PROFIL

chanelly65

  • 4
  • Rezensionen
  • 1
  • Mal wurde Ihre Rezension als "hilfreich" bewertet
  • 13
  • Bewertungen

Wirtschaftsgeschichte, die die Welt veränderte

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 10.07.2020

Nachdem ich zuerst die von Walter Isaacson verfasste Biografie gehört hatte dachte ich, dass nicht mehr viel Neues kommen könnte. Aber ich hatte mich getäuscht. Zunächst distanzierter und mit einem anderen Erzählstil wurde das Leben und Werk von Jobs mit der Entwicklung der IT Branche im Silicon Valley der 70er bis 2000er Jahre verknüpft und fesselte mich mit jeder Stunde mehr. Das Buch ist beides: Biografie und Lehrbuch amerikanischer Wirtschaftsgeschichte. Nachdem ich den APPLE Kult immer als überzogen und überteuert abgetan hatte, werde ich zum APPLE System wechseln. Weil ich erst jetzt die Zusammenhänge verstehe und begeistert bin. Genialität und Wahnsinn, Leidenschaft, Kreativität, Revoluzzertum, Unternehmertum und Führungscharisma. Jobs war sicherlich der prominenteste Typ dieser Art aber nicht der einzige. In DIESER Art gab und gibt es das in Deutschland nicht. Gut möglich, dass das erste fliegende Auto oder die erste Mondstation oder Raumstation von APPLE & Co um Silicon Valley entwickelt wird. DAX Unternehmen sehe ich da nicht. Selten mit einem Buch so angenehm und viel gelernt.

Grandioser Einblick in das Lebenswerk von JOBS

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 20.06.2020

Spannend und unterhaltsam in voller Länge. Ich war bislang APPLE gegenüber abgeneigt, obwohl ich als studentische Hilfskraft mal 1 Jahr lang mit dem Macintosh gearbeitet hatte und das Teil grandios fand. Aber überteuert . Nachdem ich die Entwicklung und Philosophie hinter der Marke verstanden habe, empfinde ich großen Respekt vor dieser Lebensleistung und überlege ernsthaft, auf das APPLE System umzusteigen. Steve Jobs war, und in seiner Zeit womöglich nicht klinisch erforscht, vermutluch eine Mischung aus Narzisst und Autist (evtl Asperger). Das Wissen darum hätte den Menschen drumherum vermutlich einige Nerven und Enttäuschungen erspart. Ich war selber mit einem Mann mit Autismus-Spektrum-Störung verheiratet. Lauren Powell gebührt ebenfalls Anerkennung für Ihre Leistung, die Familie zusammen gehalten zu haben. Ich kann dieses Buch wärmstens empfehlen und werde mir jetzt noch das andere Buch zu Jobs anhören. Nachtrag, nachdem ich es gelesen habe: hervorragende Ergänzung!

Zielgruppe und Ziel verfehlt. Keine Kaufempfehlung

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 07.04.2020

Mann als Vorleser?! Das klingt so: Mann/Papi erklärt den Feauen/der dummen Mutti (> 40) jetzt mal, wie mal Geld vom Geldautomaten abhebt oder einen Sparstrumpf strickt. Für Anfängerinnen zu schwer. Für Kennerinnen zu oberflächlich. Besser Finanztest oder Wirtschaftswoche lesen. Oder gute Podcasts hören oder Blogs lesen oder www.justetf.com. Das Hlrbuch hier ist eher eine BWL Einführungsvorlesung mit hohem Anteil notwendigen Selbststudiums. auch für die geschiedene oder verwitwete und vermögende Chefarzt-Ehefrau nicht geeignet. Für Frauen am anderen Ende der Skala leider auch nicht geeignet. Wer kaum Geld zum Leben hat, der denkt nicht über Alterssicherung nach. Besser wäre Finanzbildung im Wirtschaftskunde Unterricht ab Klasse 8. Gerade für Mädchen. Ohne Bildung nämlich kein Geld und keine Einsicht in die Zusammenhänge. Mein Credo in alkem: Mädels/Frauen lernt lernt lernt und verlasst Euch nicht auf Kindergeld-Rendite. Die gibt es nicht. Besser, die Regelungen im Scheidungsrecht/Versorgungsrecht lesen und wach bleiben, statt 10 Jahre Familienzeit. Wenn Papi immer alles Finanzielle regelt, dann lernt's die Mutti nicht und Töchter auch nicht. Über strukturelle Maßnahmen wurde gar nichts gesagt: ZB dass Vermögensbildung immer auf gemeinsamen Konten erfolgen sollte oder bei längeren Familienzeiten eine Alterssicherung für die Ehefrau nicht aus Ersparnissen im Haushalt sondern als prozentualer Anteil vom Einkomnen des Mannes erfolgt. Für Paare oder Frauen, die sich 50 Euro aus dem Haushaltsbuch erwirtschaften müssen, zb durch das Wechseln auf LED Lampen, für den/die sind Kapitalsparen oder Immobilienmanagement kaum möglich bzw zynisch!!!. ETF Sparpläne sind zb systematisch besser als teure und unrentable, auch nicht vererbbare Rentenversicherungen. Das Buch ist auf ganzer Linie enttäuschend. Ich lasse mich gerne eines Besseren belehren, wenn mir jemand das Gegenteil (zu meinen Eindrücken) schreibt.

humneldummdummdumm

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 12.02.2020

es müssen fünfzehn Wärter sein aber so viele fallen mir dazu gar nicht ein. ich habe den Beruf verfehlt, dachte ich... wenn sich so Geld verdienen lässt

1 Person fand das hilfreich