten. Das Setting spielt in einer Art alternativen Variante unserer Geschichte.

Jesus war der Messias, er hatte einen Sohn mit Maria und das scheint dann der Geschichte eine deutlich andere Wendung gegeben zu haben als wir sie kennen.

Aaaaaaber, die Idee, die die Autorin daraus spinnt und die Erde, die sie beschreibt ist hoch interessant und doch vertraut. Ich wünscht es gäbe ein PDF mit einer Landkarte und wahrscheinlich werde ich mir die Bücher einfach kaufen, damit ich diese habe.

Phedre, die Protagonistin, ist eine Anguisette (Dienerin und Liebessklavin) und irgendwie auch so etwas wie eine Mata Hari der Renaissance. Im Lande Terre d'Ange, wo alle Menschen von Jesus Sohn und abtrünnigen Engeln abstammen. Und was für eine Spionin sie ist ...

Das Buch ist voller Intrigen, Ränke und überraschenden Wendungen, uns auch wenn sich Carey manchmal in langatmigen Beschreibungen dieser Parallelwelt verliert, so bleibt der rote Faden doch erhalten und der Plot wird vielschichtig und sehr greifbar inszeniert.

Wenn man einigen Szenen mit leichter SM-Erotik nicht abgeschreckt wird, so hat man hier das erstmal seit langem einen Fantasy Roman vor sich, der eben nicht von Elfen, Zwergen und Zauberen handelt...

Mit hat es wunderbar gefallen und ich freue mich schon auf die hoffentlich kommende Vertonung der anderen beiden Zyklen.

Schwer empfehlenswert!

ein weinendes und ein lachendes Auge

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 13.09.2010

Weinend, weil ich gerne mehr über die Unsterblichen, allen voran Cantravian, Maralise und Lukys und ihre Äonen dauernde Wanderschaft gelernt hätte - also quasi gerade als es spannend wurde, war es rum...

Lachend, weil die doch sehr deutliche "Konstruktion" der Geschichte immer wieder sichbar geworden ist im, vom ersten bis zum letzten Band immer wieder. Allzu statisch wirkte der Plot zwischen Arkady, Declan und Cayal... von dem Kristall und wo dieser sich findet mal ganz abgesehen - das fand ich unterirdisch billig.

Aber ansonsten eine wirklich schöne Idee, toll umgesetzt und sehr unterhaltsam.

(Science (Fiction)) Geschichte der Extraklasse!

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 25.02.2010

Mal abgesehen von der Monsterlänge - Cryptonomicon ist nach Hyperion & Endymion die besten Audible Produktion, die mir bisher unter gekommen ist. Roman und Vortrag sind aussergewöhnlich.

Ich schreibe bewusst Sience Fiction - weil das ist der Roman, auch wenn man das erst auf den 2. Blick bemerken mag.

Schwer empfehlenswert, nicht nur für Nerds.

Perry Rhodan (Sternenozean Nr.1 - 3) Titelbild

Fast so gut wie die alte Europa Reihe

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 06.05.2008

Perry Rhodan wieder als Hörspielreihe?

Hm, das hat mich stutzig gemacht, auch wenn es mittlerweile fast 20 Jahre her ist, dass ich über die alte Reihe von Europa zum Fan der SciFi Hefte/Silberbände geworden bin.
Die Serie ist hochklassig produziert, die Sprecher 'spielen' ihre Rollen gut und es wird recht schnell Spannung aufgebaut.
Allerdings ist die Serie für Teenies/Kinder meiner Meinung nach, also nicht unbedingt für uns ältere... Dem entgegensteht, dass es aber ein wenig schwer sein könnte sich in den Stoff einzufinden, wenn man keine Ahnung hat wer Perry Rhodan ist, was Arkoniden sind, usw.
Für mich, als alten Rohdan Hasen und Hörspiel/-buch Liebhaber ist sie jedoch ein wunderbarer Zeitvertreib und vor allem die Motana habe ich schon jetzt ins Herz geschlossen.